Cole Sprouse
Cole Sprouse

Das sagt Cole Sprouse zum „Riverdale“-Ausstieg von Skeet Ulrich

In einem neuen Interview mit „Variety“ hat sich Cole Sprouse endlich zum Ausstieg von Skeet Ulrich aus der Serie „Riverdale“ geäußert. Mit dem Ende der vierten Staffel wird der Schauspieler nicht mehr die Rolle des FP Jones spielen und somit auch nicht mehr den Vater von Coles Charakter Jughead. Der 27-Jährige verriet nun: „Ich glaube, es passiert als Schauspieler leicht, dass man in einem langen Projekt kreativ das Gefühl bekommt, dass man immer und immer wieder dasselbe macht. Aber Jughead ist ein viel prominenterer Charakter als FP. Deshalb glaube ich, dass ich nicht wirklich qualifiziert bin, darüber zu sprechen. Unsere beiden Positionen zu vergleichen, ist irgendwie vergeblich.“ Das Problem der Kreativität war für Skeet der Hauptgrund, die Serie zu verlassen, da er sich dahingehend nicht mehr herausgefordert gefühlt hat. Dennoch erklärte er, ihm würden alle seine Co-Stars, die zu einer Familie geworden sind, fehlen. Ähnliche Töne schlug Cole gegenüber „Variety“ auch an: „Skeet ist wahrlich ein zweiter Vater für mich geworden. Ich würde für den Mann sterben. Deshalb macht mich alles glücklich, was ihn glücklich macht.“

David Maciejewski
David Maciejewski
Vera Dünnwald
Vera Dünnwald
 27.05.2020, 15:54 Uhr

In der fünften Staffel von „Riverdale“ wird es kein Wiedersehen mit FP Jones, gespielt von Skeet Ulrich, geben. Nun hat sich Cole Sprouse dazu geäußert. Er spielte jahrelang Skeets Seriensohn Jughead Jones und kann den Ausstieg verstehen. Mehr erfahrt ihr hier.

Skeet Ulrich: DAS sagt Cole Sprouse zu seinem "Riverdale"-Ausstieg

Cole Sprouse hat sich in einem Interview mit"Variety" zum ersten Mal zu dem Serienausstieg von Skeet Ulrich aus "Riverdale" geäußert. Skeet Ulrich, der in der Erfolgsserie FP Jones verkörpert, verlässt die Erfolgsserie nach den ersten Folgen der neuen, fünften Staffel. Eigentlich wollte er mit dem Ende der vierten Staffel die Show verlassen, aufgrund der Corona-Pandemie konnte diese allerdings nicht mehr zu Ende gedreht werden, weswegen auch die Storyline von FP Jones noch nicht vollständig beendet ist. Der 27-jährige Cole Sprouse, Jughead Jones in "Riverdale" und somit der Sohn von Skeet Ulrichs Charakter, hat nun endlich Klartext gesprochen und seine Antworten sind eindeutig.

"Riverdale"-Star Cole Sprouse kann seinen Serienvater verstehen

"Ich glaube, es passiert als Schauspieler leicht, dass man in einem langen Projekt kreativ das Gefühl bekommt, dass man immer und immer wieder dasselbe macht", sagte Cole Sprouse im Interview mit "Variety". Es wird also deutlich, dass er Skeet Ulrich sehr gut verstehen kann. Skeet Ulrich hat in der Vergangenheit immer wieder betont, wie glücklich er ist, seine "Riverdale"-Kollegen kennengelernt zu haben. Er ist sich jetzt schon sicher, dass er alle Darsteller sehr vermissen wird. Auch Cole Sprouse stimmte ihm da zu: "Skeet ist wahrlich ein zweiter Vater für mich geworden. Ich würde für den Mann sterben. Deshalb macht mich alles glücklich, was ihn glücklich macht." Wow! Es geht also nicht nur um Familienverhältnisse, die für die Serie gespielt werden, sondern Cole Sprouse bewundert Skeet Ulrich auch im wahren Leben und sieht ihn als echte Vaterfigur. Auch wenn die Wege der beiden sich in "Riverdale" erst einmal trennen werden, eines ist bereits klar: Im privaten Leben kommen die beiden wohl nicht so schnell voneinander los!

„it's in TV“-Stars„it's in TV“-Themen

Das könnte dich auch interessieren: