Auf den Straßen von New York City: "Harry Potter"-Star Daniel Radcliffe wird für Obdachlosen gehalten

Daniel Radcliffe könnte kaum bekannter sein. Ein Umstand, den er natürlich seiner Rolle als Harry Potter in der Filmreihe um den beliebten Zauberschüler zu verdanken hat. Doch es geschieht hin und wieder auch einmal etwas, was selbst den 30-Jährigen verblüfft. Ein Fremder hat ihn jetzt nicht nur nicht erkannt, sondern ihn auch für einen Obdachlosen gehalten, wie der Schauspieler in der "Graham Norton Show" verriet. "Ich war kürzlich mit meiner Freundin in New York. Sie war in einem Laden und ich war draußen mit unserem Hund. Es war sehr kalt und ich trug einen Hoodie, eine Fleecejacke und noch einen Mantel darüber. Weil es so kalt war, beugte ich mich zum Hund herunter, um ihn zu wärmen, und ein Typ sah mich dabei, als er vorbeiging. Dann kam er zurück, drückte mir fünf Dollar in die Hand und sagte: ‚Hol dir einen Kaffee, Kumpel.‘ Offenbar sollte ich mich häufiger rasieren", erzählte Daniel seine Geschichte. Übrigens gab es in der "Graham Norton Show" eine kleine "Harry Potter"-Reunion zwischen ihm und Miriam Margolyes, die in den Filmen als Professor Sprout zu sehen war. Beim Stichwort Alraunen dürfte es bei den Potterheads sicher klingeln!

David Maciejewski
David Maciejewski
 13.01.2020, 13:11 Uhr

Daniel Radcliffe wurde in New York für einen Obdachlosen gehalten. Dabei wollte der "Harry Potter"-Star, der warm angezogen war, nur seinen Hund wärmen. Ein Passant hielt ihn für obdachlos und gab ihm sogar fünf Dollar für einen Kaffee in die Hand. Mehr dazu erfahrt ihr hier!

Daniel Radcliffe in der New Yorker Kälte: Ein netter Mensch spendete dem „Harry Potter“-Star fünf Dollar

Das Gesicht von Schauspieler Daniel Radcliffe ist eigentlich hinreichend bekannt. Nach seinen Erfolgen als Zauberlehrling Harry Potter in der beliebten Filmreihe dürfte er vermutlich öfter erkannt, angesprochen und um Fotos gebeten werden, als ihm lieb ist. Aber es geht auch anders, wie der 30-Jährige jetzt bei einem Besuch in der „Graham Norton Show“ erzählte. Ein fremder Mann habe ihn nicht erkannt und offenbar vermutet, dass er kein Dach über dem Kopf hat. So erzählte Daniel Radcliffe, wie er unbeabsichtigt das Mitleid des Unbekannten auf sich zog: „Ich war kürzlich mit meiner Freundin in New York. Sie war in einem Laden und ich war draußen mit unserem Hund. Es war sehr kalt und ich trug einen Hoodie, eine Fleecejacke und noch einen Mantel darüber. Weil es so kalt war, beugte ich mich zum Hund herunter, um ihn zu wärmen, und ein Typ sah mich dabei, als er vorbeiging. Dann kam er zurück, drückte mir fünf Dollar in die Hand und sagte: ‚Hol dir einen Kaffee, Kumpel.‘ Offenbar sollte ich mich häufiger rasieren“. 

Kleine „Harry Potter“-Reunion: Daniel Radcliffe traf Miriam Margolyes wieder

Zur „Graham Norton Show“ war auch Miriam Margolyes eingeladen. Es gab also eine Mini-Reunion der Zauberschüler-Reihe, denn die graugelockte Schauspielerin mimte in den „Harry Potter“-Filmen die Kräuterkunde-Lehrerin Professor Sprout. Auch wenn es mittlerweile 20 Jahre her ist, dass der erste Film der Reihe gedreht wurde und sie nur in zwei Teilen zu sehen war, werde sie noch heute als Professor Sprout erkannt, verriet Miriam Margolyes

➔ In den „Harry Potter“-Filmen spielte Miriam Margolyes eine beliebte Lehrerin, die sich liebevoll um schreiende Alraunen kümmert. Aber: Mag sie im echten Leben keine Kinder?! Infos dazu gibt's im unten stehenden Video! ➔

Kein Scherz: Miriam Margolyes mag keine Kinder! Die Schauspielerin dürfte den meisten als Professor Sprout, die Kräuterkunde-Lehrerin der "Harry Potter"-Filme, bekannt sein. Ihren ersten Auftritt hatte sie im zweiten Film "Harry Potter und die Kammer des Schreckens" und war dabei gleich von unzähligen Zweitklässlern umgeben. Doch jetzt die Überraschung! Die heute 77-Jährige verriet kürzlich im Interview in der TV-Show "The Project": "Ich mag keine Kinder. Ich möchte nicht mit Kindern zusammen sein. Ich wünsche ihnen das Allerbeste. Wirklich! Ich würde jeden umbringen, der einem Kind wehtut. Ich möchte sie nur nicht in meiner Nähe haben." Im Laufe ihrer Karriere lief es allerdings häufiger genau darauf hinaus. Doch was ist eigentlich ihr Problem mit Kindern? Darauf antwortet die "Harry Potter"-Darstellerin: "Sie machen Lärm und wollen meine Aufmerksamkeit." Aber: Nach diesen Aussagen gab es auch ein für Margolyes typisches Lachen und schnell dürfte klar sein: So ganz ernst hat sie das alles vielleicht gar nicht gemeint!

„it's in TV“-Stars

Das könnte dich auch interessieren: