Daniele Negroni hat zuletzt den zweiten Platz der Sendung „Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!“ ergattert. Nun ist er Teil der neuaufgeflammten Cannabis-Debatte und verriet zu Gast bei „stern TV“, welche Erfahrungen er damit gemacht hat. „Das ging alles mit DSDS 2012 los. Man war extrem viel unterwegs, irgendwann mit 17 Jahren bin ich dann in dieses Ding gerutscht. Der Stress war da, es war alles auch ein wenig Druck, und dann habe ich irgendwann gesagt: „Lass uns doch mal einen chillen am Abend“, und das habe ich dann auch gemacht“, gestand der er im Interview mit Steffen Hallaschka. Wie der heute 22-Jährige weiter verriet, wurde es zwar nur zu einem Gelegenheitsding, doch nach seiner DSDS-Teilnahme, machte er eine furchtbare Erfahrung, als er sich Marihuana kaufen wollte. „Ich wurde ausgeraubt, man hat mir ein Messer an den Hals gehalten, den Geldbeutel und so weiter abgezogen“, erklärte Negroni, der an diesem Punkt aufgehört hat Marihuana zu konsumieren. „Nach dem Kiffen war man träge, hatte keinen Bock mehr auf irgendwas, und als ich dann aufgehört habe, habe ich schon gemerkt, dass es mir besser ging. Ich war fokussierter auf das, was ich getan habe“, beschrieb der Dschungel-Vize-König seine Erfahrungen. Aktuell wird, nachdem der Bund Deutscher Kriminalbeamter eine Entkriminalisierung von Cannabiskonsumenten forderte, wieder fleißig über eine Legalisierung in Deutschland diskutiert.

Sänger Daniele Negroni wurde vom Drogendealer überfallen!

Daniele Negroni hat sich im "Dschungelcamp" als großer Zigaretten-Liebhaber gezeigt. Joints sind aber für ihn tabu. Allerdings war das nicht immer so. Als er zu Gast bei "stern TV" war, hat er verraten, warum er Marihuana nahm und weswegen er seine Einstellung zu der Droge geändert habe. Hier erfahrt ihr einfach alle Infos über das Thema.

Das könnte dich auch interessieren:

Slogan_category_46
BAAAAM!
Die wichtigsten Top-News des Tages direkt per WhatsApp, Intsta & Co.
 

Die Anmeldung ist kostenlos und super einfach. So geht´s.