Drew Barrymore

Itsin TV Star Drew Barrymore

Drew Blyth Barrymore hat in ihrem Leben schon einiges durchgemacht. Sie wurde am 22. Februar 1975 in Culver City, Kalifornien, in eine Schauspielerdynastie hineingeboren und schon als Baby in Werbespots vermarktet. Eine ihrer Taufpatinnen ist Sophia Loren. Bereits mit sieben Jahren wurde sie durch ihre Rolle als Gertie in Steven Spielbergs Kinoklassiker „E.T.“ weltberühmt. Als alkohol- und rauschgiftsüchtiger Kinderstar und mit einem missglückten Selbstmordversuch machte sie schnell tragische Schlagzeilen. Es folgten Aufenthalte in psychiatrischen Kliniken und Entziehungskuren. Mithilfe einiger Pflegefamilien und dem Erreichen wirtschaftlicher Selbstständigkeit konnte sie ihr Leben umkrempeln und Anfang der 90er Jahre ihre Karriere als Schauspielerin fortsetzen. Ihren Durchbruch erzielte sie 1998 im Film „Einen Hochzeit zum Verlieben“. Zudem feierte sie auch Erfolge als Filmproduzentin. Wegen ihres turbulenten Privatlebens ist Drew Barrymore auch immer ein gefragtes Thema in der „Yellow Press“. Sie ist derzeit in dritter Ehe mit einem Kunsthändler verheiratet und hat zwei Töchter. Bemerkenswert ist ihr humanitäres Engagement, beispielsweise als Botschafterin des World Food Programmes.

20
Videos
1
Artikel
28
Bilder

Schauspielerin Kristen Bell kennen wir aus Streifen wie "Bad Moms 1 + 2" oder auch "Burlesque", Jennifer Lawrence natürlich ganz klar aus der "Die Tribute von Panem"-Reihe. Obwohl die beiden Schönheiten absolut unterschiedlich sind, haben sie bei uns in Deutschland dieselbe Synchronsprecherin: Maria Koschny nämlich. Im Fall von Jennifer Lawrence war sie natürlich auch in allen "X-Men"-Teilen sowie bei "Passenger" und "Red Sparrow" zu hören. Weitere Sprecherrollen übernahm sie schon für die Schauspielerinnen Mischa Barton, zum Beispiel in "O.C. California", oder für Lindsay Lohan in "Scary Movie 5". Auch Sprecherin Nana Spier ist dick im Geschäft. Sie übernimmt die verzückenden Stimmen dieser Stars: Sarah Michelle Gellar, Drew Barrymore oder auch Claire Danes.Und auch die Hollywoodstars Jennifer Aniston und Kate Winslet haben etwas gemeinsam! Na klar, ihre Synchronsprecherin Ulrike Stürzbecher. Wenn Jen in Filmen wie "Wir sind die Millers", "Kill the Boss", "Der Kautionscop" oder auch "Marley & Ich" am Start ist, wird auch ihre deutsche Synchronstimme gebucht. Für Kate Winslet übernahm Stürzbecher bereits ihre Hauptrolle "Rose" in dem Kultfilm "Titanic". Diese drei Stars haben direkt zwei Gemeinsamkeiten: Kaley Cuoco, Elisha Cuthbert und auch Anna Camp sind alle drei blond und haben - ihr ahnt es schon - ebenfalls dieselbe Synchronsprecherin. Und so ist Sonja Spuhl, dank der "Penny"-Darstellerin, auch automatisch ein Teil der Nerd-Serie "The Big Bang Theory". Weitere Sprecherjobs übernahm sie auch schon für Priyanka Chopra, die wir im Film "Baywatch" neben Superstar Dwayne "The Rock" Johnson zu sehen bekamen. Krass! Und wir sind uns sicher, dass ihr die Filme dieser Stars jetzt mit ganz anderen Ohren hört. Oder etwa nicht?

Für ihren großen Auftritt im deutschen Kino braucht jeder Star auch einen deutschen Synchronsprecher. Davon gibt es einige, trotzdem teilen sich aber auch manche Hollywoodgrößen ein und dieselbe Synchronstimme. Um die weiblichen Stars kümmern wir uns im zweiten Teil unseres Videos.

Itsin TV Stars

Hach ja! Den Partner fürs Leben zu finden, das ist nicht immer einfach - auch für viele Stars nicht. Doch besonders in Hollywood wird auch gerne mal überschwänglich und vielleicht sogar etwas voreilig geheiratet. Wir haben für euch sechs der kürzesten Promi-Ehen, die teilweise nicht mal drei Tage hielten. Los geht’s mit "Baywatch"-Nixe Pamela Anderson, die generell ein super Beispiel für, wir nennen es mal, "Kurzschluss-Ehen" ist. 1995 heiratete sie den Skandalrocker Tommy Lee. Immerhin hielt dieses Eheversprechen drei Jahre. Doch das war natürlich nicht ihre kürzeste Ehe, denn die ging sie 2006 mit dem "All Summer Long"-Sänger Kid Rock ein. Die beiden hielten es ganze vier Monate miteinander aus bevor sie sich wieder scheiden ließen.Bei unserem nächsten Hochzeitspaar wechseln wir von Monate in Wochen. Denn Reality-TV-Star Kim Kardashian war mit dem Basketball-Profi Kris Humphries gerade mal zehn Wochen verheiratet. Im August 2011 traten die beiden vor den Traualtar. Im Oktober gab es dann sogar eine passende TV-Doku über das Mega-Event. Doch schon drei Wochen später reichte Kim die Scheidung ein. Am Ende dauerte der Rosenkrieg der beiden bis Juni 2013 und damit länger als die Ehe selbst. Verrückt! Alles andere als ein Engel war Ende der 90er auch die "Drei Engel für Charlie"-Darstellerin Drew Barrymore. Sie lernte 1999 den Barbesitzer Jeremy Thomas kennen. Nur sechs Wochen waren die beiden liiert bis sie sich feierlich das Ja-Wort gaben. Nur sechs Wochen später war alles wieder vorbei. Autsch!

Sie liebten sich innig, heirateten schnell und ließen sich fix wieder scheiden! So erging es bereits einigen Promi-Paaren, manche von ihnen hielten es sogar nur wenige Stunden miteinander aus. In unserem ersten Teil haben wir drei der bisher kürzesten Promi-Ehen für euch.

Itsin TV Stars

Fans können von ihren Lieblingsstars einfach nicht genug kriegen. Nicht nur ihre Arbeit, sondern auch ihr Privatleben und vor allem die Sexualität beschäftigt die Anhänger der Promis. Und einige Stars outeten sich bereits als homo- oder bisexuell. Manche sehen sich sogar als pansexuell. Während Homo- sowie Bisexualität alltägliche Begrifflichkeiten sind, so ist die Pansexualität eine noch etwas unbekanntere Orientierung. Ein Pansexueller fühlt sich nicht vom Geschlecht der anderen Person hingezogen, es geht hier um die sexuelle, romantische, emotionale, physische und spirituelle Anziehung zu Menschen, unabhängig von ihrem biologischen Geschlecht und ihrer sexuellen Orientierung. So erklärte es Sexualforscherin Dr. Carlen Costa gegenüber Cosmopolitan.com. Ihr wollt wissen, welche Stars sich bereits als bi- oder pansexuell geoutet haben? Dann passt mal auf! Miley Cyrus ist wohl eine der bekanntesten pansexuellen Promis. Sie erklärte 2016 gegenüber "Variety" ihre sexuelle Orientierung. Das Geschlecht spielte in der Vergangenheit bereits keine große Rolle - wir erinnern uns an ihr Techtelmechtel mit Stella Maxwell. Aktuell ist sie jedoch wieder, nach mehreren Anläufen, mit Schauspieler Liam Hemsworth glücklich liiert. Amandla Stenberg, bekannt als "Rue" aus "Die Tribute von Panem", geht es wie Miley, sie fühlt sich zum Menschen selbst hingezogen und bezeichnet sich als pansexuell, was die Schauspielerin bereits 2016 verkündete. "Shake It Up"-Star Bella Thorne hat sich ebenfalls 2016 geoutet – und zwar als bisexuell. Auch der deutsche Star-DJ Felix Jaehn fühlt sich zu Frauen als auch zu Männern hingezogen, wie er Anfang 2018 öffentlich erklärte. "Fast and the Furious"-Star Michelle Roriguez bezeichnet sich übrigens auch als bisexuell. 2014 war sie sogar mit Supermodel Cara Delevingne liiert, die sich ebenfalls zu Männern und Frauen hingezogen fühlt. So geht es auch Schauspielerin Amber Heard. Vor ihrer kurzen Ehe mit Johnny Depp war sie vier Jahre lang mit einer Frau zusammen und sagte gegenüber der Zeitung "The Economist": "Ich habe mich niemals als jemand gesehen, der sich als eine ganz bestimmte Sache definiert." "The Flash"-Darsteller Ezra Miller bezeichnet sich wiederum als "queer", also einfach als andersartig. Es gibt wohl viele verschiedene Arten von sexueller Orientierung aber die Hauptsache ist doch, dass es um Liebe geht und die ist universell!

Wo liegt eigentlich der Unterschied zwischen bi- und pansexuell? Und welche Stars fühlen sich zu welchem Geschlecht hingezogen? Ihr wollt mehr über die sexuelle Orientierung der Stars erfahren? Dann verpasst dieses Video nicht!

Itsin TV Stars