Dwayne "The Rock" Johnson

Dwayne "The Rock" Johnson

Flex Kavana, Rocky Mavia und The Rock – unter all diesen Namen war Dwayne Douglas Johnson während seiner Zeit als Wrestler bekannt. Der Hüne afroamerikanisch-samoanischer Abstammung kam am 2. Mai 1972 im kalifornischen Hayward zur Welt und wuchs auf Hawaii auf. Nach der Schule studierte er dank seines Football-Stipendiums an der University of Miami, musste seine Karriere jedoch frühzeitig wegen einer Knieverletzung aufgeben. Im Jahr 1995 beschloss er, in die Fußstapfen seines Vater und seines Großvaters zu treten und Wrestler zu werden. Schnell stieg Johnson zu einem der Superstars der WWE auf und wurde zwischen 1998 und 2013 acht Mal Weltmeister. Der breiten Masse ist er aber vor allem als Schauspieler bekannt. Von 1999 an hatte er parallel zu seinen Wrestlingkämpfen verschiedene Filmengagements. Zu seinen wichtigsten Filmen zählen „Walking Tall“ von 2004 und die „Fast & Furious“-Reihe. Im Gegensatz zu seinem actionreichen Beruf geht es in Johnsons Privatleben eher beschaulich zu: Von 1997 bis 2008 war er mit Dany Garcia verheiratet, mit der er eine gemeinsame Tochter hat.

84
Videos
2
Artikel
10
Bilder
 12. April
Star Wars

Neu dabei sind neben "The Rock", Kevin Hart und Co. auch weitere Hollywood-Größen wie Danny DeVito, Danny Glover und die "Ocean's 8"-Darstellerin Awkwafina. Welche Figur die Rapperin übernehmen soll, ist bislang geheim, doch ein Insider verriet gegenüber dem "Hollywood Reporter", dass Awkwafinas Rolle ein signifikanter Part mit Schlüsselrolle sei. Worum es genau in der Fortsetzung gehen wird, ist auch noch immer ein gut gehütetes Geheimnis in der Filmfabrik "Sony". Regie führt wie auch schon beim ersten Teil Jake Kasdan, der auch für das Drehbuch verantwortlich ist. Schon am 12. Dezember 2019 soll der langersehnte zweite Teil des Reboots in die Kinos kommen. Nur eine Woche später startet die neunte Episode "Star Wars". Damit kämpft der zweite Teil des Spielkonsolen-Abenteuers mit dem neunten Streich der Sternensaga aus dem Hause Disney. Ob Dwayne "The Rock" Johnson, Kevin Hart und Co. gegen Rey und Kylo Ren an den Kinokassen eine Chance auf das hartumkämpfte Weihnachtsgeschäft haben, wird sich noch herausstellen. Schon 2017 battleten sich die beiden Streifen am Boxoffice. Damals spielte "Die letzten Jedi" rund 1,1 Milliarden Euro ein, während "Jumanji: Willkommen im Dschungel" "nur" 960 Millionen weltweit einnahm. Übrigens: Die Dreharbeiten zum ersten Teil fanden auf Hawaii statt. Wir sind schon ganz gespannt auf den zweiten Teil von "Jumanji: Willkommen im Dschungel" und können es kaum erwarten, bald endlich mehr Infos und vielleicht sogar schon die ersten Bilder des Abenteuers mit Dwayne "The Rock" Johnson, Kevin Hart, Jack Black und Karen Gillan zu sehen.

Im ersten Teil haben wir darüber gesprochen, welche Stars bei der "Jumanji"-Fortsetzung wieder mit dabei sind. Nun geht es um das Einspielergebnis, neue Stars sowie ein Weihnachts-Battle mit "Star Wars". Neuer Star im Film wird Rapperin Awkwafina sein. Erfahrt hier mehr!

Itsin TV StarsItsin TV Themen

"Jumanji: Willkommen im Dschungel" bekommt eine Fortsetzung! Schon 2017 sorgte das Reboot des Abenteuerfilms "Jumanji" mit Robin Williams aus dem Jahr 1995 für klingelnde Kinokassen. Wir haben hier alle News zu dem Sequel von Dwayne "The Rock" Johnsons Kinohit gesammelt. Ihr könnt es kaum erwarten? Dann passt auf, dass ihr nicht auch in die Welt von "Jumanji" eingesaugt werdet! Der ursprüngliche Film von 1995 erzählte die Geschichte von einem Brettspiel, das die Tiere der vermeintlich fiktiven Welt in die Realität brachte. Robin Williams spielte hier einen verloren geglaubten Jungen, der von "Jumanji" eingesaugt wurde und nur wieder zurück in die reale Welt kam, weil Kinder sein Spiel von früher weiter spielten. Was im Original ein Brettspiel war, wurde im Reboot rund um Dwayne "The Rock" Johnson ein Videospiel. Auch die Hauptcharaktere und die Welt waren neu. Die "Jumanji"-Welt kam dabei nicht zu den Spielern, sondern die Kids wurden in die Welt des Spiels eingesaugt. Dort angekommen, steckten sie in den Körpern Erwachsener Avatare. Und so mussten die Schauspieler The Rock, Jack Black, Kevin Hart und Karen Gillan einige Abenteuer bewältigen. Der witzige Abenteuerfilm aus dem Hause Sony hatte übrigens mächtigen Erfolg: Sage und schreibe rund 852 Millionen Euro spielte der Film umgerechnet weltweit ein und ist somit der erfolgreichste Film, den Sony je produzierte. Kein Wunder, dass bald schon der Nachfolger in die Kinos kommt. Dwayne "The Rock" Johnson steht dafür derzeit vor der Kamera. Deshalb konnte er in diesem Jahr auch nicht die Oscarverleihung moderieren. Doch nicht nur der 47-Jährige Muskelprotz kehrt zurück, auch die anderen Schauspieler der "Jumanji"-Avatare, Jack Black, Kevin Hart, Karen Gillan und Nick Jonas, sind wieder mit von der Partie.

Dwayne "The Rock" Johnson landete einen erfolgreichen Kinohit mit "Jumanji: Willkommen im Dschungel" 2017. Jetzt gibt es Ende 2019 einen Nachschlag. Ihr wollt erfahren, was wir bis jetzt über die "Jumanji"-Fortsetzung wissen? Dann passt jetzt gut auf!

Itsin TV Stars

Der nächste Kandidat für eine durchaus misslungene Entjungferung ist tatsächlich Dwayne "The Rock" Johnson. Ein Bär von einem Mann, der sich bei seinem ersten Mal von der Polizei unterbrechen ließ. Das verriet der "Baywatch"-Darsteller 2017 in einem Interview mit "Elle" und erklärte: "Es war ein absoluter Albtraum." The Rock wollte sich damals mit seiner Freundin in einem Park vergnügen, als die Beamten das Mädchen baten, ans Polizeiauto zu kommen. So zog sie sich wieder an und musste versichern, dass alles in Ordnung sei und Dwayne sie nicht überfallen hatte. Schönling Shia LaBeouf erinnert sich bei seinem ersten Mal vor allem daran, dass es ihm unangenehm war, sich nackt auszuziehen. Das verriet er dem "Playboy" 2009. Als er erstmals zum Zug kam, packte er dabei direkt einen Trick aus: "Ich habe ein Kissen unter sie gelegt, weil ich das so in Pornos gesehen hatte. Daraufhin lag sie in einem merkwürdigen Winkel, so dass ich nicht reinkam." Wir sind uns sicher, dass der Darsteller seine Skills im Bett bis heute deutlich optimiert hat. Doch unter den Stars gibt es auch echte Romantiker. So soll Sänger Joe Jonas auf die Richtige gewartet haben, die er aus seiner Sicht mit Ashley Greene im Alter von 20 Jahren fand. Und so ließ er sich von ihr entjungfern. Der "Blurred Lines"-Sänger Robin Thicke war etwas früher dran: Er hatte sein erstes Mal bereits mit 13 und verriet der "Elle" in einem Interview, dass er eine Sache im Nachhinein ändern würde, wenn er könnte. Und so sagte er: "Ich wünschte, es wäre länger als 30 Sekunden gegangen." Ein ganz anderes Problem hatte dagegen der "Captain America"-Darsteller Chris Evans. Der "GQ" steckte er 2012, dass er, nachdem er seinen Status als Jungfrau abgab, direkt zu Mami rannte, um ihr eine wichtige Frage zu stellen. Und die lautete Chris zufolge: "Mama, ich hatte gerade eben Sex! Wo ist die Klitoris!" Hups!

Die erste Freundin und das erste Mal sind Themen, auf die auch unsere Lieblingsstars immer wieder angesprochen werden. Manche von ihnen, wie beispielsweise Sänger Robin Thicke oder auch Dwayne "The Rock" Johnson, zeigten sich offen und quatschten bereitwillig über ihre Erlebnisse. Mehr erfahrt ihr jetzt in unserem zweiten Teil.

Itsin TV Stars
 07. Februar
Nick JonasNick Jonas

Ende diesen Jahres werden wir diese Worte wieder zu hören bekommen, wenn der Nachfolger von "Jumanji: Willkommen im Dschungel" in die Kinos kommt. Über den Plot des zweiten Teils ist leider noch nichts Neues bekannt, dafür nimmt der Cast immer mehr Form an. Neben den Hauptdarstellern aus dem Vorgänger rund um Dwayne "The Rock" Johnson wird auch Sänger Nick Jonas wieder mit am Start sein! Dies gab der frischgebackene Ehemann von Priyanka Chopra nun via Twitter bekannt: "Ratet mal, wer zurück ist! Das Jumanji-Sequel ist auf dem Weg und ich könnte nicht aufgeregter sein, Alex wieder zurück auf den großen Bildschirm zu bringen." Alex ist dabei seine Rolle aus dem 2017er "Jumanji"-Teil, die nun also ein Comeback bekommt. Neben Nick Jonas und Dwayne "The Rock" Johnson werden auch einige andere Schauspieler aus dem Vorgänger wiederkehren: Unter anderem gibt es ein Wiedersehen mit Jack Black, Kevin Hart und Karen Gillan. Doch auch neue Charaktere und Schauspieler werden selbstverständlich Teil des Sequels. Bestätigt wurden bereits Danny Glover und Schauspiel-Veteran Danny DeVito. Mit so vielen Spitzenschauspielern in einem Film scheint uns also ein super Sequel bevorzustehen. Wir bleiben gespannt und halten euch bis zum deutschen Kinostart am 12. Dezember auf dem Laufenden!

Was für Neuigkeiten! Via Twitter gab Nick Jonas jetzt sein baldiges Schauspiel-Comeback bekannt! Der Sänger wird nach seinem Auftritt im Vorgänger, nun auch im neuen "Jumanji"-Sequel, unter anderem neben Dwayne "The Rock" Johnson, zu sehen sein. In unserem Video erfahrt ihr alle Details zum Film.

Itsin TV Stars

Neue Spekulationen rund um "Die Eiskönigin 2": Erst vor kurzem tauchte ein verdächtiges Bild in einem russischen Kalender auf. Dieses zeigte die Schwestern Anna und Elsa und ließ Fans mutmaßen, die Geschichte der beiden Heldinnen führe sie weit weg von ihrer Heimat Arendelle, um ein altes Geheimnis des Königreichs zu enthüllen. Doch von offizieller Seite wurde das Pic nie bestätigt. Nun heizen die Synchronsprecher des englischen Originals die Gerüchteküche erneut an. Josh Gad, der Sprecher des warmherzigen Schneemanns Olaf, postete einen Schnappschuss mit seinen Kollegen Kristen Bell, die Anna im Original synchronisiert, Kristoffs Stimme Jonathan Groff sowie Idina Menzel, die Stimme der Elsa. Sie alle küssen ein Plüschtier von Rentier Sven. Ein süßer Schnappschuss! Doch die Verlinkungen regen die Fans zu Spekulationen an: Auf Sven wurde kein Geringerer als Dwayne "The Rock" Johnson getaggt, außerdem verlinkt wurde Santino Fontana. Er gab dem Bösewicht Hans im ersten Teil von "Die Eiskönigin" seine Stimme. Wird Hans nach seiner Verbannung aus dem idyllischen Königreich also doch wieder zurückkehren? Und kann der Karotten liebende Sven im zweiten Teil etwa sprechen und bekommt die Stimme von "The Rock"? Leider bleiben diese Fragen allesamt noch ungeklärt. Josh Gad kommentierte in seiner Bildunterschrift das Pic lediglich mit: "Bald schon…" Und bis dahin warten alle Fans von "Die Eiskönigin 2" gespannt auf Antworten!

"Die Eiskönigin 2" kommt im November in die Kinos. Schon jetzt heizen die Stars aus dem englischen Original die Gerüchteküche an. Spricht Dwayne "The Rock" Johnson etwa einen Charakter im Sequel von "Frozen"? Der Schauspieler war bereits im englischen Original von "Vaiana" als Maui zu hören. Mehr zum Thema bekommt ihr im Video!

Itsin TV Stars

Schauspielerin Kristen Bell kennen wir aus Streifen wie "Bad Moms 1 + 2" oder auch "Burlesque", Jennifer Lawrence natürlich ganz klar aus der "Die Tribute von Panem"-Reihe. Obwohl die beiden Schönheiten absolut unterschiedlich sind, haben sie bei uns in Deutschland dieselbe Synchronsprecherin: Maria Koschny nämlich. Im Fall von Jennifer Lawrence war sie natürlich auch in allen "X-Men"-Teilen sowie bei "Passenger" und "Red Sparrow" zu hören. Weitere Sprecherrollen übernahm sie schon für die Schauspielerinnen Mischa Barton, zum Beispiel in "O.C. California", oder für Lindsay Lohan in "Scary Movie 5". Auch Sprecherin Nana Spier ist dick im Geschäft. Sie übernimmt die verzückenden Stimmen dieser Stars: Sarah Michelle Gellar, Drew Barrymore oder auch Claire Danes.Und auch die Hollywoodstars Jennifer Aniston und Kate Winslet haben etwas gemeinsam! Na klar, ihre Synchronsprecherin Ulrike Stürzbecher. Wenn Jen in Filmen wie "Wir sind die Millers", "Kill the Boss", "Der Kautionscop" oder auch "Marley & Ich" am Start ist, wird auch ihre deutsche Synchronstimme gebucht. Für Kate Winslet übernahm Stürzbecher bereits ihre Hauptrolle "Rose" in dem Kultfilm "Titanic". Diese drei Stars haben direkt zwei Gemeinsamkeiten: Kaley Cuoco, Elisha Cuthbert und auch Anna Camp sind alle drei blond und haben - ihr ahnt es schon - ebenfalls dieselbe Synchronsprecherin. Und so ist Sonja Spuhl, dank der "Penny"-Darstellerin, auch automatisch ein Teil der Nerd-Serie "The Big Bang Theory". Weitere Sprecherjobs übernahm sie auch schon für Priyanka Chopra, die wir im Film "Baywatch" neben Superstar Dwayne "The Rock" Johnson zu sehen bekamen. Krass! Und wir sind uns sicher, dass ihr die Filme dieser Stars jetzt mit ganz anderen Ohren hört. Oder etwa nicht?

Für ihren großen Auftritt im deutschen Kino braucht jeder Star auch einen deutschen Synchronsprecher. Davon gibt es einige, trotzdem teilen sich aber auch manche Hollywoodgrößen ein und dieselbe Synchronstimme. Um die weiblichen Stars kümmern wir uns im zweiten Teil unseres Videos.

Itsin TV Stars