"Es muss bei ihm immer so ein bisschen ausgeteilt werden!" DSDS-Jurorin Ella Endlich über Pop-Titan Dieter Bohlen

von

"Es muss bei ihm immer so ein bisschen ausgeteilt werden!"  - DSDS-Jurorin Ella Endlich über Pop-Titan Dieter Bohlen
Quelle: Getty Images

Am Samstagabend ging es für die Top-10-Kandidaten bei "Deutschland sucht den Superstar" auf RTL in die erste Live-Show. Gerade Kandidatin Emilija musste dabei ordentlich einstecken: Nach ihrem Auftritt kritisierte der DSDS-Chef-Juror Dieter Bohlen vor allem ihr Sexbomben-Image und sagte: "Da kotzen die Leute, auf gut Deutsch gesagt!" Doch auch hinter den Kulissen soll es öfter mal krachen. Jury-Mitglied Ella Endlich verriet der "Bild" jetzt, dass Dieter auch dann gerne austeilt, wenn die Kameras schon längst nicht mehr laufen.

Mit der Meinung hinterm Berg halten? Keine Option für den DSDS-Jury-Chef Dieter Bohlen

Natürlich ist der 64-jährige Dieter Bohlen vor allem dafür bekannt, dass er stets ehrlich seine Meinung äußert. Das merken die DSDS-Kandidaten, wenn sie bei den Castings vor ihm stehen, aber auch seine derzeitigen Jury-Kollegen Mousse T., Carolin Niemczyk und Ella Endlich bekommen das zu spüren. Selbst wenn die Kameras in der bekannten RTL-Castingshow schon längst nicht mehr laufen, soll Bohlen gerne mal austeilen. In der bereits fünfzehnten Staffel von "Deutschland sucht den Superstar" ist als neues Gesicht in der Jury auch Sängerin Ella Endlich dabei. Sie wurde vor allem durch ihren Song "Küss mich, halt mich, lieb mich" bekannt, der 2009 die Titelmelodie des Films "Drei Haselnüsse für Aschenbrödel" war. Im Interview mit "Bild" packte die 33-jährige Ella Endlich jetzt über Dieter Bohlen aus: "Wenn alles Friede, Freude, Eierkuchen ist, fühlt sich Dieter einfach nicht wohl. Es muss bei ihm immer so ein bisschen ausgeteilt werden." Neben den eifrigen Kandidaten der aktuellen DSDS-Staffel scheinen es also auch die Jury-Kollegen nicht immer leicht neben dem ehemaligen "Modern Talking"-Star und Juror zu haben. Ella Endlich erklärt weiter: "Gerade zum Thema 'Plattenverkäufe' lässt er sich gerne aus. Wieviel er in den 80ern verkauft hat und wie wenig wir drei jetzt verkaufen." Auch wenn diese Sprüche von Dieter Bohlen vielleicht nur witzig gemeint sind, ein dickes Fell sollten seine Kollegen Mousse T., Carolin Niemczyk und Ella Endlich trotzdem haben.

Dieter Bohlen hatte kein Mitspracherecht: "Diese Jury hat RTL alleine besetzt."

Gegenüber "Bild" äußerte sich auch Dieter Bohlen jetzt zu seinen Sticheleien gegen Ella Endlich und den anderen Jury-Mitgliedern. Er erklärte, dass es mit der Ironie halt immer etwas schwierig sei und seine Sprüche stets als Witze gemeint seien. In der ersten Live-Show der aktuellen Staffel von "Deutschland sucht den Superstar" wollte Moderator Oliver Geissen am Samstag von Dieter wissen: "Ihr wart doch auf Safari beim Recall in Südafrika?" Und Bohlen antwortete: "Ja, ich habe die drei Mal da hingeschickt und gehofft: 'Hoffentlich frisst die ein Löwe!'" Mit "die" meinte er dabei die anderen Juroren - also Mousse T., Carolin Niemczyk und Ella Endlich. Doch die 33-jährige Ella scheint die Witze des Pop-Titans bisher noch nicht persönlich zu nehmen, verriet sie gegenüber "Bild": "Das gehört zu dieser Show dazu, deswegen ist sie auch so unterhaltsam." Doch ist das alles wirklich nur Show für die Zuschauer oder mag Dieter Bohlen die Jury, die diesmal nicht von ihm gecastet wurde, wirklich nicht? Gegenüber "Bild" versicherte er: "Ich finde, dass Mousse T. und die anderen sehr, sehr nette Kollegen sind." Und auch Sängerin Ella Endlich war bereits vor dem Start der neuen DSDS-Staffel im Januar 2018 klar: "Das ist eine schwierige Position neben ihm."

Erste DSDS-Live-Show: Bohlen teilt aus, Ella Endlich lobt

Auch die erste Live-Show der aktuellen Staffel von "Deutschland sucht den Superstar" auf RTL war für einige Kandidaten kein Zuckerschlecken. Die Jury teilte zum Teil ordentlich aus, vor allem bei DSDS-Sexbombe Emilija. Sie zog sich bereits für den "Playboy" aus und wollte bei ihrem sexy Auftritt wohl auch mit einem besonders tiefen Ausschnitt überzeugen. Dafür kritisierte Dieter Bohlen die 28-Jährige: "Wie soll das ankommen? Da kotzen die Leute, auf gut Deutsch gesagt! Dein Auftritt war gut, du wolltest bekannt werden, das hast du erreicht. Ich glaube aber, du fliegst heute raus. Das ist klar wie Kloßbrühe." Am Ende bewahrheitete sich die Prophezeiung des 64-Jährigen und Emilija musste gehen. Besser lief es für Powerfrau Janina El Arguioui, die von der Jury viel Lob bekam. Auch die "Küss mich, halt mich, lieb mich"-Sängerin Ella Endlich, die übrigens an der bayerischen Theaterakademie in München studierte, lobte die DSDS-Kandidatin: "Janina. dich muss man lieben!" Bereits in den DSDS-Castings zeigte sich Ella Endlich, die bereits mit 14 Jahren ihren ersten Plattenvertrag unterschrieb, emotional. Eine Kandidatin aus Prag rührte die Zuschauer und auch Ella Endlich in der fünften Show von "Deutschland sucht den Superstar" mit ihrer Version des Songs "Million Reasons" von Lady Gaga zu Tränen. Bis zum 5. Mai 2018 ist Zeit für noch mehr rührende Momente in der RTL-Castingshow, denn dann findet das große Live-Finale der aktuellen Staffel statt.

Das könnte dich auch interessieren:

Slogan_category_46