Ellen DeGeneres

Ellen DeGeneres

Ellen Lee DeGeneres gehört zu den schillerndsten Persönlichkeiten der amerikanischen Fernsehlandschaft, die vor allem mit ihrem Outig für Aufsehen sorgte. Die Entertainerin wurde am 26. Januar 1958 in der Nähe von New Orleans geboren. Sie begann ihre Karriere als lustige Stand-up-Comedian und vielseitige Sitcom-Schauspielerin. Nachdem sie sich 1997 in ihrer Abendshow „Ellen“ als lesbisch geoutet hatte, verschwand sie bis 2001 aus der Fernsehwelt – Gerüchten zufolge aufgrund des Drucks der konservativen Kräften in den USA. Sie moderierte danach mehrfach die Emmys und gewann den Fernsehpreis auch insgesamt viermal als Gastgeberin ihrer Talkshow „The Ellen DeGeneres Show“. 2007 und 2014 moderierte sie die Oscar-Verleihung und wurde durch das sogenannte „Oscar-Selfie“ bei Twitter zur Frau mit dem meisten Retweets aller Zeiten. Seit dem 16. August 2008 ist Ellen DeGeneres mit der Schauspielerin Portia de Rossi verheiratet. Die Hochzeit fand nur drei Monate nach der Öffnung der Ehe für homosexuelle Paare in Kalifornien statt und war damit eine der ersten zwischen zwei Frauen im Sonnenstaat.

43
Videos
4
Artikel
23
Bilder
 06. Februar
PinkPink

Es brauchte über 70 Millionen verkaufte Singles, etliche Auszeichnungen sowie eine 23-jährige Musikkarriere, doch jetzt hat sie es geschafft: Die US-Sängerin P!nk durfte sich auf dem Walk of Fame in Hollywood verewigen. Zusammen mit ihrem Mann Carey Hart und ihren beiden Kindern, Willow und Jameson, posierte sie nun stolz vor ihrem frisch enthüllten Stern. Talkmasterin Ellen DeGeneres, die eine gute Freundin der Musikerin ist, fand die passenden Worte um P!nk zu ehren:"Schüchtern, faul, ruhig, ängstlich, ein Fußabtreter. Niemand hat dich jemals so beschrieben außer mir. In ihrer Karriere hat sie drei Grammys gewonnen, über 50 Millionen Alben verkauft und ihre größte Errungenschaft ist, dass sie den Titelsong meiner Sendung gemacht hat. Ich habe P!nk über die Jahre kennengelernt und ich kann mir kaum jemanden vorstellen, der diese Ehre mehr verdient hat, als sie. Obwohl sie ein internationaler Superstar ist, ist sie der normalste, bodenständigste Mensch, den ihr jemals treffen werdet." P!nk selbst konnte ihre Ehrung kaum fassen und so erklärte die 39-Jährige in ihrer Rede: "Ich habe gedacht, ich könnte ein Hit-Album haben, aber ich hätte mir nichtmal in meinen wildesten Träumen ausgemalt, dass ich zwei Jahrzehnte mit diesem unglaublichen Spaß haben könnte." Weiter ermutigte das Ausnahme-Talent, man solle an seine Träume glauben und sich selbst treu bleiben: "Es entsteht eine Kraft, wenn man an sich selbst glaubt, es entsteht eine Kraft, wenn man das Leben nicht aufgibt und sich selbst nicht aufgibt. Wenn du stur bist und nicht aufgibst und hart arbeitest, kann niemand sonst jemals wie du sein." Wahre Worte! Wir sagen: Herzlichen Glückwunsch, P!nk!

Die Ehrung auf dem Hollywood Walk of Fame gilt als Ritterschlag für die Errungenschaften der Stars. Nun bekam auch Sängerin P!nk einen Stern auf dem legendären Fußgängerweg. Geehrt wurde sie von ihrer Freundin und Talkshow-Chefin Ellen DeGeneres. Was P!nk und Ellen in ihren Reden sagten, erfahrt ihr hier!

Itsin TV Stars

Zehn Staffeln, 231 Episoden und unzählige Schauspieler, die später zu echten Stars wurden: Das ist die erfolgreiche Bilanz der Serie "Roseanne", die von 1988 bis 1997 auch im deutschen Fernsehen gezeigt wurde. In der US-amerikanischen Sitcom ging es dabei um eine sympathische Arbeiterfamilie mit den typischen Alltagssorgen. Neben den Hauptdarstellern - wie Roseanne Barr, Sara Gilbert oder auch John Goodman- überraschten zudem immer wieder heute sehr bekannte und erfolgreiche Schauspieler mit Gastauftritten in der Serie. Dazu gehörte beispielsweise auch Hollywood-Schönling George Clooney. Seinen Durchbruch schaffte er 1994 in der Arztserie "Emergency Room". Sechs Jahre zuvor hatte er bereits eine immer wieder auftauchende Nebenrolle bei "Roseanne" - und zwar bereits seit der ersten Folge, die in Amerika im Oktober 1988 über die Bildschirme flimmerte. Clooney übernahm damals in insgesamt elf Folgen die Rolle von Roseannes und Jackies Chef "Brooker Brooks". Weiter geht’s mit "Titanic"-Star Leonardo DiCaprio. Er gab sich 1991 als Mitschüler von Roseannes Tochter in einer Folge die Ehre, hatte aber wirklich nur eine Mini-Rolle am Rande eine Schulvortrags. Aber: Dabei sein ist alles! Auch Talkshow-Superstar Ellen DeGeneres hatte in der Serie "Roseanne" einen Auftritt, aber ebenfalls nur in einer Episode. Doch immerhin mimte sie 1995 in der Rolle von "Dr. Whitman" die Eheberaterin von Jackie und ihrem Mann Fred. Noch kürzer war dagegen der Auftritt von Action-Star Bruce Willis. Der feierte 1990 immer noch seinen Durchbruch mit dem Thriller "Stirb langsam", der im Sommer 1988 in die Kinos kam. In "Roseanne" hatte er keine "richtige" Rolle, aber warf sich im Abspann einer Folge aus Spaß in Roseannes Bett, was vor allem die Zuschauer beim Dreh vor Ort begeisterte.

Von 1988 bis 1997 liefen insgesamt zehn Staffeln von "Roseanne" auch bei uns im deutschen Fernsehen. In dieser Zeit gab es auch einige Gaststars wie beispielsweise die Schauspieler George Clooney und Leonardo DiCaprio. Wer sonst noch in der Serie am Start war, seht ihr im ersten Teil unseres Videos.

Itsin TV Stars

Die haben wohl zu viel "E.T." gesehen, was? Ob es nun wirklich Außerirdische gibt oder nicht, ist bis heute nicht bewiesen. Ein Großteil der Bevölkerung glaubt aber tatsächlich nicht an kleine grüne Marsmännchen. Ausnahmen bestätigen natürlich die Regeln - wie uns einige Promis beweisen. In einem Interview mit dem US-Magazin "GQ" erklärte beispielsweise Sängerin Katy Perry bereits im Februar 2014, dass sie glaubt, dass es durchaus mehr intelligentes Leben im All geben könnte als nur uns Menschen auf der Erde. Und so verriet die "Roar"-Sängerin: "Ich sehe alles durch eine spirituelle Linse. Ich glaube an viele astrologische Dinge. Ich glaube an Aliens." Dieses Statement würde sicher auch Hollywood-Star Tom Cruise unterschreiben. Sein Glaube an UFOs und Außerirdische ist allein schon in seiner Zugehörigkeit zu der Sekte Scientology begründet. Immerhin versicherte der "Mission Impossible"-Darsteller Anfang 2013 in einer Pressekonferenz zu seinem Film "Oblivion", dass er aber noch keinem Alien begegnet sei und sagte: "Es wäre ein wenig arrogant zu glauben, wie wären die Einzigen in all den Galaxien im Universum - aber ich habe noch nie jemanden getroffen." Und sagt mal: Kennt ihr die Großsteingräber, die es beispielsweise in Irland zu bestaunen gibt? Die "Transformers"-Darstellerin Megan Fox glaubt tatsächlich, dass diese Megalithanlagen nur durch Hilfe außerirdischer Wesen entstehen konnten. Dass sie an Aliens glaubt, erklärte Megan in den letzten Jahren immer wieder in zahlreichen Interviews, so auch 2015 bei Talkmasterin Ellen DeGeneres. Hier sagte sie: "Alle glauben, ich bin verrückt!"

Katy Perry, Rihanna oder auch Zayn Malik: Sie alle gaben bereits öffentlich zu, dass sie an Aliens glauben. Doch es gibt noch mehr Stars, die sich intelligentes Leben im All durchaus vorstellen können. Mehr zu den prominenten Alien-Fans seht ihr im ersten Teil unseres Videos.

Itsin TV Stars
 03. Januar
Heidi KlumHeidi Klum

Heidi Klum ist und bleibt Romantikerin. Das hat das Supermodel nun in der „Ellen Show“ gegenüber Moderatorin Ellen DeGeneres verraten. Die Moderatorin wollte von Heidi wissen, ob die sich wirklich eine Ehe mit dem „Tokio Hotel“-Gitarristen Tom Kaulitz vorstellen kann. Darauf antwortete die „Germany’s next Topmodel“-Chefin zuversichtlich: „Ich war schon zwei Mal verheiratet aber ich glaube noch an die Liebe und die Ehe. Ich habe zwar schon zwei Mal in der Hinsicht versagt, aber ich habe einen tollen Menschen gefunden, also mal sehen, was passiert.“ Tja, und wie heißt es so schön? Aller guten Dinge sind drei! Und nach ihren gescheiterten Ehen mit Friseur Ric Pipino und Sänger Seal wird die nächste Ehe dann hoffentlich für die Ewigkeit halten. Kurz nach dem Gespräch mit Ellen stellte Tom seiner Liebsten dann tatsächlich die Frage aller Fragen. An Heiligabend posteten die beiden auf Instagram dieses süße Verlobungs-Pic. Vielleicht können wir uns also noch dieses Jahr auf die Traumhochzeit der beiden freuen. Wir drücken der Romantikerin Heidi Klum jedenfalls die Daumen, mit Tom Kaulitz endlich das große Glück gefunden zu haben.

Heidi Klum war in der Vergangenheit schon mit Sänger Seal und Friseur Ric Pipino verheiratet. Dennoch will die „Germany’s next Topmodel“-Chefin ein drittes Mal heiraten. Die Romantikerin sagte an Heiligabend bereits „Ja“ zu Tom Kaulitz, der ihr recht überraschend einen Antrag machte. Erfahrt alle Details jetzt in unserem Video!

Itsin TV StarsItsin TV Themen

Doch was ist mit den anderen beiden, wir nennen sie mal, Haupt-Nonnen aus "Sister Act"? Die Schauspielerin Wendy Makkena spielte damals die schüchterne, aber dafür sehr gesangstalentierte Nonne Mary Robert. Heute lebt sie in New York und hatte Auftritte in Serien wie "Desperate Housewifes" oder auch "Navy CIS". Ihr Gesangstalent kommt übrigens nicht von ungefähr: Wendy hat eine Ausbildung in "Klassischer Musik" und begann bereits im Alter von acht Jahren Harfe zu spielen. Mit fünfzehn entschied sie sich aber dann gegen die Harfe und konzentrierte sich auf ihre zweite Leidenschaft: Ballett. Mit 18 hatte sie dann allerdings einen Unfall, der sie dazu zwang, die Ballettschuhe an den Nagel zu hängen. Wer weiß, vielleicht wäre aus der "Mary Robert"-Darstellerin aus "Sister Act" sonst eine Primaballerina geworden?! Und auch Nonne Nummer 3, Mary Patrick, ist nach dem Megaerfolg "Sister Act" nicht von der Bildfläche verschwunden. In ihre Rolle schlüpfte damals die Schauspielerin Kathy Najimi, die seitdem alles andere als untätig war. Und so hatte sie mit "Hocus Pocus" neben dem "Sex and the City"-Star Sarah Jessica Parker einen weiteren großen Kinoerfolg. Und auch in Serien tauchte sie immer wieder, teils in Gastrollen, auf. So war Kathy bereits bei "Desperate Housewifes" oder auch "Clueless" zu sehen. Die gebürtige Kalifornierin mit libanesischen Wurzeln wurde 2004 sogar von "Ms. Magazine" zur Frau des Jahres gewählt. Der Grund: Sie ist auch als Aktivistin für Homosexuelle-, Frauen- und Menschenrechte tätig. Sie selbst ist bisexuell, heiratete im August 1995 aber ihren Mann Dan Finnerty, mit dem sie schon ein Jahr später ihre erste Tochter bekam. Und jetzt ratet mal, wer die Patentante der Kleinen ist? Die US-Moderatorin Ellen DeGeneres. Verrückt!

Bis heute ist "Sister Act" mit Schauspielerin Whoopi Goldberg ein echter Klassiker. 1992 kam der Film in die deutschen Kinos und lockte Millionen von Zuschauern an. Wie es nach dem Streifen für Hollywoodstar Whoopi Goldberg weiterging, haben wir euch bereits in unserem ersten Teil verraten. Jetzt geht es um die anderen beiden Hauptnonnen Wendy Makkena und Kathy Najimi.

Itsin TV Stars
 17. Oktober
Keira KnightleyKeira Knightley

Bei Keira Knightley daheim herrscht „Disney“-Verbot! Wirklich wahr! Die Schauspielerin ist aktuell unterwegs, um ihren neuen Film „Der Nussknacker und die vier Reiche“ zu promoten und war deshalb unter anderem bei Ellen Degeneres zu Gast. Dort verriet die 33-Jährige, dass ihre Tochter Edie nicht alle Disney-Filme schauen darf und das aus gutem Grund, den Knightley in der Talkshow am Beispiel des „Disney“-Klassikers „Cinderella“ erklärte: „Weil sie auf einen reichen Typen wartet, um gerettet zu werden. Nein! Rette dich selbst!“ Und es gibt noch einen weiteren Disney-Film, den ihre Tochter Edie nicht sehen darf: „Ich bin traurig deswegen, weil ich den Film gerne mag, aber ‚Arielle, die Meerjungfrau‘ ist auch verboten. Die Lieder sind toll, aber man gibt seine Stimme nicht für einen Mann auf.“ Verrückt, oder? Wer aber jetzt glaubt, dass die Dreijährige gar keine Disney-Filme sehen darf, der irrt sich: Erlaubt sind „Findet Dorie“, „Frozen“ und „Vaiana“. Na, immerhin etwas!

Edie, die dreijährige Tochter von Schauspielerin Keira Knightey, darf zwei Disney-Filme nicht gucken. Das hat der „Fluch der Karibik“-Star jetzt im Interview mit Ellen Degeneres verraten. Was sie sich dabei gedacht hat, verraten wir euch hier.

Itsin TV Stars