Emilia Clarke
Emilia Clarke

"Game of Thrones"-Star Emilia Clarke Spricht sich gegen Foto-Apps aus

Werden Fotobearbeitungs-Apps bald verboten? Ja - zumindest wenn es nach Emilia Clarke geht. Die "Game of Thrones"-Darstellerin hat ein Problem damit, wenn Influencer stark bearbeitete und retuschierte Bilder posten. Junge Menschen könnten dadurch die Auffassung bekommen, solche perfekten Bilder seien Standard. Gegenüber dem "Miss Vogue"-Magazin sagte die 32-Jährige: "Ich denke, dass die Apps, die die Leute zum Airbrushen nehmen, um dünner auszusehen oder um glattere Haut zu bekommen, verboten sein sollten. Ich glaube nicht, dass dies für junge Leute am Smartphone verfügbar sein sollte." Dennoch räumte Emilia ein, auch Foto-Filter zu benutzen. Die "Mutter der Drachen" setzt sich auch für ein gesundes Körperbild ein, denn genau das wird durch Fotobearbeitungs-Apps geschädigt: "Akzeptiere deinen Körpertyp. Es ist nicht so, dass nur die Körperform das tragen kann und eine andere nur das. Es ist nichts Falsches daran, groß und dünn zu sein, es ist nichts Falsches daran, einen normalen Knochenbau mit normaler Größe oder etwas Größeres zu haben." Eine tolle Message von einem guten Vorbild für junge Menschen. Wer Emilia bald schon als Schauspielerin in Aktion sehen möchte, der kann sich auf die finale achte Staffel "Game of Thrones" freuen, die ab dem 15. April auf Sky läuft.

Imke Schmoll
Imke Schmoll
 10.04.2019, 00:00 Uhr

Emilia Clarke hat nun ein klares Statement gesetzt: Die Schauspielerin ist gegen Foto-Apps und will diese sogar verbieten. Der Grund? Junge Menschen könnten ein falsches Bild von sich und anderen durch das Benutzen der Programme erhalten. Der "Game of Thrones"-Star setzt sich für ein gesundes Körperbild ein. Hier gibt’s mehr dazu!

„it's in TV“-Stars„it's in TV“-Themen

Das könnte dich auch interessieren: