Emma Watson

Emma Watson

Emma Watson kann bereits in jungen Jahren auf eine Bilderbuchkarriere als Schauspielerin zurückblicken, die ihresgleichen sucht. Geboren wurde sie als Emma Charlotte Duerre Watson am 15. April 1990 in Paris. Als Fünfjährige siedelte sie mit ihren Eltern nach England über und lebt seit deren Scheidung mit ihrer Mutter und ihrer Schwester in Oxford. Ihr Theaterlehrer erkannte ihr Talent und ebnete ihr den Weg, der ihr im Jahr 2000 die Rolle der Hermine Granger in den „Harry Potter“-Verfilmungen einbrachte. Der harte Kampf gegen über 4000 Bewerberinnen hat sich gelohnt und Watson wurde weltberühmt. Neben ihren schauspielerischen Aufgaben glänzte sie dabei mit hervorragenden schulischen Leistungen. Ab 2009 absolvierte sie ein Studium der Literatur in den USA und führte dieses in Oxford weiter. Zwischenzeitlich war sie auch als Model für die britische Modemarke „Burberry“ auf dem Laufsteg unterwegs. Von der Anzahl ihrer bereits eingeheimsten Preise können viele ihrer Kolleginnen nur träumen. Und irgendwo versteckt sich auch der passende Traummann zu ihrer Traumkarriere.

 
96
Videos
4
Artikel
26
Bilder

News zu Emma Watson:

Emma Watson
Emma Watson

Emma Watson ist nicht zuletzt dank ihrer Rolle der Hermine Granger aus der "Harry Potter"-Filmreihe bekannt. In insgesamt acht Teilen spielte sie die junge Zauberschülerin. Doch darüber hinaus hat die Britin auch andere Hits gelandet. Hier zeigen wir euch die drei Filme mit ihr, die bei der Filmdatenbank IMDb am besten bewertet wurden. Auf dem dritten Platz landete dabei "Harry Potter und der Gefangen von Askaban" aus dem Jahr 2004. Der Film erhielt 7,9 Sterne auf der Plattform und landet dabei denkbar knapp hinter dem zweiten Platz: "Vielleicht lieber morgen". Darin sah man die schöne Schauspielerin im Jahr 2012 an der Seite von Logan Lerman und Ezra Miller. 8,0 ist die Wertung, die sie bei IMDb dafür bekommen hat. Auch der Film landete nur knapp hinter dem Sieger und dem somit besten Film von Emma Watson. Um welchen es geht? Um "Harry Potter und die Heiligtümer des Todes – Teil 2", dem Finale der Reihe um den Zauberlehrling, das im Jahr 2011 die Kino-Leinwände eroberte. Wie in den Filmen zuvor, übernahm sie darin die Rolle der Hermine Granger und begeisterte neben ihren Co-Stars Daniel Radcliffe und Rupert Grint. Der Film spielte weltweit mehr als 1,3 Milliarden US-Dollar ein und ist damit der finanziell zwölfterfolgreichste Film aller Zeiten. Nicht schlecht, liebe Emma. Wir sind gespannt, womit du in Zukunft noch so begeistern wirst.

David Maciejewski
David Maciejewski
 07.12.2019, 06:45 Uhr

Emma Watson ist keine Unbekannte auf der großen Leinwand und spielte bereits in einer Vielzahl von Filmen mit. Wir haben die drei besten nach ihrer Bewertung bei IMDb rausgesucht und welche das sind, zeigen wir euch hier.

„it's in TV“-Stars„it's in TV“-Themen

So wirklich bekannt geworden ist Robert Pattinson mit der „Twilight“-Filmreihe, doch der Schauspieler machte schon einige Zeit vorher auf sich aufmerksam. Fans wissen: Der Brite spielte in „Harry Potter und der Feuerkelch“ die Rolle des Cedric Diggory. Jetzt hat der heute 33-Jährige über die damaligen Dreharbeiten gesprochen. In dem Podcast „HFPA In Conversation“ verriet er: „Bei ‚Harry Potter‘ gab es ein sehr nettes Umfeld. Auch im Vergleich zu anderen Filmen, die ich gemacht habe, war man sehr beschützt.“ Zudem erklärte Robert, dass die Kinder am Set zwar gearbeitet haben, aber gleichzeitig auch irgendwie zur Schule gingen. Ganz besonders in Erinnerung geblieben ist dem künftigen „Batman“-Star aber die Presse-Tour, die er als unglaublich bezeichnete. „Ich erinnere mich daran, erstmals nach Tokio gereist zu sein. Ich saß in meinem Zimmer mit Blick über die Stadt und dachte nur: ‚Wie ist das passiert?‘ Ich mag diesen Film wirklich sehr. Ohne ihn wäre ich wohl kein Schauspieler geworden“, verriet Pattinson. Auf seine ehemaligen Co-Stars wie Daniel Radcliffe oder auch Emma Watson ist er allerdings nicht konkreter eingegangen. Aber: Der Film kam immerhin auch schon vor 14 Jahren in die Kinos und Robert Pattinson hat uns mit seinen Aussagen jetzt nochmal einen schönen Rückblick beschert.

David Maciejewski
David Maciejewski
 21.11.2019, 12:32 Uhr

„Twilight“-Star Robert Pattinson spielte vor 14 Jahren die Rolle des Cedric Diggory in „Harry Potter und der Feuerkelch“. Nach all den Jahren sprach der Schauspieler nun noch einmal über die Zeit und plauderte ein wenig über die Dreharbeiten und die Presse-Tour aus. Wie es damals am Set für ihn war, zeigen wir euch hier.

„it's in TV“-Stars„it's in TV“-Themen
Harry Potter

Der Großteil der "Harry Potter"-Fans wünscht sich schon ewig eine Beziehung zwischen den Co-Stars Emma Watson und Tom Felton. Immer wieder gibt es neue Spekulationen um eine mögliche Romanze der beiden. So zeigten sie sich auch via Instagram bereits oft zusammen, beispielsweise beim gemeinsamen Gitarre spielen oder Skaten. Dabei schienen sie stets sichtlich glücklich zu sein. Bisher betonte das vermeintliche Paar aber immer wieder, dass die beiden lediglich Freunde sind. Doch ist an den Beziehungsgerüchten vielleicht doch etwas dran? Die Potterheads bekamen in ihren Vermutungen nun nämlich prominente Unterstützung: Niemand geringeres als "Ron Weasley"-Darsteller Rupert Grint bestätigte gegenüber "Entertainment Tonight" jetzt, dass definitiv "ein paar Funken" zwischen den Schauspielern geflogen sind. Der 31-Jährige schränkte seine Beobachtungen jedoch auch direkt wieder ein. "Aber wir waren Kinder. Es war wie jede andere Art von Spielplatz-Romanze", erklärte er. Schade, oder? Rupert selbst hatte angeblich übrigens keinerlei "Funken" am Zauberer-Set gespürt, wie er abschließend zu verstehen gab. Obwohl der "Sick Note"-Darsteller mit seinen Aussagen eigentlich keine Gerüchte anstacheln wollte, schaffte er genau das. Da ist es auch egal, dass sich nach Emma Watson nun auch Tom Felton positiv bezüglich des aktuellen Single-Daseins äußerte. So sei die von der 29-jährigen Emma angesprochene "Selbst-Beziehung" keine schlechte Idee, erklärte der "Draco"-Darsteller. Dennoch freue sich der 32-Jährige stets darüber, auf Emma zu treffen, "um sich an die alten Zeiten zu erinnern und in die Zukunft zu blicken", wie er weiter offenbarte. Ob es sich dabei wohl um eine gemeinsame Zukunft handelt? Wir geben die Hoffnung nicht auf!

Cedric Litzki
Cedric Litzki
 19.11.2019, 15:57 Uhr

Was läuft eigentlich bei den "Harry Potter"-Stars Tom Felton und Emma Watson? Während die beiden stets behaupten, dass sie lediglich Freunde sind, wünschen sich so gut wie alle Potterheads eine Beziehung bei den beiden Schauspieler. Nun äußerte sich mit Rupert Grint auch ein Co-Star der beiden zu den anhaltenden Gerüchten und gab den Fans neue Hoffnung. Erfahrt hier mehr dazu!

„it's in TV“-Stars„it's in TV“-Themen
Tom Felton
Tom Felton

Tja, auch Hollywood-Stars sind nicht vor ihm sicher: Dem Zahn der Zeit! Wer erinnert sich nicht auch noch gerne an die "Harry Potter"-Filme zurück? Damals waren Daniel Radcliffe, Emma Watson und Co. noch Teenager, mittlerweile sind die Schauspieler erwachsen geworden. Tom Felton, der den fiesen Blondschopf Draco Malfoy spielte, machte jetzt deutlich, wieviel Zeit wirklich zwischen den Filmen und jetzt vergangen ist. Auf Instagram postete der 32-Jährige einen Schnappschuss von sich vor einem Szenenbild von damals. Dazu schrieb er augenzwinkernd: "Altern ist ein Miststück!" Beide tragen hier den typischen Umhang aus dem Hogwarts-Haus Slytherin. Wie passend! Doch die Fans des Briten standen ihm bei und finden ihn auch jetzt noch attraktiv, wie einige Follower direkt bekundeten: "Von hinreißend zu gutaussehend." Ein anderer Potterhead meinte: "Du warst da ungefähr zwölf, es wäre komisch, wenn du immer noch so aussehen würdest." Sein Kumpel, der Musiker Tom Fletcher, schrieb sogar aufbauend: "Für mich wirst du immer schön sein, Tom Felton." Auch wenn der "Draco Malfoy"-Darsteller inzwischen ein paar Jährchen älter geworden ist, verstecken muss sich Tom Felton auf keinen Fall. Gerne mehr von diesen witzigen Throwback-Pics!

Mag Pytlik
Mag Pytlik
 08.11.2019, 12:29 Uhr

Krass, aber wahr! Der "Draco Malfoy"-Darsteller Tim Felton ist ein erwachsener Mann geworden. Das musste zumindest er jetzt selbst bei einem Fotovergleich feststellen. Mit einem witzigen Instagram-Schnappschuss zeigte er nun, wie alt er geworden ist und wie er sich seit seiner "Draco"-Rolle verändert hat. Ihr wollt mehr darüber erfahren? Hier seid ihr genau richtig!

„it's in TV“-Stars„it's in TV“-Themen
Emma Watson
Emma Watson

Ist Emma Watson nun vergeben oder nicht? Diese Frage stellen sich aktuell sicherlich einige Fans der "Hermine Granger"-Darstellerin. Nachdem der "Harry Potter"-Star nämlich kürzlich erst in London bei einem Frühstücksdate mit einem Mann gesichtet wurde und sie diesen später sogar küsste, erklärte die Schauspielerin nun, dass sie zufrieden damit ist, Single zu sein. Im Interview mit der "Vogue" offenbarte die Schauspielerin, dass sie sich eigentlich nie vorstellen konnte, alleine glücklich zu sein. "Es hat lange gedauert, aber ich bin sehr glücklich als Single. Ich nenne es ‚Selbst-Beziehung’", erklärte Emma. Die Britin änderte auch ihre Meinung über das Älterwerden: So habe sie sich im Vorhinein eigentlich keinerlei Sorgen wegen ihres 30. Geburtstags gemacht. Jetzt, als 29-Jährige, sieht sie das Ganze jedoch anders: "Wenn man noch kein Haus gebaut hat, keinen Ehemann hat, kein Baby hat und man 30 wird, und man nicht gerade an einem extrem sicheren Punkt in seiner Karriere ist, bekommt man einfach eine riesige Menge Angst." Ihre neue Rolle als Meg in dem Film "Little Women" gab ihr außerdem auch eine neue Sicht auf Feminismus: "Ihre Art und Weise eine Feministin zu sein ist, dass sie Entscheidungen trifft. Das ist, zumindest für mich, worum es bei Feminismus wirklich geht." Meg entscheidet sich in dem Streifen dazu, eine Vollzeit-Mutter zu werden, während ein anderer weiblicher Charakter in dem Film in der Rolle als Ehefrau und Mutter gefangen ist. Dabei sind beide Wege völlig gleichberechtigt, wie Emma weiter erklärte: "Meg sagt: ‚Ich liebe ihn, ich bin sehr glücklich und das ist, was ich möchte. Nur weil meine Träume anders sind als deine, heißt es nicht, dass sie weniger wert sind.‘" Wir sind schon sehr gespannt auf "Little Women", der im Januar 2020 in die Kinos kommen soll.

Cedric Litzki
Cedric Litzki
 05.11.2019, 12:55 Uhr

Emma Watson hat wohl offenbar doch keinen Freund! Nachdem sie zuletzt mit einem Mann gesichtet wurde, spekulierte man bereits über eine mögliche Beziehung des "Harry Potter"-Stars. In einem Interview offenbarte Emma nun jedoch, dass sie gerne Single ist. Wieso sie sich auch alleine wohl fühlt, erfahrt ihr hier.

„it's in TV“-Stars„it's in TV“-Themen
Emma Watson
Emma Watson

Jedes Mal, wenn Emma Watson und Tom Felton gemeinsame Fotos von ihren Treffen auf Instagram posten, flippen ihre Fans total aus. Doch ein Paar scheint aus den ehemaligen "Harry Potter"-Stars nicht zu werden - zumindest von Seiten der "Hermine"-Darstellerin. Die 29-Jährige wurde zuletzt nämlich in London gesichtet, wo sie ein Frühstücksdate hatte und einen mysteriösen Fremden mit Zopf küsste. Um wen es sich bei dem Mann handelt, ist bislang aber nicht bekannt. Erst im August wurde die Schauspielerin mit einem wiederum anderen Begleiter in Los Angeles gesichtet. Das Liebesleben von Emma scheint jedenfalls ziemlich aufregend zu sein. Privat hält sie es allerdings auch und so kommt es verdammt selten bis gar nicht vor, dass sie darüber spricht. Fans müssen also auf Paparazzi-Fotos warten, um Neuigkeiten zu erfahren. Ansonsten dürfen sich ihre Anhänger auf den Film "Little Women" freuen, der in Deutschland am 30. Januar 2020 in die Kinos kommt. In dem Film, der Mitte des 19. Jahrhunderts spielt, wird man Emma Watson in der Rolle der Meg sehen. Weitere Rollen sind, zumindest laut "IMDb", vorerst nicht geplant. Bis dahin beobachten wir gespannt, was das Liebesleben von Emma Watson zu bieten hat.

David Maciejewski
David Maciejewski
 28.10.2019, 13:16 Uhr

"Harry Potter"-Fans wollen Emma Watson liebend gerne in einer Beziehung mit Tom Felton sehen. Allerdings wurde die Schauspielerin jetzt beim Knutschen auf der Straße in London erwischt. Weitere Details bekommt ihr hier!

„it's in TV“-Stars