Ewan McGregor

Star Wars, Schauspieler, Film, Disney, star, dreharbeiten, leinwand, Regisseur, Hollywood, Christopher Robin, Realverfilmung, Marc Forster
Ewan McGregor
14
Artikel
24
Bilder

News zu Ewan McGregor:

Star Wars
Neue Serie im Star Wars-Universum
David Maciejewski
David Maciejewski
 26.04.2020, 16:00 Uhr

Tolle Neuigkeiten für alle Fans von "Star Wars". Wie "Deadline" berichtet, soll es für den Streamingdienst Disney+ schon bald eine weitere Serie in einer weit, weit entfernten Galaxis geben. Nach "The Mandalorian" von Jon Favreau ist jetzt Leslie Headland als Showrunnerin und Autorin gefragt, dieses Mal mit einer weiblichen Hauptfigur. Weitere Details gibt es hier.

„it's in TV“-Stars„it's in TV“-Themen
Ewan McGregor
Ewan McGregor

Erst kürzlich wurde bekannt, dass die Dreharbeiten mit dem "Star Wars"-Darsteller Ewan McGregor für die neue Disney+-Serie über den Jedi Obi Wan Kenobi auf unbestimmte Zeit verschoben wurden. Grund dafür sollen Überarbeitungen der Drehbücher sein. Doch nun wurde der 48-jährige Schauspieler für ein anderes Projekt bestätigt: Er ist in einer Neuauflage von "Pinocchio" mit von der Partie. Dabei handelt es sich jedoch nicht um ein Remake des Disney-Klassikers von 1940, sondern um eine düstere Variante des italienischen Märchens produziert von Netflix. "Shape of Water"-Regisseur Guillermo del Toro erzählt die Geschichte als Stop-Motion-Film, also quasi als Puppentrickfilm. Neben Ewan McGregor wurden auch Schauspielerin Tilda Swinton und Oscar-Preisträger Christoph Waltz als Sprecher von noch unbekannten Rollen engagiert. 2021 soll der Film veröffentlicht werden. Übrigens: Auch Disney arbeitet an einem Remake seines "Pinocchio"-Zeichentrickklassikers. Der "Zurück in die Zukunft"-Regisseur Robert Zemeckis führt für den Realfilm Regie und schreibt an dem Drehbuch mit. Es bleibt spannend, wie sich die Verfilmungen von der hölzernen Marionette voneinander unterscheiden.

Imke Schmoll
Imke Schmoll
 17.02.2020, 14:42 Uhr

Ewan McGregor sollte eigentlich in der neuen Disney+-Serie über den Jedi Obi-Wan Kenobi mitspielen, doch die Serie wurde auf Eis gelegt. Nach dem "Star Wars"-Schock sieht es aber gut aus für den Schauspieler: Er hat eine Rolle in dem Stop-Motion-Film "Pinocchio", der von Netflix produziert wird. Erfahrt weitere Details bei uns.

„it's in TV“-Stars„it's in TV“-Themen
Marc Forster

Endlich ist es so weit: Disneys „Christopher Robin“ ist in den deutschen Kinos gestartet. Die Geschichten von „Winnie Puuh“, „Tigger, „Ferkel“ und Co. wurde bereits als TV-Serie und als Zeichentrickfilm umgesetzt. Nun kommt erstmals eine Realverfilmung auf die große Leinwand. Regisseur Marc Forster hat im Interview verraten, wie es dazu kam, dass er an dem Filmprojekt beteiligt ist und warum der schusselige Bär „Winnie Puuh“ nicht nur ein Charakter für Kinder ist: Im Film geht es unter anderem darum, dass Christopher Robin, gespielt von Ewan McGregor, als Erwachsener sein inneres Kind verloren hat. Der 48-jährige Schweizer Forster erklärte, warum es jedoch wichtig ist, seine Kindlichkeit nicht zu verlieren. Das klingt auf jeden Fall so, als ob Kinder wie auch Erwachsene große Freude an dem neuen Streifen aus dem Hause Disney haben werden. „Christopher Robin“ läuft seit dem 16. August bundesweit in den Kinos!

Imke Schmoll
Imke Schmoll
 16.08.2018, 00:00 Uhr

Der Realfilm „Christopher Robin“ ist am 16. August in den deutschen Kinos gestartet. Regisseur Marc Forster erklärte vor Kinostart, wieso der Disney-Film nicht nur gute und lehrreiche Unterhaltung für Kinder ist, sondern auch Erwachsene daraus lernen. Ihr wollt alle Details? Dann verpasst dieses Video nicht!

„it's in TV“-Stars„it's in TV“-Themen
Ewan McGregor
Ewan McGregor

Auf eine neue Liebe gesetzt und letztlich alles verloren. Das gilt nun wohl für „Star Wars“-Schauspieler Ewan McGregor. Der Schotte, welcher mit seiner Ehefrau Eve Mavrakis seit 1995 verheiratet ist, hatte sein ganzes Familienleben auf den Kopf gestellt als er mit seiner „Fargo“-Serienkollegin Mary Eliszabeth Winstead anbändelte. Einst veröffentlichte Kuss-Fotos zwischen Ewan und seiner 33-jährigen Kollegin brachten den Stein ins Rollen. Winstead verließ ihren Noch-Ehemann bereits im Mai 2017. Der diesjährig „Golden Globe“-nominierte McGregor reichte im Januar diesen Jahres die Scheidung ein. Das idyllische Familienleben hatte somit ein Ende für die fünfköpfige Familie. 22 Jahre und vier Töchter, hielten den „Trainspotting“-Star nicht davon ab einer neuen Liebe zu folgen. Doch nun scheint McGregor zu hoch gepokert zu haben. Denn wie das „Star!-Magazin berichtet scheint Mary nicht länger als Ehebrecherin zu gelten zu wollen. Doch selbst die Trennung von ihrer prominenten Schauspieler-Liaison, wird McGregors altes Familienleben wohl kaum wieder herstellen. Wie die „The Sun“ berichtet, hat sich Ewan zwar bereits wieder mit seiner Ex- und Noch-Ehefrau in ihrem Haus in Los Angeles getroffen, doch ist dabei stark anzunehmen, dass es dabei eher um organisatorische Dinge bezüglich der Kinder geht als vielmehr Rührseligkeiten. Ob es nach der Affäre mit Mary Elizabeth Winstead vielleicht doch noch eine Chance für die langjährige Ehe der McGregors gibt, ist sicher stark zu bezweifeln.

Mag Pytlik
Mag Pytlik
 27.02.2018, 00:00 Uhr

22 Jahre Ehe, aus der vier Kinder hervorgingen, ließ Schauspieler Ewan McGregor hinter sich als er sich für Schauspiel-Kollegin Mary Elizabeth Winstead entschied. Doch die 33-jährige "Fargo"-Serienkollegin trennte sich laut dem "Star"-Magazin von McGregor. Welche Gründe sie nannte, und warum McGregor nun wieder Kontakt mit seiner Frau aufgenommen hat, erfahrt ihr im Video.

„it's in TV“-Stars
James Franco
James Franco

Die diesjährige Golden Globe Award-Verleihung stand unter dem Zeichen der Initiative „Time’s Up“, bei der die Hollywood-Stars gegen sexuelle Übergriffe protestieren. Doch natürlich wurden auch Preise verliehen! Unter den großen Gewinnern aus der TV- und Filmbranche war die Dramaserie „Big Little Lies“. Nicole Kidman und ihr Serien-Partner Alexander Skarsgard erhielten die Preise für beste Schauspielerin und bester Schauspieler in einer Mini Serie Drama. Der Film „Three Billboards Outside Ebbing, Missouri“ erhielt gleich vier Preise: Bester Film, bestes Drehbuch, beste Hauptdarstellerin in einem Drama für Frances McDormand, sowie bester Nebendarsteller für Sam Rockwell. Als beste Komödie wurde „Lady Bird“ ausgezeichnet, sowie die Hauptdarstellerin Saorise Ronan (Serscher). Für seine Performance in „Darkest Hour“ erhielt Gary Oldman den Globe als bester Hauptdarsteller in einem Drama. Als bester Hauptdarsteller in einer Komödie wurde James Franco in seiner Rolle in „Disaster Artist“ ausgezeichnet. Der deutsche Regisseur Fatih Akin konnte sich ebenfalls freuen: Sein Drama „Aus dem Nichts“ wurde mit dem Preis für den besten fremdsprachigen Film ausgezeichnet. Bei seiner Rede bedankte sich der 44-jährige Hamburger bei der Schauspielerin Diane Kruger, die die Hauptrolle in dem Drama spielte. Auch wir gratulieren nochmal allen Gewinnern des Abends.

Imke Schmoll
Imke Schmoll
 08.01.2018, 00:00 Uhr

Bei den 75. Golden Globe Awards in Los Angeles machten die Stars nicht nur auf sexuelle Übergriffe aufmerksam, sondern wurden natürlich auch mit Preisen ausgezeichnet. Ihr wollt wissen, welche Filme und TV-Serien zu den großen Gewinnern gehören? Dann klickt auf dieses Video!

„it's in TV“-Stars
Netflix
 08.06.2017, 00:00 Uhr

Theo James war neben Shailene Woodley der Star der „Divergent“-Filmreihe. Doch was steht als nächstes für den Schauspieler an? Er dreht nicht nur mit Ewan McGregor, sondern bekam auch noch die Hauptrolle im neuen Netflix-Thriller. Mehr dazu, erfahrt ihr hier.

„it's in TV“-Stars„it's in TV“-Themen