Fler

Attacke auf RTL-Kameramann: Rapper Fler rastet aus

Bei den Dreharbeiten von RTL am Berliner Ku’Damm am 2. März kam es nun zu einem echten Skandal, denn der Rapper Fler attackierte hier einen Kameramann des Senders. Dies geht nun aus einem Beweisvideo hervor, das RTL vorliegt. Doch was ist überhaupt passiert? Eigentlich wollte die Reporterin den "NONAME"-Sänger lediglich auf seinen Streit mit einer Frauenrechtlerin ansprechen. Via Instagram setzte der Berliner dabei nämlich eine Art Kopfgeld auf diese aus. Doch nach wenigen Worten riss Fler offensichtlich bereits der Geduldsfaden. Nachdem er zunächst die Kamera des Teams auf den Boden schlug, ging er auf den Kameramann los, dem er dadurch sogar eine Platzwunde am Auge verpasste. Als die Polizei wenig später vor Ort war, war von dem Musiker jedoch keine Spur mehr sehen. Reue zeigte der 37-Jährige aber definitiv nicht, denn bereits wenig später ließ es sich Fler schon wieder gut gehen und postete dieses Bild in seiner Instagram-Story. Via Twitter bezog er dann aber immerhin doch noch Stellung. So stellte Fler klar, dass zwei Männer vor Ort waren, er selbst mit einer Frau "aus dem Louis-Store" kam, und die von ihm "RTL-Tante" getaufte Reporterin "links liegen gelassen wurde". Abschließend erklärte Fler, dass er seinen Anwalt eingeschaltet habe.

Cedric Litzki
Cedric Litzki
 03.03.2020, 11:46 Uhr

Rapper Fler scheint jetzt die Kontrolle verloren zu haben. Als der Berliner von einem RTL-Team auf seinen Streit mit einer Frauenrechtlerin angesprochen wurde, rastete er aus. So griff er den RTL-Kameramann an und verpasste ihm dabei sogar eine Platzwunde am Auge. Via Twitter bezog Fler nun Stellung zu der Attacke. Alle Details gibt es hier.

Interviewversuch endete mit Skandal um Rapper Fler: RTL-Kameramann geschlagen

Rapper Fler und Beef, das gehört irgendwie zusammen. Meistens geht es dabei aber um verbale Auseinandersetzungen mit anderen Vertretern der Szene. Am Berliner Ku’Damm am 02. März ging es bei Dreharbeiten von RTL wohl jetzt aber über ein reines Wortgefecht hinaus. Fler soll einen Kameramann des Senders geschlagen haben und das soll auch auf einem Beweisvideo zu sehen sein, das RTL vorliegt. Der Vorfall hatte eine Vorgeschichte: Mit einer Frauenrechtlerin lieferte sich der „NONAME“-Interpret zuerst einen Streit via Instagram. Darauf hatte eine RTL-Reporterin den Rapper auf dem Ku’Damm ansprechen wollen, was dem anscheinend gar nicht passte. Nach ein paar Worten schlug er die Kamera des Teams herunter und attackierte den Kameramann, der eine Platzwunde am Auge davontrug, wie es RTL schildert. Die Polizei hat der „Bild“ gegenüber bestätigt, dass es mehrere Anzeigen gegen Fler gibt. 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von FLER (@fler) am

Fler hat nach eigenen Angaben „einen Anwalt eingeschaltet“, Sido verteidigte seinen Musikerkollegen

Der 37-Jährige nutzte nach dem Vorfall die sozialen Medien, um seine Sicht des Vorfalls darzustellen. Er und seine Begleiterin seien beim Verlassen eines Geschäfts angesprochen worden und hätten die Reporterin mehrfach darauf hingewiesen, dass sie nicht gefilmt werden wollten. Es seien zwei Kameramänner vor Ort gewesen und sie seien auf ihn losgegangen, nachdem er die Kamera heruntergeschlagen habe. Er habe einen Anwalt eingeschaltet. Unterdessen meldete sich auch Sido zu Wort und nahm Flizzy in Schutz. Er warf dem Sender vor, das Reporterteam habe vorher wissen müssen, wen es da trifft: „Dann finde ich eine Anzeige und das überhaupt so groß an die Glocke zu hängen, sehr unfair. Weil ihr wisst, was ihr damit macht. Wem ihr aufgelauert habt mit dem Mikrofon, ohne einen Termin zu vereinbaren und so weiter." 

„it's in TV“-Stars

Das könnte dich auch interessieren: