Gal Gadot

Gal Gadot
wonder woman, Schauspielerin, Hollywood, Film, superheldin, Kino, Serie, Frauen, nicole kidman, TV, männer, darsteller
13
Artikel
21
Bilder

News zu Gal Gadot:

Die Coronavirus-Pandemie hat auch Hollywood hart getroffen und so mussten viele Produktionen unterbrochen sowie Filme und Serien verschoben werden. Das betraf bislang nur einteilig Robert Pattinson, der für „The Batman“ vor der Kamera stand. Der Dreh ist nun ausgesetzt und das auf unbestimmte Zeit. Bisher hat sich deshalb allerdings nichts an der Veröffentlichung am 25. Juni 2021 geändert - zumindest bis jetzt. Das Filmstudio Warner hat nun eine Reihe neuer Termine für geplante Filme bekanntgegeben. Und so landet „The Batman“, mit dem „Twilight“-Star in der Hauptrolle, erst am 01. Oktober 2021 auf der großen Leinwand und damit einige Monate später als gedacht. Ebenso „The Flash“ mit Hauptdarsteller Ezra Miller als auch „Shazam 2“ wurden um einige Monate verschoben. Während ersterer nun einen Monat früher, am 03. Juni 2022 starten soll, kommt der zweite Teil mit „Shazam“ erst sieben Monate später, also am 04. November 2022 in die Kinos. Bei zwei anderen heiß erwarteten Kinostarts gibt es bisher keine neuen Updates und so könnten wir am 16. Juli 2020 „Tenet“, den neuen Film von Christopher Nolan, übrigens auch mit Robert Pattinson, in den Kinos sehen, ebenso wie „Wonder Woman 1984“ mit Gal Gadot am 13. August 2020. Ob das am Ende aber wirklich so bleibt, hängt stark mit den Regelungen rund um das Coronavirus zusammen.

David Maciejewski
David Maciejewski
 21.04.2020, 10:39 Uhr

Das Filmstudio Warner Bros. hat auf die Coronavirus-Pandemie reagiert und geplante Starttermine für seine Filme geändert. Auch der einstige „Twilight“-Star Robert Pattinson ist mit „The Batman“ betroffen. Der Blockbuster steckte noch in den Dreharbeiten, weshalb der Kinostart nun um Monate verschoben werden musste. Doch es sind noch mehr Filme betroffen. Alle Details zu den schlechten News haben wir hier.

„it's in TV“-Stars„it's in TV“-Themen
Kino & Co.

Willkommen zum zweiten Teil der Kino-Highlights des Jahres 2020. Wir befinden uns bereits im Mai, der mit "Fast & Furious 9" für geballte Action auf der großen Leinwand sorgen wird. Doch auch Kinder kommen voll auf ihre Kosten: Am 28. Mai startet nämlich "Spongebob Schwammkopf: Eine schwammtastische Rettung" in den Kinos. Am 11. Juni erscheint die langersehnte Fortsetzung zu "Wonder Woman" mit der israelischen Schönheit Gal Gadot in den Kinos. Ein süßes Erlebnis bietet derweil der neue "Minions"-Film, der es am 09. Juli pünktlich zum Sommer auf die große Leinwand schafft und ein weiteres Highlight für Groß und Klein sein dürfte. Am 16. Juli erscheint dann der Film "Tenet", der schon jetzt als Garant für prall gefüllte Kinokassen gilt. Wieso? Weil er von Regisseur Christopher Nolan ist und somit auf seinen Kriegsfilm "Dunkirk" folgt. Mit "Jungle Cruise" gibt es am 23. Juli einen neuen filmischen Spaß mit Dwayne "The Rock" Johnson, der auf einer Attraktion der Disney-Parks basiert. Das war auch schon bei der "Fluch der Karibik" der Fall und heute wissen wir, wie erfolgreich die Reihe war. Im Oktober 2020 kehrt dann Hercule Poirot auf die große Leinwand zurück. Mit "Tod auf dem Nil" gibt es nämlich einen Nachfolger zu "Mord im Orient-Express" aus dem Jahr 2017. Auch Angelina Jolie darf bei den Film-Highlights 2020 natürlich nicht fehlen und so dürfen sich Fans auf ihr Marvel-Debüt freuen. Am 5. November ist sie in "Eternals" mit einem großen Cast zu sehen. Ein weiterer Disney-Film kommt am 26. November in die Kinos. Dabei handelt es sich um den Animationsfilm "Raya and The Last Dragon". Das große Finale der Kino-Highlights folgt am 23. Dezember 2020, denn dann erscheint "Dune". Der Film basiert auf der gleichnamigen Romanreihe und weist einen Wahnsinns-Cast auf. Beispiele gefällig? Der Star der Stunde Timothée Chalamet, Oscar Isaac, Zendaya oder auch Jason Momoa sind mit dabei. Was für ein Kino-Jahr!

David Maciejewski
David Maciejewski
 01.01.2020, 12:00 Uhr

Was bis zum Sommer 2020 in den Kinos passiert, haben wir euch bereits im ersten Teil gezeigt. Weiter geht es nun also mit den restlichen Filmen, die von Sommer bis Winter 2020 anstehen. Beispiele gefällig? "The Eternals" aus dem Hause Marvel oder auch "Dune" mit einem Mega-Cast. Mehr gibt es hier.

„it's in TV“-Stars„it's in TV“-Themen
 Prominent

Die R&B und Pop-Sängerin Rihanna erregt mit ihren Stylings oft mehr als nur Aufmerksamkeit. Dass sie dafür aber gar keine Schminke oder besondere Outfits braucht, zeigte sie kürzlich in einem Post auf Instagram. Hier sieht man die "Work"-Interpretin offenbar ungeschminkt und im Bikini. Ganz schön heiß!Gal Gadot ist nicht einfach nur Model und Schauspielerin, sondern vor allem als "Wonder Woman"-Darstellerin bekannt! Und der Name "Wonder Woman" ist hier Programm: Denn dass Gal auf Laufstegen und roten Teppichen zu überzeugen weiß, ist eine Sache. Mit diesem Foto auf Instagram zeigte sie sich jedoch auch ungeschminkt als absolut wundervolle Frau! Im Jahr 2010 landete Ke$ha mit "TiK ToK" einen Welthit und schon damals versteckte sie im Videoclip eines ihrer prägnantesten Merkmale: Ihre Sommersprossen. Via Instagram teilte Ke$ha im Januar 2019 aber nun ein Foto von sich, ihren Sprossen und der klaren Botschaft, sich zukünftig selbst zu lieben. Und zwar genau so, wie sie ist. Eine gute Entscheidung, denn hübsch ist die Sängerin so oder so. Abschließend haben wir noch Jennifer Lopez für euch. Vor allem ihr Hinterteil war jahrelang Teil jeglicher Männerfantasien. Das J.Lo dafür aber keine Schminke braucht, zeigte sie via Instagram. Dort postete die "Jenny from the Block"-Interpretin ein Bild von sich ohne Make-up. Trotzdem sah sie einfach nur hinreißend aus! Echt beneidenswert, oder?!

Cedric Litzki
Cedric Litzki
 02.06.2019, 00:00 Uhr

Stars wie Rihanna und Heidi Klum kennen viele von uns nur mit Make-up. Dass die Promis aber auch ohne Schminke gut aussehen können, zeigen wir euch in unserem Video. Im zweiten Teil könnt ihr euch unter anderem auf Rihanna oder Jennifer Lopez freuen.

„it's in TV“-Stars

Millie Bobby Brown hat Geschichte geschrieben! Der jungen Schauspielerin, die durch die Serie „Stranger Things“ berühmt geworden ist, hat etwas geschafft, dass noch keinem zuvor gelungen ist. Sie ist die Jüngste, die es jemals auf die Liste der 100 einflussreichsten Menschen des „Time“-Magazins geschafft hat. Die erst 14-Jährige ist zudem Teil von 45 Frauen auf der Liste, so viele, wie zuvor noch nie. Darunter befinden sich weitere Schauspielerinnen wie Gal Gadot oder Nicole Kidman, aber auch Sängerin Rihanna oder TV-Gigantin Oprah Winfrey. Unter den Männern findet man unter anderem Amazon-Chef Jeff Bezos, „Black Panther“-Darsteller Chadwick Boseman und den Regisseur des Films Ryan Coogler, sowie Sänger Shawn Mendes oder Frankreichs Präsident Emmanuel Macron. Tja, da kann man Millie Bobby Brown wirklich nur gratulieren auf einer Liste zu erscheinen, auf der so bekannte und verdiente Persönlichkeiten zu finden sind. Schauspieler Aaron Paul schrieb in einem zu ihrer Wahl gehörigen Text über: „Als ich sie kennenlernte war sie vielleicht 12 Jahre alt, aber ihr Geist und ihre Gedanken waren zeitlos. Aus ihrem engelsgleichen Gesicht sprach eine weise Frau. Es fühlte sich an, als würde ich mit einer Vordenkerin sprechen, die Voraussicht und Bodenständigkeit hatte, von der ich in dem Alter oder sogar jemals nur träumen konnte.“ Millie Bobby Brown hat sich ihren Platz also redlich verdient!

David Maciejewski
David Maciejewski
 20.04.2018, 00:00 Uhr

Millie Bobby Brown ist die Jüngste, die jemals auf der Liste der 100 einflussreichsten Menschen der Welt gelandet ist. Die Schauspielerin steht dabei neben bekannten Namen wie Rihanna, Oprah Winfrey, Shawn Mendes oder auch Emmanuel Macron. Mehr dazu, erfahrt ihr hier.

„it's in TV“-Stars„it's in TV“-Themen

Glitzer, funkeln oder super mondän. Die Arrivals bei den 90. Oscars sind nicht – wie manch einer vielleicht erwartet hat – im Zeichen der #metoo-Bewegung ganz in schwarz gehalten. Nein, Hollywoods Frauen zeigen sich nach den „Golden Globes“ in ihren schillerndsten und schönsten Farben. Salma Hayek führte dabei wohl die Liste der auffälligsten Kleider an. Das fliederfarbene Dress mit Schulterketten und einer ordentlichen Ladung Pailetten des Luxus-Labels Gucci zog definitiv die Blicke auf sich. In Sachen Glitzer standen Jennifer Lawrence und „Wonder Woman“ Gal Gadot Salma aber in Nichts nach. JLaw mit Meerjungfrauen-Schnitt, Gal im Charleston-Stil. Während sich manche Stars wohl sträuben würden eine Robe zweimal zu tragen, erschien Rita Moreno in ihrer Oscar-Robe von 1962 in welcher sie den Goldjungen damals für ihre Rolle in „West Side Story“ auch entgegennahm. Einfach toll! Gäbe es einen Oscar für den krassesten Ausschnitt für Bein wie Brust, würde ihn vermutlich diese Dame hier mit nach Hause nehmen: Schauspielerin Blanca Blanco erschien in diesem rotweißen Fummel. Und Emma Stone? Die glänzte in einem „Louis Vuitton“-Blazer, der ihr dank eines knallpinken Schleifchens einen echten Wow-Ausschnitt zauberte. Apropos Anzug: Hollywoods Männerwelt schien’s dieses Jahr verlockend kuschelig und gleichzeitig elegant angehen lassen zu wollen. Matthew McConaugeh, Ansel Elgort sowie Armie Hammer setzten allesamt auf – ja, Samt. Wer genau hinschaut, der wird auf dem ein- oder anderen Kleidungsstück übrigens einen „Time’s Up“-Anstecker entdeckt haben. Und? Wie würden Sie entscheiden, wenn Sie sagen müssten „Der Mode-Oscar geht an…“

Imke Schmoll
Imke Schmoll
 05.03.2018, 00:00 Uhr

Die eine erschien mit Mega-Beinschlitz, die andere im schlichten aber sexy Blazer. Bei den diesjährigen „Oscars“ ließen die Stars wieder verschiedene Farben, Schnitte und Designer für sich sprechen. Wer in Gucci und Louis Vuitton geglänzt hat, das verraten wir Euch in unserem Video.

„it's in TV“-Stars„it's in TV“-Themen
Gal Gadot
Gal Gadot

Gal GAdot „Wonder Woman 2“ ohne Hauptdarstellerin Gal Gadot? Nach dem riesigen Erfolg der DCComic Verfilmung „Wonder Woman“ diesen Sommer, steht bekanntlich schon länger fest, dass 2019 eine Fortsetzung kommen soll. Eigentlich sollen Regisseurin Patti Jenkins sowie die Leading Lady Gal Gadot auch wieder mit an Bord sein. Doch laut Page Six hat die 32-Jährige Schauspielerin nun eine Forderung gestellt, bevor sie wieder ins Superheldinnen-Outfit schlüpft. Und nein, dabei soll es nicht um ihre Gage gehen! Die gebürtige Israelin will einem Insider zufolge nicht mehr die Amazonentochter spielen, wenn wieder Filmproduzent Brett Ratnor mit seiner Produktionsfirma RatPac den Streifen mitfinanziert. Dem werden derzeit nämlich mehrere Fälle von sexueller Nötigung und Missbrauch vorgeworfen. Die Quelle erzählte weiter: „Sie ist stark und steht zu ihren Prinzipien. Sie weiß auch, dass sie Leute wie Ratnor am besten mit dessen Portemonnaie treffen kann“. Schon zu Beginn der Missbrauchs-Serie in Hollywood schrieb die zweifache Mutter auf Instagram: „Einschüchterung und sexuelle Belästigung ist inakzeptabel! Ich stehe neben allen mutigen Frauen, die ihre Ängste überwinden und ihre Stimme erheben. Wir halten zusammen. Wir sind alle eins in diesen Zeiten des Wandels.“ Sieht so aus, als sei Gal Gadot nicht nur auf der großenLeinwand, sondern auch privat eine waschechte „Wonder Woman“.

 13.11.2017, 00:00 Uhr

Schauspielerin Gal Gadot hat eine Bedingung, bevor sie für „Wonder Woman 2“ ein weiteres Mal in das Kostüm der beliebten Superheldin schlüpft. Doch die hat nichts mit der Gage der 32-Jährigen zu tun. Vielmehr will die zweifach Mama nicht mehr mit Filmproduzent Brett Ratner zusammen arbeiten. Wieso nicht? Das erfahrt ihr in dem Video!

„it's in TV“-Stars