Heidi Klum
Heidi Klum

Es kommt uns vor, als wäre es erst gestern gewesen. Und tatsächlich: Dass die Siegerin von GNTM 2019, Simone Kowalski, gekürt wurde, ist gerade mal knapp drei Monate her. Sie konnte sich damals im großen Finale gegen Sayana und Cäcilia durchsetzen, sorgte danach allerdings eher für jede Menge Negativschlagzeilen. Während die Castings für GNTM 2020 bereits laufen, ist der Start der Dreharbeiten ebenfalls schon für den 2. September geplant. Dann geht’s mit den ersten Castingrunden vor der frisch verheirateten Heidi Klum los. In der 15. Auflage der Model-Castingshow soll es allerdings wieder ein paar Änderungen geben: Das Prinzip der wechselnden Juroren bleibt, doch einer der üblichen Gäste könnte jedoch laut „Bild"-Infos fehlen. Die Rede ist von Michael Michalsky. Der 52-Jährige soll, nachdem er bereits keine Hochzeitseinladung von Heidi und ihrem Tom bekam, auch bei „Germany's next Topmodel“ fernbleiben. Auch Papa Günther Klum ist demnach raus, obwohl er sonst bereits bei den offenen Cas-tings vor Ort war. Doch eine spannende Nachrückerin steht in den Startlöchern: Die Ex von Bradley Cooper, Irina Shayk, soll demnach zusammen mit Heidi Klum entscheiden, wer nach dem ersten Vorsprechen in die nächste Runde einziehen darf. Doch bis zur Ausstrahlung der ersten Folge im Fernsehen müssen wir uns noch etwas gedulden - und zwar bis Anfang 2020.

Mag Pytlik
Mag Pytlik
 29.08.2019, 11:15 Uhr

Die Dreharbeiten für die nächste Staffel von GNTM im Jahr 2020 sollen bereits Anfang September starten. Dann geht es in die Castingrunden für Heidi Klum und die Kandidatinnen. Zur Seite steht der Modelmama dabei ein echter Überraschungsgast, ein beliebter Juror vergangener Staffeln wird dagegen nicht mehr dabei sein. Alle News rund um "Germany’s next Topmodel" haben wir hier!

 

„it's in TV“-Stars„it's in TV“-Themen
Heidi Klum
Heidi Klum

Die diesjährige Staffel von „Germany’s next Topmodel“, aus der Simone als Siegerin hervorging, wurde als die erfolgreichste Staffel seit sieben Jahren ausgerufen. Im Schnitt erreichte man dabei einen Marktanteil in der relevanten Zielgruppe von 17,9 Prozent. Aber wie gut lief die Staffel nun wirklich für Heidi Klum und Co.? Wirft man einen Blick auf Statista, die Daten von AGF, GfK und Media Control in ein Schaubild geworfen haben, stellt man fest: Die vierzehnte Staffel war, was die Zuschauerzahlen angeht, tatsächlich eine der drei schlechtesten Staffeln der GNTM-Geschichte. 1,64 Millionen Zuschauer schalteten in der Zielgruppe der 14-49-Jährigen nur noch ein. Zum Vergleich: Die erfolgreichste Staffel war die vierte im Jahr 2009, bei der es noch rund 3,8 Millionen Zuschauer waren. Danach ging es stetig bergab bis zum Tiefpunkt 2015. Doch was heißt das alles für die Zukunft? Prozentual gesehen hat ProSieben mit 17,9 Prozent der Zuschauer in der Zielgruppe gute Zahlen präsentiert. Die tatsächliche Anzahl ist Statista zufolge aber nur noch sehr gering. Wie viele Staffeln es von GNTM also wohl noch geben wird? Das bleibt abzuwarten, vor allem, nachdem sich Heidi aktuell offenbar im Streit mit ihrem Papa Günther Klum befindet, der mit seiner Modelagentur „ONEeins fab Management“ ebenfalls an der Show beteiligt ist.

David Maciejewski
David Maciejewski
 08.08.2019, 16:27 Uhr

Wie tief runter darf es bei „Germany’s next Topmodel“ noch gehen? Einer neuen Auswertung zufolge war die zurückliegende Staffel eine der drei schlechtesten, was die Zuschauerzahlen angeht. Mehr verraten wir euch hier.

„it's in TV“-Stars„it's in TV“-Themen
Günther Klum
Günther Klum

Wie wild wird im Netz darüber spekuliert, ob Heidi Klum und Tom Kaulitz bereits verheiratet sind oder nicht. Nun meldete sich ein Insider darüber zu Wort. Günther Klum gab gegenüber RTL zu, ziemlich im Hochzeitsstress zu sein. „Ich war jetzt schon auf drei Hochzeiten die letzten drei Monate.“ Doch die Trauung seiner eigenen Tochter sei laut eigener Aussage nicht dabei gewesen. Das heißt also, dass wir uns noch ein wenig auf die große Traumhochzeit von Supermodel Heidi und ihrem Liebsten, dem „Tokio Hotel“-Gitarristen Tom Kaulitz, gedulden müssen. Wann und wo die große Sause stattfinden wird, wollte Papa Klum nicht verraten. Doch schon seit längerem heißt es, das verliebte Paar wolle auf einer Yacht vor der italienischen Insel Capri heiraten. Allzu lange wird es aber wohl nicht mehr dauern, immerhin organisierte Bill Kaulitz für seinen Bruder Tom vor kurzem einen Junggesellenabschied in Las Vegas. Die Party dauerte drei Tage: Helicopterflug und Paintball-Spiel inklusive, wie der Sänger auf Insta zeigte. Wie und ob Heidi ihren Junggesellinnenabschied feierte, ist leider nicht bekannt.

Imke Schmoll
Imke Schmoll
 17.07.2019, 15:49 Uhr

Wenn wohl jemand weiß, wie es um die Hochzeit von Heidi Klum und Tom Kaulitz steht, dann bestimmt Günther Klum. Der Vater des Supermodels ist derzeit im Hochzeitsstress, wie er RTL verriet. Ihr wollt wissen, was er über die Feier seiner Tochter sagt und wie Tom seinen Junggesellenabschied verbracht hat? Dann seid ihr hier genau richtig!

 

„it's in TV“-Stars„it's in TV“-Themen
Heidi Klum
Heidi Klum

"Queen of Drags" soll die neue Show heißen, in der Modelmama Heidi Klum zusammen mit Conchita Wurst und Bill Kaulitz die Königin der Drag-Queens finden soll. Doch aktuell läuft die LGBTQ-Community Sturm und hat sogar bereits eine Online-Petition gegen die 45-jährige GNTM-Chefin gestartet. Und das Ziel, 25.000 Stimmen zu sammeln, damit Heidi aus der Show geschmissen wird, ist fast erreicht. Einer der Initiatoren der Unterschriftensammlung ist übrigens Ryan Stecken, den einige von euch sicherlich noch aus der 2014er Ausgabe von "Deutschland sucht den Superstar" kennen. Er war damals der erste Drag King in einer deutschen Castingshow und heißt im waren Leben Sabrina. Doch wird Pro-Sieben Heidi Klum wirklich aus der Show schmeißen - "nur" wegen einer Petition? Gegenüber der "Hamburger Morgenpost" fragte sich Papa Klum Günther, zudem bereits, wer es denn sonst machen soll: "Meine Antwort ist: Wer dann? Wenn nicht Heidi, wer soll’s denn dann machen? Guido Maria Kretschmer kann vielleicht national ziehen, aber Heidi zieht international." Trotzdem würden viele Anhänger der LGBTQ-Community den "Shopping Queen"-Juror sicher für geeigneter halten als die Liebste von "Tokio Hotel"-Gitarrist Tom Kaulitz. Wir sind gespannt, wie es weitergeht und ob vielleicht doch noch eine "queere" Person gefunden wird, die laut der Initiatoren der Petition besser für den Job in "Queen of Drags" geeignet ist.

Mag Pytlik
Mag Pytlik
 05.07.2019, 10:10 Uhr

Die LGBTQ-Community läuft Sturm, denn sie möchte Heidi Klum nicht in der Jury von "Queen of Drags" sehen und hat bereits eine Online-Petition gestartet. Nur noch wenige Stimmen fehlen! Findet die queere Show etwa doch ohne die GNTM-Chefin statt? Mehr Infos haben wir hier für euch.

 

„it's in TV“-Stars„it's in TV“-Themen
Günther Klum
Günther Klum

Immer wieder stehen sie in der Kritik: Die angeblichen „Knebelverträge“, die die Siegerinnen von „Germany’s next Topmodel“ mit der Modelagentur ONEeins fab Management unterschreiben müssen. Sie sind Teil des Gewinns der erfolgreichen Modelcastingshow. Doch auch die Zweit- und Drittplatzierte bekommen einen solchen Vertrag. Der Kopf der Firma ist dabei kein Geringerer als Heidis Papa Günther Klum. Schon einige Kandidatinnen ließen sich auf juristischem Weg aus den „ONEeins fab“-Verträgen befreien. Und es wird sogar gemunkelt, dass Kandidatin Vanessa in diesem Jahr genau deshalb bereits vor dem Finale ausstieg. Der größte Kritikpunkt an der Vereinbarung: Die Models bekommen ein festes monatliches Gehalt, Verdienste beispielsweise aus Shootings, die über diesen Betrag hinausgehen, behält die Agentur für sich. Günther Klum hat sich jetzt selbst gegenüber „Bunte.de" geäußert und erklärte hier: „Wir nehmen niemanden aus. Im Gegenteil: Der Wert der Agenturverträge ist wesentlich höher als die angesprochene Summe. Zu den monatlichen Garantiesummen kommen viele Leistungen hinzu wie Krankenversicherung oder Sozialversicherung.“ Auch, dass einige Mädchen im Nachhinein über die Verträge jammern, kann Papa Klum nicht nachvollziehen. Und so stellte er außerdem fest: „Verträge sind die Basis jeder Geschäftsbeziehung und eine beidseitige Willenserklärung, dass man sich auf den anderen einlässt und gemeinsam Ziele definiert, die man erreichen möchte. Wenn es an irgendeiner Stelle hakt, dann muss man offen miteinander reden.“ Doch ist Günther Klum mit seiner Firma ONEeins fab Managment am Ende wirklich so gesprächsbereit, wie er im Interview mit „Bunte“ behauptete? Das wissen tatsächlich wohl nur die betroffenen Models selbst!

Mag Pytlik
Mag Pytlik
 11.06.2019, 10:09 Uhr

Die angeblichen Knebelverträge von GNTM mit der Modelagentur „ONEeins fab Management“ standen schon häufig in der Kritik. Einige ehemalige Kandidatinnen klagten sich mit juristischer Hilfe sogar aus dem Abkommen. Jetzt äußerte sich Modelpapa Günther Klum, der der Kopf der Firma ist, selbst zu dem Thema. Alle Details gibt es hier!

„it's in TV“-Stars„it's in TV“-Themen
Heidi Klum
Heidi Klum

Heidi Klum feiert Céline Bethmann. Die gerade mal 20-Jährige holte sich 2017 den Titel „Germany’s next Topmodel“ und darf sich jetzt über einen Mega-Erfolg freuen. Bei der „Fashion Week“ in Paris lief sie nämlich nun für das bekannte Modelabel „Balmain“ über den Catwalk. Mit von der Partie war zum Beispiel auch Megastar Cara Delevingne. Célines Entdeckerin Heidi Klum feierte ihren Auftritt jetzt auf Instagram mit einem Post, zu dem die 45-Jährige Model-Mama schrieb: „Meine Germany’s next Topmodel-Gewinnerin Céline Bethmann in Balmain! Ich bin so stolz auf dich.“ Schöne Worte, der „GNTM“-Chefin, doch eine Reaktion der 20-jährigen Durchstarterin gibt es bislang nicht. Der Grund dafür könnte sein, dass Bethmann bereits kurz nach dem Finale von „Germany’s Next Topmodel“ die Verträge mit dem Management von Heidi Klum kündigte. Inzwischen ist sie bei dem weltbekannten Unternehmen „Elite Model“ untergekommen. Doch seltsamerweise wird Céline nach wie vor auf der Website des Klum-Managements geführt. Es scheint, als stünde zu diesem Thema noch ein Gerichtsurteil aus. Auch Heidis Papa Günther Klum wehrte sich vor Gericht gegen die Vertragsauflösung. Ob in Célines Fall bereits ein finales Urteil gesprochen wurde, ist allerdings nicht bekannt. Dem Erfolg des Models haben die Streitigkeiten allerdings offenbar nicht geschadet.

Regina Fürst
Regina Fürst
 01.10.2018, 13:39 Uhr

Hand aufs Herz: Wer war überrascht? Als im September 2017 bekannt wurde, dass „Germany’s next Topmodel“-Siegerin Céline Bethmann ihre Verträge mit Günther Klum beenden möchte, waren wohl nur die wenigsten erstaunt. Immerhin sind der Gewinnerin der zwölften Staffel bereits einige Ex-Kandidatinnen zuvorgekommen. Jetzt macht es den Anschein, als hätte sich Céline, deren Fall offenbar noch immer vor Gericht verhandelt wird, öffentlich für das Klum-Zerwürfnis revanchiert. Und keine geringere als Ex-Mentorin Heidi Klum ist diejenige, die in diesem Fall offenbar eine öffentliche Klatsche kassiert.

„it's in TV“-Stars„it's in TV“-Themen