Heath Ledger

joker, Schauspieler, The Dark Knight, Oscar, Stars, Batman, Schauspielerin, Interview, posthum, News, Vater, Musiker
Heath Ledger
9
Videos
1
Bilder

News zu Heath Ledger:

Mehr als zehn Jahre ist es her, dass Schauspieler Heath Ledger an einer Überdosis Schmerzmitteln verstorben ist. Nur wenige Monate vor seinem Tod, trennte sich der „Joker“-Darsteller von seiner Freundin Michelle Williams, mit der er eine gemeinsame Tochter hat. Die heute 37-Jährige, die zwischenzeitlich mit „How I Met Your Mother“-Star Jason Segel liiert war, hat nun, heimlich, still und leise, geheiratet. Wie sie der „Vanity Fair“ verraten hat, gaben sie und der Musiker Phil Elverum sich das Ja-Wort im US-Bundesstaat New York. Verbunden sind beide durch ein ähnliches Schicksal. Williams verlor den Vater ihrer Tochter Matilda und ihr neuer Mann Phil musste im Jahr 2016 um seine Frau trauern, die an Krebs verstarb und ihn und eine gemeinsame Tochter zurückließ. Man kann dem frisch vermählten Paar also nur alles Gute für die Zukunft wünschen.

David Maciejewski
David Maciejewski
 27.07.2018, 16:40 Uhr

Vor rund zehn Jahren ist „The Dark Knight“-Star Heath Ledger verstorben. Monate vor seinem Tod trennte er sich von seiner Freundin Michelle Williams. Die hat nun den Musiker Phil Elverum in einer heimlichen Hochzeit geheiratet. Mehr dazu, verraten wir euch hier.

„it's in TV“-Stars
Heath Ledger
Heath Ledger

Im Alter von nur 28 Jahren ist der gebürtige Australier, Heath Ledger, aufgrund einer Überdosis an Schlaf- und Beruhigungsmitteln im Jahr 2008 tot in seinem Appartement aufgefunden worden. Für seine Rolle als „Joker“ in „Batman – The Dark Knight“ wurde das Ausnahmetalent posthum mit einem Oscar als Bester Nebendarsteller ausgezeichnet. Doch es bleibt ein Mysterium, ob ihn die Rolle des „Jokers“ in den Tod getrieben hat. Denn für den Part des kultigen Bösewichts in Christopher Nolans „The Dark Knight“ hatte er sich akribisch vorbereitet. Einige Monate vor Beginn der Dreharbeiten soll er Medienberichten zufolge, seine Ideen und Vorstellungen in einem Tagebuch niedergeschrieben haben. Sein Vater Kim äußerte sich in der Dokumentationsreihe „Too Young To Die: Heath Ledger, Liebling der Götter“, die 2012 ausgestrahlt wurde, über einige Passagen des mit Texten, Bildern und Anmerkungen gefüllten Tagesbuches. In seinem persönlichen Buch findet sich unter anderem auch die berühmte Krankenhaus-Szene aus dem Blockbuster wieder. Dazu erklärte sein Vater Kim Ledger, dass seine Schwester Kate ihn als Kind als Krankenschwester verkleidet habe und dass er damals schon lustig aussah, genau wie im Film auch. Nach den Filmaufnahmen soll Heath auf die letzte Seite „Bye Bye“ geschrieben haben. Für seinen Vater war es besonders schwer, diese Worte zu lesen. Zudem soll sich Ledger wochenlang in einem Hotelzimmer eingeschlossen haben, um sich in die Figur des Clowns noch mehr vertiefen zu können. „Ich landete in der Welt eines Psychopathen“, hatte er in einem Interview mit dem „FHM“-Magazin über seine Rolle erzählt. Ledger soll besessen von der Filmfigur gewesen sein. Seine Wohnung soll regelreicht einem „Joker“-Schrein geglichen haben, denn es wurden zahlreiche „Joker“-Figuren, - Statuen und Comic-Bücher gefunden. Ob ihn die Rolle nun wirklich in den Tot getrieben hat, wird vermutlich immer ein ungelöstes Rätsel bleiben. Heath Ledger hinterließ eine Tochter, Mathilda Ledger, die mittlerweile 12 Jahre alt ist.

Mag Pytlik
Mag Pytlik
 16.03.2018, 15:48 Uhr

Im Alter von nur 28 Jahren ist der gebürtige Australier, Heath Ledger, aufgrund einer Überdosis an Schlaf- und Beruhigungsmitteln im Jahr 2008 tot in seinem Appartement aufgefunden worden. Es bleibt ein Mysterium, ob ihn die Rolle des „Jokers“ in den Tod getrieben hat. Denn für die Psychopathen-Rolle des kultigen Bösewichts in Christopher Nolans „The Dark Knight“ hatte er einiges auf sich genommen. Alle Informationen darüber, findet ihr genau hier.

„it's in TV“-Stars

Wird Joaquin Phoenix demnächst in die Fußstapfen von Jack Nicholson, Heath Ledger und Jared Leto treten? Regisseur Todd Phillips, der gemeinsam mit Warner Bros. das Konzept für den neuen Joker-Film entwickelt hat, möchte den Golden Globe-Gewinner sehr gerne in der Hauptrolle sehen. Und wie die „Veriety“ berichtet, soll Joaquin sogar bereits zugesagt haben. In dem neuen Streifen wird die Entstehungsgeschichte des Bösewichts erzählt. Dabei soll der Film in den 80-ern spielen und eher ein düsteres Kriminaldrama als eine klassische Comic-Verfilmung sein. Wir sind schon sehr gespannt wie sich der 43-Jährige als DC-Superschurke schlagen wird. Was sagt ihr dazu? Ist Joaquin der richtige für die Rolle, oder hättet ihr lieber jemand anderes als Joker gesehen?

 11.02.2018, 13:14 Uhr

In dem neuen Joker-Film wird Todd Phillips die Hintergründe und Entstehungsgeschichte des DC-Bösewichts erzählen. Dabei will der Regisseur keinen geringeren als Joaquin Phoenix in der Rolle des Jokers sehen. Wie der Schauspieler - den Superheldenfilme nach eigener Aussage eigentlich nicht reizen - dazu steht, erfahrt ihr in unserem Beitrag.

„it's in TV“-Stars
Star Wars

Der 14. Dezember 2017: Star Wars Fans bekommen bei diesem Datum direkt Herzrasen - denn dann kommt endlich der neue Stars Wars Streifen „Die letzten Jedi“ in die deutschen Kinos. Doch die Fangemeinde rund um Obi Wann Kenobi und R2D2 musste Ende letzten Jahres einen harten Schlag hinnehmen als Prinzessin-Leia-Darstellerin Carrie Fisher starb. Die Dreharbeiten zum aktuellen Film waren da bereits abgeschlossen - doch wie geht es weiter?! Die Produktionsfirma „Lucasfilm“ hat inzwischen bekannt gegeben, dass die Prinzessin in den folgenden Filmen nicht digital weiterleben und sehr wahrscheinlich den Filmtod sterben wird.
Anders war es bei Paul Walker, der Ende 2013 bei einem schweren Autounfall ums Leben kam. Damals waren die meisten Szenen für „Fast and Furious 7“ bereits im Kasten und die Produktionsfirma entschied, ihn im Film lediglich in den Ruhestand zu schicken und nicht den Filmtod sterben zu lassen. Rührende Abschiedsszenen am Ende des Blockbusters - unter anderem mit Schauspielkollege Vin Diesel - gab es natürlich trotzdem.
Und wir schauen noch ein Stück weiter zurück! Ihr erinnert euch sicher! Im Jahr 2008 verstarb Schauspieler Heath Ledger an einem Cocktail aus Schmerz- und Beruhigungsmitteln. Die letzte Rolle vor seinem tragischen Tod war die des legendären „Joker“ im „Batman“-Film „The Dark Knight“. Die Produktion des Films war damals noch gar nicht beendet, als Heath tot aufgefunden wurde. Besonders traurig: Das Endergebnis seiner schauspielerischen Leistung konnte er nie sehen und auch den Oscar als bester Nebendarsteller nicht entgegen nehmen. Seine Fans werden ihn trotzdem sicher nie vergessen.

 18.10.2017, 08:57 Uhr

Der Schock über den Tod von Prinzessin-Leia-Darstellerin Carrie Fisher sitzt bei vielen "Star Wars"-Fans noch tief, trotzdem kommt der neue Teil Mitte Dezember in die deutschen Kinos. Wie es in den nächsten Episoden mit Prinzessin Leia weitergeht und wie andere Produktionsfirmen nach dem Tod etablierter Schauspieler weitergemacht haben, erfahrt ihr bei uns!

„it's in TV“-Stars„it's in TV“-Themen
 23.09.2016, 14:46 Uhr

Ben Affleck als der neue Batman? Keine gute Idee, wie Fans und Kritiker übereinstimmend sagten. Niemand wollte den Schauspieler so wirklich als Nachfolger von Christian Bale sehen. Doch „Batfleck“ hat es allen eindrucksvoll gezeigt und sie eines besseren belehrt. Auch Daniel Craig war zunächst, um es harmlos zu formulieren, eher umstritten, als er zum neuen James Bond erklärt wurde. Es wurden sogar offizielle Websites gegründet, damit dieses Casting rückgängig gemacht werden konnte. Doch schließlich überzeugte Craig in der Rolle. Er wird sogar so sehr geliebt, dass man ihn für weitere Filme verpflichten möchte. Welche Stars ähnliches erlebt haben, erfahrt ihr hier!

„it's in TV“-Stars„it's in TV“-Themen
Cesar Romero
 03.08.2016, 15:37 Uhr

In unserer Ranking-Rubrik „Das einzig Wahre!“ geht es ans Eingemachte. Eine Rolle - viele verschiedene Schauspieler über die Jahre. Ob in Serien oder Kinofilmen, welche imposanten Rollen hat wer am besten ausgefüllt? Heute werfen wir einen Blick auf die Superhelden, genauer gesagt auf die Darsteller-Historie eines Gegenspielers - dem „Joker“ “. Vier Kandidaten sind im Rennen, doch wer ist für die „it's in TV“-Redaktion der einzig wahre „Joker“!

„it's in TV“-Stars