Heidi Klum
Heidi Klum

Online-Petition gegen Heidi Klum: Findet "Queen of Drags" ohne sie statt?

"Queen of Drags" soll die neue Show heißen, in der Modelmama Heidi Klum zusammen mit Conchita Wurst und Bill Kaulitz die Königin der Drag-Queens finden soll. Doch aktuell läuft die LGBTQ-Community Sturm und hat sogar bereits eine Online-Petition gegen die 45-jährige GNTM-Chefin gestartet. Und das Ziel, 25.000 Stimmen zu sammeln, damit Heidi aus der Show geschmissen wird, ist fast erreicht. Einer der Initiatoren der Unterschriftensammlung ist übrigens Ryan Stecken, den einige von euch sicherlich noch aus der 2014er Ausgabe von "Deutschland sucht den Superstar" kennen. Er war damals der erste Drag King in einer deutschen Castingshow und heißt im waren Leben Sabrina. Doch wird Pro-Sieben Heidi Klum wirklich aus der Show schmeißen - "nur" wegen einer Petition? Gegenüber der "Hamburger Morgenpost" fragte sich Papa Klum Günther, zudem bereits, wer es denn sonst machen soll: "Meine Antwort ist: Wer dann? Wenn nicht Heidi, wer soll’s denn dann machen? Guido Maria Kretschmer kann vielleicht national ziehen, aber Heidi zieht international." Trotzdem würden viele Anhänger der LGBTQ-Community den "Shopping Queen"-Juror sicher für geeigneter halten als die Liebste von "Tokio Hotel"-Gitarrist Tom Kaulitz. Wir sind gespannt, wie es weitergeht und ob vielleicht doch noch eine "queere" Person gefunden wird, die laut der Initiatoren der Petition besser für den Job in "Queen of Drags" geeignet ist.

Mag Pytlik
Mag Pytlik
 05.07.2019, 10:10 Uhr

Die LGBTQ-Community läuft Sturm, denn sie möchte Heidi Klum nicht in der Jury von "Queen of Drags" sehen und hat bereits eine Online-Petition gestartet. Nur noch wenige Stimmen fehlen! Findet die queere Show etwa doch ohne die GNTM-Chefin statt? Mehr Infos haben wir hier für euch.

 

Keine Chance für die GNTM-Chefin? Die LGBTQ-Community stellt sich gegen Heidi Klum 

Wenn eine Sendung floppt, tut es immer weh. Aber bereits vor der Ausstrahlung auf Ablehnung zu stoßen, dürfte vielleicht sogar noch ein bisschen schmerzhafter sein. Eine Situation, der sich momentan Model-Mama Heidi Klum ausgesetzt sieht. Die soll eigentlich an der Seite ihres Schwagers in spe Bill Kaulitz und Conchita Wurst im Winter die neue Show „Queen Of Drags“ präsentieren. Das scheint die LGBTQ-Community allerdings anders zu sehen: „Drag King“ Ryan Stecken und Travestiekünstlerin Margot Schlönzke starteten auf der Internetseite „chance.org“ gemeinsam eine Petition mit dem Anliegen, die Model-Mama von ihrem neuen Job zu befreien. Bedeutet im Klartext: Die GNTM-Chefin soll durch eine queere Person ersetzt werden.

Auch Désirée Nick kritisierte Heidi Klum bereits für ihr neues Engagement. Erfahrt im Video, was sie zu sagen hatte! 

 

Hält ProSieben an der Entscheidung fest?

Fast 25.000 Anhänger zu finden, war das Ziel der Initiatoren – und die haben sie beinahe schon zusammen. Auch Heidi Klums Vater Günther Klum reagierte bereits auf die Vorwürfe und machte im Interview mit der „Hamburger Morgenpost“ deutlich: „Guido Maria Kretschmer kann vielleicht national ziehen, aber Heidi zieht international.“ Seiner Tochter stärkt er also den Rücken. Und der Sender tut ihm dies offenbar gleich. Auf Twitter nahm ProSieben Stellung und zwitscherte so auf die Kritik eines Nutzers: „Ist es nicht peinlich ein Urteil zu fällen, ohne dass Sie eine Sekunde gesehen haben?“ Wie diese Meinungsverschiedenheit ausgeht, bleibt abzuwarten.

 

↓ Doch auch mit etwas ganz anderem sorgte Heidi Klum nun für Schlagzeilen. Angeblich hat sie ihrem Tom längst das Ja-Wort gegeben. Alle Details gibt’s für euch im unten stehenden Video! ↓

„it's in TV“-Stars„it's in TV“-Themen
Dein Newsletter von „it’s in TV“: Keine News deiner Stars & Gewinnspiele verpassen!

Jetzt abonnieren ★ "it's in TV"-Newsletter mit deinen Star-News

Das könnte dich auch interessieren: