Jay Z

Jay Z

Jay Z legte den Grundstein seiner Karriere im Jahr 1997 mit der Veröffentlichung des Albums „In My Lifetime, Vol. 1“, das in den US-Charts bis auf Platz drei kletterte. Seitdem brachte er zehn weitere Studioalben auf den Markt, die sich allesamt hervorragend verkauften und Jay Z zu einem der erfolgreichsten Rapper weltweit machten. Für seine Leistungen wurde er mehrfach mit dem Grammy sowie mit zwei Soul Train Music Awards ausgezeichnet. Jay Z wurde am 4. Dezember 1969 unter dem bürgerlichen Namen Shawn Corey Carter in Brooklyn (New York) geboren und wuchs in schwierigen Verhältnissen bei seiner alleinerziehenden Mutter auf. Parallel zu seiner Musikkarriere war er zeitweise auch als Schauspieler aktiv, unter anderem für die Produktionen „Fade to Black“ (2004) und „Diary of Jay-Z: Water for Life“ (2006). Jay Z ist seit 2002 mit der Sängerin Beyoncé Knowles liiert, die er im April 2008 heiratete. Die erste gemeinsame Tochter wurde 2012 geboren.