Jella Haase
Jella Haase

"Fack Ju Göhte"-Star Jella Haase: Intime Küsse mit einer Frau

Jella Haase, vor allem bekannt als Problemschülerin Chantal aus der "Fack Ju Göhte"-Reihe, beweist mit ihrer Rolle in "Kokon" mal wieder, wie wandlungsfähig sie doch ist. Darin spielt sie das lesbische Mädchen Romy, die sich in die jüngere Nora verliebt, die wiederum von Lena Urzendowsky gespielt wird. Gegenüber "Gala" verriet Jella jetzt, dass die Dreharbeiten schön waren, was nicht zuletzt auch an Regisseurin Leonie Krippendorff lag, mit der sie befreundet ist. Auch die Kuss-Szenen seien ihr dadurch leichter gefallen. "Man spricht sich bei so intimen Szenen schon ab, das hilft sehr. Wenn man vorher weiß, was Schritt für Schritt passiert, nimmt einem das ein bisschen die Angst. Aber einen Kuss kann man jetzt nicht wirklich choreographieren, das passiert einfach", erklärte die 27-Jährige. Wer vom tollen Dreh und heißen Kuss-Szenen nicht überzeugt wurde: In dem Film trifft Jella erneut auf die einstige "Laura"-Darstellerin Lena Klenke und feiert somit eine "Fack Ju Göhte"-Reunion. Wer den Film "Kokon" sehen möchte, der sollte also unbedingt ab dem 30. April in die deutschen Kinos gehen.

David Maciejewski
David Maciejewski
 05.03.2020, 12:21 Uhr

Jella Haase begeistert ihre Fans Ende April mal wieder in den Kinos. Dann sieht man den "Fack Ju Göhte"-Star nämlich in "Kokon". Mit der "Gala" sprach sie jetzt über ihre Knutsch-Szenen mit Lena Urzendowsky und verriet, wie sie sich auf die Dreharbeiten und die intimen Küssen mit einer Frau vorbereitete. Mehr erfahrt ihr hier!

Heiße Küsse mit einer Frau in "Kokon": So war der Dreh für "Fack Ju Göhte"-Star Jella Haase

Fans von Jella Haase dürfen sich freuen, denn am 30. April startet mit "Kokon" der neue Film der beliebten Schauspielerin. Darin spielt sie Romy, die sich in die 14-jährige Nora, gespielt von Lena Urzendowsky, verliebt. Das zweite Werk von Regisseurin Leonie Krippendorff ist eine Coming-of-Age-Story mitten in Berlin und zeigt, wie sich junge, wilde Mädchen emanzipieren, die erste große Liebe leben und ihre Sexualität entdecken. Eine echte Herausforderung also für jede Schauspielerin, doch Jella Haase konnte schon in der Vergangenheit ihre Vielseitigkeit unter Beweis stellen. Im Interview mit "Gala" sprach sie jetzt über die Dreharbeiten, die sie als "total schön" bezeichnete. Ein Grund dafür war auch die Regisseurin. "Ich bin mit der Regisseurin Leonie Krippendorff schon länger sehr eng befreundet. Daher habe ich ihr total vertraut und konnte mich einfach fallen lassen", verriet die 27-Jährige.

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von JELLA.haase (@jella_h) am

"Ein Kuss passiert einfach!": Jella Haase über Szenen mit Lena Urzendowsky

Zusammen mit ihrer Kollegin Lena Urzendowsky gab es einige intime Szenen für Jella Haase. Auch darüber sprach sie detaillierter mit "Gala" und gewährte somit einen Einblick in die Dreharbeiten. "Man spricht sich bei so intimen Szenen schon ab, das hilft sehr. Wenn man vorher weiß, was Schritt für Schritt passiert, nimmt einem das ein bisschen die Angst. Aber einen Kuss kann man jetzt nicht wirklich choreographieren, das passiert einfach", gestand Jella. Wie gut das ganze am Ende funktioniert hat, können Fans ab dem 30. April in den deutschen Kinos erfahren, wenn "Kokon" offiziell erscheint. Auch "Fack Ju Göhte"-Fans kommen dabei auf ihre Kosten, denn neben Jella Haase ist auch die einstige "Laura"-Darstellerin Lena Klenke in dem Film zu sehen, weshalb das Duo eine kleine "FJG"-Reunion feiern durfte.

⇒ Hat Jella Haase Lust, Selfies mit ihren Fans zu knipsen? Das erfahrt ihr in diesem Video! ✔

Mit Ruhm kommen auch die Schattenseiten. Darüber ist sich auch die Schauspielerin Jella Haase bewusst. Die „Chantal“-Darstellerin erzählte nun gegenüber der Deutschen Presseagentur, dass sie Selfies mit Fans mit gemischten Gefühlen betrachtet. So erzählte sie: „Wenn ich mir darüber bewusst werde, auf wie viel Fotos ich eigentlich schon drauf bin, ängstigt mich das auch ein bisschen.“ Früher habe sie allerdings auch ihre Idole um Selfies oder Autogramme gebeten. Heute sei sie da sensibler geworden. Mit welchem Promi der „Fack Ju Göhte“-Star dennoch gerne einen Schnappschuss schießen würde, das hat Jella auch verraten: Mit dem ehemaligen US-Vize-Präsidenten und Umweltschützer Al Gore! Am Mittwochabend war die 25-Jährige zu Gast bei den Jupiter Awards in Berlin. Dort wurde ihr Schauspielkollege aus „Fack Ju Göhte“, Elyas M’Barek, für seine Rolle als Zeki Müller mit einem Preis für den besten Hauptdarsteller ausgezeichnet. Wir merken uns also, wenn man Jella Haase mal zufällig trifft, sollte man ihr nicht unbedingt direkt ein Handy im Foto Modus vor die Nase halten.

„it's in TV“-Stars„it's in TV“-Themen

Das könnte dich auch interessieren: