Jennifer Lawrence

Jennifer Lawrence

Der Panem-Star Jennifer Lawrence wurde am 15. August 1990 als Jennifer Shrader Lawrence in Louisville in dem US-Bundesstaat Kentucky geboren. Ihr Filmdebüt feierte sie im Alter von 16 Jahren mit einer kleinen Rolle in dem Drama „Company Town“. Anschließend wurde sie für weitere Produktionen engagiert, unter anderem als Gastdarstellerin für die TV-Serie „Monk“ (2006) sowie für den Film „Auf brennender Erde“ (2008), für den sie gemeinsam mit Kim Basinger und Charlize Theron vor der Kamera stand. Im Jahr 2012 wurde die Jungschauspielerin durch die Rolle der Katniss Everdeen in der Romanverfilmung „Die Tribute von Panem – The Hunger Games“ einem größeren Publikum bekannt. Auch in den Fortsetzungen „Die Tribute von Panem – Catching Fire“ (2013) und „Die Tribute von Panem – Mockingjay Teil 1“ (2014) spielte sie die Hauptrolle. Jennifer Lawrence war drei Jahre lang mit ihrem Schauspielkollegen Nicholas Hoult liiert. Das Paar gab 2014 seine Trennung bekannt.

159
Artikel
30
Bilder
Brie Larson
Brie Larson

Einen „Die Tribute von Panem“-Film ohne Jennifer Lawrence kann man sich nur schwer vorstellen. Vier Mal schlüpfte die Oscar-Gewinnerin in die Rolle der Katniss Everdeen und begeisterte die Zuschauer. Doch zuvor musste sich die heute 29-Jährige beim Casting gegen viele andere Schauspielerinnen durchsetzen. Wie sich nun herausstellte, war wohl auch ein Marvel-Star dabei. Um wen es geht? Um Brie Larson! Die „Captain Marvel“-Darstellerin hat zuletzt ihren eigenen YouTube-Kanal eröffnet und dabei machte sie folgendes Geständnis. „Ich habe für ‚Die Tribute von Panem‘ vorgesprochen, ich habe für das ‚Terminator‘-Reboot vorgesprochen.“ Zuvor gestand sie bereits, dass sie auch bei einem „Star Wars“-Casting war. Welche Rollen betroffen waren, hat sie nicht verraten. Doch eine Brie Larson dürfte mit Sicherheit Hauptrollen ins Auge gefasst haben. Bedeutet: Sie stand wohl in Konkurrenz zu Jennifer Lawrence für den Part der Katniss Everdeen. Was „Star Wars“ angeht, dürfte sie für die neue Trilogie vorgesprochen haben, um die Rolle der Rey zu spielen, die letztlich an Daisy Ridley ging. Doch auch „Rogue One“ käme in Frage, in dem Felicity Jones 2016 die Hauptrolle spielte, ebenso wie „Solo“, in dem Emilia Clarke zwei Jahre später die weibliche Hauptrolle der Qi’ra übernahm. Der „Game of Thrones“-Star war übrigens auch in „Terminator: Genisys“ zu sehen und hat sich dort offenbar gegen Brie Larson durchgesetzt. Wie anders diese Filme und die Karriere der 30-Jährigen doch hätten werden können!

David Maciejewski
David Maciejewski
 07.07.2020, 15:28 Uhr

Brie Larson hat einen eigenen YouTube-Kanal an den Start gebracht und verraten, dass sie für einige Filme zum Vorsprechen ging, jedoch nicht genommen wurde. Einer davon war „Die Tribute von Panem“. Offenbar sprach sie also für Jennifer Lawrences Rolle vor. Welche Filmrollen sie sonst nicht erhielt, erfahrt ihr hier.

„it's in TV“-Stars„it's in TV“-Themen
Mag Pytlik
Mag Pytlik
 05.07.2020, 07:00 Uhr

Haupt-AbsaStars sind nicht immer nur sauber und schön, sondern haben auch fiese Angewohnheiten und Geheimnisse. Darunter ist „Twilight“-Darsteller Robert Pattinson genauso wie Jennifer Lawrence oder ihre BFF Adele. Was die Promis bereits öffentlich beichteten, das und mehr erfahrt ihr bei uns.tz...

„it's in TV“-Stars
Jennifer Lawrence soll zu viel Alkohol trinken:
Vera Dünnwald
Vera Dünnwald
 08.06.2020, 10:09 Uhr

Dass die 29-jährige Schauspielerin sich gerne mal das ein oder andere Glas Wein genehmigt, ist bekannt und auch total okay. Jetzt soll das Ganze aber ausgeartet sein: Schauspielerin Jennifer Lawrence trinkt offenbar mittlerweile eine ganze Flasche Wein - und das jeden Tag. Verständlich, dass sich vor allem ihr Mann große Sorgen um sie machen soll und von dem Trinkverhalten seiner Frau genervt ist. Das berichtet unter anderem das "OK! Magazin". Die Details gibt es hier!

„it's in TV“-Stars
Twilight

Es ist nun schon einige Jahre her, dass uns die blutige Liebesgeschichte rund um die schöne Bella und den geheimnisvollen Vampir Edward in den Bann zog. Die „Twilight“-Saga brach damals Rekorde und hat Millionen Fans weltweit gewonnen. Wir präsentieren euch heute alle Geheimnisse rund um die Filmproduktionen, die der ein oder andere Fan vielleicht noch nicht wusste. Starten wir mit diesem Fakt: Die Hollywood-Stars und BFFs Jennifer Lawrence und Emma Stone stellten sich beide für die Rolle der Bella Swan vor. Die Freundinnen bekamen eine Absage, da sich die Regisseurin von Anfang an absolut sicher war, dass Kristen Stewart die Rolle perfekt besetzen wird. Nur eine kleine optische Veränderung musste bei Kristen her: Farbige Kontaktlinsen! Bella bekam braune Augen, denn Kristen Stewart hat normalerweise grüne. Ein weiterer skurriler Fakt ist, dass Robert Pattinson für die Rolle als Edward Cullen bei der Regisseurin im privaten Schlafzimmer vorsprechen musste. Bitte was? Ja, ihr habt richtig gehört! Denn dort musste er eine Schlafzimmer-Szene zusammen mit Kristen vorspielen. Diese scheint er aber ganz offenbar gut gemeistert zu haben. Zudem hat er sich zwischen 5.000 Bewerbern, die nur für die Rolle als Vampir Edward vorsprachen, durchgeBISSEN. Übrigens soll unter den Bewerbern auch Frauenschwarm Henry Cavill gewesen, doch auch er kassierte für den Vampir-Job eine Absage. Der Grund? Er war der Regisseurin einfach zu alt. Und auch beim nächsten Fakt muss alle Edward-Fans stark sein, denn: Wenn ihr dachtet, dass makellose Sixpack von Robert Pattinson wäre echt: Pustekuchen! Ihm wurde der Sixpack mit Airbrush aufgemalt. Anders sieht es bei seinem Co-Star Taylor Lautner aus, der regelmäßig trainierte und für seine Rolle als Werwolf Jacob ganze 14 Kilo an Muskelmasse zunahm. Aber wie erfolgreich war die Filmreihe eigentlich wirklich? Das verraten wir euch in unserem letzten Fakt dieses Videos: Der Kinostart der Saga „New Moon“ stellte bereits „Harry Potter und der Halbblutprinz“ in den Schatten. Nach Studioangaben spielte „Breaking Dawn - Bis(s) zum Ende der Nacht, Teil 2“ beim Mitternachts-Debüt in den USA 30,4 Millionen Dollar ein - also umgerechnet knapp 24 Millionen Euro. Das berichtet zumindest US-Filmblatt „Variety“. Damit übertrumpfte dieser Teil seine Vorgänger sogar noch.

Es ist schon einige Jahre her, dass die Vampir-Saga „Twilight“ mit den Stars Robert Pattinson und Kristen Stewart die Fans in den Kinos verzaubert. Wir haben für alle Fans der Reihe einige skurrile und spannende Fakten über die „Twilight“-Saga, die ihr vielleicht noch nicht kanntet. Ihr wollt mehr erfahren? Dann klickt euch ins Video.

„it's in TV“-Stars„it's in TV“-Themen
 Prominent

Auf das ein oder andere ungewöhnliche Promi-Gespann wäre man wohl nie gekommen, aber es gab sie wirklich. Und auch in diesem zweiten Teil über die skurrilsten Promi-Paare der Geschichte zeigen wir euch nochmal fünf Stück. Los geht’s mit „Coldplay“-Sänger Chris Martin. Der war nach der Ehe mit Beauty Gwyneth Paltrow mit einer 13 Jahre jüngeren liiert. Es war nicht irgendeine Frau, es war Hollywood-Star Jennifer Lawrence. Nach nur vier Monaten sollen sie ihren Flirt allerdings schon wieder beendet haben. Optisch gegensätzlicher kann ein Paar kaum sein, als dieses hier: Der düstere Rocker Marilyn Manson und die Schauspielerin von nebenan, Evan Rachel Wood. Der „Westworld“-Star soll damals erst 18 Jahre alt gewesen sein, Marilyn dagegen schon 36. Dennoch liebten sie sich heiß und innig und waren sogar verlobt. Habt ihr’s gewusst oder schon wieder vergessen? Heike Makatsch war acht Jahre lang quasi mit „James Bond“ zusammen. 2004 gingen Daniel Craig und die deutsche Schauspielerin aber getrennte Wege. Die nächste Promi-Dame, um die es jetzt geht ist, Mila Kunis. Inzwischen ist sie zwar die Frau von Ashton Kutcher, aber vor ihrer Ehe hatte auch sie eine langjährige Beziehung. Und wer hätte es gedacht? Mila Kunis und der damalige Kinder-Star Macaulay Culkin waren mal ein Liebespaar. Und auch ihr Gatte, Ashton Kutcher, war vor Mila Kunis sogar von 2005 bis 2011 verheiratet. Mit wem? Demi Moore. Als sie sich bei einem Dinner in New York kennenlernten, war er 25 und sie 40. Nach dem Ehe-Aus fand Ashton dann aber sein Happy-End in Mila.

Sarah Claßen
Sarah Claßen
 12.04.2020, 10:00 Uhr

Die Liebe kennt keine Grenzen - auch in der Welt der Promis nicht. Denn ungewöhnlicher können manche Beziehungen nicht sein: Hohe Altersunterschiede, wilde Liebschaften oder optische Gegensätze - diese Liebesbeziehungen sorgten auf jeden Fall für viel Aufsehen. Ihr habt Lust auf die verrückten Promi-Paare, die ihr vielleicht schon wieder vergessen habt? Dann klickt euch jetzt rein.

„it's in TV“-Stars
 Prominent

Filmküsse Wir als Zuschauer nehmen Sexszenen oder auch einfach nur Küsse vor der Kamera als total selbstverständlich hin. Für die Schauspieler ist es das aber absolut nicht, wie viele bereits verraten haben. Die schlimmsten Kuss-Erfahrungen der Stars gibt’s hier! Fangen wir mit Emma Watson und Rupert Grint an. Die beiden Stars standen von Kindesbeinen an gemeinsam für die „Harry Potter“-Filme vor der Kamera. Innerhalb der Filme wurde aus ihren Charakteren Ron und Hermine dann ein Liebespaar. Keine leichte Sache für die Schauspieler. „Ich kannte Emma seit sie neun Jahre alt war und wir hatten eine Bruder-Schwester-Beziehung und es fühlte sich surreal an. Ich erinnere mich, wie ihr Gesicht immer näher kam und dachte: ‚Oh mein Gott.‘ Darüber hinaus erinnere ich mich an gar nichts mehr“, gestand Rupert. Emma wiederum beschrieb ihren Co-Star beim Küssen als „weird“. Auch eines der Serien-Traumpaare überhaupt hatte Kuss-Probleme: Marshall und Lilly aus „How I Met Your Mother“, gespielt von Jason Segel und Alyson Hannigan, küssten sich kaum innerhalb der Serie. Der Grund: Die Schauspielerin hasste den Raucheratem ihres Co-Stars wie die Pest. Das kann man ihr wohl kaum verübeln, oder?! Jennifer Lawrence ist derweil wohl die schlimmste Küsserin, die ein Schauspieler bekommen kann. Da sie den verheirateten Chris Pratt in „Passengers“ küssen musste, betrank sie sich, um es irgendwie über die Bühne zu bringen. Hinterher fragte sie sich nur: „Was habe ich getan?“ Autsch! Auch ihre „Die Tribute von Panem“-Kollegen Josh Hutcherson und Liam Hemsworth mochten ihre Kuss-Fertigkeiten nicht. Hutcherson beschrieb ihre Küsse als „sabbrig“. Chris verriet derweil: „Kurz vor der Szene meinte sie: ‚Ja, ich hab Thunfisch gegessen‘ oder ‚Es gab Knoblauch und ich hab mir die Zähne nicht geputzt.‘ Und ich dachte nur: ‚Fantastisch. Ich kann es kaum erwarten, da reinzukommen und es zu probieren.’“ Eklig war auch die Erfahrung von Reese Witherspoon. Die Schauspielerin stand mit „Twilight“-Star Robert Pattinson für „Wasser für die Elefanten“ vor der Kamera. Das Problem: Der Schauspieler war während der Kuss-Szene erkältet und Reese musste ihn trotz Schnupfens und Naseputzens immer und immer wieder küssen, bis die Szene im Kasten war. Keine schöne Sache!

David Maciejewski
David Maciejewski
 05.04.2020, 13:00 Uhr

Wer würde nicht gerne Jennifer Lawrence oder Robert Pattinson küssen? Doch so schön, wie es im Kino aussieht, so schlimm kann es für die Stars während der Dreharbeiten werden. Und so berichteten bereits einige Schauspieler von ganz miesen Kuss-Szenen mit ihrem prominenten Gegenüber. Wer ein guter Küsser ist und wer Mundgeruch hatte, erfahrt ihr bei uns.

„it's in TV“-Stars