Jennifer Lee

Jennifer Lee
13
Artikel
14
Bilder
Disney

Im November 2019 startete „Die Eiskönigin 2“ in den Kinos und der Erfolg des ersten Teils von 2013 konnte nochmal übertrumpft werden. Schnell wurden Stimmen laut, die einen dritten Teil forderten. Doch die Drehbuchautorin und Co-Regisseurin Jennifer Lee hielt sich stets bedeckt zum Thema „Frozen 3“. Nun plauderte Josh Gad, der im englischen Original dem Schneemann Olaf seine Stimme leiht, darüber, ob schon ein weiteres Abenteuer mit Anna, Elsa, Olaf, Kristoff und Sven in Planung ist. Er erklärte: „Ich weiß es nicht. So sieht's aus: Es gab kein ‚Frozen 2“, bis es einen Grund dafür gab. Und ebenso weiß ich nicht, ob und wann es ein ‚Frozen 3‘ geben wird. Das liegt weit über meiner Gehaltsstufe, aber was ich sagen kann…!?“ Doch der Schauspieler kehrte kürzlich zurück in seine Rolle als vorwitziger Schneemann und zwar in der Kurzfilm-Reihe „At Home With Olaf“. Weiter verriet er darüber: „Und so geht die ‚Frozen‘-Saga weiter, auch wenn es nicht unbedingt in Form eines dritten Films geschieht. Aber wir werden sehen! Wenn es immer eine Geschichte gibt, die es wert ist, erzählt zu werden, bin ich sicher, dass Jennifer Lee und das unglaubliche Team von Disney Animation diese Geschichte eines Tages erzählen werden.“ Gerüchten zufolge soll Königin Elsa im dritten Teil eine romantische Beziehung zum neu eingeführten Charakter Honeymaren eingehen. Jennifer Lee und „Elsa“-Sprecherin Idina Menzel betonten jedoch in früheren Interviews die Unabhängigkeit der beliebten Disney-Figur. Ob es irgendwann „Die Eiskönigin 3“ geben wird, bleibt also abzuwarten. Fans können sich aber schon auf das Making-of zu „Frozen 2“ freuen. Die Serie „Wo noch niemand war: Das Making-of von Die Eiskönigin 2“ gibt es ab dem 26. Juni auf dem Streamingdienst Disney+.

Imke Schmoll
Imke Schmoll
 03.06.2020, 16:42 Uhr

Fans von „Frozen“ können nicht genug von Elsa, Anna, Olaf, Kristoff und Sven bekommen. Wird es wohl bald neue Abenteuer in „Die Eiskönigin 3“ geben? Josh Gad, der dem Schneemann Olaf in beiden Filmen seine Stimme leiht, plauderte nun in einem Interview über eine mögliche Fortsetzung. Gerüchten zufolge soll es eine Handlung für den dritten Teil geben! Alles Weitere erfahrt ihr hier.

„it's in TV“-Stars„it's in TV“-Themen
Disney

„Die Eiskönigin 2“ war im vergangenen Jahr ein riesiger Erfolg an den Kinokassen auf der ganzen Welt. Sogar den ersten Teil übertrumpfte der Animationsfilm mit Anna, Elsa, Olaf, Kristoff und Sven. Zwar wurde bis heute eine Fortsetzung nicht offiziell bestätigt, doch Fans können sich nun endlich auf mehr Infos über den Entwicklungsprozess des Streifens freuen. Wie Disney nun verkündete, wird am 26. Juni auf der Streamingplattform Disney+ die sechsteilige Dokuserie „Wo noch niemand war: Das Making-of von ‚Die Eiskönigin 2‘“ veröffentlicht. Alle Folgen sollen direkt hochgeladen werden, was eine Ausnahme auf dem Streamingdienst darstellt, da die Episoden von neuen Eigenproduktionen sonst nur wöchentlich erscheinen. In der Doku erfahren wir spannende Details über die Entstehung des Films, dabei fehlen dürfen natürlich nicht die Regisseure Chris Buck und Jennifer Lee, aber auch die Sprecher von Anna und Elsa, Kristen Bell und Idina Menzel, sind wie viele andere Mitschaffende von „Die Eiskönigin 2“ mit an Bord. Doch auch erste kritische Stimmen wurden auf dem Instagram-Account der deutschen Disney+-Seite bereits laut, immerhin ist „Frozen 2“ selbst hierzulande im Gegensatz zu den USA noch nicht zum Streamen verfügbar. Bislang ist die Veröffentlichung für den 24. Juli geplant. Knapp einen Monat vorher, am 26. Juni, erscheint zunächst aber das Making-of von „Die Eiskönigin 2“.

Imke Schmoll
Imke Schmoll
 14.05.2020, 12:31 Uhr

Eine Doku-Serie über die Entstehung von „Frozen 2“ wurde schon vor Monaten angekündigt. Nun steht auch endlich das Datum fest. Ab dem 26. Juni können Fans „Wo noch niemand war: Das Making-Of von ‚Die Eiskönigin 2‘“ auf Disney+ streamen. Ihr wollt mehr darüber erfahren? Dann seid ihr hier genau richtig!

„it's in TV“-Stars„it's in TV“-Themen
Jennifer Lee
Jennifer Lee

Frozen 2 Als "Die Eiskönigin" 2013 in die Kinos kam, hätte wohl keiner mit dem immensen Erfolg des Disney-Animationsfilms gerechnet. Insgesamt 1,28 Milliarden US-Dollar spielte der Kassenschlager damals ein und wurde zum erfolgreichsten Animationsfilm aller Zeiten – bis jetzt! Denn der Nachfolger, "Die Eiskönigin 2", hat die Heldinnen Anna und Elsa selbst vom Thron gestoßen. Wie die Webseiten "Variety" und "Boxoffice" schreiben, fuhr der Nachfolger, der hierzulande seit dem 20. November im Kino läuft, bereits jetzt 1,32 Milliarden ein. Was für ein Erfolg! Auch wenn die 2019er Verfilmung von "Der König der Löwen" mit einem weltweiten Einspielergebnis von 1,65 Milliarden US-Dollar erfolgreicher war, wird sie nicht in die gleiche Kategorie wie "Frozen 2" eingestuft, sondern als "Live-Action-Reboot". Platz drei hinter "Die Eiskönigin" belegt übrigens "Die Unglaublichen 2" aus dem Jahr 2018, der ebenfalls aus dem Hause Disney stammt. Ob der überwältigende Erfolg des neuen Abenteuers von Königin Elsa von Arendelle, ihrer Schwester Anna sowie den beliebten Gefährten Kristoff, Sven und Schneemann Olaf bereits den Grundstein für einen dritten Teil gelegt hat, ist bislang noch nicht bekannt. Co-Regisseurin und Drehbuchautorin Jennifer Lee wollte sich noch nicht dazu äußern und vertagte die Frage nach einem weiteren Streifen. Wer "Die Eiskönigin 2" noch nicht gesehen hat, der hat Glück: Der Familienfilm läuft noch immer in unseren Kinos!

Imke Schmoll
Imke Schmoll
 06.01.2020, 13:12 Uhr

"Frozen 2" überholt den Kassenschlager "Die Eiskönigin"! Jetzt ist das zweite Abenteuer der Schwerstern Anna und Elsa offiziell der erfolgreichste Animationsfilm aller Zeiten. Auf Platz drei folgt "Die Unglaublichen 2". Ihr wollt mehr Details darüber erfahren? Dann seid ihr hier genau richtig!

„it's in TV“-Stars„it's in TV“-Themen
Kristen Bell
Kristen Bell

"Die Eiskönigin 2" wirbelt derzeit nicht nur Eiskristalle durch die Kinosäle, sondern auch etliche Millionen in Disneys Kassen. Nach weniger als zwei Wochen Laufzeit hat der Animationsfilm um die Schwestern Anna und Elsa schon rund 740 Millionen US-Dollar eingespielt. Zum Vergleich: Der erste Teil spielte nach einer Laufzeit von mehreren Monaten im Kino rund 1,3 Milliarden US-Dollar ein, also knapp das doppelte von dem, was "Die Eiskönigin 2" nach nur etwa zehn Tagen erreichte und war damit etwa fünf Jahre lang der erfolgreichste Animationsfilm aller Zeiten. Allein das Thanksgiving-Wochenende in den USA erbrachte in nur fünf Tagen rund 124 Millionen US-Dollar. Schon jetzt werden die Stimmen laut, die einen dritten Teil fordern. Die Beteiligten der märchenhaften Saga um Elsa und ihre mysteriösen Eiskräfte haben bis dato noch keine eindeutigen Signale gesendet, ob und wann es eine weitere Fortsetzung geben wird. Während Kristen Bell, die Anna ihre Stimme leiht, in der "Kelly Clarkson Show" euphorisch meinte: Okay, passt auf... obwohl ich keine Befugnis und keine Befehlsgewalt habe, möchte ich Frozen 3, 4 und 5 offiziell bekannt geben. Und ich will nur, dass Disney das hört - dass ich auftauchen und einfach in der Sound-Kabine stehen werde, also lasst es uns tun! Lasst es uns tun! Nochmals, ich habe keine Befugnis, aber ich möchte es offiziell bekannt geben." Kristen scheint mit ihrer Rolle als Anna von Arendelle also bei Weitem noch nicht abgeschlossen zu haben. Co-Regisseurin sowie Drehbuchautorin beider Film, Jennifer Lee, steht einem dritten Teil etwas anders gegenüber. In dem Podcast "Inside Frozen 2" antwortete sie auf die Frage nach einem weiteren Teil: "Es gibt mehr Geschichten. Aber ich sage, wie es ist: Wir haben ‚Die Eiskönigin" beendet und dachten: ‚Das war’s, mehr gibt’s nicht‘. Dann haben wir das ganz neue Universum und die Welt und viel mehr entdeckt und sie haben auf andere Arten zu uns gesungen. Und jetzt ist es so, dass wir nicht wissen, wohin wir weitergehen könnten. Fragt uns also in einem Jahr nochmal, ich weiß es nicht." Auch wenn es noch keine Entscheidung gibt, ob "Die Eiskönigin" eine weitere Fortsetzung bekommt, kann man davon ausgehen, dass der Mäusekonzern bei dem immensen Erfolg von "Frozen 2" allein aus kommerziellen Gründen einen weiteren Teil produzieren müsste und auch die Fans würden sich bestimmt darüber freuen. Wir bleiben dran.

Imke Schmoll
Imke Schmoll
 02.12.2019, 17:11 Uhr

"Die Eiskönigin 2" knackt derzeit im Kino einen Rekord nach dem nächsten und hat bereits über 740 Millionen US-Dollar eingespielt. Fragen, ob und wann es einen dritten Teil über Anna, Elsa, Kristoff, Olaf und Sven geben wird, werden immer lauter. Wie es um ein neues Abenteuer steht, wissen wir von Kristen Bell und Jennifer Lee. Hier erfahrt ihr mehr!

„it's in TV“-Stars„it's in TV“-Themen
Jennifer Lee
Jennifer Lee

In wenigen Tagen startet endlich "Die Eiskönigin 2" in unseren Kinos. Schon jetzt hat die Fortsetzung der Abenteuer rund um Anna, Elsa, Olaf und Kristoff den Rekord der meistverkauften Kinotickets im Vorverkauf eines Animationsfilms am ersten Tag geknackt. Erste Prognosen gehen davon aus, dass der Streifen allein am Startwochenende rund 100 Millionen US-Dollar einnehmen wird. Die Fanbase ist also auch sechs Jahre nach dem ersten Teil noch riesig. Grund genug, sich zu fragen, ob wohl schon jetzt ein dritter Teil in Planung ist?! Der Schauspieler Alfred Molina, der im englischen Original König Agnarr, den Vater von Anna und Elsa, spricht, antwortete jetzt auf die Frage nach einer weiteren Fortsetzung: "Ich glaube nicht, dass es einen dritten geben wird. Das habe ich zumindest gehört, aber wer weiß, wer weiß, wer weiß? Diese Art von Entscheidungen liegt weit über meiner Gehaltsstufe." Damit könnte er die Hoffnungen vieler Fans des Disney-Films zerschlagen haben, denn immerhin ist Molina nicht nur als Synchronsprecher in "Frozen 2" aktiv, sondern auch der Lebensgefährte von Jennifer Lee, der Entwicklerin der Story und Co-Regisseurin. Doch wer ebenfalls mehr über einen potenziellen dritten Teil von "Die Eiskönigin" wissen muss, ist Chris Buck. Er war als Co-Regisseur neben seiner Kollegin Jennifer tätig und verriet bereits im September im Interview mit "Insider": "Ich meine, nichts schließt jemals die Tür. Wie man so schön sagt: ‚Sag niemals nie.‘" Das klingt wiederum klingt allerdings ganz und gar nicht danach, als würde "Die Eiskönigin" nach dem zweiten Teil für immer auf Eis gelegt werden. Seine Kollegin meldete sich ebenfalls bereits selbst zu Wort. Und so meinte Jennifer Lee, dass mit den beiden Filmen eine Story komplett erzählt wurde und sie nach jahrelanger Arbeit müde sei. Die beiden kreativen Köpfe verrieten auch schon, dass "Die Eiskönigin 2" nicht mit einem Cliffhanger endet, um Raum für einen weiteren Teil zu schaffen. Alles in allem sieht es derzeit so aus, als müssten wir einfach abwarten, was die Zeit bringt. Sollte "Die Eiskönigin 2" wie erwartet ein Kassenschlager werden, könnten die Macher sich sicherlich zu einem weiteren Abenteuer mit Elsa, Anna, Olaf und Kristoff hinreißen lassen. Ab dem 20. November können wir aber erstmal "Die Eiskönigin 2" im Kino bewundern.

Imke Schmoll
Imke Schmoll
 12.11.2019, 16:22 Uhr

Wenn am 20. November 2019 "Die Eiskönigin 2" in die Kinos kommt, werden die Herzen von kleinen und großen Fans wieder höher schlagen. Und schon jetzt wird erwartet, dass der Animationsfilm ein mega Erfolg wird. Wie gut oder schlecht stehen aber wohl die Chancen für "Frozen 3"? Das hat ein Insider nun verraten. Hier gibt’s alle Details für euch.

„it's in TV“-Stars„it's in TV“-Themen
Josh Gad
Josh Gad

Wir nähern uns der Zielgeraden: In fünf Wochen kommt „Die Eiskönigin 2“ in die Kinos und nun wurde auch der finale Trailer für den Animationsfilm veröffentlicht. Nachdem die vorangegangenen Einblicken in das neue Abenteuer von Anna und Elsa ziemlich düster waren und einen erwachseneren Film versprachen, werden Gebete von Fans des vorwitzigen Olafs endlich erhört: Der lustige Sidekick aus dem ersten Teil bekommt auch so manch einen Gag in der Fortsetzung. Der Sprecher der beliebten Animationsfigur, Josh Gad, durfte schon jetzt den fertigen Film sehen und schrieb dazu auf Instagram: „Heute Abend konnten wir nach drei Jahren Arbeit mit den brillanten Regisseurin Chris Buck und Jennifer Lee endlich das fertige Produkt zum ersten Mal sehen. Zu sagen, dass sich das Warten gelohnt hat, wäre eine Untertreibung. Es gibt so viel, das ich euch sagen möchte, doch nur so wenig darf ich sagen. Ich lachte, ich schnappte nach Luft, ich applaudierte und ich weinte. ‚Frozen 2‘ ist atemberaubend und in vielerlei Hinsicht überraschend.“ Das klingt vielversprechend. Schon die Trailer zeigen, dass es einige spannende Momente geben wird. Weiter verriet der Schauspieler in seinem Post: „Neben der Rückkehr eurer Lieblingscharaktere und der Vorstellung einiger wunderbarer neuer Charaktere ist dies vor allem eine Geschichte über die unsterbliche Liebe zweier Schwestern (und sind das die Frauen, die die Welt gerade braucht.) So habt ihr Anna und Elsa noch nie gesehen.“ Wir werden also endlich mehr über die magischen Kräfte von Königin Elsa erfahren, ihre verstorbenen Eltern, sowie über die anderen mystischen Geister im verzauberten Wald. Dennoch bleiben uns die herzlichen Protagonisten Anna und Elsa sowie der vorwitzige Olaf und auch Kristoff und Sven erhalten. Welche Geheimnisse in „Die Eiskönigin 2“ gelüftet werden, ob Anna und Kristoff am Ende wirklich heiraten, und ob die schwestern ihr Königreich retten können, das und mehr erfahren wir ab dem 20. November, wenn der Film endlich in unsere Kinos kommt.

Imke Schmoll
Imke Schmoll
 15.10.2019, 00:00 Uhr

Fans waren sicherlich besorgt, dass in den ersten Trailern von „Die Eiskönigin 2“ kaum etwas von dem beliebten Schneemann Olaf zu sehen war. Doch damit ist jetzt Schluss! Der letzte Trailer, bevor der Streifen im November startet, zeigt, wieviel Olaf es im Film wirklich gibt. Ihr wollt mehr darüber erfahren und wissen, wie Josh Gad den fertigen Film fand? Dann seid ihr hier genau richtig!

„it's in TV“-Stars