Jennifer Lee

Itsin TV Star Jennifer Lee

Frozen 2, Disney, Anna, Lass jetzt los, Eiskönigin, Die Eiskönigin 2, Elsa, Arendelle, Bobby Lopez, Kristen Anderson-Lopez, Rachel Evan Wood, Sterling K. Brown
2
Videos
1
Bilder

Es dauert noch ein Jahr bis Disneys "Die Eiskönigin" Teil 2 weltweit in die Kinos kommt. Doch schon jetzt hat die Drehbuchautorin und Co-Regisseurin Jennifer Lee ein paar Details zum Film ausgeplaudert. Gegenüber "Variety" erzählte sie, wohin die Reise die königlichen Schwestern "Anna" und "Elsa" führt: "Sie gehen weit weg von Arendelle". Klingt spannend, doch was es genau damit auf sich hat, hat Lee leider nicht verraten. Der zweite Teil von "Die Eiskönigin" soll aber "größer und epischer" sein als der erste. Auch musikalisch können sich die Fans nach der Hymne "Lass jetzt los" auf einiges freuen und so verriet die Co-Regisseurin: "Wir haben einen Song, von dem ich denke, dass er eine Weiterentwicklung ist. Bobby Lopez und Kristen Anderson-Lopez stellten ihn vor drei Wochen vor und ich liebe ihn." Das Ehepaar war 2013 bereits für die Ohrwürmer aus dem ersten Teil verantwortlich. Drei weitere neue Songs sollen ebenfalls in Arbeit sein. Bereits bekannt ist, dass die Hollywood-Stars Rachel Evan Wood und Sterling K. Brown jeweils einer Figur ihre Stimme leihen werden. Während der Start des Films in den USA um eine Woche vorgezogen wurde und bereits am 22. November 2019 in die Kinos kommt, läuft die "Eiskönigin 2" bei uns erst am 28. November an.

Noch ein Jahr dauert es, bis Disneys "Die Eiskönigin 2" in die Kinos kommt. Doch schon jetzt hat Co-Regisseurin und Drehbuchautorin des Films Jennifer Lee ein paar Details zur Musik und Handlung verraten. Für mehr Infos, klickt einfach auf das Video!

Itsin TV Stars

2013 erschien der bislang erfolgreichste Animationsfilm aller Zeiten: „Die Eiskönigin“ bis zum heutigen Tag singen kleine und große Kinder noch immer den Soundtrack des Disney-Films „Lass jetzt los“. Mittlerweile feierte die Geschichte um Eiskönigin Elsa von Arandell, ihrer Schwester Anna und Schneemann Olaf auch Premiere am New Yorker Broadway. Wer nicht genug von den Schwestern bekommen kann, der konnte sich schon über zwei Kurzfilme freuen. Ende 2019 kommt der zweite Teil in die Kinos. Nun wurden Stimmen zu einer möglichen Storyline laut. Fans des Films haben schon eine Petition gestartet, in der gefordert wird, Elsa solle sich in Teil zwei als lesbisch outen. Bereits seit dem Filmstart im Jahr 2013 kursieren Gerüchte um die unsichere Eiskönigin mit wundersamen Kräften, sie könnte womöglich eine Traumprinzessin statt eines Traumprinzen bekommen. Die Co-Regisseurin von „Die Eiskönigin“, Jennifer Lee hat sich in einem Interview mit der „Huffington Post“ nun zu dem Thema geäußert: „Wir haben einen Haufen Gespräche darüber und wir sind uns wirklich über die Diskussion bewusst.“ Weiter erklärte Lee jedoch, dass es keine Garantie dafür gebe, ob Elsa sich in Teil zwei in eine Frau verlieben könnte. Auch Musical-Darstellerin Idina Menzel, die die Eiskönigin im englischen Original spricht, gab bereits 2016 ihre Meinung zu der Diskussion zum Besten: „In „Die Eiskönigin“ war Elsa noch sehr jung, sie ist also noch dabei, sich zu entdecken.“ Weiter sagte die Sängerin auch: „Ich kann nichts bestätigen oder verneinen. Aber tief im Inneren bin ich wirklich froh, dass der Film die Menschen dazu bringt, darüber zu sprechen.“ Ob die beliebte Eiskönigin Elsa wirklich in Teil zwei eine Freundin bekommt, das werden wir spätestens am 28. November 2019 erfahren, wenn der zweite Teil des Animationsfilms in die deutschen Kinos kommt.

Seit 2013 verstummen die Diskussionen nicht darüber, dass "Elsa", die Hauptfigur in Disneys "Die Eiskönigin", eigentlich lesbisch sei. Im November 2019 kommt der zweite Teil des erfolgreichsten Animationsfilms aller Zeiten in die Kinos. Nun hat sich Co-Regisseurin von Teil eins, Jennifer Lee, erstmals zu der Debatte geäußert. Was sie davon hält und ob "Elsa" eine Freundin bekommt, das erfahrt ihr hier!

Itsin TV Stars