Joachim Llambi vor „Let’s Dance“-Tour: Er kritisiert Sängerin Kerstin Ott erneut hart

Schon als Kerstin Ott im April aus der TV-Show „Let’s Dance“ ausschied und sich offenkundig darüber freute, platzte Jurymitglied Joachim Llambi der Kragen. Der 55-Jährige hatte kein Verständnis für die Reaktion der Sängerin. Bevor am 8. November die große Deutschland-Tour von „Let’s Dance“ startet, haben wir den strengen Juror zum Interview getroffen. Dabei haben wir ihn erneut auf das Streitthema Kerstin Ott angesprochen:

„Also, ich glaube, bei Kerstin Ott ist ein großes Missverständnis bei ihr. Sie hat gedacht: ‚Ich nehme mal Let’s Dance mit.‘ Sie hat ja auch eine neue CD, glaube ich, auf den Markt gebracht, konnte dann ein bisschen promoten und dachte dann: ‚Ja, so ein paar Runden Let’s Dance nehme ich mit.‘ Sie hat aber natürlich auch diese lesbische und homosexuelle Szene unterschätzt, die natürlich sehr für sie war, die sie auch getragen hat über mehrere Shows hinweg, wo sie gedacht hat: ‚Na ja, nach ein, zwei Shows bin ich raus, dann ist der Käse hier gegessen!“ Ne, ne, so einfach geht die Nummer nicht!“

Llambi wünschte sich bei „Let’s Dance“ vor allem eine andere Haltung der „Wegen Dir“-Interpretin und hat eine klare Meinung zu Kerstins Tanz-Aus:

„Und da erwarte ich natürlich von einem Vertragsnehmer, der in einer solchen Show tanzt, die er kennt, die ja nicht zum ersten Mal gelaufen ist, dass sie richtig Gas gibt. Ich erwarte nicht, dass sie wie Nurejew tanzt oder wie eine Primaballerina, aber ich erwarte wenigstens, dass ich einen Willen sehe. Und das habe ich bei ihr überhaupt nicht gesehen! Das konnte der Zuschauer sehen und dann natürlich als Abschluss noch die Reaktion ‚Ich freue mich jetzt, dass ich hier raus bin‘ ist natürlich dann schlimm.“

Ab dem 8. November geht die beliebte TV-Show „Let’s Dance“ auf große Deutschland-Tour. Wie Joachim Llambi auf die Performances der Teilnehmer dort reagiert, bleibt abzuwarten. Immerhin ist Kerstin Ott hier nicht dabei. Trotzdem sind wir uns sicher: Der Juror wird kein Blatt vor den Mund nehmen!

Imke Schmoll
Imke Schmoll
 21.10.2019, 16:04 Uhr

Joachim Llambi und Kerstin Ott werden wohl keine Freunde mehr. Die ehemalige „Let’s Dance“-Teilnehmerin freute sich im April 2019 offenbar etwas zu sehr über das Aus in der RTL-Tanzshow. Der Juror konnte das nicht nachvollziehen und ist auch heute, Monate später, noch kein Fan von dem Verhalten der Sängerin. Ihr wollt wissen, was der 55-Jährige uns im Interview verriet? Dann klickt hier!

Auf die TV-Show folgt die große „Let’s Dance“-Tour: Bald darf Joachim Llambi wieder kritisieren und bewerten

„Let’s Dance“ und Herr Llambi? Das sind zwei Komponenten, die einfach unzertrennlich sind! Joachim Llambi, der Juror, der seit der ersten Staffel die Tänze der Promi-Kandidaten bewertet, gehört einfach zum RTL-Inventar. Dabei ist der Kollege von Motsi Mabuse und Jorge Gonzalez mit seiner scharfen Zunge nicht nur beim Publikum, sondern sicherlich auch schon bei Kandidaten angeeckt. Eine Situation, die den gebürtigen Duisburger dabei wohl besonders beschäftigt hat, war das Verhalten von Sängerin Kerstin Ott in der diesjährigen Staffel. Sie sehnte ihr Aus herbei und jubelte, als bekanntgegeben wurde, dass sie die Show verlassen muss. 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von Joachim LLambi (@joachim_llambi) am

Joachim Llambi findet deutliche Worte: Hätte Kerstin Ott bei „Let’s Dance“ hinschmeißen sollen?

Wir trafen den Diskussions-Kollegen von Moderator Daniel Hartwich vor Start der großen „Let’s Dance“-Tour in Köln zum Interview und wollten von ihm wissen: Sollte man die Tanzschuhe an den Nagel hängen, wenn man merkt, dass die Show nichts für einen ist? „Also, ich glaube, bei Kerstin Ott ist ein großes Missverständnis – bei ihr. Sie hat gedacht: ‚Ich nehme mal Let’s Dance mit.‘ Sie hat ja auch eine neue CD, glaube ich, auf den Markt gebracht, konnte dann ein bisschen promoten und dachte dann: ‚Ja, so ein paar Runden Let’s Dance nehme ich mit'“, mutmaßte Llambi über die Gedankengänge der „Die immer lacht“-Interpretin. „Sie hat aber natürlich auch diese lesbische und homosexuelle Szene unterschätzt, die natürlich sehr für sie war, die sie auch getragen hat über mehrere Shows hinweg, wo sie gedacht hat: ‚Na ja, nach ein, zwei Shows bin ich raus, dann ist der Käse hier gegessen!“ Ne, ne, so einfach geht die Nummer nicht!“, urteilte der Punktrichter weiter. Wenigstens Willen hätte sie laut des 55-Jährigen zeigen können. Autsch! Tja, Herr Llambi hält mit seiner Meinung halt nicht hinter dem Berg. Kerstin selbst wird bei der Tournee, die am 08. November startet nicht mit von der Partie sein. Ob die anderen Talents es schaffen, ein annähernd kritisches Urteil aus Llambi herauszukitzeln? Tickets für das Spektakel könnt ihr euch hier sichern! 

„it's in TV“-Stars
Dein Newsletter von „it’s in TV“: Keine News deiner Stars & Gewinnspiele verpassen!

Jetzt abonnieren ★ "it's in TV"-Newsletter mit deinen Star-News

Das könnte dich auch interessieren: