Joaquin Phoenix

Schauspieler, Hollywood, Stars, Promis, golden globe, Biopic, Walk The Line, News, rolle, Liebe, Rooney Mara, Maria Magdalena
Joaquin Phoenix
12
Videos
16
Bilder

News zu Joaquin Phoenix:

Was für eine Nacht bei den Oscars 2020, die nicht nur viele Goldjungen parat hat-te, sondern auch eine echte Überraschung in der Kategorie „Bester Film“. Hier machte nämlich als erster nicht-englischsprachiger Film „Parasite“ das Rennen. Produzent Bong Joon Ho gehört damit zu den Gewinnern des Abends und erhielt zudem den Regie- und Original-Drehbuch-Oscar sowie die Auszeichnung für den besten internationalen Film. In der begehrten Kategorie „Bester Hauptdarsteller“ traten Megastars wie Antonio Banderas, Leonardo DiCaprio oder auch Adam Driver gegen Joaquin Phoenix an. Der „Joker“-Star galt bereits vorab als großer Favorit und durfte sich am Ende auch über einen Goldjungen freuen. Als er seine Trophäe in Empfang nahm, sagte er: „Wir alle teilen dieselbe Leidenschaft für Filme. Ich wüsste nicht, was ich ohne sie machen würde.“ Am Ende kamen ihm sogar noch die Tränen! Ebenfalls freuen durfte sich Brad Pitt. Auch er überzeugte die Academy als Stunt-Double Rick Dalton in „Once Upon A Time… In Hollywood“ und ging mit dem Oscar als „Bester Nebendarsteller“ nach Hause. Den kann er jetzt direkt neben seinen Golden Globe, seinen BAFTA- sowie seinen SAG-Award stel-len. Er widmete seinen Award Regisseur Quentin Tarantino und seinen Kindern, denen er eine süße Liebeserklärung machte, als er sagte: „Ich liebe euch!“ Und auch die Damen wollen wir an dieser Stelle nicht vergessen: Beste Hauptdarstelle-rin wurde Renée Zellweger mit ihrem Auftritt in dem Streifen „Judy“, Laura Dern wurde für „Marriage Story“ als beste Nebendarstellerin ausgezeichnet.

David Maciejewski
David Maciejewski
 10.02.2020, 08:25 Uhr

Was für ein Abend bei den Oscars 2020! Neben einer großen Überraschung in der Kategorie „Bester Film“ konnten sich zudem Stars wie „Joker“-Darsteller Joaquin Phoenix oder auch Brad Pitt über einen der begehrten Goldjungen freuen. Bei den Frauen machten in den großen Kategorien Renée Zellweger und Laura Dern das Rennen. Mehr Details zu den Stars, die in diesem Jahr einen Oscar abräumten, haben wir hier für euch.

„it's in TV“-Stars„it's in TV“-Themen
Oscar

Die 92. Verleihung der Academy Awards findet in der Nacht zum 10. Februar statt. Und bevor sich die Crème de la Crème Hollywoods im Kodak Theatre versammelt, wenn die besten Filme der vergangenen Monate ausgezeichnet werden, haben wir hier ein paar spannende Fakten rund um die Preisvergabe, die ihr vielleicht noch nicht wusstet: Die größten Gewinner des Goldjungen sind noch immer die Filme "Titanic", "Ben Hur" von 1959 und "Der Herr der Ringe – Die Rückkehr des Königs" mit jeweils elf Preisen. In diesem Jahr haben drei Filme, unter anderem der Kriegsfilm "1917", jeweils die Chance, insgesamt zehn Trophäen abzuräumen. Doch die Favoriten für die 92. Verleihung wurden schon bei anderen Filmpreisen ermittelt. Und so gehen Experten davon aus, dass Joaquin Phoenix sowie Renée Zellweger dieses Jahr für ihre schauspielerischen Leistungen Preise erhalten. Doch schon in der Vergangenheit gab es Überraschungen, wie 2013, als Jennifer Lawrence für "Silver Linings" ausgezeichnet wurde. Favoritin für die beste Hauptdarstellerin war damals Jessica Chastain für "Zero Dark Thirty". Unvergessen bleibt zudem auch Jennifer Lawrences Sturz hoch zur Bühne. Doch das war nicht der einzige Patzer, der live bei der Verleihung passierte: 2017 wurde zunächst der Musicalfilm "La La Land" als bester Film genannt, der Gewinner aber korrigiert und plötzlich machte "Moonlight" das Rennen. Ob in diesem Jahr ebenfalls solche Aufreger geschehen werden? Eines ist sicher: Die Damen Hollywoods werfen sich wieder in Schale und wir können begutachten, ob peinliche Posen wie bei Angelina Jolie aus dem Jahr 2012 wieder lustige Spitznamen wie "The Leg", also "Das Bein", bekommen. Übrigens: Bob Hope moderierte die Verleihung insgesamt 18 Mal und ist damit Rekordhalter. 2020 kommt die Preisvergabe zum zweiten Mal in Folge ohne einen Gastgeber aus. Am Montag, den 10. Februar, wird ab 2 Uhr nachts die Oscar-Verleihung auf ProSieben live aus Los Angeles übertragen.

Imke Schmoll
Imke Schmoll
 09.02.2020, 16:00 Uhr

Die Oscars 2020 werden derzeit heiß ersehnt! In der Nacht zu Montag (10. Februar 2020) werden die begehrten Goldjungen wieder verliehen, aber in der Vergangenheit gab es nicht nur glorreiche Momente und Rekorde, sondern auch Überraschungen und Fails. Erfahrt hier einige spannende Fakten rund um den Filmpreis.

„it's in TV“-Stars„it's in TV“-Themen

In der Nacht zum 06. Januar wurden in Los Angeles wieder die alljährlichen Golden Globe Awards verliehen. Die Veranstaltung lockte die A-Riege Hollywoods an und gilt nach wie vor als Tendenz für die anstehenden Oscars im Februar. Unter den Gewinnern ist der hochgelobte Film von Kultregisseur Quentin Tarantino, „Once Upon A Time In Hollywood“, der drei Preise einheimsen konnte: Der Filmemacher selbst erhielt den Globe für das beste Drehbuch, während sich Brad Pitt über den Award für die beste männliche Nebenrolle in einem Musical oder einer Komödie freuen durfte. Zudem räumte der Streifen in der Kategorie „Bester Film – Musical oder Komödie“ ab. Die beste Regiearbeit ging an Sam Mendes für sein Kriegsdrama „1917“. Auch die gefeierte Comic-Verfilmung „Joker“ wurde von der Jury der Hollywood Foreign Press Association geehrt. Joaquin Phoenix erhielt den Preis für den besten männlichen Hauptdarsteller in einem Drama und der Film wurde für seine Musik ausgezeichnet. Für Renée Zellweger war es wohl das Comeback des Abends. Sie erhielt für ihre Darstellung der Hollywood-Ikone Judy Garland die Trophäe als beste Drama-Schauspielerin im Biopic „Judy“. Und ein weiteres Biopic wurde bei den Golden Globes bedacht: Taron Egerton freute sich über die Auszeichnung für seine Darstellung von Elton John in „Rocketman“. Elton John selbst konnte sich für „I’m Gonna Love Me Again“ als besten Filmsong feiern lassen. Als Verlierer des Abends ging wohl Netflix hervor, denn von 34 Nominierungen konnten sich nur zwei Produktionen des Streamingdienstes in Schauspiel-Kategorien durchsetzen. Die Serienfreaks unter euch freuen sich sicherlich zu hören, dass „Fleabag“ als beste Comedyserie ausgezeichnet wurde und „Succession“ für die beste Dramaserie. Generell war es ein schillernder Abend für Hollywood und wir sind schon ganz gespannt, welche Filme und Stars bei den Oscars als Gewinner hervorgehen werden.

Imke Schmoll
Imke Schmoll
 06.01.2020, 11:20 Uhr

Netflix ging mit insgesamt 34 Nominierungen in die diesjährige Golden Globe Verleihung. Doch der Streamingdienst musste eine heftige Schlappe einstecken, denn nur zwei Preise gingen auf das Konto von Eigenproduktionen. Ihr wollt wissen, welche Filme und Serien stattdessen gewannen? Hier erfahrt ihr es!

„it's in TV“-Stars
Jordyn Woods

Auch für das Jahr 2019 hat Suchmaschinen-Gigant Google diverse Listen der meistgesuchten Begriffe veröffentlicht. Welche Stars es dabei auf die Top-Ränge geschafft haben, verraten wir euch hier. Die Liste der Persönlichkeiten, die weltweit am häufigsten gegoogelt wurden, endet mit Jordyn Woods auf dem zehnten Platz. Kein Wunder, nach ihrem Fremdknutsch-Skandal mit Tristan Thompson und dem Streit mit ihrer BFF Kylie Jenner sowie Halbschwester Khloé Kardashian. Einen Platz vor ihr liegt Joaquin Phoenix, dem dieser Rang wohl wegen seiner Rolle als "Joker" im gleichnamigen Film zuteil wurde. Platz 8 belegt Musiker R. Kelly, gegen den in diesem Jahr zahlreiche Vorwürfe wegen sexuellem Missbrauch gemacht wurden. Positiver kommt Platz sieben daher, der von Greta Thunberg belegt wird, die sich 2019 kaum vor Auszeichnungen und Ehrungen für ihren Einsatz im Rahmen von "Fridays For Future" retten konnte. Musikalisch geht es auf Platz sechs mit Billie Eilish weiter, die mit ihrem Album "When We All Fall Asleep, Where Do We Go?" 2019 nicht erfolgreicher hätte sein. Die Top 5 wird von Comedian Kevin Hart abgeschlossen, der aktuell im zweiten "Jumanji"-Sequel die Kinoleinwände erobert, aber auch mit seinem Auto-Unfall auf sich aufmerksam machte. Jussie Smollett, bekannt aus der Serie "Empire", landete auf Platz 4. Er erregte zu Beginn des Jahres Aufmerksamkeit, als er einen homophoben und rassistischen Angriff auf sich inszenierte und anschließend überführt wurde. Internet-Star James Charles erreichte Platz drei der meistgesuchten Persönlichkeiten bei Google. Warum? Natürlich wegen seines Streits mit Tati Westbrook, die ihm unter anderem vorwarf, anderen Männern einzureden, sie seien homosexuell, um sie zu verführen. Platz 2 geht an Fußballspieler Neymar, der aktuell bei Paris St. Germain unter Vertrag ist. Sportlich fiel er 2019 weniger auf, dafür aber mit seinen stetigen Versuchen einen Wechsel zum FC Barcelona zu forcieren. Auf Platz 1 landete Anthony Brown, ein ehemaliger NFL-Profi. Er sorgte für eine Vielzahl von Skandalen und muss sich unter anderem mit Vorwürfen der Vergewaltigung auseinandersetzen. Ein kurzen Abstecher nach Deutschland haben wir aber auch noch für euch: Die Top 5 der Persönlichkeiten sind hierzulande folgende: Auf Platz 5 Bastian Yotta, nach Peter Orloff auf Rang 4. "The Voice"-Jurorin Alice Merton landete auf dem dritten Platz, Evelyn Burdecki auf der 2 und angeführt wird die Liste in Deutschland von Greta Thunberg.

Mag Pytlik
Mag Pytlik
 12.12.2019, 16:29 Uhr

Unzählige Male wird täglich in der Suchmaschine Google nach Stars, News und vielen weiteren spannenden Fakten gesucht. Über das Jahr kommen einige Suchanfragen zusammen und wer beziehungsweise was am häufigsten gesucht wird, verrät das Unternehmen zum Jahresende. Welche Stars dabei in die Top 10 kamen, erfahrt ihr hier!

„it's in TV“-Stars

Stars scheinen doch alles zu haben, oder? Viel Geld, Reisen um die ganze Welt und ein makelloses Aussehen. Aber stimmt Letzteres wirklich? Nicht so ganz! Denn auch die Promis sind optisch nicht ganz so perfekt, wie wir alle glauben. Nehmen wir doch beispielsweise mal Denzel Washington. Öffnet die "The Equalizer"-Ikone seine rechte Hand zu schnell, so kann es passieren, dass er sich seinen kleinen Finger ausrenkt. Das hat er diversen Verletzungen zu verdanken, die er sich früher beim "American Football" zuzog. Übrigens: Seine Kinder tauften Denzels Makel liebevoll den "magischen Finger". Falls euch mal Blondine Elizabeth Berkley über den Weg laufen sollte, lohnt es sich zu sagen: "Schau mir in die Augen, Kleines!" Denn die schöne Schauspielerin hat zwei verschiedene Augenfarben. Ihr linkes Auge ist grün, das rechte grün und braun. Schuld daran ist eine unterschiedliche Pigmentierung der Regenbogenhäute, die sogenannte Iris-Heterochromie. Auch Sänger David Bowie fiel zu Lebzeiten mit einem besonderen optischen Merkmal auf: Die Pupille seines linken Auges war stets geweitet. Angeboren war das jedoch nicht. Der im Jahr 2016 verstorbene Künstler zog sich sein Markenzeichen bei einem Streit in Teenie-Tagen zu. Als der Zoff um ein Mädchen eskalierte, schlug Davids Kumpel George dem späteren Superstar ins Gesicht und verursachte Bowies sogenannte Anisokorie. Vielleicht habt ihr ja auch schon mal eine Besonderheit an Joaquin Phoenix entdeckt?! Das Gesicht des Schauspielers ziert nämlich eine auffällige Narbe über der Lippe, die manchmal aber auch durch einen Rauschebart versteckt bleibt.

David Maciejewski
David Maciejewski
 11.05.2019, 00:00 Uhr

Manchmal fragt man sich, wie Stars stets so großartig aussehen können. Aber tun sie das wirklich? Immerhin haben auch Denzel Washington oder Elizabeth Berkley mit Schönheitsmakeln zu kämpfen. Wir zeigen euch im ersten Teil unseres Videos vier Stars, die vielleicht nicht ganz so perfekt sind, wie ihr denkt.

„it's in TV“-Stars

Reese Witherspoon ist seit 20 Jahren Hollywoods Darling. Kaum zu glauben, aber die Schauspielerin feiert heute, am 22. März, schon ihren 43. Geburtstag. Anlässlich dieses Feiertages werfen wir einen Blick auf die Highlights ihrer Karriere. In den 90ern wurde die Schauspielerin über Nacht zum Star. Ausschlaggebend dafür waren Filme wie "Pleasantville", wo sie an der Seite von Tobey Maguire spielte. Auch der Teeniefilm "Eiskalte Engel", in dem sie neben Sarah Michelle Gellar und Ryan Phillippe zu sehen war, war ein voller Erfolg. Während der Dreharbeiten fand Reese in Co-Star Ryan Phillippe auch ihre große Liebe. Fortan gingen die beiden Schauspieler gemeinsame Wege. 1999 heiratete das Traumpaar und bekam insgesamt zwei Kinder. Ava und Deacon sehen ihrer Mutter und ihrem Vater dabei auch noch verdammt ähnlich, oder? Beruflich ging es für die sympathische Blondine Anfang der 2000er steil bergauf. 2001 wurde auch der letze Kinogänger auf Witherspoon aufmerksam, als sie erstmals in ihre ikonische Rolle der Elle Woods in "Natürlich blond" schlüpfte. Zwei Jahre später verkörperte der Hollywood-Star die Rolle ebenfalls in der Fortsetzung. Die Story wurde sogar am New Yorker Broadway als Musical aufgeführt und die heute 43-Jährige erhielt sogar ihre zweite "Golden Globe"-Nominierung. Ein dritter Teil soll voraussichtlich 2020 in die Kinos kommen. Doch damit nicht genug. In den Herzen ihrer Fans wird die 1,56 Meter große Reese Witherspoon bestimmt noch lange die ambitionierte Südstaatlerin aus der Romanze "Sweet Home Alabama" bleiben. Gut und gerne kann man jedoch sagen, dass 2005 IHR Jahr war. Mit dem Biopic über Johnny Cash, "Walk The Line", in dem Reese Witherspoon neben Joaquin Phoenix die Sängerin June Carter verkörperte, sang und spielte das heutige Geburtstagskind so herausragend, dass sie mit Preisen nur so überschüttet wurde - Oscar inklusive! Wer den Film noch nicht gesehen hat: Ein absolutes Muss! Doch mit dem beruflichen Erfolg kippte leider ihr Privatleben. Die Familienidylle zerbrach 2007. Trotz der Scheidung schafften Reese und ihr Ex Ryan es jedoch, freundschaftlich miteinander umzugehen. Das Paar hatte sich am 21. Geburtstag von Reese Witherspoon kennengelernt.

Mag Pytlik
Mag Pytlik
 22.03.2019, 15:08 Uhr

Reese Witherspoon feiert heute, am 22. März 2019, ihren 43. Geburtstag. Nicht nur einen steilen Karrierestart hat die Schasupielerin hingelegt, auch nach ihrem Oscar-Gewinn ging es weiter bergauf. Mehr zu ihrem privaten, aber auch ihrem beruflichen Werdegang. erfahrt ihr hier.

„it's in TV“-Stars„it's in TV“-Themen