Kate Winslet

Titanic, Leonardo DiCaprio, Stars, rolle, Schauspieler, The Revenant, Hollywood, Schauspielerin, Oscar, jennifer lawrence, star, Film
Kate Winslet
29
Videos
1
Artikel
13
Bilder

News zu Kate Winslet:

Kino & Co.

Der 14. Februar ist der Tag der Liebenden, der Valentinstag. Und wie es der Brauch verlangt, machen sich Verliebte an diesem Tag gegenseitig kleine Geschenke und zeigen damit, wie wertvoll ihr Lieblingsmensch für sie ist. Und sicher gibt es doch kaum etwa Schöneres, als den Abend gemeinsam mit einem romantischen Liebesfilm ausklingen zu lassen. Ihr habt noch keine Idee, welchen Streifen ihr gucken sollt? Wir schon, denn was wäre ein romantischer Filmabend ohne die klassenübergreifende Liebesgeschichte von Jack und Rose in "Titanic". Obwohl der Film von einem der größten Katastrophen der Menschheitsgeschichte handelt, schafften Leonardo DiCaprio und Kate Winslet es, sich in die Herzen vieler Menschen zu katapultieren. Daher gehört der Film nicht ohne Grund zu den erfolgreichsten Filmen aller Zeiten. Wer allerdings nach einem Film ohne Tragik sucht, könnte mit "Tatsächlich… Liebe" glücklich werden. Es handelt es sich hier zwar um einen Weihnachtsfilm, jedoch deckt der Streifen mit den Geschichten vieler unterschiedlicher Pärchen nahezu alle Facetten von Beziehungen ab - und das auf eine sehr romantische aber auch lustige Art. Perfekt für den romantischen Abend zu zweit wäre auch die RomCom "Vier Hochzeiten und ein Todesfall". Hugh Grant verkörpert in seiner Rolle als Charles hier einen Playboy, der sich nicht binden möchte und sich letztendlich aber doch noch verliebt. Das Ganze wird natürlich gepaart mit einigen Überraschungen! Auch ein Klassiker darf am Valentinstag natürlich nicht fehlen: "Vom Winde verweht" aus dem Jahre 1939 zählt zu einem DER Liebesfilme und erzählt die melodramatische Liebesgeschichte von Scarlett O’Hara und Rhett Butler. Und das tut der Streifen so mitreißend, dass er auch nach zahlreichen Jahren immer noch Herzen zum Schmelzen bringt. Ein weiterer, absoluter Klassiker ist "Dirty Dancing". Patrick Swayze und Jennifer Grey schafften es in ihren Rollen des Underdogs Johnny Castle und Frances Houseman alias "Baby" zu einem der berühmtesten Film-Liebespaare der 80er Jahre zu werden. Neben der Liebesgeschichte überzeugt die Coming-of-Age-Romanze auch mit großartigen Tanzchoreografien und wird heute immer wieder gern gesehen. Die epische Hebefigur der beidem im heimischen Wohnzimmer nachmachen? Das solltet ihr euch vielleicht lieber sparen!

Ahmet Dönmez
Ahmet Dönmez
 09.02.2020, 14:00 Uhr

Der 14. Februar ist ein ganz besonderer Tag für die Liebenden: Es ist Valentinstag! Dann heißt es wieder viel Zeit mit dem Liebsten verbringen und sich gegenseitig beschenken. Doch wie könnte man den Tag am besten abschließen? Natürlich mit einem Filmabend. Wir zeigen euch einige echt romantische Filme, die ihr nicht verpassen solltet. Mehr gibt’s hier!

„it's in TV“-Stars„it's in TV“-Themen
Mackenzie Foy
Mackenzie Foy

Mackenzie Foy hat eine neue große Rolle an Land gezogen. Die 18-Jährige ist längst aus ihrer Rolle als Tochter von Edward und Bella in der Vampir-Saga "Twilight" herausgewachsen und wagt sich nun an eine andere Literaturverfilmung! Mackenzie wird In dem Remake von "Black Beauty" zu sehen sein. Der "Der Nussknacker und die vier Reiche"-Star verkörpert darin ein 17-jähriges Mädchen, das eng verbunden ist mit dem Pferd und mit dessen Hilfe über den Tod seiner Eltern hinweg kommt. Klingt schon mal spannend! Doch Mackenzie Foy ist nicht der einzige Star bei "Black Beauty". Auch Oscar-Gewinnerin Kate Winslet ist mit an Bord. Sie spricht die Gedanken des pechschwarzen Pferdes. Die größte Änderung zum ursprünglichen Roman von 1877 wird sein, dass das Pferd ein wilder Mustang statt eines Kutschpferdes ist. Schon mehrfach wurde der Kinderbuchklassiker verfilmt. Unter anderem 1946, 1971 mit Uschi Glas und zuletzt 1994 mit dem "Herr der Ringe"-Star Sean Bean. Wann die Neuauflage von "Black Beauty" in die Kinos kommt, ist nicht bekannt. Derzeit befindet sich der Streifen wohl noch in der Vorproduktion.

Imke Schmoll
Imke Schmoll
 08.05.2019, 14:52 Uhr

Mackenzie Foy muss wohl reiten lernen! Die "Twilight"-Darstellerin spielt bald die Hauptrolle in dem Pferdefilm "Black Beauty". Neben dem "Der Nussknacker und die vier Reiche"-Star ist auch eine andere Hollywood-Größe dabei: Kate Winslet. Alle Details gibt es bei uns!

„it's in TV“-Stars„it's in TV“-Themen
Kristen Bell
Kristen Bell

Schauspielerin Kristen Bell kennen wir aus Streifen wie "Bad Moms 1 + 2" oder auch "Burlesque", Jennifer Lawrence natürlich ganz klar aus der "Die Tribute von Panem"-Reihe. Obwohl die beiden Schönheiten absolut unterschiedlich sind, haben sie bei uns in Deutschland dieselbe Synchronsprecherin: Maria Koschny nämlich. Im Fall von Jennifer Lawrence war sie natürlich auch in allen "X-Men"-Teilen sowie bei "Passenger" und "Red Sparrow" zu hören. Weitere Sprecherrollen übernahm sie schon für die Schauspielerinnen Mischa Barton, zum Beispiel in "O.C. California", oder für Lindsay Lohan in "Scary Movie 5". Auch Sprecherin Nana Spier ist dick im Geschäft. Sie übernimmt die verzückenden Stimmen dieser Stars: Sarah Michelle Gellar, Drew Barrymore oder auch Claire Danes.Und auch die Hollywoodstars Jennifer Aniston und Kate Winslet haben etwas gemeinsam! Na klar, ihre Synchronsprecherin Ulrike Stürzbecher. Wenn Jen in Filmen wie "Wir sind die Millers", "Kill the Boss", "Der Kautionscop" oder auch "Marley & Ich" am Start ist, wird auch ihre deutsche Synchronstimme gebucht. Für Kate Winslet übernahm Stürzbecher bereits ihre Hauptrolle "Rose" in dem Kultfilm "Titanic". Diese drei Stars haben direkt zwei Gemeinsamkeiten: Kaley Cuoco, Elisha Cuthbert und auch Anna Camp sind alle drei blond und haben - ihr ahnt es schon - ebenfalls dieselbe Synchronsprecherin. Und so ist Sonja Spuhl, dank der "Penny"-Darstellerin, auch automatisch ein Teil der Nerd-Serie "The Big Bang Theory". Weitere Sprecherjobs übernahm sie auch schon für Priyanka Chopra, die wir im Film "Baywatch" neben Superstar Dwayne "The Rock" Johnson zu sehen bekamen. Krass! Und wir sind uns sicher, dass ihr die Filme dieser Stars jetzt mit ganz anderen Ohren hört. Oder etwa nicht?

Mag Pytlik
Mag Pytlik
 12.01.2019, 11:00 Uhr

Für ihren großen Auftritt im deutschen Kino braucht jeder Star auch einen deutschen Synchronsprecher. Davon gibt es einige, trotzdem teilen sich aber auch manche Hollywoodgrößen ein und dieselbe Synchronstimme. Um die weiblichen Stars kümmern wir uns im zweiten Teil unseres Videos.

„it's in TV“-Stars
Brad Pitt
Brad Pitt

Zu den Diskriminierten gehört auch Schauspielerin und Brad-Pitt-Ex Jennifer Aniston. Sie musste sich für ihre Rolle als "Rachel" in der Serie "Friends" schon zum Start ihrer Karriere auf Diät setzen. Inzwischen hat sie sich aber damit abgefunden, auf ihre Figur zu achten. Auch ihr Idealgewicht hat die 49-Jährige immer im Blick. So sagte sie gegenüber "US Weekly": "Mit dem Gewicht von 50 Kilo fühle ich mich am wohlsten. Doch dieses Idealgewicht zu erreichen wird im Alter immer schwieriger." Dass sie für Hollywood zu dick sei, musste sich auch die "Titanic"-Darstellerin Kate Winslet wegen ihrer eher weiblichen Figur immer wieder anhören. Naja, immerhin hat’s am Ende für einen Oscar gereicht - zwar nicht für "Titanic" aber für die Roman-Verfilmung von "Der Vorleser". Doch nicht nur die Schauspielerinnen haben mit dem Magerwahn in Hollywood zu kämpfen. Auch die Musikstars sind betroffen! Der Manager von Sängerin Kesha beispielsweise redete lange Zeit auf die "Tik Tok"-Sängerin ein - mit schlimmen Folgen. Sie stürzte, nachdem man ihr rat für ihre Karriere abzunehmen, in eine tiefe Essstörung. Bis heute hat sie sich nicht komplett davon erholt und kämpft Tag für Tag mit dem altbekannten Jojo-Effekt. Nicht von den Ratschlägen anderer beeindrucken ließ sich dagegen Sängerin Adele. Auch sie musste sich in der Vergangenheit immer wieder abfällige Kommentare zu ihren Rundungen gefallen lassen. Auch Modedesigner Karl Lagerfeld findet die "Someone Like You"-Sängerin einfach zu dick, das erklärte er 2012 in einem Interview. Seltsam, dass er erst kurz zuvor eine andere übergewichtige Dame, die Sängerin Beth Dito, zu seiner Muse machte. Doch Adele kann’s egal sein: Sie ist mit ihrer Stimme dick im Geschäft und räumte bereits zahlreiche Grammys ab.

 08.12.2018, 13:00 Uhr

Die Schauspielerinnen Sarah Jessica Parker und Jennifer Lawrence sowie Sängerin Kesha hatten es in ihrer Karriere nicht immer einfach. Gerade als sie noch nicht ganz so berühmt waren, wurden sie für zu dick gehalten. Welche Stars außerdem angeblich zu viele Kilos auf die Waage brachten, seht ihr in unserem zweiten Teil.

„it's in TV“-Stars

Neee, ist klar - die sind ja wirklich alle vieeeeel zu dick! Egal ob „Sex and the City“-Star Sarah Jessica Parker, die „Hunger Games“-Darstellerin Jennifer Lawrence oder auch „Titanic“-Schönheit Kate Winslet: Sie alle mussten sich bereits in ihrer Karriere anhören, dass sie zu viele Kilos auf die Waage bringen. Und diese drei Damen sind nicht die Einzigen! Aber fangen wir vorne an: Die „Carrie“-Darstellerin Sarah Jessica Parker musste im Laufe ihrer Karriere schon den ein oder anderen Tiefschlag einstecken. So kürten die Leser des Magazins „Maxim“ sie 2008 zur unsexiesten Frau aller Zeiten. Doch das sehen „Mr. Big“ und auch die zahlreichen „Sex and the City“-Fans sicher ganz anders! Dass sie zu dick sei, musste sich auch die „Die Tribute von Panem“-Darstellerin Jennifer Lawrence bereits anhören. Gegenüber „Clipfish“ erklärte sie 2016: „Ich glaube, wir haben uns so sehr ans Untergewicht gewöhnt, dass, wenn du normalgewichtig bist, alle Leute denken ‚Oh, mein Gott, ist die kurvig‘. Das ist verrückt.“ Zu den Diskriminierten gehört auch Schauspielerin und Brad-Pitt-Ex Jennifer Aniston. Sie musste sich für ihre Rolle als „Rachel“ in der Serie „Friends“ schon zum Start ihrer Karriere auf Diät setzen. Inzwischen hat sie sich aber damit abgefunden, auf ihre Figur zu achten. Auch ihr Idealgewicht hat die 49-Jährige immer im Blick. So sagte sie gegenüber „US Weekly“: „Mit dem Gewicht von 50 Kilo fühle ich mich am wohlsten. Doch dieses Idealgewicht zu erreichen wird im Alter immer schwieriger.“ Dass sie für Hollywood zu dick sei, musste sich auch die „Titanic“-Darstellerin Kate Winslet wegen ihrer eher weiblichen Figur immer wieder anhören. Naja, immerhin hat’s am Ende für einen Oscar gereicht - zwar nicht für „Titanic“ aber für die Roman-Verfilmung von „Der Vorleser“. Doch nicht nur die Schauspielerinnen haben mit dem Magerwahn in Hollywood zu kämpfen: Auch Sängerin Adele musste sich in der Vergangenheit immer wieder abfällige Kommentare zu ihren Rundungen gefallen lassen. Auch Modedesigner Karl Lagerfeld findet die „Someone Like You“-Sängerin einfach zu dick. Ihr kann’s egal sein: Sie ist mit ihrer Stimme fett im Geschäft und räumte bereits zahlreiche Grammys ab.

Mag Pytlik
Mag Pytlik
 17.09.2018, 11:44 Uhr

Eine Top-Figur ist in Hollywood das absolute A und O. Doch die Idealmaße können teils auch Schauspielerinnen wie Jennifer Lawrence oder Kate Winslet nicht vorweisen und wurden deshalb auch gerne mal als „zu dick“ betitelt. Wer angeblich noch zu viele Kilos auf den Rippen hat, verraten wir euch in diesem Beitrag.

„it's in TV“-Stars
Oscar
Alles neu bei den Oscars?
Janina "Ninchen" Kötz
Janina "Ninchen" Kötz
 22.09.2018, 02:43 Uhr

Nur 26,5 Millionen Menschen verfolgten 2018 die Oscar-Verleihung im Fernsehen, im Jahr zuvor waren es noch etwa 33 Millionen. Das Interesse an dem Event scheint also offenbar immer mehr zu sinken. Die Show soll deshalb für die Zuschauer vor den Bildschirmen wieder deutlich attraktiver werden: Der Akademiepräsident John Bailey und die Generalsekretärin Dawn Hudson haben jetzt gravierende Veränderungen angekündigt.

„it's in TV“-Stars„it's in TV“-Themen