Kate Winslet

Kate Winslet

Titanic, Leonardo DiCaprio, Stars, rolle, Schauspielerin, Schauspieler, The Revenant, Hollywood, Film, Oscar, jennifer lawrence, star
27
Videos
1
Artikel
13
Bilder

Schauspielerin Kristen Bell kennen wir aus Streifen wie "Bad Moms 1 + 2" oder auch "Burlesque", Jennifer Lawrence natürlich ganz klar aus der "Die Tribute von Panem"-Reihe. Obwohl die beiden Schönheiten absolut unterschiedlich sind, haben sie bei uns in Deutschland dieselbe Synchronsprecherin: Maria Koschny nämlich. Im Fall von Jennifer Lawrence war sie natürlich auch in allen "X-Men"-Teilen sowie bei "Passenger" und "Red Sparrow" zu hören. Weitere Sprecherrollen übernahm sie schon für die Schauspielerinnen Mischa Barton, zum Beispiel in "O.C. California", oder für Lindsay Lohan in "Scary Movie 5". Auch Sprecherin Nana Spier ist dick im Geschäft. Sie übernimmt die verzückenden Stimmen dieser Stars: Sarah Michelle Gellar, Drew Barrymore oder auch Claire Danes.Und auch die Hollywoodstars Jennifer Aniston und Kate Winslet haben etwas gemeinsam! Na klar, ihre Synchronsprecherin Ulrike Stürzbecher. Wenn Jen in Filmen wie "Wir sind die Millers", "Kill the Boss", "Der Kautionscop" oder auch "Marley & Ich" am Start ist, wird auch ihre deutsche Synchronstimme gebucht. Für Kate Winslet übernahm Stürzbecher bereits ihre Hauptrolle "Rose" in dem Kultfilm "Titanic". Diese drei Stars haben direkt zwei Gemeinsamkeiten: Kaley Cuoco, Elisha Cuthbert und auch Anna Camp sind alle drei blond und haben - ihr ahnt es schon - ebenfalls dieselbe Synchronsprecherin. Und so ist Sonja Spuhl, dank der "Penny"-Darstellerin, auch automatisch ein Teil der Nerd-Serie "The Big Bang Theory". Weitere Sprecherjobs übernahm sie auch schon für Priyanka Chopra, die wir im Film "Baywatch" neben Superstar Dwayne "The Rock" Johnson zu sehen bekamen. Krass! Und wir sind uns sicher, dass ihr die Filme dieser Stars jetzt mit ganz anderen Ohren hört. Oder etwa nicht?

Für ihren großen Auftritt im deutschen Kino braucht jeder Star auch einen deutschen Synchronsprecher. Davon gibt es einige, trotzdem teilen sich aber auch manche Hollywoodgrößen ein und dieselbe Synchronstimme. Um die weiblichen Stars kümmern wir uns im zweiten Teil unseres Videos.

Itsin TV Stars

Zu den Diskriminierten gehört auch Schauspielerin und Brad-Pitt-Ex Jennifer Aniston. Sie musste sich für ihre Rolle als "Rachel" in der Serie "Friends" schon zum Start ihrer Karriere auf Diät setzen. Inzwischen hat sie sich aber damit abgefunden, auf ihre Figur zu achten. Auch ihr Idealgewicht hat die 49-Jährige immer im Blick. So sagte sie gegenüber "US Weekly": "Mit dem Gewicht von 50 Kilo fühle ich mich am wohlsten. Doch dieses Idealgewicht zu erreichen wird im Alter immer schwieriger." Dass sie für Hollywood zu dick sei, musste sich auch die "Titanic"-Darstellerin Kate Winslet wegen ihrer eher weiblichen Figur immer wieder anhören. Naja, immerhin hat’s am Ende für einen Oscar gereicht - zwar nicht für "Titanic" aber für die Roman-Verfilmung von "Der Vorleser". Doch nicht nur die Schauspielerinnen haben mit dem Magerwahn in Hollywood zu kämpfen. Auch die Musikstars sind betroffen! Der Manager von Sängerin Kesha beispielsweise redete lange Zeit auf die "Tik Tok"-Sängerin ein - mit schlimmen Folgen. Sie stürzte, nachdem man ihr rat für ihre Karriere abzunehmen, in eine tiefe Essstörung. Bis heute hat sie sich nicht komplett davon erholt und kämpft Tag für Tag mit dem altbekannten Jojo-Effekt. Nicht von den Ratschlägen anderer beeindrucken ließ sich dagegen Sängerin Adele. Auch sie musste sich in der Vergangenheit immer wieder abfällige Kommentare zu ihren Rundungen gefallen lassen. Auch Modedesigner Karl Lagerfeld findet die "Someone Like You"-Sängerin einfach zu dick, das erklärte er 2012 in einem Interview. Seltsam, dass er erst kurz zuvor eine andere übergewichtige Dame, die Sängerin Beth Dito, zu seiner Muse machte. Doch Adele kann’s egal sein: Sie ist mit ihrer Stimme dick im Geschäft und räumte bereits zahlreiche Grammys ab.

Die Schauspielerinnen Sarah Jessica Parker und Jennifer Lawrence sowie Sängerin Kesha hatten es in ihrer Karriere nicht immer einfach. Gerade als sie noch nicht ganz so berühmt waren, wurden sie für zu dick gehalten. Welche Stars außerdem angeblich zu viele Kilos auf die Waage brachten, seht ihr in unserem zweiten Teil.

Itsin TV Stars

Neee, ist klar - die sind ja wirklich alle vieeeeel zu dick! Egal ob „Sex and the City“-Star Sarah Jessica Parker, die „Hunger Games“-Darstellerin Jennifer Lawrence oder auch „Titanic“-Schönheit Kate Winslet: Sie alle mussten sich bereits in ihrer Karriere anhören, dass sie zu viele Kilos auf die Waage bringen. Und diese drei Damen sind nicht die Einzigen! Aber fangen wir vorne an: Die „Carrie“-Darstellerin Sarah Jessica Parker musste im Laufe ihrer Karriere schon den ein oder anderen Tiefschlag einstecken. So kürten die Leser des Magazins „Maxim“ sie 2008 zur unsexiesten Frau aller Zeiten. Doch das sehen „Mr. Big“ und auch die zahlreichen „Sex and the City“-Fans sicher ganz anders! Dass sie zu dick sei, musste sich auch die „Die Tribute von Panem“-Darstellerin Jennifer Lawrence bereits anhören. Gegenüber „Clipfish“ erklärte sie 2016: „Ich glaube, wir haben uns so sehr ans Untergewicht gewöhnt, dass, wenn du normalgewichtig bist, alle Leute denken ‚Oh, mein Gott, ist die kurvig‘. Das ist verrückt.“ Zu den Diskriminierten gehört auch Schauspielerin und Brad-Pitt-Ex Jennifer Aniston. Sie musste sich für ihre Rolle als „Rachel“ in der Serie „Friends“ schon zum Start ihrer Karriere auf Diät setzen. Inzwischen hat sie sich aber damit abgefunden, auf ihre Figur zu achten. Auch ihr Idealgewicht hat die 49-Jährige immer im Blick. So sagte sie gegenüber „US Weekly“: „Mit dem Gewicht von 50 Kilo fühle ich mich am wohlsten. Doch dieses Idealgewicht zu erreichen wird im Alter immer schwieriger.“ Dass sie für Hollywood zu dick sei, musste sich auch die „Titanic“-Darstellerin Kate Winslet wegen ihrer eher weiblichen Figur immer wieder anhören. Naja, immerhin hat’s am Ende für einen Oscar gereicht - zwar nicht für „Titanic“ aber für die Roman-Verfilmung von „Der Vorleser“. Doch nicht nur die Schauspielerinnen haben mit dem Magerwahn in Hollywood zu kämpfen: Auch Sängerin Adele musste sich in der Vergangenheit immer wieder abfällige Kommentare zu ihren Rundungen gefallen lassen. Auch Modedesigner Karl Lagerfeld findet die „Someone Like You“-Sängerin einfach zu dick. Ihr kann’s egal sein: Sie ist mit ihrer Stimme fett im Geschäft und räumte bereits zahlreiche Grammys ab.

Eine Top-Figur ist in Hollywood das absolute A und O. Doch die Idealmaße können teils auch Schauspielerinnen wie Jennifer Lawrence oder Kate Winslet nicht vorweisen und wurden deshalb auch gerne mal als „zu dick“ betitelt. Wer angeblich noch zu viele Kilos auf den Rippen hat, verraten wir euch in diesem Beitrag.

Itsin TV Stars
Alles neu bei den Oscars?

Nur 26,5 Millionen Menschen verfolgten 2018 die Oscar-Verleihung im Fernsehen, im Jahr zuvor waren es noch etwa 33 Millionen. Das Interesse an dem Event scheint also offenbar immer mehr zu sinken. Die Show soll deshalb für die Zuschauer vor den Bildschirmen wieder deutlich attraktiver werden: Der Akademiepräsident John Bailey und die Generalsekretärin Dawn Hudson haben jetzt gravierende Veränderungen angekündigt.

Itsin TV Stars
 07. Februar 2018
Beyoncé KnowlesBeyoncé KnowlesJay ZJay Z

Stars sind oft nicht nur exzentrische Persönlichkeiten, die sich über ihrere Kunst ausdrücken, viele der Celebritys versuchen auch, mit ausgefallenen Babynamen die Öffentlichkeit zum Staunen zu bringen. Als Beyoncé und Jay Z ihre Zwillinge erwarteten, wurde schon wild spekuliert, wie die Sprosse heißen sollen. Mit Rumi und Sir haben sich die Eltern für ziemlich einzigartige Namen entschieden. Wie es zu dieser Namensgebung kam, erklärte der Rapper so: „Rumi ist unser Lieblings-Dichter, deshalb passte er zu unserer Tochter. Sir trägt sich einfach selbst. Er kam einfach raus, wie ein Sir eben“. Nikki Reed und Ian Somerhalder wurden im Juli 2017 Eltern der kleinen Bodhi Soleil. Bodhi ist alt-Indisch und bedeutet „Erleuchtung“ und Soleil ist Französisch für „Sonne“. Auch Liam Payne und seine Freundin Cheryl haben sich einen ganz besonderen Namen für ihren kleinen Buben einfallen lassen: „Bear“. Wie es dazu kam, ist unbekannt Allerdings kennt der „Vampire Diaries“-Star einen TV-Survival-Trainer mit dem Namen „Bear“. Der Spross ist doch dafür prädestiniert, Bärenkräfte zu entwickeln! Und er ist nicht der einzige der diesen Namen trägt: Auch Kate Winslet hat ihren 2013 geborenen Sohn Bear genannt. Das Schauspielerpaar Blake Lively und Ryan Reynolds hatte auch einen sehr ungewöhnlichen Namen für ihren Nachwuchs: „James“. Was daran ungewöhnlich ist? Das Kleinkind ist ein Mädchen und James ganz klar, ein Jungenname! Blake erklärte die Wahl des Namens gegenüber „The Sun“ so: Meine Mutter hat auch einen Jungen-Namen. Sie wird Elaine gerufen, aber ihr wirklicher Name ist eigentlich Willy“. Na, wenn das so ist? Aber das waren noch längst nicht alle außergewöhnliche Baby-Namen der Stars. Weitere folgen bestimmt noch!

Wenn es um die Kindernamen der Stars geht, gehen die Geschmäcker auseinander. Während einige Promis auf traditionelle Namen stehen, kommen andere auf ganz außergewöhnliche Neuschöpfungen. Nicht nur bei Beyoncé und Jay-Z war es so, auch andere Stars gaben ihren Babys ziemlich verrückte Vornamen. Welche das unter anderem sind, das erfahrt ihr in diesem Video!

Itsin TV Stars
 18. Januar 2018
Selena GomezSelena Gomez

Kritik an Selena Gomez: So reagiert die Sängerin! - Die 25-Jährige musste zuletzt viel Kritik einstecken, da sie mit Star-Regisseur Woody Allen zusammengearbeitet hat. Dem wurden schon in den 90ern Missbrauchsvorwürfe gemacht, er hätte seine damals 7-jährige Stieftochter Dylan Farrow sexuelle missbraucht. Damals wurde nach einem rechtsmedizinischen Gutachten kein Verfahren eingeleitet. Seit 2013 wird allerdings wieder über die Vorwürfe von damals diskutiert, da sich Dylan selbst und ihr Bruder Ronan weiterhin dazu geäußert haben. Allen dementiert stets alles, dennoch waren Fans nicht glücklich darüber, dass Selena in seinem Film "A Rainy Day in New York" mitspielt. Die beiden Schauspieler Timothée Chalamet und Rebecca Hall reagierten, in dem sie sich öffentlich entschuldigten und ihre Gagen für die Zusammenarbeit mit Allen an "TIme's Up" spendeten, der Wohltätigkeitsorganisation, die sich gegen sexuellen Missbrauch einsetzt. Dem "People"-Magazin zufolge, soll Gomez dasselbe nun auch getan haben, ja sogar noch mehr, denn die Summe ihrer Spende soll ihre Gage sogar übersteigen. Allerdings hat sich Selena, im Gegensatz zu ihren Co-Stars, nicht öffentlich dazu geäußert, weshalb sie eben weiterhin in der Kritik steht. Womöglich will sie den Regisseur nicht für Anschuldigungen verurteilen, die bislang noch nicht bewiesen sind. Ähnlich reagierten auch schon Justin Timberlakeoder Kate Winslet, die ihre Kooperationen mit Allen verteidigten und ihn öffentlich nicht verurteilen wollten. Es ist eben ein schmaler Grat in Hollywood, denn ob alle Anschuldigungen berechtigt sind ist nach wie vor fraglich. Ein Weg, den offenbar auch Selena Gomez beschreitet, die dennoch eine der großen Verfechterin im Rahmen von "Time's Up" ist.

Selena Gomez hat eine Rolle in dem Film "A Rainy Day in New York" von Star-Regisseur Woody Allen. Deshalb steht nun die 25-Jährige auch in der Kritik, da Allen mit sexuellem Missbrauch in Verbindung gebracht wird. Wie die Schauspielerin nun darauf reagiert hat, verraten wir euch hier.

Itsin TV Stars