Vor Gericht gewonnen: Kim Kardashian bekommt mehr als 2,3 Millionen Euro

Vor Gericht gewonnen:
Regina Fürst
Regina Fürst
 04.07.2019, 16:03 Uhr

Dieser Tag wird Kim Kardashian wohl noch lange in Erinnerung bleiben. Die Vierfach-Mutter gewann jetzt laut Medienberichten vor Gericht den Prozess gegen einen Online-Modehändler, der die Berühmtheit des Reality-Stars zu Verkaufszwecken benutzte. Und das offenbar, ohne das Einverständnis der Ehefrau von Kanye West eingeholt zu haben. Alle Details über den Fall erfahrt ihr hier!

Erfolg vor Gericht: Mehr als zwei Millionen Euro soll Kim Kardashian von einer Online-Modehändler erhalten 

Damit sollte sie wohl das erreicht haben, was sie wollte. Kim Kardashian siegte jetzt laut Medienberichten vor Gericht gegen einen Online-Modehändler, nachdem dieser mit ihr für Kleidung warb. Ein weiterer Punkt: Der Händler soll Looks gezielt kopiert haben. Dabei entpuppte sich der Rechtsstreit für Kim als ganz schön lohnenswert. Umgerechnet mehr als 2,3 Millionen Euro soll sie von der Firma „Missguided USA“ erhalten. Entscheidender als der finanzielle Faktor dürfte für Kim jedoch die Tatsache sein, dass der Online-Modehändler laut „BBC“ untersagt wurde, ihre Marke für Zwecke des Vertriebs, Verkaufs oder Marketing zu verwenden.

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von Kim Kardashian West (@kimkardashian) am

Shapewear gerät unter #kimohno in Fan-Kritik: Kim Kardashian hat selbst mit einem Mode-Problem zu kämpfen

Parallel hat Kim jedoch noch ein ganz anderes Problem: Ihre eigene Shapewear-Linie steht mächtig in der Kritik. Diese sollte nämlich den Namen „Kimono“ tragen, was nicht alle Fans guthießen. Diese behaupteten, es sei herablassend gegenüber Japanern, deren traditionelles Kleidungsstück bekanntermaßen denselben Namen trägt. Auf Twitter reagierte die Ehefrau von Rapper Kanye West inzwischen einsichtig und zwitscherte, dass sie ihre Marke unter einem neuen Namen launchen werde. Wer hätte gedacht, dass das Thema Mode so viel Streitpotential in sich trägt?

★ Was genau KUWTK-Star Kim Kardashian in diesem Tweet gegenüber ihren Fans zum Kimono-Streit zu sagen hatte und wie es mit der Marke weitergeht, das erfahrt ihr im unten stehenden Video. Klickt euch rein! ★

„it's in TV“-Stars

Das könnte dich auch interessieren: