Kris Humphries

Kris Humphries
Kim Kardashian, Hochzeit, kanye west, Scheidung, Ehe, keeping up with the kardashians, drew barrymore, Stars, Gina-Lisa Lohfink, Loona, Beziehung, Khloe Kardashian
9
Artikel
7
Bilder
 Prominent

Wie oft habt ihr schon Bilder von verliebten Promi-Pärchen im Netz angesehen und euch gedacht: „Muss Liebe schön sein!“ Doch bei manchen Promis war es am Ende mehr Schein als Sein und die Fake-Liebe diente nur einem Zweck: Man landet wieder in den Medien! Wir verraten euch jetzt, welche Stars sich eigentlich gar nicht richtig liebten und uns allen damit nur etwas vorgaukelten. Starten wir mit Reality-TV-Sternchen Kim Kardashian und dem ehemaligen US-amerikanischen Basketballer Kris Humphries. Die Gefühle sollen zwischen den beiden nicht echt gewesen sein, dafür sorgte aber 2011 die im TV ausgestrahlte Hochzeit für viel Aufmerksamkeit. Nach nur wenigen Wochen gehörte die einstige Romanze schon wieder der Geschichte an. Erinnert ihr euch noch an das Lesben-Techtelmechtel inklusive Knutschen zwischen Gina-Lisa Lohfink und Sängerin Loona im Jahr 2011? Viele Fans waren sich sicher: Diese Beziehung ist nur ein PR-Gag. So schnell wie es anfing, endete es auch wieder und beide knutschen heute wieder mit dem anderen Geschlecht. Auch der Funke zwischen dem „Bachelor in Paradise“-Pärchen Philipp Stehler und Pamela Gil Mata soll 2018 nicht übergesprungen sein - zumindest bei ihm nicht. Denn der Ex-Polizist soll angeblich nach der Ausstrahlung des TV-Formats seine Auserwählte mit der ehemaligen GNTM-Kandidatin Gerda Lewis betrogen haben. Als Pam davon erfuhr, machte sie in einem Interview mit „Bild“ ihrem Ärger Luft: „Für mich ist es immer noch unglaublich, dass ein Mensch so was machen kann und in dieser Weise mit Gefühlen spielt.“ Autsch! Und was lief da eigentlich 2016 zwischen Popstar Taylor Swift und Schauspieler Tom Hiddleston? Die beiden sah man zu der Zeit jeden Tag auf Paparazzi-Bildern in den Medien. War alles nur erstunken und erlogen? Viele zweifelten an der Echtheit der Liebe, denn die Beziehung hätte zu keinem besseren Zeitpunkt laufen können. TayTay konnte endlich von ihrem Zoff mit dem „Famous“-Rapper Kanye West ablenken und für Hiddleston war es ebenfalls gute PR. Und hoppla! Diese „Romanze“ werden wir sicher nie vergessen: Die skurrilste „Beziehung“ war wohl die zwischen Michael Jackson und der Tochter von Elvis Presley, Lisa Marie. Sie waren etwa zwei Jahre verheiratet, aber richtige Lovebirds sollen sie nicht gewesen sein. Selbst nach der Ehe gestand Lisa Marie, dass selbst sie nicht wusste, was für eine Art Beziehung das zwischen dem „King of Pop“ und ihr war.

Regina Fürst
Regina Fürst
Sarah Claßen
Sarah Claßen
 09.05.2020, 09:00 Uhr

Einige Promi-Paare gaukelten der Öffentlichkeit ihre Liebe nur vor, um wieder in den Medien präsent zu sein. Beispielsweise sollen sich Taylor Swift und Tom Middleton gar nicht wirklich geliebt haben und führten nur eine Fake-Beziehung. Auch Kim Kardashian und Michael Jackson gingen angebliche solche Romanzen ein. Die Gründe dafür und weitere Promi-Fake-Beziehungen zeigen wir euch hier.

„it's in TV“-Stars
 Prominent

Eine Hochzeit ist stets der Höhepunkt einer langen Beziehung. Einige Paare wollen an diesem besonderen Tag nur für sich sein, doch die meisten feiern ein großes Fest mit Freunden und der Familie. Auch bei den Promis ist das nicht anders - manche Stars gehen sogar so weit, dass sie sich direkt vor der Kamera vermählen. Deshalb zeigen wir euch jetzt Promi-Paare, die im Fernsehen geheiratet haben. Die Kardashian-Familie feierte sogar bereits zwei Hochzeiten live im TV. Khloé Kardashian war die Erste im Schwesternbunde, die 2009 ihrem damaligem Freund Lamar Odom das Ja-Wort im Rahmen der Reality-TV-Show "Keeping Up with the Kardashians" gab. 2013 trennten sich die beiden aber bereits wieder. Ähnlich wenig Glück hatte 2011 ihre Schwester Kim Kardashian: Auch sie heiratete in der TV-Show einen Basketball-Star. Ihre Beziehung zu Kris Humphries hielt aber gerade einmal 72 Tage. Mittlerweile ist die Unternehmerin jedoch in einer glücklichen Ehe mit Kanye West und hat vier gemeinsame Kinder mit dem Rapper. Doch auch in Deutschland gab es Promi-Hochzeiten, die wir im TV mitverfolgen konnten. Wer erinnert sich beispielsweise noch an "Sarah & Marc in Love"? Im Jahr 2005 lief unter diesem Namen eine Sendung über die Beziehung und Hochzeit von Sarah Connor und Marc Terenzi im Fernsehen. Trotz großem TV-Spektakel hielt jedoch auch ihre Ehe lediglich vier Jahre. Noch nicht all zu lange her ist hingegen die Eheschließung der damaligen "Germany’s next Topmodel"-Kandidatin Theresia und ihrem Freund Thomas. Das Model war vor ihrer Teilnahme an der Show nicht berühmt, umso atemberaubender muss für das Paar daher die Trauung vor Live-Publikum beim großen GNTM-Finale gewesen sein. Ein wirklich hinreißender Moment und die beiden sind übrigens auch noch immer ein Paar!

Mag Pytlik
Mag Pytlik
 09.02.2020, 11:00 Uhr

Könntet ihr euch eine Trauung im TV vorstellen? Viele Promi-Paare haben diesen Schritt schon gewagt und eine schöne Hochzeit im Fernsehen gehabt. So heirateten beispielsweise gleich zwei Kardashian-Schwestern oder auch Sängerin Sarah Connor vor der Kamera. Auch eine GNTM-Hochzeit gab es bereits. Erfahrt hier die Details!

„it's in TV“-Stars
 Prominent

Weiter geht es nun mit Tom Cruise und Katie Holmes. Wie schon bei John Travolta und Kelly Preston angedeutet, könnte es auch bei dem "Mission Impossible"-Star und seiner ehemaligen Gattin eine von Scientology arrangierte Ehe gewesen sein. Schon der Start dieser Liebe ließ viele Menschen zweifeln. Damals sprang Cruise vor Freude auf die Couch von Talkshow-Masterin Oprah Winfrey, als er von der Beziehung berichtete. Es folgten einige Ehejahre, eine gemeinsame Tochter und am Ende schließlich die Scheidung. Echt oder nicht, das ist und bleibt die Frage! In Sachen Gina-Lisa Lohfink und Loona ist die Sache klar: Einst als das Lesben-Traumpaar schlechthin gehandelt, gestand die "Bailando"-Sängerin später gegenüber der "Bild", dass dahinter nicht mehr und nicht weniger als ein clever ausgetüftelter Marketing-Move steckte. Das Duo sollte schlicht und einfach durch mehr Presse im Gespräch und somit gefragter bleiben. Immerhin waren sie hinterher ehrlich! Wie viel Wahrheit wiederum in "Keeping up with the Kardashians" steckt, ist eine ganz andere Frage. Thema der Reality-TV-Show war einst auch die Ehe von Kim Kardashian und Kris Humphries, die schlussendlich stolze 72 Tage lang hielt. Von Anfang an war fraglich, ob die Selfie-Queen sich den Riesen für die Einschaltquoten oder aus Liebe geangelt hatte. Aber nach sechs Monaten Beziehung, einer darauf folgenden Verlobung, der drei Monate später eine Hochzeit folgte, die wiederrum nach etwas mehr als zwei Monaten aufgrund von unüberbrückbarer Differenzen geschieden wurde, kann sich die Antwort darauf jeder selbst geben. Verrückt, aus welchen Gründen einige Stars eine falsche Liebesbeziehung vorspielen.

David Maciejewski
David Maciejewski
 01.06.2019, 00:00 Uhr

Zahlreiche Promi-Beziehungen sollen aus diversen Gründen nur vorgespielt sein. Kaley Cuoco beispielsweise war tatsächlich mit Henry Cavill liiert, zwar nur kurz, aber sie waren ein Paar. Zufällig fand diese Liaison rund um die Veröffentlichung von "Man of Steel" statt. Publicity? Wer weiß! Welche Beziehungen ebenfalls erfunden sein könnten, seht ihr hier!

„it's in TV“-Stars
 Prominent

Drei Mal hat das Reality-TV-Sternchen Kim Kardashian schon geheiratet, zuletzt den Rapper Kanye West. Doch zuvor war sie bereits mit Kris Humphries und Damon Thomas den Bund der Ehe eingegangen. Und bei der Hochzeit mit Thomas soll sie doch tatsächlich auf Ecstasy gewesen sein, verriet sie kürzlich in einer Folge von "Keeping up with the Kardashians". Auch beim Dreh ihres Sex-Tapes mit Sänger Ray J stand Kim unter dem Einfluss der Droge. Welche Stars noch Drogen nahmen und offiziell dazu standen, erfahrt ihr jetzt. Sängerin Demi Lovato hatte jahrelang Suchtprobleme, auch wenn es zwischendurch Phasen gab, in denen sie clean war. Nach ihrer Disney-Zeit habe sie unter anderem Kokain genommen, gestand sie in ihrer Dokumentation "Simply Complicated". Der traurige Höhepunkt war wohl dann ihre Überdosis im Jahr 2018, die sie beinahe das Leben kostete. Anschließend ging es für Demi in die Entzugsklinik, die sie nach 90 Tagen wieder verließ. Auch Fergie, die ehemalige Sängerin der "Black Eyed Peas", gestand im Jahr 2012, dass sie Drogen nahm. "Von Ecstasy ging ich über zu Crystal Meth", verriet sie damals Talkshow-Queen Oprah Winfrey. Erst eine Therapie half ihr sich der Sucht zu stellen. Bei Schauspielerin Drew Barrymore war die ganze Sache sogar noch eine Stufe härter: Schon im Alter von zehn Jahren rauchte der damalige Kinderstar Marihuana. Wie sie in einem Interview gestand, wurde das aber schnell langweilig und sie versuchte es mit härten Drogen, wie beispielsweise Kokain. Schlussendlich begab sie sich in eine Nervenklinik, machte diverse Entzüge und Therapien und schaffte so, Gott sei Dank, den Absprung.

David Maciejewski
David Maciejewski
 10.03.2019, 08:00 Uhr

Reality-Star Kim Kardashian nahm Ecstasy als sie Damon Thomas geheiratet hat. Diese Beichte legte sie in der Reality-TV-Show "Keeping up with the Kardashians" ab. Doch es gibt viele Stars, die bereits eine Drogenvergangenheit gestanden. Mehr gibt es im ersten Teil unseres Videos.

„it's in TV“-Stars
 Prominent

Hach ja! Den Partner fürs Leben zu finden, das ist nicht immer einfach - auch für viele Stars nicht. Doch besonders in Hollywood wird auch gerne mal überschwänglich und vielleicht sogar etwas voreilig geheiratet. Wir haben für euch sechs der kürzesten Promi-Ehen, die teilweise nicht mal drei Tage hielten. Los geht’s mit "Baywatch"-Nixe Pamela Anderson, die generell ein super Beispiel für, wir nennen es mal, "Kurzschluss-Ehen" ist. 1995 heiratete sie den Skandalrocker Tommy Lee. Immerhin hielt dieses Eheversprechen drei Jahre. Doch das war natürlich nicht ihre kürzeste Ehe, denn die ging sie 2006 mit dem "All Summer Long"-Sänger Kid Rock ein. Die beiden hielten es ganze vier Monate miteinander aus bevor sie sich wieder scheiden ließen.Bei unserem nächsten Hochzeitspaar wechseln wir von Monate in Wochen. Denn Reality-TV-Star Kim Kardashian war mit dem Basketball-Profi Kris Humphries gerade mal zehn Wochen verheiratet. Im August 2011 traten die beiden vor den Traualtar. Im Oktober gab es dann sogar eine passende TV-Doku über das Mega-Event. Doch schon drei Wochen später reichte Kim die Scheidung ein. Am Ende dauerte der Rosenkrieg der beiden bis Juni 2013 und damit länger als die Ehe selbst. Verrückt! Alles andere als ein Engel war Ende der 90er auch die "Drei Engel für Charlie"-Darstellerin Drew Barrymore. Sie lernte 1999 den Barbesitzer Jeremy Thomas kennen. Nur sechs Wochen waren die beiden liiert bis sie sich feierlich das Ja-Wort gaben. Nur sechs Wochen später war alles wieder vorbei. Autsch!

Mag Pytlik
Mag Pytlik
 01.12.2018, 10:00 Uhr

Sie liebten sich innig, heirateten schnell und ließen sich fix wieder scheiden! So erging es bereits einigen Promi-Paaren, manche von ihnen hielten es sogar nur wenige Stunden miteinander aus. In unserem ersten Teil haben wir drei der bisher kürzesten Promi-Ehen für euch.

„it's in TV“-Stars
 Prominent

Da darf die Hochzeitstorte auch schon mal die ein paar Etagen mehr haben: Wenn Promis heiraten, spielt Geld in den meisten Fällen keine Rolle. Nichts ist zu teuer für den schönsten Tag im Leben! Deshalb kommen hier für euch die drei bisher teuersten Hochzeiten der Stars!
Auf Platz drei landet Kim Kardashian - und zwar mit ihrem zweiten Ehemann, dem Basketball-Star Kris Humprhies. Umgerechnet 8,3 Millionen Euro war ihnen, laut der Schweizer Illustrierten, ihr schönster Tag im Leben wert, den sie im August 2011 mit 450 Freunden und Bekannten feierten. Etwas ärgerlich: Das „ach so schöne“ Ja-Wort war nicht von langer Dauer. Nach nur 72 Tagen Ehe reichte der Reality-TV-Star wegen „unüberbrückbarere Differenzen“ die Scheidung ein. Besser lief es dafür bei Kim Kardashians nächster Hochzeit mit der sie auch gleichzeitig auf Platz zwei der teuersten Promi-Hochzeiten steht. Die Reality-TV-Queen heiratete Rapper Kanye West am 24. März 2014 in Florenz. Die beiden nahmen für die Riesen-Party laut „TMZ“ umgerechnet 25 Millionen Euro in die Hand. Das Hochzeitskleid entwarf der italienische Mode-Designer Riccardo Tisci, der einer der besten Freunde des Glamour-Paares ist. Und als ob der Fummel für die Braut nicht schon teuer genug gewesen wäre, kreierte der Designer auch noch den Smoking von Kanye West und ein Kleidchen für North, die Tochter von Kim und dem Rapper. Auch der Auftritt des berühmten „Time to Say Goodbye“-Tenors Andrea Boccelli wird sicher nicht ganz so günstig gewesen sein.
Doch ein Hochzeitspaar kann DAS tatsächlich noch toppen! Auf Platz 1 der teuersten Promi-Hochzeiten aller Zeiten sind: Herzogin Kate und Prinz William. Am 29. April 2011 war den royalen Turteltauben nichts zu teuer - umgerechnet 28 Millionen Euro ließen sich die beiden laut dem Medien-Netzwerk „CBS“ ihre Hochzeit kosten. Kates Brautkleid und auch das Abendkleid für die anschließende Party fertigte die bekannte Designerin Sarah Burton an. Die französische Schmuckfirma Cartier lieferte das sündhaft teure passende Diadem. Doch die Hochzeit von Kate und William sorgte nicht nur für viel „Ahhhh - wie schön“ sondern auch für viel „Ahhhh - wie teuer“. Allein die Kosten für die Sicherheitsvorkehrungen für das royale Event beliefen sich, laut der „Bild“-Zeitung auf umgerechnet 23 Millionen Euro, die am Ende auch der Steuerzahler berappen mussten. Naja, immerhin haben William und Kate 113.000 Euro dazu gegeben. Wie nett!

Mag Pytlik
Mag Pytlik
 02.05.2018, 00:00 Uhr

Die Hochzeit des Jahres, von Prinz Harry und Meghan Markle, steigt am 19. Mai 2018. Je nachdem wie viel sie am Ende kostet, könnte sie auch einen Platz im Ranking der teuersten Promi-Hochzeiten aller Zeiten ergattern. Mit umgerechnet 28 Millionen Euro steht derzeit noch ein anderes Paar auf Platz eins. Die Top 3 seht ihr jetzt in unserem Video.

„it's in TV“-Stars