Kristen Bell

Veronica Mars, Promis, Disney, Die Eiskönigin 2, Elsa, Anna, Kino, Schauspielerin, Dwayne "The Rock" Johnson, Peinlich, Foto, dax shepard
Kristen Bell
15
Videos
1
Artikel
29
Bilder

News zu Kristen Bell:

Kristen Bell
Kristen Bell

"Die Eiskönigin 2" wirbelt derzeit nicht nur Eiskristalle durch die Kinosäle, sondern auch etliche Millionen in Disneys Kassen. Nach weniger als zwei Wochen Laufzeit hat der Animationsfilm um die Schwestern Anna und Elsa schon rund 740 Millionen US-Dollar eingespielt. Zum Vergleich: Der erste Teil spielte nach einer Laufzeit von mehreren Monaten im Kino rund 1,3 Milliarden US-Dollar ein, also knapp das doppelte von dem, was "Die Eiskönigin 2" nach nur etwa zehn Tagen erreichte und war damit etwa fünf Jahre lang der erfolgreichste Animationsfilm aller Zeiten. Allein das Thanksgiving-Wochenende in den USA erbrachte in nur fünf Tagen rund 124 Millionen US-Dollar. Schon jetzt werden die Stimmen laut, die einen dritten Teil fordern. Die Beteiligten der märchenhaften Saga um Elsa und ihre mysteriösen Eiskräfte haben bis dato noch keine eindeutigen Signale gesendet, ob und wann es eine weitere Fortsetzung geben wird. Während Kristen Bell, die Anna ihre Stimme leiht, in der "Kelly Clarkson Show" euphorisch meinte: Okay, passt auf... obwohl ich keine Befugnis und keine Befehlsgewalt habe, möchte ich Frozen 3, 4 und 5 offiziell bekannt geben. Und ich will nur, dass Disney das hört - dass ich auftauchen und einfach in der Sound-Kabine stehen werde, also lasst es uns tun! Lasst es uns tun! Nochmals, ich habe keine Befugnis, aber ich möchte es offiziell bekannt geben." Kristen scheint mit ihrer Rolle als Anna von Arendelle also bei Weitem noch nicht abgeschlossen zu haben. Co-Regisseurin sowie Drehbuchautorin beider Film, Jennifer Lee, steht einem dritten Teil etwas anders gegenüber. In dem Podcast "Inside Frozen 2" antwortete sie auf die Frage nach einem weiteren Teil: "Es gibt mehr Geschichten. Aber ich sage, wie es ist: Wir haben ‚Die Eiskönigin" beendet und dachten: ‚Das war’s, mehr gibt’s nicht‘. Dann haben wir das ganz neue Universum und die Welt und viel mehr entdeckt und sie haben auf andere Arten zu uns gesungen. Und jetzt ist es so, dass wir nicht wissen, wohin wir weitergehen könnten. Fragt uns also in einem Jahr nochmal, ich weiß es nicht." Auch wenn es noch keine Entscheidung gibt, ob "Die Eiskönigin" eine weitere Fortsetzung bekommt, kann man davon ausgehen, dass der Mäusekonzern bei dem immensen Erfolg von "Frozen 2" allein aus kommerziellen Gründen einen weiteren Teil produzieren müsste und auch die Fans würden sich bestimmt darüber freuen. Wir bleiben dran.

Imke Schmoll
Imke Schmoll
 02.12.2019, 17:11 Uhr

"Die Eiskönigin 2" knackt derzeit im Kino einen Rekord nach dem nächsten und hat bereits über 740 Millionen US-Dollar eingespielt. Fragen, ob und wann es einen dritten Teil über Anna, Elsa, Kristoff, Olaf und Sven geben wird, werden immer lauter. Wie es um ein neues Abenteuer steht, wissen wir von Kristen Bell und Jennifer Lee. Hier erfahrt ihr mehr!

 

„it's in TV“-Stars„it's in TV“-Themen
Disney

"Die Eiskönigin 2" startet zwar erst am 20. November in den deutschen Kinos, doch schon jetzt heißt es, die Fortsetzung des Disney-Animationsfilms soll noch besser sein, als das Original von 2013. Schon seit Jahren verlangen Fans, dass sich Königin Elsa im zweiten Teil als lesbisch outen soll. Doch anscheinend verliebt sie sich auch in "Die Eiskönigin 2" nicht. Im Interview mit "Sirius XM" wurden die Stimmen von Anna und Elsa, Kristen Bell und Idina Menzel, nun gefragt, ob Elsa mit dem neuen weiblichen Charakter Honeymaren eine Romanze beginnt und ob die Figur die Antwort auf die LGBTQ-Community ist. Menzel antwortete darauf sachlich: "Nein, ich denke nicht, dass die Macher sich darauf konzentrieren wollten. Elsa hat sich in ihrem Leben nie auf romantische Liebe konzentriert. Sie war immer auf der Suche danach, wer sie als Person ist und ihre Selbstliebe zu finden. In dem ganzen Film konzentrieren wir uns auf die bedingungslose Liebe zwischen Schwestern und Familien." Weiter versicherte die Sängerin jedoch auch: "Das heißt nicht, dass das niemals passieren wird oder man nie einen Unterton von etwas sehen wird. Aber sie ist im Moment noch nicht an dem Punkt. Sie versucht, herauszufinden, welchen Platz sie in dieser Welt einnimmt." Ihre Animationsschwester Kristen Bell fügte sogar hinzu, dass auch sie eine Szene zwischen Honeymaren und Elsa als Anspielung auf eine mögliche Lovestory gesehen hat. Doch sie meinte: "Viel wichtiger ist jedoch, dass ich mich selbst daran erinnern musste, dass es mich nichts angeht." Weiter erklärte die 39-Jährige, dass die Repräsentation von Diversity immer gut sei, man sich aber nicht darum kümmern sollte, in wen sich die Eiskönigin verlieben wird. Zudem gibt es anscheinend auch einen männlichen Charakter, in den sich Elsa ebenfalls verlieben könnte. Ab dem 20. November können wir endlich im Kino sehen, wie es bei "Frozen" weitergeht.

Imke Schmoll
Imke Schmoll
 18.11.2019, 14:45 Uhr

Für Elsa und Anna von Arendelle spielt eine Liebe die größte Rolle: Ihre Geschwisterliebe. Doch Fans verlangen schon seit einiger Zeit, dass Elsa sich verlieben soll - eventuell sogar in einen weiblichen Charakter. Die Sprecherinnen der Disney-Schwestern, Idina Menzel und Kristen Bell, verrieten nun, in welche neuen Figuren sich die Animationsfigur mit den Eiskräften in "Frozen 2" verlieben könnte und wieso sie sich nicht als lesbisch outen wird. Hier die Details!

„it's in TV“-Stars„it's in TV“-Themen
Selena Gomez
Selena Gomez

Am 7. November fand die große Weltpremiere von Disneys Animationsfilm "Die Eiskönigin 2" in Los Angeles statt. Neben den Sprechern des Films, Idina Menzel, die Elsa ihre Stimme leiht, oder Kristen Bell, die Prinzessin Anna verkörpert, war unter den Gästen auf dem roten Teppich alles, was Rang und Namen hat. Auch der ehemalige Disney-Star Selena Gomez ließ es sich nicht nehmen, den Film als eine der ersten zu schauen. Und ihr Auftritt war etwas ganz Besonderes, denn anstelle eines heißen Dates nahm sie ihre kleine Schwester Gracie mit. Das Geschwisterpaar stahl mit seinen passenden Outfits allen die Show. Die kleine Gracie kam wahrscheinlich aus dem Staunen nicht mehr raus, als sie und ihre große Schwester auch noch die Stars des Films, Anna, Elsa und Olaf treffen durften. Wie süß! Selena schrieb zu ihrem Insta-Beitrag von dem Event: "Ich hoffe, ich bin ab jetzt die beste große Schwester überhaupt. Sie hatte die beste Zeit ihres Leben. ‚Die Eiskönigin 2‘ war super!" Und die ersten Stimmen über den zweiten Teil des Animationsfilms fielen auch sonst durchweg positiv aus. Auf Twitter wurden vor allem die Songs gelobt, die sogar noch mehr Ohrwurm-Potenzial haben als Lieder wie "Ich lass los" aus dem ersten Teil. Vor allem freuten sich einige Fans, dass im zweiten Teil auch endlich Annas Freund Kristoff einen eigenen Song bekommt. Königin Elsa singt sogar direkt zwei Lieder. Auch die Geschichte zwischen den Schwestern Anna und Elsa soll ziemlich emotional sein. Ein Kritiker der Website "Moviefone" schrieb beispielsweise: "Ich liebe ‚Frozen 2‘! Es ist eine dunklere, komplexere und emotional ausgereiftere Geschichte, die alles, was man am ersten Film liebt, fortsetzt und erweitert, während die Intimität des Originals erhalten bleibt. Wunderschöne Animation, wunderbare neue Charaktere und endlich ein Kristoff-Song!" Das klingt nach einem echten Abenteuer für die ganze Familie, oder?! Sechs Jahre mussten Fans warten, bis sie nun endlich den zweiten Teil sehen können. Hierzulande kommt "Die Eiskönigin 2" am 20. November in die Kinos. Und wer sich die besten Plätze ergattern will, hat Glück, denn Tickets gibt es schon im Vorverkauf! Übrigens: Bereits jetzt hat der Film einen Rekord geknackt! Noch nie zuvor wurden in den ersten 24 Stunden des Vorverkaufs für einen Animationsfilm so viele Kinokarten bestellt. Also, haltet euch ran!

Imke Schmoll
Imke Schmoll
 08.11.2019, 12:09 Uhr

Wie süß Selena Gomez und ihre Schwester Gracie bei der Weltpremiere von "Frozen 2" aussahen - einfach bezaubernd! Die beiden hatten die gleichen Outfits an, strahlten um die Wette und stahlen allen die Show. Am 20. November startet "Die Eiskönigin 2" auch hierzulande in den Kinos und die ersten Kritiken zum Film sind durchweg positiv. Erfahrt hier mehr.

„it's in TV“-Stars„it's in TV“-Themen
Ängste & Selbstzweifel: Sängerin Ellie Goulding
Kathrin Weisensee
Kathrin Weisensee
 16.10.2019, 17:12 Uhr

Dass psychische Erkrankungen ebenso ernst genommen werden wie körperliche, ist leider nach wie vor nicht selbstverständlich. Immer mehr Stars wollen darauf aufmerksam machen und berichten von ihren eigenen Erfahrungen mit seelischen Problemen. Auch Ellie Goulding sorgte jetzt für viel Aufsehen mit einem schonungslos ehrlichen Beitrag auf Instagram! Was es für sie bedeutet, das Hochstapler-Syndrom zu haben und welche anderen Promis schon über ihre seelische Gesundheit sprachen, dazu hier mehr!

„it's in TV“-Stars
Kristen Bell
Kristen Bell

Die Story und die Songs von "Die Eiskönigin 2" werden auch jetzt, sechs Wochen vor dem Kinostart noch so gut wie möglich geheim gehalten. Dabei könnte es wegen der Schauspielerin Kristen Bell jedoch noch zum Super-GAU kommen. Die 39-Jährige spricht in der englischen Originalversion Prinzessin Anna. In einem Interview mit "The Talk" verriet Kristen nun, warum sie vor dem Filmstart in Schwierigkeiten kommen könnte. Der Grund sind ihre Kinder, denn die wissen schon seit einiger Zeit ziemlich pikante Details über "Frozen 2". So erzählte die stolze Zweifach-Mama: "Sie kennen auch schon die ganze Handlung und alle Songs und ich muss sie noch eine Verschwiegenheitsvereinbarung unterschreiben lassen, sonst könnte ich Ärger bekommen, denn sie plaudern ziemlich viel." Kristen Bells Töchter Lincoln und Delta sind sieben und vier Jahre alt, kein Wunder also, dass die Mädchen auf die Geschichte von Anna und Elsa abfahren. Weiter erklärte Kristen Bell: "Ich singe ihnen seit ein paar Jahren die Songs vor, weil wir seit zweieinhalb Jahren daran arbeiten." Das einzige, was Kristen vor ihren Kindern für sich behalten konnte, war das Ende des Films. Aber nicht nur die Anna-Stimme hat schon Details verraten, auch Jonathan Groff, der Annas Freund Kristoff im Film spricht, plauderte bereits einen Satz aus dem neuen Disney-Film aus. In der "The Tonight Show" mit Jimmy Fallon verriet er den Satz "Was wirst du damit machen?" sogar. Doch einen Spoiler kann man das wohl kaum nennen! Dennoch sind Fans von "Die Eiskönigin" ganz gespannt auf den zweiten Teil. Ein paar Kostproben von drei neuen Songs hat Disney bereits veröffentlicht. Auch die Liste der Filmsongs wurde schon bekanntgegeben. Allzu viel können Kristen Bells Kids also nicht mehr ausplaudern, bis der Film am 20. November endlich in die Kinos kommt. Übrigens: Es wird zudem bereits gemunkelt, dass es schon Gespräche für einen dritten Teil gibt, in dem sich Elsa nach Forderungen vieler Fans als lesbisch outen soll. Ob da was dran ist, ist nicht bekannt. Erst am 9. Oktober postete die Co-Regisseurin der Filme, Jennifer Lee, ein Foto und schrieb dazu, dass erst jetzt die letzten Arbeiten an "Die Eiskönigin 2" abgeschlossen wurden. Wir sind gespannt und freuen uns auf den Streifen "Die Eiskönigin 2", dessen Veröffentlichung hierzulande um einen Tag vorverlegt wurde und der somit bereits am 20. November in unsere Kinos kommt.

Imke Schmoll
Imke Schmoll
 11.10.2019, 16:30 Uhr

Als Anna von Arendelle hat die Schauspielerin einer sehr beliebten Disney-Prinzessin ihre Stimme geliehen. Doch Kristen Bell scheint die Geheimnisse von "Die Eiskönigin 2" auf die leichte Schulter genommen zu haben, denn schon seit längerem kennen ihre Töchter die Handlung der heiß ersehnten Fortsetzung. Ihr wollt mehr über "Frozen 2" erfahren? Dann seid ihr hier genau richtig!

„it's in TV“-Stars„it's in TV“-Themen

Die Karriere von John Schneider verlief durchaus erfolgreich nach dem Aus von "Ein Duke kommt selten allein". Nach seiner Paraderolle des Bo Duke spielte er in Serien wie "Nip/Tuck", "Desperate Housewives" oder auch "Glee" mit. In diversen Filmen ergatterte der beliebte Schauspieler zudem Rollen in "Lieber verliebt" neben Catherine Zeta-Jones oder in "Supershark". Catherine Bach war ebenfalls Teil der Serie "Ein Duke kommt selten allein". Darin verkörperte die 1954 geborene US-Amerikanerin Daisy Duke, die helfende Cousine von Bo und Luke. Natürlich ließ sie es sich nicht nehmen, auch für die folgenden Fernsehfilme von 1997 und 2000 erneut in ihre beliebte Rolle zu schlüpfen. Außerdem spielte Catherine 2010 an der Seite von Kristen Bell in der Komödie "Du schon wieder" mit. Zwischen 2012 und 2018 hatte sie außerdem einen festen Platz in der US-Seifenoper "Schatten der Leidenschaft." Zu guter Letzt haben wir noch Denver Pyle, besser bekannt als Onkel Jesse, für euch. Der 1920 geborene Schauspieler spielte 1988 an der Seite von Angela Lansbury in "Mord ist ihr Hobby" mit. Zudem hatte er eine Rolle in "Maverick" mit Mel Gibson und war wie auch Kollege Tom Wopat in der Sitcom "Cybill" zu sehen. Am 25. Dezember 1997 starb Denver Pyle im Alter von 77 Jahren an Lungenkrebs, dennoch bleiben er und seine Co-Stars aus "Ein Duke kommt selten allein" für immer unvergessen.

Imke Schmoll
Imke Schmoll
 10.08.2019, 00:00 Uhr

Das Serien-Aus von "Ein Duke kommt selten allein" verhalf manchen der Stars zu einer längerfristigen Karriere. Andere zogen sich aus der Öffentlichkeit zurück. Wie es den "Daisy"-, "Bo"- und "Onkel Jesse"-Darstellern anschließend erging, erfahrt ihr bei uns!

 

„it's in TV“-Stars