Kristen Stewart

Kristen Stewart

Die „Twilight“-Darstellerin Kristen Stewart wurde am 9. April 1990 als Kristen Jaymes Stewart in Los Angeles, Kalifornien, geboren. Schon als Achtjährige begeisterte sie sich für die Schauspielerei und nahm an Theateraufführungen in der Schule teil, wo sie schließlich von einem Talentsucher entdeckt wurde. Es folgte eine Rolle in der Disneyproduktion „Das dreizehnte Jahr“ (1999). Anschließend konnte die Jungschauspielerin sich über zahlreiche weitere Engagements freuen, etwa für „The Safety of Objects“ (2001) und „Mission: Possible – Diese Kids sind nicht zu fassen“ (2004). 2008 erhielt Stewart schließlich die weibliche Hauptrolle in der Bestsellerverfilmung „Twilight – Bis(s) zum Morgengrauen“ sowie in deren vier Fortsetzungen und wurde damit zum weiblichen Teenie-Idol. Parallel dazu stand sie für weitere Produktionen vor der Kamera, unter anderem für „The Runaways“ (2010) und „Snow White and the Huntsman“ (2012). Letztere wurde ihrer Beziehung zum Verhängnis: Kristen Stewart war mehrere Jahre mit Robert Pattinson, ihrem Schauspielkollegen aus „Twilight“, liiert. Das Paar trennte sich im Jahr 2013 unter großem Medienrummel, nachdem Kristens Affäre mit dem verheirateten „Snow White"-Regisseur Rupert Sanders aufgeflogen war.

 
63
Videos
5
Artikel
30
Bilder

News zu Kristen Stewart:

Peter Facinelli Natürlich standen sowohl Robert Pattinson als auch Kristen Stewart im Zentrum der "Twilight"-Filmreihe. Doch darüber hinaus gab es auch andere coole Charaktere. Einer davon war sicherlich Dr. Carlisle Cullen, gespielt von Peter Facinelli. Der Schauspieler verriet nun aber, dass er zunächst gar keine große Lust hatte, in einem Vampirfilm mitzuspielen. Und so erklärte er dem "Mr. Warburton Magazine": ‚Als meine Agenten zunächst auf mich zukamen und mich fragten, ob ich in einem Vampirfilm mitspielen würde, sagte ich Nein. So, wie sie ihn mir vorstellten, klang er nach einem echt schlechten Horrorfilm. Dann las ich das Buch und wollte unbedingt Teil davon werden. Ich hielt es für sehr gut geschrieben. Es war eine wundervolle Liebesgeschichte, mit einer Welt voller Vampire als mystischer Hintergrund." Und Fans werden sicherlich sehr dankbar darüber sein, dass sich der heute 46-Jährige die Mühe machte und das Buch las, bevor er sich vorschnell gegen den Film entschied. Immerhin galt er als einer der absoluten Favoriten! Wer den Schauspieler gerne wiedersehen möchte, kann noch Einiges von ihm erwarten. Für die Zukunft verriet er, sei er bereit für alles, was noch kommen mag!

David Maciejewski
David Maciejewski
 17.01.2020, 12:08 Uhr

Die meisten würden "Twilight" sicherlich nicht als schlechten Horrorfilm beschreiben, doch genau das war der erste Eindruck, der bei Peter Facinelli entstanden ist. Das verriet der Schauspieler jetzt und gestand, dass er deshalb zunächst keine Lust hatte, als Dr. Carlisle Cullen mitzuspielen. Was ihn schließlich überzeugen konnte, erfahrt ihr hier.

„it's in TV“-Stars„it's in TV“-Themen

Kristen Stewart ohne Robert Kristen Stewart und Robert Pattinson waren während ihrer Zeit bei "Twilight" das ultimative Traumpaar Hollywoods. Lang, lang ist’s her, doch Fans wünschen sich immer noch ein Liebes-Comeback der beiden, sei es auch nur vor der Kamera. So wurden Stimmen laut, die die 29-Jährige neben dem vier Jahre älteren Schauspieler als "Catwoman" in "Batman" sehen wollen. Obwohl die Rolle bereits an Zoë Kravitz vergeben wurde, wurde die einstige "Bella"-Darstellerin nun im Interview darauf angesprochen. Doch einem Schauspiel-Comeback mit ihrem Ex erteilte sie eine klare Abfuhr. Gegenüber "Entertainment Tonight" sagte Kristen: "Das wäre absurd. Nein, überhaupt nicht. Ich meine, das wäre natürlich cool. Ich habe ‚Batman‘ geschaut, seit ich ein kleines Kind war, jede Wiederholung der Serie. Das würde echt Spaß machen, aber ich bin auch sehr gut mit Zoë befreundet. Und natürlich bin ich auch sehr stolz auf Rob. Ich kann es nicht abwarten, den Film zu sehen. Also ja, sicher, es wäre eine lustige Idee, aber in der Realität wäre es verrückt." Wie schade! Doch Fans der Schauspielerin können sich dennoch freuen, denn Kristen ist derzeit mit zwei Filmen gleichzeitig im Kino zu sehen: "3 Engel für Charlie" startete bereits am 2. Januar und der Science-Fiction-Thriller "Underwater - Es ist erwacht" läuft seit dem 9. Januar.

Imke Schmoll
Imke Schmoll
 09.01.2020, 16:15 Uhr

Einst waren Kristen Stewart und Robert Pattinson ein Traumpaar, doch mittlerweile gehen die Stars von "Twilight" privat und auch beruflich getrennte Wege. Auf die Frage, ob sich Kristen vorstellen könnte, mit Rob "Batman" zu drehen und darin Catwoman zu, antwortete sie jetzt in einem Interview. Mehr Details haben wir hier.

„it's in TV“-Stars„it's in TV“-Themen
Kino & Co.

Bevor Robert Pattinson im Jahr 2008 mit "Twilight – Biss zum Morgengrauen" als Schauspieler total durch die Decke ging, konnte man ihn bereits in einem anderen Film bewundern. Die meisten wissen es aber auch: Der Brite spielte nämlich in "Harry Potter und der Feuerkelch" den Zauberschüler Cedric Diggory im Jahr 2005. Inzwischen wartet man gespannt auf seine Interpretation als neuer Batman. Er ist übrigens nicht der einzige Star, der in einem Kultfilm mit dabei war, bevor seine Karriere groß durchstartete. Um bei "Harry Potter" zu bleiben: Domhnall Gleeson war 2010 und 2011 in den finalen Filmen der Reihe mit dabei. Darin spielte er den Weasley-Bruder Bill. Später folgte eine weitaus größere Rolle in der neuen "Star Wars"-Trilogie, in der er General Hux verkörperte. Im Jahr 2018 zum absoluten Weltstar geworden ist Schauspieler Rami Malek, dank seiner Hauptrolle in "Bohemian Rhapsody". Sie brachte ihm unter anderem einen Oscar ein. Was viele nicht mehr auf dem Schirm haben: Er spielte auch in einem Twilight-Film mit und zwar in "Breaking Dawn – Biss zum Ende der Nacht, Teil 2". Darin verkörperte er im Jahr 2012 den Charakter Benjamin. Eine andere weltbekannte Schauspielerin, die in "Twilight" dabei war ist Anna Kendrick. Ja, genau! Der "Pitch Perfect"-Star hatte eine seiner ersten Rollen im ersten Teil der Reihe. Darin war sie als Jessica zu sehen, die eine der ersten Freundinnen von Bella, gespielt von Kristen Stewart, war. Auch in "Twilight" mit dabei war keine Geringere als Dakota Fanning. Sie war in drei der fünf Filme zu sehen und war zu dem Zeitpunkt schon längst keine Unbekannte mehr. Kein Wunder: Immerhin fing sie bereits als kleines Kind an zu schauspielern. Heute ist sie ein großer Star und war beispielsweise 2019 neben Brad Pitt und Leonardo DiCaprio in "Once Upon a Time in Hollywood" mit an Bord. Zum Abschluss kehren wir noch einmal zu "Harry Potter" zurück, um genau zu sein, zu dem Schauspieler Alfred Enoch. Er war in sieben der acht Filme der Reihe mit von der Partie als Hogwarts-Schüler Dean Thomas mit von der Partie. Viele andere Zuschauer dürften ihn aber wohl nur schwer als Erwachsenen wiedererkannt haben, als er in der Serie "How to Get Away with Murder" auftauchte und in 48 Folgen zu sehen war. Verrückt, wo man den ein oder anderen Star schon überall gesehen hat!

Mag Pytlik
Mag Pytlik
 13.01.2020, 13:52 Uhr

Kaum zu glauben, aber wahr: Eine Vielzahl an Schauspielern, die in großen Blockbustern und Oscar-Filmen zu sehen sind, haben ihre Karriere früher eher unbemerkt in "Twilight" oder auch "Harry Potter" begonnen. Wer genau das ist, das verraten wir euch hier.

„it's in TV“-Stars„it's in TV“-Themen
Emma Watson
Emma Watson

2020 wird das Jahr des Mondes. Der Himmelskörper versinnbildlicht Nähe und Vertrautheit. Deshalb liegt es nahe, dass 2020 das Gefühlsleben und die Familie eine wichtige Rolle spielen - und zwar bei allen Sternzeichen. Doch was genau erwartet Menschen mit den Sternzeichen Widder, Stier und Zwilling? Als berühmte Widder fallen uns direkt drei starke Frauen ein. Der einstige "Harry Potter"-Star Emma Watson wurde ebenso unter diesem Sternzeichen geboren wie ihre Schauspielkollegin Kristen Stewart und Pop-Ikone Lady Gaga. Widder sind bekannt für ihren starken Willen, ihre Ungeduld und ihr Durchsetzungsvermögen. 2020 werden sie bei dem, was sie vorhaben, nicht ausgebremst und können richtig Gas geben. Allerdings müssen sie Neues selbst zulassen und die Initiative ergreifen. Damit die Gesundheit nicht leidet, sollten Widder vor allem auf genügend Urlaub und Entspannung achten. Das Sternzeichen Stier haben so unterschiedliche Berühmtheiten wie Dwayne "The Rock" Johnson, Schauspieler Channing Tatum oder auch Queen Elisabeth gemeinsam. Stiere gelten als selbstbewusst, treu und geduldig. Für sie stehen die Sterne 2020 günstig und es können sich Wünsche erfüllen. Aber was ist wirklich wichtig? Es lohnt sich für den Stier, sich darauf zuerst zu besinnen und das Ziel anschließend nicht aus den Augen zu verlieren. Mit dem Sternzeichen Zwilling wurde Model-Mama Heidi Klum geboren. Nur wenige Tage nach ihr feiert Kanye West seinen Geburtstag und auch "Frozen"-Sängerin Idina Menzel ist Zwilling. Auf der einen Seite gilt das Sternzeichen als heiter, schnell und flexibel, aber auch Flatterhaftigkeit und Unzuverlässigkeit werden Zwillingen zugeschrieben. 2020 sollen sie neue Seiten an sich entdecken können. Wer hart an sich arbeitet, wird belohnt. Besonders wichtig sind intensive Freundschaften im neuen Jahr 2020, das ganz im Zeichen der Liebe steht.

Mag Pytlik
Mag Pytlik
 27.12.2019, 00:00 Uhr

Ein prominenter Widder ist Lady Gaga, die Queen wurde im Sternzeichen Stier geboren und Zwillinge teilen sich das Sternzeichen mit Heidi Klum. Für alle hält das Jahr 2020 eine Menge Überraschungen bereit. Wie die Sterne für dich und diese Stars stehen, erfahrt ihr hier.

„it's in TV“-Stars

Mit ihrer "Twilight"-Saga hat die Autorin Stephenie Meyers einen Hype geschaffen, der um den ganzen Globus ging. Nach der Buchreihe wurden auch die Verfilmungen zwischen 2008 und 2012 im Kino riesige Erfolge und verhalfen Jungschauspielern wie Robert Pattinson sowie Kristen Stewart, in die Riege der Superstars aufzusteigen. Hier erfahrt ihr, was die Stars von damals heute machen. Robert Pattinson ist nach dem letzten Film der Vampir-Saga viel mehr in Hollywood als ein bleicher Blutsauger. Bis 2013 war er mit seinem Co-Star Kristen Stewart liiert, bis eine Affäre zwischen seiner Liebsten und dem Regisseur und Familienvater Rupert Sanders ans Tageslicht kam. Doch die Arbeit half dem Schauspieler, die Schmach zu vergessen. Und so landete er einige Rollen in Independent-Filmen wie "Good Time", "Die versunkene Stadt Z" oder auch "Der Leuchtturm". Als dunkler Superheld "Batman" wird der 33-Jährige 2021 das Kino unsicher machen. Über seinen Liebeskummer ist Robs auch längst hinweg, denn zurzeit ist der Brite mit dem Model Suki Waterhouse liiert. Kristen Stewart hat tatsächlich eine krasse Wandlung hingelegt seit dem Ende der Filmreihe. Nach ihrem Skandal um Rupert Sanders sah es zunächst schlecht für sie aus in Hollywood. In dem Sequel von "Snow White and the Huntsman" wurde sie als Schneewittchen einfach aus dem Drehbuch geschrieben. Sie outete sich als bisexuell und war unter anderem auch mit dem Model Stella Maxwell liiert. Von den langen, braunen Haaren hat sich die Schauspielerin längst verabschiedet und sticht mit ihrem legeren und androgynen Look aus der Hollywood-Masse heraus. Auch beruflich ging es später wieder bergauf: So war sie in dem Drama "Still Alice" zu sehen und spielt einen der Engel in der Neuauflage von "3 Engel für Charlie".Doch was wäre "Twilight" ohne den sexy Werwolf Taylor Lautner gewesen? Der Schauspieler konnte an seinen Erfolg in der Vampirsage jedoch nicht wirklich anknüpfen. In der Filmreihe bestach er mit Muskelbergen, zwischenzeitlich hatte der Hottie einige Kilos zugelegt und spielte nach der Filmreihe unter anderem in der zweiten Staffel "Scream Queens" mit sowie in der Serie "Cuckoo". Der Grund für seine fehlenden großen Rollen könnte darin liegen, dass sich Taylor mehr um seine Familie als um die Karriere kümmern wollte. Mackenzie Foy konnte hingegen die Aufmerksamkeit des Kinopublikums auf sich ziehen. In "Twilight" war sie noch ein Kind, und verkörperte die Tochter von Bella und Edward. Nun spielt die herangewachsene Schauspielerin in einigen großen Produktionen mit. 2014 war sie als Tochter von Matthew McConaughey in Christopher Nolans Meisterwerk "Interstellar" zu sehen und 2018 spielte sie die Hauptrolle in Disneys "Der Nussknacker und die vier Reiche". Wir werden also bestimmt noch einiges von Mackenzie Foy und einigen ihrer Co-Stars zu sehen bekommen.

Imke Schmoll
Imke Schmoll
 24.11.2019, 14:00 Uhr

Die Lovestory zwischen Edward und Bella verzauberte uns nachhaltig, als zwischen 2008 und 2012 die Verfilmungen der "Twilight"-Saga in den Kinos anliefen. Für Kristen Stewart und Robert Pattinson waren die Streifen Meilensteine ihrer Karrieren. Ihr wollt erfahren, was die "Twilight"-Stars heute machen? Dann seid ihr hier genau richtig!

„it's in TV“-Stars

Kristen Stewart war in der "Howard Stern Show" zu Gast und dort kam tatsächlich noch einmal das Thema Robert Pattinson auf den Tisch. Die Schauspieler waren zusammen in der "Twilight"-Reihe zu sehen und nicht nur innerhalb der Filme ein Liebespaar. 2013 ging die Beziehung allerdings in die Brüche, nachdem Kristen mit dem Regisseur Rupert Sanders fremdging. Damals gab es ohnehin immer wieder Gerüchte, dass die "Bella"-Darstellerin und ihr "Twilight"-Co-Star nur für die Publicity eine Beziehung hatten. Von Howard Stern darauf angesprochen entgegnete Kristen: "Glaubst du an diesem Punkt wirklich, nach all den Jahren, dass das die Art und Weise ist, wie ich mein Leben lebe?" Daraufhin fragte der Moderator die 29-Jährige, ob sie und Robert geheiratet hätten. "Ich weiß es nicht. Ich bin jetzt keine Traditionalistin, aber dennoch dachte ich, wie in jeder meiner Beziehungen, dass es echt ist. Ich war nie wirklich ein Mensch, der das Ganze locker angeht", verriet Kristen Stewart weiter. Hätte sich die Beauty damals also nicht ihren Fehltritt geleistet, wäre sie vielleicht inzwischen Mrs. Pattinson. Doch heute ist die Schauspielerin glücklich mit Dylan Meyer liiert.

David Maciejewski
David Maciejewski
 06.11.2019, 15:49 Uhr

"Twilight"-Star Kristen Stewart hat Robert Pattinson damals betrogen und somit die Beziehung der beiden beendet. Jetzt wurde die Schauspielerin aber dazu befragt, ob sie sich eine Hochzeit mit dem "Edward"-Darsteller hätte vorstellen können. Wollten sie etwa heiraten? Details verraten wir euch hier.

„it's in TV“-Stars