Kristen Stewart

Kristen Stewart

Die „Twilight“-Darstellerin Kristen Stewart wurde am 9. April 1990 als Kristen Jaymes Stewart in Los Angeles, Kalifornien, geboren. Schon als Achtjährige begeisterte sie sich für die Schauspielerei und nahm an Theateraufführungen in der Schule teil, wo sie schließlich von einem Talentsucher entdeckt wurde. Es folgte eine Rolle in der Disneyproduktion „Das dreizehnte Jahr“ (1999). Anschließend konnte die Jungschauspielerin sich über zahlreiche weitere Engagements freuen, etwa für „The Safety of Objects“ (2001) und „Mission: Possible – Diese Kids sind nicht zu fassen“ (2004). 2008 erhielt Stewart schließlich die weibliche Hauptrolle in der Bestsellerverfilmung „Twilight – Bis(s) zum Morgengrauen“ sowie in deren vier Fortsetzungen und wurde damit zum weiblichen Teenie-Idol. Parallel dazu stand sie für weitere Produktionen vor der Kamera, unter anderem für „The Runaways“ (2010) und „Snow White and the Huntsman“ (2012). Letztere wurde ihrer Beziehung zum Verhängnis: Kristen Stewart war mehrere Jahre mit Robert Pattinson, ihrem Schauspielkollegen aus „Twilight“, liiert. Das Paar trennte sich im Jahr 2013 unter großem Medienrummel, nachdem Kristens Affäre mit dem verheirateten „Snow White"-Regisseur Rupert Sanders aufgeflogen war.

83
Artikel
30
Bilder
Netflix-Special „Homemade”:
Kathrin Weisensee
Kathrin Weisensee
 24.06.2020, 16:25 Uhr

Die Coronavirus-Krise hat sich auf der ganzen Welt auch auf die Film- und Unterhaltungsbranche stark ausgewirkt. Ob Blockbuster, Serie oder Show: Die Produktionen mussten reihenweise erst einmal unterbrochen werden. Aber im eigenen Zuhause durfte man trotz Corona kreativ sein. Netflix zeigt bald ein Special, zu dem 18 Filmemacher beigetragen haben. Unter ihnen ist auch der einstige „Twilight”-Star Kristen Stewart.

„it's in TV“-Stars„it's in TV“-Themen

Kristen Stewart wird zur Prinzessin! Zumindest hat die Schauspielerin eine neue Rolle an Land gezogen, in der sie eine royale Persönlichkeit spielen wird. Im geplanten Biopic „Spencer“ spielt Kristen niemand Geringeres als die ehemalige Prinzessin der Herzen und Ex-Frau von Prinz Charles, Prinzessin Diana. Der Film dreht sich um drei Tage im Jahr 1992, in denen Diana, die mit Mädchennamen Spencer hieß, erkennt, dass die Ehe mit Charles nicht funktioniert. Das Paar trennte sich noch im selben Jahr, 1996 folgte die Scheidung und 1997 verunglückte die damals 36-Jährige tödlich bei einem Autounfall. „Spencer“-Regisseur Pablo Larraín erklärte, warum die Wahl auf den ehemaligen „Twilight“-Star fiel: „Um das gut zu machen, braucht man etwas sehr Wichtiges im Film: Ein Mysterium. Kristen kann vieles sein und sie kann sehr geheimnisvoll und sehr zerbrechlich und letztlich auch sehr stark sein. Und das ist es, was wir brauchen.“ Weiter erklärte er gegenüber „Deadline“, dass die 30-Jährige perfekt in die Rolle der beliebten britischen Prinzessin passt: „Die Art und Weise, wie sie auf das Drehbuch reagiert hat, und wie sie sich der Figur nähert, ist sehr schön zu sehen. Ich glaube, sie wird etwas Erstaunliches und Faszinierendes zugleich tun. Sie ist diese Naturgewalt.“ Wer Prinz Charles oder auch die Rolle der Queen übernehmen wird, ist noch nicht bekannt. Der Streifen soll Anfang 2021 in Produktion gehen.

Imke Schmoll
Imke Schmoll
Kathrin Weisensee
Kathrin Weisensee
 18.06.2020, 12:19 Uhr

Der „Twilight“-Star Kristen Stewart wurde nun eine royale Rolle zugewiesen: Sie steht bald als Prinzessin Diana vor der Kamera. Die 30-Jährige soll die ehemalige „Königin der Herzen“ im Biopic „Spencer“ spielen. Regisseur Pablo Larraín schwärmte gegenüber „Deadline“ in den höchsten Tönen von der einstigen „Bella Swan“-Darstellerin. Erfahrt mehr hier!

„it's in TV“-Stars„it's in TV“-Themen
Anna Kendrick
Anna Kendrick

Die Dreharbeiten zur Vampirfilm-Reihe „Twilight“ sollen wie ein Trauma nach einer Geiselnahme gewesen sein. Schauspielerin Anna Kendrick, die in den Streifen Bellas Freundin verkörperte, verriet im Interview mit „Vanity Fair“ jedoch, dass die schlechten Erinnerungen mit dem Wetter zusammenhängen: „Den ersten Film drehten wir in Portland, Oregon und ich erinnere mich daran, dass mir so kalt und elend zu Mute war. Meine Converse waren komplett durchnässt und ich dachte: ‚Das ist eine wirklich tolle Gruppe an Leuten!‘ Und ich bin mir sicher, dass wir zu einem anderen Zeitpunkt Freunde geworden wären, aber jetzt gerade will ich alle umbringen.“ Doch am Ende beendeten Kristen Stewart, Robert Pattinson und Co. Gott sei Dank lebend die Dreharbeiten. Zudem brachte die Situation vor Ort die Darsteller offen noch näher zusammen, wie der „Pitch Perfect“-Star Anna Kendrick noch hinzufügte: „Es war ein wenig so, als hätten wir ein Trauma überstanden. Wie Leute, die eine Geiselnahme überlebt haben, und deshalb für den Rest des Lebens miteinander verbunden sind.“ Was für ein Vergleich! Doch das Wetter beim Dreh der Fortsetzung „New Moon“ war wohl deutlich besser und so war auch die Stimmung am Set eine andere, wie die Schauspielerin weiter erklärte.

Imke Schmoll
Imke Schmoll
Vera Dünnwald
Vera Dünnwald
 10.06.2020, 12:52 Uhr

Man merkt weder Robert Pattinson noch Kristen Stewart oder Anna Kendrick an, dass die „Twilight“-Dreharbeiten offenbar ein echter Horror waren. Dennoch sprach die „Jessica“-Darstellerin jetzt über die schreckliche Erfahrung am Set des ersten Teils und beschrieb diese wie ein „Trauma nach einer Geiselnahme“. Ihr wollt wissen, warum die Arbeiten an den Vampirfilmen so schlimm war? Dann passt hier gut auf!

„it's in TV“-Stars„it's in TV“-Themen

Fans kennen und lieben Jamie Lynn Spears seit ihrer Rolle in der Serie „Zoey 101“. Diese endete in den USA damals im Mai 2008. Und wie die Schauspielerin jetzt in der Sendung „Better Together“ andeutete, hätte man sie einige Monate später beinahe auf der großen Leinwand sehen können und zwar in „Twilight“. „Gleich nachdem ich mit Zoey fertig war, gab es einige Möglichkeiten. Es gab einen bestimmten Vampir-Film, der erscheinen sollte. Man hat mir jetzt keine Rolle angeboten oder so, aber ich habe das Drehbuch gelesen und wollte mich an einem dieser Filme versuchen“, verriet die heute 29-Jährige. Für welche Rolle sie sich wohl stark gemacht hätte? Tja, als Bella Swan, den Charakter, den Kristen Stewart spielte, wäre sie wohl nicht in Frage gekommen. Aber nachdem sie das Skript gelesen hatte, kam der Film für Jamie ohnehin nicht in Frage, wie sie weiter verriet: „Ich meinte nur: ‚Ich werde in meinem ersten Film keinen Vampir spielen! Das ist so dämlich. Die Leute sollen mich als Vampir zu sehen kriegen?‘“ Und damit war ihr Ausflug in die Welt von „Twilight“ auch schon wieder Geschichte. Ihre Karriere wäre damit aber sicherlich komplett anders verlaufen.

David Maciejewski
David Maciejewski
 26.05.2020, 11:31 Uhr

Die „Twilight“-Reihe hätte beinahe ganz anders aussehen können. Wieso? Weil nun herauskam, dass „Zoey 101“-Star Jamie Lynn Spears damals das Drehbuch in den Händen hielt und demnach eine Rolle in Aussicht hatte. Weitere Details dazu, wie sie fast in „Twilight“ dabei gewesen wäre, bekommt ihr hier.

„it's in TV“-Stars„it's in TV“-Themen
 Prominent

Veraltete sexuelle Vorstellungen werden in den aktuellen Zeiten zum Glück immer seltener. Auch Stars wie Katy Perry, die offen zu ihrer Bi-Sexualität stehen, tragen ihren Teil dazu bei. Mit ihren Hit „I Kissed A Girl“ setzte die 35-Jährige so beispielsweise bereits 2008 ein Statement. Auch Demi Lovato versteckt ihre Sexualität nicht und bringt diese auch mit in ihre Musik sowie ihr Bühnenprogramm ein. Der ehemalige „Berlin – Tag & Nacht“-Darsteller Pascal Kappés überraschte einige seiner Follower hingegen in einem Instagram-Livestream mit seinem Outing. „Ich bin bi! Na und?“, sagte er so ganz offen. Miley Cyrus macht sich bereits seit Jahren für die LGBTQ-Gemeinschaft stark und datete in der Vergangenheit sowohl Männer als auch Frauen ganz offen. Ähnlich ist es bei „Twilight“-Star Kristen Stewart, die mit Stella Maxwell und Robert Pattinson bereits prominente Partner beiden Geschlechts hatte. Harry Styles lebt seine Sexualität zwar vollkommen aus, möchte dem Ganzen jedoch kein Label aufdrücken. Der Sänger stellte in der Vergangenheit bereits klar, dass er auch gerne feminine Klamotten wie beispielsweise Kleider trägt, dafür aber nicht in irgendeine Schublade gesteckt werden möchte. Während „Pretty Little Lars“-Star Tyler Backburn in der Show Frauenherzen höher schlagen ließ, gab er in einem Interview zu, dass er sich bereits im Teenager-Alter als bisexuell identifizierte. Richtig getraut dies auszuleben, hat sich Tyler aber laut eigener Aussage erst zum Ende der „Pretty Little Liars“-Zeit. Social-Media-Star Katja Krasavice geizt generell nicht mit ihren Reizen und sprach so auch schon ganz offen darüber, sich auch von Frauen angezogen zu fühlen. Gegenüber „BRAVO“ offenbarte sie sogar ihren Celebrity-Crush: Bibi Claßen!

Mag Pytlik
Mag Pytlik
 17.05.2020, 10:00 Uhr

Miley Cyrus ist dafür bekannt, dass sie ihre Sexualität ganz offen auslebt. Doch die „Malibu“-Interpretin ist hierbei natürlich nicht der einzige Star, der sich völlig zurecht nicht für seine Vorlieben schämt und diese auch öffentlich zur Schau stellt. Promis wie Harry Styles oder Demi Lovato sind stolz auf ihren Lebensstil - ob bisexuell oder nicht. Wir zeigen euch noch einige weitere prominente Beispiele, von Menschen die ihre Bi-Sexualität ausleben. Die Details gibt’s hier.

„it's in TV“-Stars

Happy Birthday, Robert Pattinson! Der Schauspieler feiert heute, am 13. Mai, seinen inzwischen 34. Geburtstag. Zur Feier des Tages werfen wir einen kurzen Blick zurück auf sein Leben. R-Patz kam in London zur Welt und hat zwei ältere Schwestern: Lizzy und Victoria. Nach kleineren Rollen feierte er sein großes Debüt im Jahr 2005 in „Harry Potter und der Feuerkelch“. Darin spielte er den Hogwarts-Schüler Cedric Diggory. Den großen Durchbruch gab es nur drei Jahre später, als er für „Twilight – Biss zum Morgengrauen“ zu Edward Cullen wurde. Dort verliebte er sich auch in Kristen Stewart, mit der er anschließend rund fünf Jahre lang liiert war. Nach einiger Zeit als Single war er schließlich mit der Musikerin FKA twigs in einer Beziehung und sogar verlobt. Aktuell wird gemunkelt, er habe seiner neuen Freundin, dem Model Suki Waterhouse, die Frage aller Fragen gestellt. Die beiden halten ihre Beziehung allerdings sehr privat. Schauspielerisch konnte Robert Pattinson in Filmen wie „Die versunkene Stadt Z“ und „Der Leuchtturm“ begeistern. Zudem ergatterte er, zunächst unter viel Kritik, die Rolle des Bruce Wayne alias Batman. Für den Film von Regisseur Matt Reeves stand er zuletzt vor der Kamera. Für viele „Twilight“-Fans spannend: Einem Insider von „HollywoodLife“ zufolge, würde er seine berühmte Rolle als Vampir Edward Cullen noch einmal übernehmen. Zuletzt kündigte Autorin Stephenie Meyer den Roman „Midnight Sun“ an, der die Geschichte von „Twilight“ aus dessen Sicht erzählt. Ob eine Verfilmung kommt und Robert dann nicht vielleicht sogar schon zu alt für die Rolle ist? Bis dahin wünschen wir ihm erstmal alles Gute zum 34. Geburtstag.

Mag Pytlik
Mag Pytlik
 13.05.2020, 08:46 Uhr

Verrückt! Robert Pattinson ist vor Jahren durch „Harry Potter und der Feuerkelch“ sowie die „Twilight“-Filme zum großen Star geworden. Jetzt wird der Schauspieler, der bald als „The Batman“ durchstarten wird, 34 Jahre alt. Zu seinem Geburtstag bekommt ihr hier einen Überblick über sein Leben und seine Karriere. Klickt euch rein!

„it's in TV“-Stars„it's in TV“-Themen