25. Februar
Oscar

Es war mal wieder der Abend der Abende, an dem die Academy of Motion Pictures, Arts and Science mal wieder die wohl begehrteste Statuette Hollywoods vergab: Die Oscars! Die strahlenden Gewinner der 91. Oscar-Verleihung stehen nun fest! Als Überraschung des Abends entpuppte sich dabei der Film „Green Book“, der die Trophäe für das beste Original Drehbuch mit nach Hause nehmen konnte. Doch auch Mahershala Ali gewann für seine Rolle als Jazz Pianist den Oscar für die beste männliche Nebenrolle in dem Streifen. Besonders emotional wurde es allerdings, als das Drama für die Auszeichnung „Bester Film“ genannt wurde. Die weibliche Nebenrolle wurde nach Auffassung der Academy am besten von Regina King in „If Beale Street Could Talk“ verkörpert. Fast schon klar war der Oscar für Rami Malek, der in „Bohemian Rhapsody“ in die Rolle des legendären „Queen“-Frontmanns Freddy Mercury schlüpfte. Eine Sensation war auch der mexikanische Film „Roma“, der als erster Netflix Film in insgesamt zehn Kategorien nominiert war, schlussendlich aber „nur“ mit drei Goldjungen nach Hause ging: Darunter beste Kamera, bester fremdsprachiger Film und beste Regie! Für einen der wohl authentischsten und emotionalsten Momente sorgte bei der 91. Oscar-Verleihung die Britin Olivia Colman. Sie setzte sich in der Kategorie beste weibliche Hauptrolle für ihre Rolle als Königin Anne in „The Favourite“ gegen harte Konkurrenz wie Lady Gaga und Glenn Close durch. Obwohl sie gegen die Tränen kämpfen musste, sorgte sie in ihrer Rede auch für den ein oder anderen Lacher. Lady Gaga ging zwar für ihre schauspielerische Leistung leer aus, aber dafür freute sich die Sängerin über den Oscar für den besten Filmsong. Ihre Worte zeigen dabei das, was wohl viele Jäger des Hollywoodtraums denken: „Es geht nicht ums Gewinnen, es geht darum, nicht aufzugeben. Wenn du einen Traum hast, kämpfe dafür. Es geht nicht darum, wie oft man hinfällt, sondern darum, wie oft man wieder aufsteht und weiter macht.“ Auch wir sagen nochmal herzlichen Glückwunsch an alle Gewinner!

Die Academy Awards wurden mal wieder in der Nacht zum 25. Februar verliehen. Neben ein paar Überraschungen wie dem Drama „Green Book“, das insgesamt drei Oscars mit nach Hause nehmen konnte, sorgten Olivia Colman und Lady Gaga für emotionale Dankesreden. Wer sonst noch einen Goldjungen mit nach Hause nehmen durfte, das erfahrt ihr hier!

Itsin TV StarsItsin TV Themen
 21. Februar
Chris HemsworthChris Hemsworth

Als Thor, der Gott des Donners, hat Chris Hemsworth Fans auf der ganzen Welt bereits überzeugt und in Verzückung versetzt. Für seine kommende Rolle wird sich der 35-Jährige allerdings nicht nur einen verrückten Bart stehen lassen müssen, sondern auch noch einmal ordentlich Muskeln draufpacken. Wie „Variety“ berichtet, soll der Australier in einem Biopic über den Wrestler Hulk Hogan die Hauptrolle übernehmen und die Wrestling-Legende verkörpern. Auch als Produzent wird der Mann von Elsa Pataky gehandelt. Der Film soll Ende der 70er bis Anfang der 80er Jahre spielen, als sich Hogan zu Weltbekanntheit wrestlete. Ein Regisseur ist angeblich auch schon gefunden: Todd Phillips. Der 48-Jährige ist vor allem für seinen verrückten Humor bekannt, wie er bereits mit der „Hangover“-Trilogie bewies und in diesem Jahr als Regisseur des „Joker“-Films erneut zeigen dürfte. Fans können sich also schon einmal auf einen noch muskelbepackteren Chris Hemsworth freuen, der übrigens kürzlich seine eigene Fitness-App gestartet hat. Na, für den Hulk-Hogan-Body wird er daraus definitiv seinen Nutzen ziehen!

Hulk Hogan ist zweifelsohne eine Wrestling-Legende. Um eine solche Persönlichkeit ordentlich zu spielen, braucht es schon einen Schauspieler wie Chris Hemsworth. Der Australier wird für einen Netflix-Film nämlich genau diese Rolle übernehmen. Alles dazu verraten wir euch hier.

 

Itsin TV StarsItsin TV Themen
 20. Februar
Lady GagaLady Gaga

Lady Gaga und Christian Carino haben ihre Verlobung gelöst! Das bestätigte nun das Management der "Joanne"-Sängerin. Erst im vergangenen Oktober gaben die beiden bekannt, dass sie sich verlobt haben. Die Gerüchteküche begann aber bereits während der Grammy-Awards, zu brodeln. Dort wurde die 32-jährige ohne ihren Verlobungsring gesichtet. Und auch während ihrer Dankesrede verlor die Grammy-Award-Gewinnerin kein Wort über ihren Verlobten Christian. Ein Insider verriet gegenüber dem US-Magazin "People", dass keine dramatische Geschichte zur Trennung geführt habe und fügte hinzu: "Es hat einfach nicht funktioniert. Manchmal gehen Beziehungen zu Ende." Damit handelt es sich um die zweite gescheiterte Beziehung der Musikerin. Zuvor war die Pop-Sängerin mit dem Schauspieler Taylor Kinney in einer Partnerschaft. Mit ihm war sie fünf Jahre lang zusammen, bevor das Liebesverhältnis letztendlich zu Bruch ging. Die Beziehung der Musikerin und des Künstlervermittlers Christian Carino wurde erst im Februar 2017 öffentlich gemacht.

Die Gerüchte haben sich bestätigt: Lady Gaga und Christian Carino sind nicht mehr verlobt. Die Gerüchteküche über das Liebes-Aus brodelte schon seit der Verleihung der diesjährigen Grammy-Awards. Über zwei Jahre war die Pop-Sängerin mit dem Künstlervermittler zusammen. Mehr erfahrt ihr hier!

 

 

Itsin TV StarsItsin TV Themen
 15. Februar
Lady GagaLady Gaga

Gibt’s etwa einen neuen Song von Lady Gaga? Die Sängerin hat vier Noten auf ihren Arm stechen lassen. Wer jetzt denkt, die Noten deuten auf einen der berühmten Hits der „Shallow“-Sängerin hin, der irrt sich. Die 32-Jährige ließ sich ihren Namen tätowieren. Bei den Noten handelt es sich um die Töne G, A, G und A - also GAGA. Wie passend! Doch sie ist nicht die Einzige, die sich ihren Künstlernamen unter der Haut verewigen ließ. Wer jetzt direkt an ihren Verlobten Cristian Carino denkt, der ein identisches Tattoo am Arm trägt, irrt erneut. Denn: Lady Gagas Manager Bobby Campbell trägt nun seine lukrative Künstlerin Lady Gaga in Notenform am Körper. Für das Gesangswunder sprang bei der Tattoo-Session allerdings direkt noch ein zweites Werk raus: Gleichzeitig ließ sich die New Yorkerin auch noch eine Rose mitten über den Rücken stechen sowie die Worte „La Vie en Rose“. Sie spielt damit auf den Hit der französischen Sängerin Édith Piaf an, der in ihrem Oscar-nominierten Schauspieldebütfilm „A Star Is Born“ eine wichtige Rolle spielt. Zu ihrem großflächigen Tattoo schrieb Mother Monster, wie ihre Fans sie nennen: „Schönen Valentinstag! Ein Toast auf mein Tattoo ‚La Vie en Rose’ von Winter Stone. Meine Wirbelsäule ist jetzt eine Rose.“ Das ist doch mal eine ungewöhnliche Art, den Valentinstag zu feiern. Typisch Lady Gaga eben!

Lady Gaga hat sich gleich zwei neue Tattoos stechen lassen. Eines davon ist ein Partnertattoo. Doch nicht ihr Verlobter trägt die gleiche Körperkunst auf der Haut, sondern ihr Manager! Was geht da zwischen den beiden? Erfahrt jetzt mehr dazu!

 

Itsin TV StarsItsin TV Themen

Eine glorreiche Grammy-Nacht ging vom 10. auf den 11. Februar mal wieder zu Ende und die Stars gaben sich auf der Bühne die Klinke in die Hand. Gleich mehrere Momente gehen dabei sicher in die Grammy-Geschichte ein: So räumte Childish Gambino, aka Donald Glover, für seinen Song „This is America“ die Auszeichnung als bestes Lied und bestes Musikvideo des Jahres ab. In dem Song geht es um Rassismus und das Schusswaffengewalt in den USA. Es ist das erste Mal, dass ein Rap-Song mit diesen beiden Preisen ausgezeichnet wird. Der Künstler selbst war allerdings nicht anwesend. Auch Cardi B schrieb Geschichte: Sie ist die erste weib-liche Künstlerin, die einen Grammy in der Kategorie „Bestes Rap-Album“ mit nach Hause nehmen durfte. Lady Gaga durfte sich sogar gleich über drei Awards freuen. Nicht nur als Komponistin für ihren Song „Shallow“ ging eine Trophäe an die New Yorkerin, auch den Preis für das beste Duett heimste sie ein. Zudem erhielt die 32-Jährige einen Grammy für ihren Song „Joanne“. Auch sie glänzte jedoch mit Abwe-senheit, weil sie am gleichen Abend bei dem britischen Filmpreis „BAFTA“ ebenfalls eine Trophäe für die beste Filmmusik von „A Star Is Born“ erhielt. Zu guter Letzt freuen wir uns auch über Ariana Grande, die den Grammy für ihr Album „Sweetener“ in der Kategorie „Bestes Pop Album einer Künstlerin“ mit nach Hause nehmen durfte. Doch auch sie war, wie sollte es anders sein, nicht anwesend. Die beste Verliererin des Abends war übrigens P!nk. Sie konnte sich leider nicht gegen Ari durchsetzen, erhielt aber von ihrem Ehemann Carey Hart einen süßen selbstgebastelten Grammy. Und das sei sowieso ihr liebster Preis, wie sie auf Insta schrieb. Glückwunsch an alle glücklichen Gewinner und die guten Verlierer!

Die Grammys 2019 waren mal wieder DAS Highlight in der Musikszene. Childish Gambino und Cardi B schrieben mit ihren Auszeichnungen dabei Grammy-Geschichte, Ariana Grande wurde für „Sweetener“ geehrt und P!nk war eindeutig die beste Verliererin des Abends. Erfahrt mehr dazu in diesem Video!

Itsin TV Stars
 08. Februar
Die Simpsons
Gute Nachrichten für "Die Simpsons"-Fans:
Von Marleen Hönnighausen Marleen Hönnighausen

Fans von "Die Simpsons" dürfen sich auf zwei weitere Staffeln freuen. Wie der US-amerikanische Sender "Fox" verriet, wird die kultige Zeichentrickserie "Die Simpsons" um eine 31. und 32. Staffel verlängert. Bereits Anfang November 2016 hatte Fox die Serie um eine 30. Staffel erweitert, die seit dem 30. September 2018 im amerikanischen TV zu sehen ist. Wie lange Homer, Marge und die Kids Bart, Lisa und Maggie Simpson bereits über unsere Bildschirme flimmern, was für einen TV-Rekord die Primetime-Serie hält und welche Promis sich bereits mit einem Gastauftritt in Springfield verewigten, erfahrt Ihr hier!

Itsin TV StarsItsin TV Themen