Lena Meyer-Landrut: Medien greifen ihr Privatleben an

Lena Meyer-Landrut ist als Sängerin und „The Voice Kids“-Jurorin verdammt erfolgreich, doch der Erfolg hat auch einen großen Nachteil für die 28-Jährige: Durch das große Medieninteresse an ihrer Person hat Lena kaum noch Privatsphäre, wie sie jetzt gegenüber der Deutschen Presse-Agentur offenbarte. Bereits seit ihrem Sieg beim Eurovision Song Contest in Oslo vor zehn Jahren versucht die Sängerin, ihr Privatleben von der Öffentlichkeit fernzuhalten. Doch das klappt selbstverständlich nicht immer, aktuell wird beispielsweise vehement über eine Beziehung von Lena zu ihrem Musikerkollegen Mark Forster spekuliert. „Die Presse kann vielleicht kein Gefühl dafür entwickeln, wo sie eine Grenze überschreitet“, erklärte die „Better“-Interpretin so. Manche Medien überschreiten aber wohl auch bewusst Grenzen. Auf private Einblicke für ihre Fans via Instagram möchte Lena Meyer-Landrut deshalb aber trotzdem nicht verzichten: „Das wäre ein klareres Signal, dass ich mein Privatleben schütze. Aber so kämpfe ich einfach weiter dafür, dass meine Privatsphäre meine Privatsphäre bleibt.“

Cedric Litzki
Cedric Litzki
und
Kathrin Weisensee
Kathrin Weisensee
 19.05.2020, 13:56 Uhr

Der Erfolg von Lena Meyer-Landrut hat auch seine Schattenseite. Die Sängerin ist schon seit über zehn Jahren in der Öffentlichkeit und kämpft daher auch immer wieder mit den Folgen ihres Rums. So greifen die Medien stetig ihr Privatleben an und überschreiten so auch einige Grenzen. Zuletzt wurde beispielsweise des Öfteren über eine mögliche Beziehung zu „The Voice“-Kollege Mark Forster spekuliert. Alle Details gibt es hier.

Schattenseite des Erfolgs: Lena Meyer-Landrut versucht, ihr Privatleben zu schützen

Erfolg, eine große, treue Fangemeinde und die Möglichkeit, das zu machen, was man liebt: Selbst wahrgewordene Träume haben ihre Schattenseiten. Für Lena Meyer-Landrut hat der Erfolg als Sängerin und Jurorin bei „The Voice Kids“ auch einen Nachteil. Die 28-Jährige muss teilweise ganz schöne Anstrengungen unternehmen, um ihre Privatsphäre vor den Augen der Öffentlichkeit zu schützen. Dort, also in der Öffentlichkeit, steht sie seit ihrem Sieg beim Eurovision Song Contest in Oslo vor zehn Jahren und seitdem versucht Lena, ihr Privatleben aus dem Rampenlicht rauszuhalten, wie sie jetzt der Deutschen Presse-Agentur sagte. Das geht nicht immer gut, wie derzeit weiterhin an den heftigen Spekulationen über eine vermeintliche Beziehung zwischen ihr und Mark Forsterzu sehen ist.

⇒ Neuer Look ohne Augenbrauen? Lena Meyer-Landrut überraschte kürzlich ihre Fans mit einem neuen Styling. Hier im Video erfahrt ihr auch mehr dazu! ⇒

Beruhigend für die Instagram-Follower: Lena Meyer-Landrut will ihr Profil beibehalten

Eine mögliche Erklärung hat die „Better”-Sängerin auch dafür, warum es so ein Kampf um die Privatsphäre ist: „Die Presse kann vielleicht kein Gefühl dafür entwickeln, wo sie eine Grenze überschreitet“, meint Lena. Beruhigend dürfte für ihre Fans auf jeden Fall sein, dass sie nicht auf ihr Instagram-Profil und die dortigen Einblicke für ihre Abonnenten verzichten will. Sich zurückzuziehen aus den sozialen Medien kommt für sie nicht in Frage, obwohl sie glaubt: „Das wäre ein klareres Signal, dass ich mein Privatleben schütze. Aber so kämpfe ich einfach weiter dafür, dass meine Privatsphäre meine Privatsphäre bleibt.“ Die durch Corona gerade ziemlich entschleunigte Zeit ohne viel Rampenlicht und Termine scheint sie zu genießen, denn kürzlich postetedie 28-Jährige auf Instagram diese Worte: „Ich genieße die Langsamkeit grad, bin mit Kleinigkeiten zufrieden, befrei' mich von dem Druck meiner letzten 10 Jahre, fürchte mich fast wieder ein wenig davor, dass alles wieder so schnell wird wie vorher- aber: das hab ich ja auch selber in der Hand.”

Das könnte dich auch interessieren: