Leonardo DiCaprio

Leonardo DiCaprio

Leonardo Wilhelm DiCaprio kam am 11. November 1974 in Los Angeles zur Welt. Seine Mutter stammt aus Deutschland, sein Vater hat italienische und deutsche Wurzeln. Schon ab dem Alter von 14 Jahren spielte DiCaprio in Werbespots und Lehrfilmen mit. Von 1990 an war er in Serien wie „Eine Wahnsinnsfamilie“ und „Roseanne“ zu sehen. Der erste Film, in dem er mitspielte, war „Critters 3 – Die Kuschelkiller kommen“ aus dem Jahr 1991. Schon für seine Rolle in „Gilbert Grape – Irgendwo in Iowa“ (1993) wurde DiCaprio für einen Oscar nominiert. Dank der Filme „William Shakespeares Romeo + Julia“ von 1996 und „Titanic“ von 1997 wurde der attraktive Schauspieler zudem zum absoluten Frauenschwarm. Für die Filme „Aviator“ (2004), „Blood Diamond“ (2006) und „The Wolf of Wall Street“ (2013) war er erneut jeweils für einen Oscar nominiert, konnte den Preis aber nicht gewinnen. Privat sucht DiCaprio sich die Schönsten der Schönen aus, bevorzugt aus den Reihen der begehrten „Victoria's Secret"-Riege: Seine Freundinnen waren zumeist erfolgreiche Models wie beispielsweise Gisele Bündchen, Bar Refaeli und Toni Garrn. Er hat den Ruf, sich niemals fest zu binden.

130
Artikel
23
Bilder
 Prominent

Filmpaare hassen Wenn die Kameras an sind, knutschen sie, werfen sich schmachtende Blicke zu und spielen das absolute Traumpaar. Doch sobald die Kameras aus sind, können sie sich nicht mehr ausstehen. In Hollywood gab es schon einige vermeintliche Traumpaare, die sich im wahren Leben alles andere als grün waren. Also Taschentücher bereithalten, denn so manche Illusion von wahrer Liebe könnte hier zerstört werden. „Romeo und Julia“ ist wohl eine der schönsten und tragischsten Geschichten der Weltliteratur. 1996 haben Claire Danes und Leonardo DiCaprio das verliebte Paar auf der großen Leinwand zum Leben gebracht und am Ende blieb beim Publikum kein Auge trocken. Doch in Wahrheit konnten sich die beiden nicht ausstehen. Danes lehnte sogar die Rolle der Rose DeWitt Bukater an der Seite von Leo in „Titanic“ ab. Und so übernahm am Ende Kate Winslet. Ein weiteres Traumpaar hat am Set eines Liebesfilms wegen seiner Differenzen für mächtig Ärger gesorgt: Ryan Gosling und Rachel McAdams. Die beiden kamen während des Drehs von „Wie ein einziger Tag“ 2004 keinen einzigen Tag gut miteinander aus, bis sie vom Regisseur zusammen in einen Raum gesteckt wurden, um sich gegenseitig anzubrüllen. 2005 wurden die beiden dann sogar ein Paar, trennten sich aber 2007 wieder. In der Serie „Gilmore Girls“ gab es wohl kein besseres Traumpaar als Lorelai und Luke. Aus Freundschaft wurde Liebe vor der Kamera, doch in Wahrheit waren die Gefühle zwischen Lauran Graham und Scott Patterson nichts anderes als Schauspielerei. Wie schade! Zu guter Letzt erinnern sich bestimmt noch einige an Ross und Rachel aus „Friends“. Jennifer Aniston und David Schwimmer spielten über zehn Jahre lang die Charaktere, die am Ende doch endlich ihr Happy End feierten. Im wahren Leben sind die Schauspieler nicht so eng gewesen. Jens einstiger Serienkollege war 2015 nicht einmal zu ihrer Hochzeit mit Justin Theroux eingeladen. Mittlerweile verbringen die beiden aber auch ihre Freizeit miteinander, wie ein Schnappschuss der Schauspielerin auf Instagram zeigt. Auch wenn all diese Traumpaare die Liebe nur vortäuschten, zeigt es doch, wie gut sie ihr Handwerk als Schauspieler beherrschen.

Imke Schmoll
Imke Schmoll
 27.06.2020, 10:00 Uhr

Es war leider nur eine vorgespielte Liebe – zumindest in einigen Hollywood-Romanzen. Schauspieler wie Leonardo DiCaprio und Claire Danes konnten sich in Wahrheit nämlich gar nicht leiden. Erfahrt hier mehr Beispiele, bei denen Traumpaare nur auf der großen Leinwand existierten. 

„it's in TV“-Stars
 Prominent

„Was wäre, wenn…?!“ Ob sich wohl auch große Hollywoodstars manchmal diese Frage stellen und dabei seufzen? Wie hätte sich ihre Karriere wohl entwickelt, wenn sie eine bestimmte Rolle angenommen statt abgesagt hätten? Zu diesen Stars gehört auch Julia Roberts, die mit „Pretty Woman“ zum Superstar wurde. 2009 bekam sie aber auch das Angebot, die Hauptrolle im biografischen Sport-Drama „The Blind Side“ zu spielen, doch Julia lehnte ab. Stattdessen ging die Rolle an Sandra Bullock, die eine starke Performance ablieferte und nicht nur den Oscar, sondern sogar noch weitere renommierte Filmpreise abräumte. Fairerweise muss man sagen, dass auch Sandra Bullock zuerst überredet werden musste, weil sie sich nicht sicher war, die Rolle überzeugend spielen zu können. Wie es wohl Hugh Jackman heute geht, wenn er einen „James Bond“-Film sieht? Denn er hatte 2006 die Chance, den Geheimagenten seiner Majestät zu verkörpern und zwar in „Casino Royale“. Hugh lehnte ab, unter anderem, weil er sich auf seine Rolle als Wolverine konzentrieren wollte und so schlug Daniel Craig zu. Kommen wir zur nächsten Absage! Die erteilte Gwyneth Paltrow den Machern von „Titanic“. Sie hätte sich den Part der Rose DeWitt Bukater schnappen können, lehnte aber ab. Wie wir alle wissen, durfte sich Kate Winslet über die Rolle freuen. Die „Goop“-Unternehmerin Gwyneth hat diese Entscheidung aber nach eigenen Angaben nicht bereut. Übrigens stand Leonardo DiCaprio damals zwischen den Stühlen - statt Jack in „Titanic“ hätte er auch die Hauptrolle in „Boogie Nights“ übernehmen können. Weil er nicht beides machen konnte, lehnte er „Boogie Nights“ ab und machte damit den Weg frei für Mark Wahlberg. Ob sich Christina Applegate auch die „Was wäre, wenn…?!“-Frage stellt? Wie wäre es für sie weitergegangen, wenn die Schauspielerin nach ihrer Sitcom-Rolle in „Eine schrecklich nette Familie“ den Hauptcharakter der Elle Woods in „Natürlich Blond“ übernommen hätte? Christina sagte Nein zu dem Angebot. Reese Witherspoon übernahm und schaffte mit der international-erfolgreichen Komödie den endgültigen Durchbruch.

Mag Pytlik
Mag Pytlik
 21.06.2020, 07:00 Uhr

Nicht jede angebotene Rolle können die Hollywood-Größen auch annehmen, das ist klar. Aber manche Absagen dürften die betreffenden Stars nachträglich noch bereut haben. So räumte statt Julia Roberts eine andere Schauspielerin jede Menge Preise für eine Hauptrolle in einem Film ab und Hugh Jackman wurde NICHT zum Geheimagenten 007. Klickt hier für weitere Infos!

„it's in TV“-Stars
 Lifestyle
Von Flops und Erfolgen:
Janina "Ninchen" Kötz
Janina "Ninchen" Kötz
 05.06.2020, 16:42 Uhr

In der Welt des Films sind schon sehr viele Produktionen entstanden. Viele waren Flops, doch es gibt einige Erfolge, die alles überstrahlen. Wir werfen einen Blick auf die Zahlen und haben alle Infos rund um die Welt des Kinos für euch. Checkt jetzt die Flops und Erfolge bei uns.

„it's in TV“-Stars„it's in TV“-Themen
Kino & Co.

Phoebe Tonkin und Margot Robbie haben Einiges gemeinsam. Beide Schauspielerinnen kommen aus Australien, schafften ihren Durchbruch in Hollywood und sind gefragte Fashionistas in der Modewelt. Was viele jedoch nicht wissen: Phoebe hat ihrer Kollegin vor Jahren eine Rolle weggeschnappt. Im Rückblick kein Problem, denn mit ihrer Rolle in „The Wolf of Wall Street“ startete Margot Robbie an der Seite von Leonardo DiCaprio so richtig durch und ist heute aus der Filmwelt nicht mehr wegzudenken. Damals, im Jahr 2010, dürfte es sie allerdings gestört haben. In einem Zoom-Call fand sich der Cast von „Tomorrow, When the War Began“ zusammen, in dem eben auch Phoebe mit dabei war. Der Regisseur wurde dabei gefragt, ob ein bekannter Star damals zum Vorsprechen ging und so verriet er: „Ja, tatsächlich Margot Robbie. Sie sprach für Phoebes Rolle vor“, erklärte er. Es scheint also, als hätte der spätere „The Originals“-Star ein klein wenig mehr überzeugt, als die zweifach für einen Oscar nominierte Beauty. Da beide inzwischen aber gefragte Schauspielerinnen sind, dürfte ihr Kampf um die Rolle damals wohl heute kein Problem mehr für sie sein.

David Maciejewski
David Maciejewski
 14.05.2020, 15:21 Uhr

Phoebe Tonkin ist mit den Serien „H2O - Plötzlich Meerjungfrau“ und „The Originals“ berühmt geworden. Ihr Weg führte sie über eine Rolle in „Tomorrow, When the War Began“ dorthin. Doch damals sprach auch ein heutiger Weltstar für den Part vor: Margot Robbie. Wie das Duell zwischen den beiden genau ablief und das Ganze nun ans Licht kam? Das verraten wir hier.

„it's in TV“-Stars„it's in TV“-Themen

Leonardo DiCaprio und Robert De Niro sind nicht nur großartige Schauspieler, die beiden rufen derzeit auch gemeinsam zum Spenden für bedürftige Menschen auf. Das Duo startete auf Instagram jetzt die „All In“-Challenge. Fans der beiden Superstars sollen Geld spenden, mit dem Menschen in der Corona-Krise Lebensmittel zur Verfügung gestellt werden. Die Spender können damit nicht nur Gutes tun, sondern haben zudem die Chance darauf, eine kleine Rolle in „Killers For The Flower Moon“ zu ergattern. Bei dem Tag am Set treffen sie dann auch Regisseur Martin Scorsese. Auch auf die Premiere des Streifens wird der Sieger eingeladen. Zudem nominierte DiCaprio andere Promis, das Projekt „America‘s Food Fund“ mit der Challenge zu unterstützen. Sowohl Talkmasterin Ellen DeGeneres als auch Schauspieler Matthew McConaughey folgten dem Ruf und sammeln Spenden. Jeder der Stars bietet für die eifrigen Geldgeber eine einmalige Chance. Ellen DeGeneres bietet dem Gewinner der Challenge zum Beispiel eine Co-Moderation in ihrer Talkshow. Insgesamt 100 Millionen US-Dollar wollen De Niro und DiCaprio mit dieser Aktion für verschiedene Hilfsprogramme sammeln.

Imke Schmoll
Imke Schmoll
 16.04.2020, 17:24 Uhr

Einige Stars machen schon mit bei der „All In“-Challenge, die Leonardo DiCaprio und Robert De Niro ins Leben gerufen haben. Dabei werden Fans aufgerufen, Geld für bedürftige Menschen zu spenden, die dadurch in der Corona-Krise Lebensmittel bekommen. Die Spender selbst haben die Chance auf tolle Preise - wie beispielsweise auch eine Rolle in einem Film inklusive Tag am Set. Mehr Infos dazu gibt’s hier.  

„it's in TV“-Stars

Wird der wohl größte Bachelor der Welt bald etwa doch noch vor den Traualtar schreiten? Neuen Gerüchten zufolge soll sich niemand Geringeres als Leonardo DiCaprio eine Hochzeit, nach all den Jahren des Dauer-Datings, durchaus vorstellen können. Der 45-Jährige ist aktuell mit Model Camila Morrone zusammen und nahm die 22-Jährige so auch auf die diesjährige Oscars-Veranstaltung mit. Es war das erste Mal seit knapp 15 Jahren, dass der Schauspielstar zusammen mit einer Freundin bei den Oscars erschien. Kein Wunder also, dass nun darüber spekuliert wird, wie ernst DiCaprio diese Beziehung nimmt. Laut "InTouch" könnte der "Inception"-Star seiner Freundin auch schon sehr bald einen Heiratsantrag machen: Das Paar befindet sich aktuell im Urlaub in Saint-Tropez und soll extra für den Antrag sogar Camilas Mutter mitgenommen haben. "Er will in diesem Urlaub um ihre Hand anhalten. Deshalb ist auch Camilas Mum dabei", hieß es angeblich aus dem Freundeskreis des Schauspielers. Auch die Location für den Antrag steht wohl schon fest: Das Luxus-Hotel Château de la Messardière. Wir sind also schon ganz gespannt, ob und wann wir von Leonardo CiCaprios Heiratsantrag hören.

Cedric Litzki
Cedric Litzki
 11.02.2020, 11:15 Uhr

Ist Leonardo DiCaprio bald etwa verheiratet? Nachdem man lange davon ausging, dass der Schauspielstar ewig das Single-Dasein genießen wird, plant der eigentliche Junggeselle angeblich sogar schon die Hochzeit mit seiner aktuellen Freundin Camila Morrone. Doch was ist wirklich dran an den Gerüchten? Alle Details gibt es hier!

„it's in TV“-Stars