Liam Neeson

Schauspieler, sony, FSK 12, emma thompson, Kino, verfilmt, Interview, Hollywood, Bryan Mills, Natasha Richardson, star, Ire
Liam Neeson
12
Videos
35
Bilder

News zu Liam Neeson:

Der Hollywood-Streifen "Tatsächlich… Liebe" aus dem Jahr 2003 gehört inzwischen seit 15 Jahren zu Weihnachten einfach dazu. Fünf Wochen vor Weihnachten dürfen wir in dem Film dabei die Geschichten von neun absolut unterschiedlichen Pärchen verfolgen. Unzählige Hollywood-Stars wurden für "Tatsächlich… Liebe" verpflichtet, wie beispielsweise Hugh Grant, Billy Bob Thornton, Liam Neeson oder auch Keira Knightley. Doch es gibt noch mehr spannende Fakten wie diesen hier: Die Produktion von "Tatsächlich… Liebe" kostete umgerechnet satte 40 Millionen Dollar, sicherlich auch wegen der hochkarätigen Besetzung. Doch Gott sei Dank spielte er weltweit auch knapp 215 Millionen Euro wieder ein - plus die Einnahmen durch die DVD-Verkäufe, die Jahr für Jahr an Weihnachten eintrudeln. Übrigens: Heike Makatsch, die in dem Weihnachtsfilm ebenfalls eine Rolle ergattern konnte, ist nur auf dem deutschen DVD-Cover zu finden, in allen anderen Ländern nimmt Martine McCatchen ihre Position ein. Unser Fakt Nummer 2! Und hier ist auch schon die 3: Im Original heißt der Streifen "Love Actually" und deshalb - da könnt ihr auch gerne mal selbst mitzählen - wird das Wort "actually" im Film auch ganze 22 Mal ausgesprochen. Fakt Nummer 4 betrifft dagegen explizit Schauspielerin Emma Thompson, die eigentlich eine Top-Figur hat. Deswegen musste sie für ihre Rolle der "Karen" einen Fat-Suit tragen. Und wenn wir schon mal bei Emma sind, ist hier auch noch unser fünfter Fakt: In "Tatsächlich…Liebe" spielt sie die jüngere Schwester von Hugh Grants Figur, der Premierminister David. Im wirklichen Leben ist sie aber anderthalb Jahre älter als er! Eine weitere spannende Verwirrung zum Thema "Alter" gibt es im Fall von Schauspieler Thomas Brodie-Sangster, der uns direkt Fakt Nummer 6 und 7 liefert. Er spielt in "Tatsächlich… Liebe" den kleinen Sam, der unglücklich verliebt ist. Im wahren Leben ist der Teenager tatsächlich mit Schauspieler Hugh Grant verwandt und sein Cousin zweiten Grades. Spannend ist auch, als Brodie-Sangster für die Weihnachts-Romanze vor der Kamera stand, er gerade erst 13 Jahre alt war. Und was ist daran nun spannend? Zehn Jahre später war er dann als "Jojen Reed" in der Serie "Game of Thrones" zu sehen und spielte dort ebenfalls einen Dreizehnjährigen. Verrückt! Fakt Nummer acht beschert uns Claudia Schiffer! Das deutsche Model hat kurz vor dem Filmende von "Tatsächlich… Liebe" einen kleinen Gast-Auftritt von etwa einer Minute, für den sie umgerechnet satte 260.000 Euro kassierte. Fakt Nummer 9 ist ebenso verblüffend wie schön: Denn die süßen Begrüßungsszenen am Anfang des Streifens, am Flughafen Heathrow, sind tatsächlich echt. Es handelt sich nicht um Statisten, denn Regisseur Richard Curtis schickte ein Team von Kameraleuten für eine ganze Woche zum Lande-Terminal des Flughafens und bat die abgefilmten Personen anschließend, das Material benutzen zu dürfen. Und hier kommt auch schon das Finale unserer Faktensammlung zur Weihnachts-Romanze "Tatsächlich… Liebe" - Fakt Nummer 10: Obwohl der Film mit so viel Aufwand und einer wirklich star-reichen Besetzung daher kam, wurde er 2004 zwar für zwei "Golden Globes" nominiert, konnte sich aber weder in der Kategorie "Bestes Drehbuch" noch bei "Bester Film Musical/Komödie" durchsetzen. Schade eigentlich, oder?!

David Maciejewski
David Maciejewski
 20.12.2019, 00:00 Uhr

Auch in diesem Jahr läuft "Tatsächlich… Liebe" zu Weihnachten wieder im TV und seit 2003 gehört der romantische Streifen zum Fest auch einfach dazu. Wir haben zehn spannende Fakten rund um den Weihnachtsklassiker, die ihr vielleicht noch nicht kanntet. Klickt jetzt für mehr Infos!

 

„it's in TV“-Stars

Weihnachten steht vor der Tür und natürlich dürfen da auch die passenden Filmklassiker der letzten Jahre nicht fehlen. Auf unserer "Must-Look"-Liste steht natürlich "Kevin - Allein zu Haus" ganz weit oben, DER Weihnachtsklassiker aus dem Jahr 1990. Die Story ist schnell erzählt: Der gerade mal achtjährige Kevin wird von seinen Eltern und Geschwistern daheim vergessen, während diese in den Weihnachtsurlaub nach Paris düsen. Doch statt die sturmfreie Zeit genießen zu können, muss Kevin das Haus seiner Familie gegen zwei hartnäckige Einbrecher verteidigen. Die Hauptrolle von Kevin übernahm damals Macalauy Culkin, der an diesen Megaerfolg allerdings nie mehr mehr an-knüpfen konnte. 1999, neun Jahre nach "Kevin - Allein zu Haus", machte dann Regisseur Tim Burton mit seinem Stop-Motion-Filmklassiker "Nightmare Before Christmas" die Kinos unsicher. Hier wird der Weihnachtsmann aus "Christmas Town" von Jack, einem dürren Skelett mit Nadelstreifenanzug, nach "Halloween Town" entführt. Der Grund: die Bewohner wollen nicht immer nur Halloween, sondern auch mal Weihnachten, feiern. Das geht allerdings gehörig schief und ist am Ende teils doch ziemlich gruselig. Absolut gar nicht gruselig ist dagegen dieser Weihnachtsklassiker der Neuzeit: "Tatsächlich… Liebe". In der romantischen Komödie aus dem Jahr 2003 spielt gefühlt halb Hollywood mit: Hugh Grant, Liam Neeson, Keira Knightley, Emma Thompson, Colin Firth und sogar Claudia Schiffer und Heike Makatsch sind mit von der Partie. Hier werden insgesamt neun Liebesgeschichten unterschiedlichster Pärchen erzählt, die nur wenige Wochen vor dem großen Weihnachtsfest spielen. Und während der Sprecher des Streifens uns auch in diesem Jahr wieder vorsäuseln wird, dass "Liebe tatsächlich überall" ist, können wir uns auf dem Sofa verliebt an unsere Liebsten kuscheln. Zum Fest dazu gehört auf jeden Fall auch: "Der Grinch", der 2000 erstmals im Kino gezeigt wurde. Die Story um das grüne Monster basiert auf einem Roman von Theodor Seuss Geisel aus dem Jahr 1957 und heißt im Original "Wie der Grinch Weihnachten gestohlen hat". Jedes Jahr flimmert der Weihnachtsklassiker mit Schauspieler Jim Carrey in der Hauptrolle über die TV-Bildschirme - mit einem tollen Happy End! Denn nachdem der Grinch, der Weihnachten hasst, alle Weihnachtsgeschenke der Dorfbewohner von Whoville geklaut hat, überredet ihn die kleine Cindy Lou Who das Fest der Liebe doch noch mitzufeiern. Echt süß! Hervorragend zur wohl schönsten Zeit des Jahres passt auch "Das Wunder von Manhattan". Das Original stammt aus dem Jahr 1947, wir wollen euch aber hier die Neuverfilmung von 1994 ans Herz legen. In "Das Wunder von Manhatten" geht es um Kriss Kringle, der jedes Jahr zu Weih-nachten in einem New Yorker Kaufhaus arbeitet und als einzig wahrer Weihnachtsmann die Wünsche der Kinder entgegennimmt. Doch die Erwachsenen halten den alten Mann für verrückt und wollen ihn in eine Anstalt einweisen. Das geht natürlich nicht, denn schließlich muss der Weihnachtsmann noch den Wunsch der kleinen Susan erfüllen. Einfach herzzerreißend! Abschließend gibt’s noch einen richtig alten Schinken, aber gleichzeitig auch ganz wundervollen Weihnachtsklassiker, für euch: Der Trickfilm "Das letzte Einhorn" aus dem Jahr 1982. Hier macht sich das vermeintlich letzte Einhorn auf die Suche nach seinen Artgenossen. Als es erfährt, dass diese von König Haggard mit Hilfe des roten Stiers festgehalten werden, entschließt es sich, sie zu befreien. Und am Ende geht es auch hier wieder um Freundschaft und natürlich Liebe. Und jetzt wünschen wir euch ein wunderschönes Weihnachtsfest - auch auf der Couch und vor dem Fernseher mit euren Liebsten!

David Maciejewski
David Maciejewski
 20.12.2019, 00:00 Uhr

"Kevin - Allein zu Haus" oder auch "Tatsächlich… Liebe" gehören inzwischen zu den absoluten Klassikern zu Weihnachten. Doch es gibt noch mehr tolle Weihnachtsfilme, die ihr auf keinen Fall verpassen solltet. Sechs Streifen, die für ein frohes Fest auch im TV sorgen, zeigen wir euch hier.

„it's in TV“-Stars

Und jetzt Hand auf’s Herz: Findet ihr nicht auch, dass Jennifer Aniston seit ihrer Zeit bei "Friends" um keinen Tag gealtert ist? Dabei müssen wir uns auch hier wieder den Fakten stellen. Die erste Folge der erfolgreichen Sitcom wurde im September 1994 im US-Fernsehen ausgestrahlt. Aber wie alt ist Jen dann? Ein Tipp: 2019 wird es für sie ein runder Geburtstag. Dann wird die Ex von Brad Pitt tatsächlich 50! Und auch er wird immer der kleine süße Junge aus "Tatsächlich...Liebe" an der Seite von Liam Neeson bleiben. Dabei ist Thomas Brodie-Sangster inzwischen stolze 28 Jahre alt, hat im Filmen wie "Maze Runner" geglänzt und begeisterte im "HBO"-Hit "Game of Thrones". Hach, an den erwachsenen Thomas müssen wir uns wohl einfach noch etwas gewöhnen. Hollywoodstar Halle Berry scheint dagegen in ihren sexy Dreißigern festzustecken. Oder hättet ihr gedacht, dass die Amerikanerin bereits 52 Jahre alt ist? Gegenüber "Entertainment Weekly" verriet sie 2017 das Geheimnis hinter ihrem Traum-Body. Demnach schwört sie auf die sogenannte "Ketogene Diät", bei welcher auf Kohlenhydrate nahezu verzichtet, dafür aber auf Fette gesetzt wird. Zu guter Letzt haben wir noch einen deutschen Star für euch: Denn auch an "Traumschiff Surprise"-Ikone Christian Tramitz scheinen die Zeichen der Zeit einfach abzuprallen. Immerhin ist der Bayer bereits 63 Jahre alt. Seiner Schauspielpower tut das jedoch ganz offensichtlich keinen Abbruch. Und wer weiß? Vielleicht ist ja auch ganz einfach die Schauspielerei der Schlüssel zur ewigen Jugend. Einige Beweise haben wir ja jetzt!

Mag Pytlik
Mag Pytlik
 19.05.2019, 00:00 Uhr

Schon im ersten Teil unseres Videos haben wir euch einige Promis vorgestellt, die einfach nicht zu altern scheinen. Noch mehr Stars, die offenbar die gleichen Ewig-Jung-Gene in sich tragen, zeigen wir euch im zweiten Teil unseres Videos. Hier ist auch Jennifer Aniston dabei. Lasst euch überraschen!

„it's in TV“-Stars

Weihnachten steht vor der Tür und natürlich dürfen da auch die passenden Filmklassiker der letzten Jahre nicht fehlen. Auf unserer "Must-Look"-Liste steht natürlich "Kevin - Allein zu Haus" ganz weit oben, DER Weihnachtsklassiker aus dem Jahr 1990. Die Story ist schnell erzählt: Der gerade mal achtjährige Kevin wird von seinen Eltern und Geschwistern daheim vergessen, während diese in den Weihnachtsurlaub nach Paris düsen. Doch statt die sturmfreie Zeit genießen zu können, muss Kevin das Haus seiner Familie gegen zwei hartnäckige Einbrecher verteidigen. Die Hauptrolle von Kevin übernahm damals Macalauy Culkin, der an diesen Megaerfolg allerdings nie mehr mehr an-knüpfen konnte. 1999, neun Jahre nach "Kevin - Allein zu Haus", machte dann Regisseur Tim Burton mit seinem Stop-Motion-Filmklassiker "Nightmare Before Christmas" die Kinos unsicher. Hier wird der Weihnachtsmann aus "Christmas Town" von Jack, einem dürren Skelett mit Nadelstreifenanzug, nach "Halloween Town" entführt. Der Grund: die Bewohner wollen nicht immer nur Halloween, sondern auch mal Weihnachten, feiern. Das geht allerdings gehörig schief und ist am Ende teils doch ziemlich gruselig. Absolut gar nicht gruselig ist dagegen dieser Weihnachtsklassiker der Neuzeit: "Tatsächlich… Liebe". In der romantischen Komödie aus dem Jahr 2003 spielt gefühlt halb Hollywood mit: Hugh Grant, Liam Neeson, Keira Knightley, Emma Thompson, Colin Firth und sogar Claudia Schiffer und Heike Makatsch sind mit von der Partie. Hier werden insgesamt neun Liebesgeschichten unterschiedlichster Pärchen erzählt, die nur wenige Wochen vor dem großen Weihnachtsfest spielen. Und während der Sprecher des Streifens uns auch in diesem Jahr wieder vorsäuseln wird, dass "Liebe tatsächlich überall" ist, können wir uns auf dem Sofa verliebt an unsere Liebsten kuscheln.

 23.12.2018, 10:00 Uhr

Sich mit der ganzen Familie auf der Couch die alljährlichen Weihnachtsklassiker anzusehen, kann unheimlich viel Spaß machen. Dabei darf sowohl "Kevin - Allein zu Haus" als auch zwei weitere Streifen zum frohen Fest nicht fehlen. Welche? Das verraten wir euch in unserem zweiten Video rund um die schönsten Weihnachtsfilme.

„it's in TV“-Stars
Liam Neeson
Liam Neeson
 02.11.2016, 10:08 Uhr

Einige TV-Serien sind so beliebt, dass sie sogar verfilmt wurden. Ein bekanntes Beispiel ist „Das A –Team“. Die Serie war in den 80er Jahren ziemlich erfolgreich. Sie handelt von den ehemaligen Soldaten, Hannibal, B.A. Baracus, Murdock und Face, die Menschen in Not helfen, von der Polizei gejagt werden und immer einen Plan B haben. Diese Actionserie wurde 2010 verfilmt. Aber das ist nicht die einzige TV-Serie, die es auf die große Kinoleinwand geschafft hat. Wir zeigen euch die bekanntesten Verfilmungen.

„it's in TV“-Stars
 17.06.2016, 08:59 Uhr

In einem Flugzeug Sex zu haben, ist eine Sache über die man eigentlich nicht redet. Viele Promis haben dieses intime Detail ihres Sexlebens allerdings in Interviews preisgegeben. Mit dabei sind Hollywood-Stars wie Johnny Depp oder auch Ralph Fiennes. Ob in TV-, Radio- oder Printinterviews– wir haben alle diese Geständnisse gesammelt und für euch zusammengefasst. Einer der Stars hat sogar eine Stewardess verführt, die danach ihren Job verloren hat.

„it's in TV“-Stars