Margot Robbie

Margot Robbie
Hollywood, Film, Stars, Suicide Squad, Schauspieler, Leonardo DiCaprio, Charlize Theron, Harley Quinn, rolle, Schauspielerin, Australien, Oscar
35
Artikel
24
Bilder
Johnny Depp
Johnny Depp
Probleme mit den Machern:
Vera Dünnwald
Vera Dünnwald
 29.06.2020, 14:32 Uhr

Es sieht so aus, als müssten wir uns wohl oder übel demnächst von Johnny Depp als Captain Jack Sparrow in der beliebten "Fluch der Karibik"-Saga verabschieden, denn die Produzenten scheinen andere Pläne zu haben. Mehr Informationen zum Eklat um Johnny Depp gibt es hier.

„it's in TV“-Stars
Kino & Co.

Phoebe Tonkin und Margot Robbie haben Einiges gemeinsam. Beide Schauspielerinnen kommen aus Australien, schafften ihren Durchbruch in Hollywood und sind gefragte Fashionistas in der Modewelt. Was viele jedoch nicht wissen: Phoebe hat ihrer Kollegin vor Jahren eine Rolle weggeschnappt. Im Rückblick kein Problem, denn mit ihrer Rolle in „The Wolf of Wall Street“ startete Margot Robbie an der Seite von Leonardo DiCaprio so richtig durch und ist heute aus der Filmwelt nicht mehr wegzudenken. Damals, im Jahr 2010, dürfte es sie allerdings gestört haben. In einem Zoom-Call fand sich der Cast von „Tomorrow, When the War Began“ zusammen, in dem eben auch Phoebe mit dabei war. Der Regisseur wurde dabei gefragt, ob ein bekannter Star damals zum Vorsprechen ging und so verriet er: „Ja, tatsächlich Margot Robbie. Sie sprach für Phoebes Rolle vor“, erklärte er. Es scheint also, als hätte der spätere „The Originals“-Star ein klein wenig mehr überzeugt, als die zweifach für einen Oscar nominierte Beauty. Da beide inzwischen aber gefragte Schauspielerinnen sind, dürfte ihr Kampf um die Rolle damals wohl heute kein Problem mehr für sie sein.

David Maciejewski
David Maciejewski
 14.05.2020, 15:21 Uhr

Phoebe Tonkin ist mit den Serien „H2O - Plötzlich Meerjungfrau“ und „The Originals“ berühmt geworden. Ihr Weg führte sie über eine Rolle in „Tomorrow, When the War Began“ dorthin. Doch damals sprach auch ein heutiger Weltstar für den Part vor: Margot Robbie. Wie das Duell zwischen den beiden genau ablief und das Ganze nun ans Licht kam? Das verraten wir hier.

„it's in TV“-Stars„it's in TV“-Themen
 Prominent

Stars stehen oftmals allein schon aufgrund ihres Berufs im Blickfeld der Öffentlichkeit. Kein Wunder also, dass einige Promis es vorziehen, Teile ihres Lebens nicht an die große Glocke zu hängen. So schaffen es auch immer wieder Promi-Paare ganz heimlich zusammen zu kommen, ohne das die Welt wirklich etwas davon mitbekommt. So geschah es beispielsweise im Jahr 2001 bei Enrique Iglesias und Anna Kournikova, die sich bei dem Dreh zu seinem Musikvideo "Escape" kennenlernten. Obwohl man die beiden durchaus mal zusammen auf dem roten Teppich sah, hielten sie den Großteil ihrer Beziehung geheim. So überraschte das Paar im Januar 2018 mit diesen Baby-Bildern ihrer Zwillinge, denn von der Schwangerschaft hatte vorher niemand etwas mitbekommen. Auch Männerschwarm Margot Robbie ist seit 2014 vergeben. Die "Suicide Squad"-Darstellerin ist mit dem Schauspieler Tom Ackerley seit 2016 sogar verheiratet. "Harry Potter"-Star Daniel Radcliffe hat in seiner Freundin Erin Darke wohl auch die große Liebe entdeckt. Sie lernten sich 2013 bei den Dreharbeiten zu "Kill Your Darlings" kennen und sind seitdem ein Paar. Über seine Beziehung spricht Daniel Radcliffe aber nur sehr ungern. Auch Julia Roberts lernte ihren Partner bei einem Dreh kennen. Bei den Arbeiten zu "The Mexican" traf sie ihren Liebsten, Danny Moder. Er war bei der Produktion als Kameramann engagiert. Seit 2002 ist das Paar auch bereits verheiratet. Ryan Gosling und Eva Mendes sind ein wunderhübsches Paar, dennoch zeigen sie sich nur äußerst selten zusammen auf dem roten Teppich. Seit 2011 sind die beiden schon verheiratet und haben zwei Kinder. Die Öffentlichkeit bekommt davon aber nur wenig mit! So sucht man beispielsweise vergebens nach privaten Pärchen- oder gar Baby-Pics auf der Instagram-Seite der Schauspielerin. Hier bleibt das Privatleben also ganz klar unter Verschluss.

Mag Pytlik
Mag Pytlik
 22.03.2020, 07:00 Uhr

Wusstet ihr das Daniel Radcliffe schon länger glücklich vergeben ist? Der „Harry Potter“-Star ist dabei bei Weitem nicht der einzige Star, der es geschafft hat, seine Beziehung geheim zu halten. Obwohl es als Prominenter sicherlich schwer ist, versuchen immer mehr Promipaare ihre Liebe und damit auch das Privatleben unter Verschluss zu halten. Wir werfen für euch ein Licht ins Dunkle. Erfahrt hier mehr.

„it's in TV“-Stars
Kino & Co.

Kinostarts der Woche Auch in der zweiten Februar-Woche sind einige neue Filme in die Kinos gekommen. Unsere drei Top-Empfehlungen zeigen wir euch hier! Fangen wir mit "Sonic The Hedgehog" an, der nun endlich startete und Spaß für die ganze Familie verspricht. Wie könnte es auch anders sein mit Jim Carrey in der Rolle des Bösewichts und dem Webvideoproduzenten Julien Bam in der Sprecherrolle des frechen, schnellen Igels. Weiter geht es mit ernsteren Tönen und dem Film "Bombshell". Allein wegen der drei Hauptdarstellerinnen Charlize Theron, Nicole Kidman und Margot Robbie ist der Streifen absolut sehenswert. Doch die Story dahinter ist noch viel wichtiger: "Bombshell" handelt vom Gründer von Fox und dessen sexuellen Nötigungen seiner Mitarbeiterinnen und deren Aufbegehren dagegen. Zu guter Letzt haben wir noch einen deutschen Film mit Star-Power für euch am Start: Elyas M’Barek, Palina Rojinski und Frederick Lau sind gemeinsam in "Nightlife" zu sehen. Die Komödie von Regisseur Simon Verhoeven verspricht viel Spaß, denn Elyas steht in dem Film auf Palina und will sie daran hindern in die USA zu ziehen. Die gesamte Story gibt’s ab sofort für euch im Kino!

David Maciejewski
David Maciejewski
 15.02.2020, 09:00 Uhr

Wer am Wochenende ins Kino gehen will, der braucht natürlich den passenden Film. Wir haben für euch die drei interessantesten Kino-Neustarts der Woche. Die ganze Familie kommt bei "Sonic The Hedgehog" auf ihre Kosten, dramatisch wird es mit "Bombshell" und Fans des deutschen Kinos müssen unbedingt "Nightlife" mit Elyas M’Barek und Palina Rojinski sehen. Einen kleinen Einblick in die Streifen gibt’s hier!

„it's in TV“-Stars„it's in TV“-Themen
Brad Pitt
Brad Pitt

Brad Pitt heimst derzeit für seine Rolle in dem Quentin Tarantino-Film "Once Upon A Time… in Hollywood" zahlreiche Preise ab und gilt bereits jetzt als Kandidat für einen der begehrten Oscars, die am kommenden Sonntag verliehen werden. Nun gewann der 56-Jährige einen weiteren Preis bei den BAFTA-Awards in London. Obwohl er selbst nicht vor Ort war, um seinen Preis entgegen zu nehmen, hatte der Hollywood-Star eine besondere Dankesrede verfasst, die seine Schauspielkollegin Margot Robbie dem Publikum vorlas. In seiner Dankesrede machte er sich nämlich über den Brexit lustig und spielte damit auch auf seinen Single-Status an. So schrieb er: "Hey Großbritannien. Habe gehört, du bist gerade auch Single geworden. Willkommen im Club." Auch einen Seitenhieb auf Prinz Harry konnte sich der Schauspieler hier offenbar nicht verkneifen und nahm dabei Bezug auf Harrys und Meghans künftige Wohnungslage: "Ich werde diese Auszeichnung Harry nennen, denn ich freue mich schon darauf, sie nach Amerika zurückzubringen." Während der Verlesung seiner Dankesrede waren übrigens mit Prinz William und Herzogin Kate auch Vertreter des Königshauses im Publikum. Diese nahmen das Ganze allerdings mit Humor auf, auch wenn sie zeitweise etwas verlegen wirkten.

Ahmet Dönmez
Ahmet Dönmez
 03.02.2020, 13:21 Uhr

Die Verleihung der BAFTA-Awards fand auch in diesem Jahr wieder statt und dort schaffte es Schauspieler Brad Pitt mit seiner Rolle in dem Film "Once Upon A Time… in Hollywood" einen Preis zu gewinnen. Obwohl der 56-Jährige nicht persönlich anwesend war, bereitete er eine ziemlich besondere Dankesrede vor, die auf der Bühne vorgelesen wurde. Hier nutzte er die Chance für einen lustigen Seitenhieb gegen Prinz Harry und den Brexit. Details gibt es hier.

„it's in TV“-Stars
 Prominent

Die Bilder der verheerenden Waldbrände in Australien gehen derzeit um die Welt. Viele Promis reagierten schon auf die alarmierenden Zustände und appellierten an ihre Fans, Spenden zu sammeln. Einige der Stars gingen bereits mit gutem Beispiel voran und sendeten Geld an die örtlichen Feuerwehren. So auch die Sängerin P!nk: Sie rief ihre Instagram-Anhänger dazu auf, Geld für die betroffenen Gebiete zu spenden und verkündete zudem, selbst bereits 500.000 US-Dollar für die Feuerwehr bereitgestellt zu haben. Doch sie ist nicht der einzige Weltstar, der sich derzeit bemüht, das weltweite Augenmerk auf die schrecklichen Brände in Down Under zu richten. Insgesamt 15 Millionen Euro kamen durch die Spenden von Promis bereits zusammen. Auch Nicole Kidman machte zur Bekämpfung der Flammen eine halbe Million US-Dollar ihres Vermögens locker. "I, Tonya"-Darstellerin Margot Robbie rief auf eine sehr persönliche Weise auf Instagram zu Spenden für ihre Landsleute auf. In einem Video zeigte sie zunächst Bilder aus ihrer Kindheit in Australien und appellierte anschließend: "Ich wollte euch nicht noch mehr Fotos von der Verwüstung zeigen, ich wollte euch zeigen, wie schön unser Land ist. Es ist so schön und es tut gerade so weh und es braucht euch." Den Tränen nahe bat die sympathische Schauspielerin ihre Fans, ihrem Beispiel zu folgen und betonte, schon auf mehreren Plattformen gespendet zu haben: "Ich habe auf verschiedenen Websites gespendet und es dauert weniger als eine Minute und ich bin schlecht mit Technik. Und es war wirklich leicht. Was ihr für euren nächsten Kaffee ausgeben würdet, nur ein Dollar würde helfen. Wenn ihr noch nicht gespendet habt, dann tut es bitte und lasst uns den zukünftigen Generationen die Chance geben, eine so schöne Kindheit zu haben, wie ich sie hatte." Russel Crowe setzte ein Zeichen, indem er der Golden Globe Verleihung fernblieb, um auf die Klimaerwärmung aufmerksam zu machen. Hoffen wir mal, dass das gute Beispiel der Stars viele Menschen zum Spenden animiert.

Imke Schmoll
Imke Schmoll
 06.01.2020, 16:44 Uhr

Die Waldbrände in Australien halten die Welt in Atem. Schon 15 Millionen Euro wurden von Promis gespendet, damit die Helfer vor Ort gegen die Flammen ankommen. P!nk und Nicole Kidman spendeten jeweils eine halbe Million Dollar. Ihr wollt mehr dazu erfahren? Dann passt hier gut auf!

„it's in TV“-Stars