Margot Robbie

Stars, Film, Suicide Squad, Hollywood, Schauspielerin, Harley Quinn, News, rolle, Schauspieler, bekannt, star, jennifer lawrence
Margot Robbie
26
Videos
1
Artikel
24
Bilder
 07. März
Idris ElbaIdris Elba

Bye, bye Will Smith, hallo Idris Elba! Schon seit einigen Tagen ist bekannt, dass Will Smith nicht länger "Deadshot" verkörpern wird. Der Star spielte den Scharfschützen im wenig beliebten "Suicide Squad" und sollte eigentlich für den zweiten Teil zurückkehren. Wie der "Hollywood Reporter" berichtet, könnte nun aber Ersatz gefunden worden sein. Idris Elba soll sich mit Regisseur James Gunn getroffen haben, der den Film umsetzen wird. Offenbar stimmte die Chemie zwischen dem Duo. Nun soll es Verhandlungen zwischen dem Filmstudio und dem Briten geben, damit er in die Fußstapfen von Will Smith treten kann. Noch ist nichts konkret, aber der 46-Jährige ist offenbar die erste und einzige Alternative zu Smith. Fans dürfen sich freuen, dass der beliebte Charakter "Deadshot" womöglich doch in "Suicide Squad 2" auftreten könnte. Ob er darin auf Margot Robbie als Harley Quinn treffen wird? Dazu ranken sich aktuell noch die Gerüchte - mal heißt es Nein, mal heißt es Ja. Ganz sicher wissen wir es allerdings wohl erst im Jahr 2021, wenn der Film voraussichtlich in die Kinos kommt.

Im Jahr 2021 soll "Suicide Squad 2" von Regisseur James Gunn in die Kinos kommen. Fans werden Will Smith darin aber nicht mehr als Deadshot zu sehen kriegen. Die Rolle soll Berichten zufolge nun Idris Elba übernehmen. Mehr dazu erfahrt ihr hier.

Itsin TV StarsItsin TV Themen
 09. Januar
Margot RobbieMargot Robbie

Es ist offiziell! Die Kultfigur und beste Freundin zigtausender Kinder hat ein Gesicht! Oder anders gesagt: Die Vorbereitungen für den Realfilm von "Barbie" laufen auf Hochtouren und wir wissen jetzt endlich, wer die makellose Puppe verkörpern soll. Es ist die australische Hollywood-Schönheit Margot Robbie! Seit 60 Jahren ist Barbie nicht mehr aus den Kinderzimmern auf der ganzen Welt wegzudenken. Seit 2001 wurden schon fast 40 Animationsfilme über den beliebten Blondschopf produziert. Nun wagt Barbie, dank Margot Robbie, den Schritt in die Realwelt! Die Schauspielerin erklärte bereits: "Ich fühle mich sehr geehrt, dass mir diese Rolle anvertraut wurde." Weiter heißt es in der Pressemitteilung der Produktionsfirma Warner: "Das Spielen mit Barbie fördert Selbstvertrauen, Neugier und Kommunikation während der gesamten Reise eines Kindes zur Selbstfindung. In den fast 60 Jahren hat Barbie die Kinder befähigt, sich in anspruchsvollen Rollen vorzustellen, von der Prinzessin bis zum Präsidenten." Doch die 28-Jährige wird nicht nur in die Hauptrolle schlüpfen, sie ist auch noch Co-Produzentin des Films. Übrigens: Vor Robbie waren schon Amy Schumer sowie Anne Hathaway für die Rolle der Barbie im Gespräch. Beide mussten aber absagen. Bis der Realfilm von Barbie in die Kinos kommt, müssen wir uns noch etwas gedulden: Vor 2020 werden wir den Streifen leider nicht zu sehen bekommen.

Margot Robbie ist eine echte Hollywood-Schönheit und daher auch prädestiniert dafür, die beliebte Puppe Barbie im anstehenden Realfilm zu verkörpern. Schon zig Animationsfilme gibt es von dem beliebten Spielzeug, nun soll sie endlich ins Kino kommen. Ihr wollt wissen, wann es soweit ist und was Robbie zu der Bedeutung von Barbie zu sagen hat? Dann verpasst unter keinen Umständen diesen Clip!

Itsin TV Stars
 06. Dezember
Disney

Disney-Fans sind schon ganz gespannt auf die kommenden Realverfilmungen von Klassikern wie "Dumbo", "Der König der Löwen" oder auch "Aladdin", die alle im Laufe des nächsten Jahres veröffentlicht werden. Doch nun gibt es News zu einem Film, den ihr vielleicht noch nicht auf eurem Mäuseradar hattet: "Cruella". Der Pelz-liebende Bösewicht aus Disneys "101 Dalmatiner" wurde bereits 1996 in der Realverfilmung des Klassikers von Schauspielerin Glenn Close gespielt. Über das Prequel "Cruella", ist noch nicht viel bekannt, außer, dass die gleichnamige Hauptrolle von Oscarpreisträgerin Emma Stone übernehmen soll. Nun will der "Hollywood Reporter" zudem erfahren haben, wer die Regie für das Prequel zu dem hundereichen Zeichentrickfilm von 1961 übernehmen soll. Craig Gillespie heißt der Mann hinter der Kamera und der hat auch schon mit seiner Arbeit bei "I,Tonya" Margot Robbie zu einer Oscar-Nominierung verholfen. Bei "Cruella" soll es sich um eine Art Origin-Story über die junge Cruella handeln, die in der Punk-Szene der 1980er spielt. Klingt spannend, oder? Wann der Film in die Kinos kommt, steht allerdings noch nicht fest, die Dreharbeiten sollen aber angeblich schon 2019 beginnen.

Die Disney-Realverfilmung "Cruella" seht in den Startlöchern. Nicht nur Superstar Emma Stone wurde bereits für die Hauptrolle gesetzt, den Film soll auch ein bekannter Regisseur inszenieren. Ihr wollt wissen, um wen es geht und was sonst bereits zum Streifen über den Bösewicht aus "101 Dalmatiner" bekannt ist? Dann klickt hier!

Itsin TV StarsItsin TV Themen
 28. Juni
Margot RobbieMargot Robbie

Wer im Sommer eine Auszeit von der Hitze braucht, der muss nicht Däumchen drehen, denn der Streaming-Dienst Netflix hat so einige Neustarts im Juli in petto, die keine Langeweile aufkommen lassen: Wer Serien liebt, der kann sich auf einen Binge-Watching-Monat freuen: Und wer sich gerne gruselt, der muss nicht bis Halloween warten, „Bates Motel“, das Serien-Prequel das vor Hitchcocks Klassier „Psycho“ spielt, startet am 1. Juli in die fünfte und damit finale Staffel. Am gleichen Tag können sich auch Auto-Nerds auf etwa freuen: Gleich fünf „Fast and the Furious“-Filme stehen auf dem Streaming Portal zur Verfügung. Ab dem 3. Juli gibt es was fürs Herz: „Honig im Kopf“, der beliebte Til Schweiger-Film von 2014 könnt ihr euch nochmal anschauen, denn das US-Remake des Films ist derzeit in Arbeit. Die erfolgreiche Netflix-Serie „Anne with an E“ geht in die zweite Runde. Am 6. Juli ist es schon soweit und Fans können die 14-jährige Weltverbesserin Anne in dieser Coming-of-Age-Story beim Erwachsenwerden zuschauen. Wer mit jeder Menge Action, Stars und Coolness in den Sommer starten will, der kommt mit „Suicide Sqad“ ab dem 15. Juli auf seine Kosten! Fans des Streifens können sich übrigens doppelt freuen: Ein Harley-Quinn-Spin-Off mit Margot Robbie wurde bereits bestätigt. Nicht ganz so actionreich aber mit ganz viel Herz geht es im Disney-Pixar Film „Findet Dorie“ zu. Der startet am 16. Juli auf Netflix. Eine weitere Eigenproduktion geht Ede Juli weiter: Von der Erfolgs-Serie „Orange is the new black“ können Fans ab dem 27. Juli endlich die sechste Staffel rund um die Inhaftierte Piper Chapman. Wow, es sieht so aus, als werde der Juli definitiv nicht langweilig.

Wer genug von Sommer und frischer Luft hat, der kommt bei dem Streaming-Portal Netflix auf seine Kosten. Denn ab Juli starten diverse Film- und Serien-Highlights. Unter anderem kann man sich auf „Findet Dorie“, „Suicide Squad“ oder auch „Honig im Kopf“ freuen. Was sonst noch auf dem Streaming-Portal angeboten wird, das erfahrt ihr in diesem Video!

Itsin TV StarsItsin TV Themen
 05. März 2018
Jimmy KimmelJimmy Kimmel

Was eine Geste! Bei den 90. „Oscars“ haben mal die Stars ihren Fans die Ehre erwiesen: Während sich die Preisträger stets bei Team und Kollegen bedankt haben, machte Jimmy Kimmel Hollywoods Größen während der Verleihung darauf aufmerksam, dass sie auch den Leuten, die in die Kinos gehen danken sollten – ihren Fans! Und um genau das zu tun, haben sich Kimmel & Co. etwas ganz besonderes einfallen lassen: Im „Chinese Theatre“, welches nur ein Katzensprung vom Veranstaltungsort, dem „Dolby Theatre“, entfernt ist, fand eine Vorabschau des Films „Das Zeiträtsel“ statt. Was die Leute in dem Saal nicht wussten: Sie wurden gefilmt! Denn sie waren diejenigen, die unvergesslich überrascht werden sollten! Mit einem über anderthalb Meter langen Sandwich, einer Hot-Dog-Kanone und Süßigkeiten machten sich unter anderem Margot Robbie, Mark Hamill, Armie Hammer und Jimmy Kimmel auf den Weg, um die Fans mit Snacks zu versorgen. Was eine gelungene Überraschung! In einer Live-Schalte gab’s dann noch ein dickes „Thank you“ von den Promis aus dem „Dolby Theatre“ obendrauf. Ein Fan hatte sogar die große Ehre, die nächsten Laudatorinnen Tiffany Haddish und Maya Rudolph anzusagen. Wow! Und? Was meint ihr? Kann diese coole Aktion mit dem „Oscar-Selfie“ von 2014 mithalten?

Jimmy Kimmel, erneuter Gastgeber der „Oscars“, hat für Fans der Stars der diesjährigen „Academy Awards“ etwas ganz Besonderes in petto gehabt. Was der Moderator zusammen mit Margot Robbie, Armie Hammer und vielen weiteren Hollywood-Größen während der Preisverleihung Lustiges veranstaltet hat, das erfahrt ihr in unserem Video.

Itsin TV StarsItsin TV Themen

Eine Margot Robbie zog 2014 für „The Wolf of Wallstreet“ komplett blank und brachte neben Leonardo DiCaprio sicher auch so einige andere Männer ins Schwitzen. Ihrer Karriere hat diese Szene zumindest nicht geschadet. 2018 ist Margot für ihre Rolle in „I, Tonya“ für den Oscar nominiert. Doch ob ihre Freizügigkeit im Job ihre Karriere so auch beflügelt hat, ist allenfalls spekulativ. Schauspieler werden in ihrer Karriere immer wieder mit Nacktszenen konfrontiert. Wir zeigen euch 8 Damen, die ihr garantiert nie Nackt auf der Leinwand sehen werdet!
Kategorisch ausgeschlossen ist das zum Beispiel bei „Sex and the City“-Star Sarah Jessica Parker. Während ihre einstigen Serien-Kollegen die Hüllen fallen ließen, war ihr vertraglich zugesichert, dass sie solche Szenen nicht drehen muss. „Ich bin eine bescheidene Person und nicht stolz darauf wie ich aussehe“, sagte sie einst dem „Britsh Star Magazine“
Jessica Alba nennt als Hauptgrund, dass sie nicht möchte, dass einmal ihre Enkelkinder ihre Brüste sehen und Julia Roberts meint, dass Nackt-Szenen ein dokumentarisches Licht auf ihr Spiel werfen würde, anstelle dass das Schauspielerische im Vordergrund stünde.
Jennifer Garner sagte den MTV-News 2009 recht selbstironisch, dass die Welt besseres verdient habe, als sie nackt auf der Kamera zu sehen. Emma Watson denkt dabei vielmehr an das Vermächtnis ihrer „Harry Potter“-Rolle Hermine. Sie wolle nicht, dass die Leute sie durch andere extreme Rollen nicht mehr mit Hermine verbinden können, da sie stolz auf die Rolle sei.
Rachel Bilson kostete ihre Einstellung zu Nacktszenen beinahe ihre Rolle im Film „Der letzte Kuss“ von 2006. Wie sie dem Playboy verriet, setzte sie ihren starken Willen aber durch, sodass die freizügige Komödie auch ohne ihre Nacktheit auskam.
Mandy Moore empfände das Gefühl als unangenehm, die Straße entlang zu laufen und im Hinterkopf zu haben, jeder wisse wie sie ohne Klamotten aussieht. Pitch Perfect-Star Anna Kendrick ließ bislang auch nur Body-Doubles einsetzen, wenn es um Nacktheit geht. Zwar kritisiere sie niemanden dafür derartige Szenen zu drehen, doch für sie käme es nicht in Frage.
Gegenbeispiele gibt es in Hollywood natürlich genügend. Am wichtigsten ist dabei natürlich, dass jeder Schauspieler und Schauspielerin am Ende selbst entscheiden kann ob sie dem Kinozuschauer derartige Einblicke gewähren.

Nackt- und Sex-Szenen gehören meistens nicht zu den Lieblingsszenen vieler Schauspieler, doch oftmals gehören sie einfach dazu. Dass es aber auch Schauspielerinnen in Hollywood gibt, die kategorisch nein sagen wenn es darum geht, die Hüllen fallen zu lassen, zeigen wir euch in diesem Video. Dabei führen die Damen unterschiedlichste Gründe an. Von Selbstzweifel über Sinnhaftigkeit bis hin zu pragmatischen Gründen, wie dass man nicht möchte, dass die Enkel die Brüste ihrer Oma sehen können. Wer genau so denkt und wen ihn aller Voraussicht nach nie nackt auf der Leinwand sehen werdet, erfahrt ihr im Video.

Itsin TV Stars