Mena Massoud

Naomi Scott, Aladdin, Disney, will smith, Realverfilmung, dschinni, Zeichentrick, Prinzessin Jasmin, Life-Action-Film, titelrolle, rolle, Jasmin
7
Artikel
Mena Massoud

Mit der Hauptrolle in "Aladdin" gelang Mena Massoud der große Wurf. Doch seitdem scheint seine Karriere zu stocken. Das hat der 28-Jährige jetzt im Interview mit dem "Daily Beast" verraten. Dabei erklärte er, was die Leute über ihn sagen und was wirklich die Wahrheit ist. "‚Er muss Millionen verdient haben. Er muss unzählige Angebote erhalten.‘ Aber es ist nichts davon. Ich hatte seit der Veröffentlichung von ‚Aladdin‘ nicht ein einziges Vorsprechen. Ich habe das Gefühl, ich werde übersehen und unterschätzt und das schon seit einer langen Zeit, weil ich ein junger Schauspieler bin. Ich bin ein aufstrebender Schauspieler, weil ich schon seit zehn Jahren im Geschäft bin, aber viele Menschen haben mich das erste Mal in ‚Aladdin‘ gesehen. Ich glaube also, dass ich noch eine lange Zeit so gesehen werde", verriet er. Gleichzeitig ließ er die Leute wissen, dass er nicht länger den Mund zu dem Thema halten wollte und einfach nur eine Chance möchte. Es bleibt abzuwarten, ob sein Aufruf Früchte tragen wird. Schade ist es dennoch, denn Mena Massoud konnte in "Aladdin" total überzeugen. Wir wünschen ihm, dass er wenigstens das ein oder andere Vorsprechen bekommt und dann klappt es sicher auch bald mit einer neuen, coolen Rolle!

David Maciejewski
David Maciejewski
 04.12.2019, 12:41 Uhr

Das hat sich Mena Massoud sicher anders vorgestellt: Der Schauspieler übernahm in "Aladdin" die gleichnamige Hauptrolle und wähnte sich schon als neuer Hollywood-Superstar. Doch es kam ganz anders, denn wie er jetzt verriet, wird er seitdem nicht einmal zu Vorsprechen eingeladen. Mehr erfahrt ihr hier.

„it's in TV“-Stars„it's in TV“-Themen
Will Smith
Will Smith
Disney mit „Aladdin“ Fortsetzung?
Regina Fürst
Regina Fürst
 28.11.2019, 16:33 Uhr

„Aladdin“ begeistert Freunde orientalischer Geschichten schon seit 1992, als der gleichnamige Disney Film in die Kinos kam und seine Zuschauer prägte. Am 23. Mai 2019 ging dann für Fans ein Traum in Erfüllung: Die Live-Action Verfilmung des Zeichentrickfilms (unter anderem mit Will Smith als Dschinni) brachte nicht nur Disney-Liebhaber ins Schwärmen. Jetzt gibt es Gerüchte, dass eine Fortsetzung des Streifens angekündigt werden könnte. Was wissen wir bereits und was erwartet die Fans im Sequel?

„it's in TV“-Stars„it's in TV“-Themen
Disney

Weiter geht’s mit Prinzessin Jasmin. Sie bekommt nicht nur einen eigenen Song, die Tochter des Sultans hat auch endlich neben ihrem Tiger Raja jemanden, der ihr nah steht. Ihre Dienerin und beste Freundin Dalia. Gespielt wird der neue Charakter von der "New Girl"-Darstellerin Nasim Pedrad. Und die Zuschauer können sich über den ein oder anderen Lacher der 37-Jährigen freuen. Ihr denkt, in "Aladdin" gibt es keinen Platz für eine zweite Love-Story? Oh doch! Denn Flaschengeist Dschinni verliebt sich. Seine Herzdame ist tatsächlich Jasmins BFF Dalia. Ob die beiden zusammen kommen und ob Dalia seine Liebe erwidert, das lassen wir an dieser Stelle aber offen. Als letzten Unterschied zwischen den beiden Filmen haben wir noch die Entwicklung von Prinzessin Jasmin. Sie ist nicht mehr nur eine behütete Prinzessin von Agrabah, die keine Lust hat, zu heiraten. Sie ist eine echte Powerfrau geworden. Nicht ihr zukünftiger Ehemann soll Sultan werden, Jasmin selbst sieht sich als erste weibliche Herrscherin über die orientalische Stadt. Naomi Scott erklärte im Interview mehr über diese entschiedene Änderung ihrer Rolle: "Das Gefühl, das ich als Kind hatte, als ich Prinzessin Jasmin im Zeichentrickfilm sah, wollte ich behalten und gleichzeitig wollte ich sie modernisieren." Vor allem ihr Song "Ich werd‘ niemals schweigen" geht mit der Charakterentwicklung Jasmins einher und darüber sagte die Britin: "Das ist so zeitgenössisch, das ist so eine kraftvolle Message für Kinder." Ihr wollt euch selbst ein Bild machen, ob das Remake von "Aladdin" trotz oder gerade wegen der Änderungen geglückt ist? Dann nichts wie ab ins Kino! Seit dem 23. Mai könnt ihr euch dank Will Smith, Mena Messoud und Naomi Scott wieder in die Welt von "1001 Nacht" träumen.

Imke Schmoll
Imke Schmoll
 31.05.2019, 00:00 Uhr

Wenn ihr denkt, die Realverfilmung von Disneys "Aladdin" ist genauso wie das Original, dann irrt ihr! Die größten Änderungen erfahrt ihr hier und freut euch schon mal: Es geht um eine Love-Story, eine brandneue Figur und sogar einen neuen Song. Alle Details hier!

„it's in TV“-Stars„it's in TV“-Themen
Mena Massoud
Regina Fürst
Regina Fürst
 21.05.2019, 00:00 Uhr

Am 23. Mai 2019 startet mit "Aladdin" die neue Realverfilmung aus dem Hause Disney in den deutschen Kinos. Wir durften mit Hauptdarsteller Mena Massoud vorab über sein bislang größtes Projekt plaudern. Alle Infos gibt es für euch im Video!

„it's in TV“-Stars„it's in TV“-Themen
Will Smith
Will Smith
Rassismus-Eklat bei Disneys „Aladdin“-Verfilmung:
Regina Fürst
Regina Fürst
 28.09.2018, 16:36 Uhr

In Disneys Haut möchte man gerade lieber nicht stecken – wortwörtlich. Denn genau das Thema Haut wird dem Film-Giganten gerade zum Verhängnis. Für die Realverfilmung des Kinder-Klassikers „Aladdin“ aus dem Jahr 1992, castete Disney zahlreiche weiße Schauspieler, deren Gesichter dunkel angemalt wurden. Inzwischen hat sich der Konzern zu den Vorwürfen geäußert. 

„it's in TV“-Stars„it's in TV“-Themen
Disney

Neues zum Life-Action-Film „Aladdin“ aus dem Hause Disney: Schon länger ist bekannt, dass Mena Massoud die Titelrolle übernehmen wird, Naomi Scott in die Rolle der „Jasmin“ schlüpft und Will Smith den urkomischen „Dschinni“ verkörpert. Die „La La Land“-Komponisten und Song-Writer Benj Pasek and Justin Paul haben nun mehr Details gegenüber „Variety“ verraten: Das Duo hat neue Songs für das Märchen aus „1001 Nacht“ geschrieben. Mit dabei war natürlich auch wieder Alan Menken, seines Zeichen Haus- und Hof-Komponist von Disney-Zeichentrickfilmen. Menken hat bereits die Musik für „Pocahontas“, „Arielle“ oder auch „Die Schöne und das Biest“ komponiert und war auch hier bei den neuen Songs für die Musik verantwortlich. Weiter wurde ausgeplaudert, dass es ein neues Duett zwischen „Aladdin“ und „Jasmin“ gibt. Und „Jasmin“-Fans dürfen sich doppelt freuen, denn Justin Paul schwärmte gegenüber der Zeitschrift: „Wir haben einen neuen Song für ‚Jasmin‘ geschrieben. Alan hat wunderschöne Musik komponiert und Naomi Scott ist unglaublich!“ Und wer es kaum erwarten kann, bei dem Eröffnungs-Song „Arabische Nacht“ mitzusingen, der sollte gewarnt sein, denn: Dem Song wurde ein neuer Vers hinzugefügt! Wie die neuen Songs beim Publikum ankommen und, ob Fans der Zeichentrick-Version von „Aladdin“ ebenso begeistert sein werden, wie von der Realverfilmung, das wissen wir spätestens am 23. Mai 2019, wenn „Aladdin“ in die deutschen Kinos kommt.

Imke Schmoll
Imke Schmoll
 17.08.2018, 00:00 Uhr

Wenn Fans des Disney-Klassikers „Aladdin“ am 23. Mai die Realverfilmung im Kino sehen, müssen sie sich beim Mitsingen auf etwas gefasst machen: Es gibt nicht nur neue Lieder, sondern auch eine Textänderung! Ihr wollt mehr dazu erfahren? Dann verpasst dieses Video nicht!

„it's in TV“-Stars„it's in TV“-Themen