Skandal-Doku "Leaving Neverland": Sänger Akon verteidigt Michael Jackson erneut

Die Skandal-Doku "Leaving Neverland" sorgte bei der Fangemeinde von Michael Jackson für viel Aufruhr. In dem zweiteiligen Dokumentarfilm schilderten zwei Protagonisten den sexuellen Missbrauch, den sie im Kindesalter durch den King of Pop erlitten. Nach der Doku gaben auch viele Stars ihre Meinung zu dem Thema ab. Nun meldete sich Sänger Akon ebenfalls zu Wort. Er kannte Michael Jackson persönlich und war alles andere als begeistert von den negativen Schlagzeilen. Er verteidigte den verstorbenen King of Pop, als man ihn nun erneut zu den Kindesmissbrauchsvorwürfen befragte: "Mike war einer der mächtigsten Menschen im Musikgeschäft. […]war keiner seiner Makel, es war alles wohltätig. Er liebte Kinder einfach." Er fügte außerdem hinzu: "Er hatte einen Themenpark für sie in seinem Hinterhof, der aber mehr für ihn war, weil er nie selbst eine eigene Kindheit hatte." Michael Jackson stand bereits in jungen Jahren unter enormen Erfolgsdruck und vor allem sein Vater Joe Jackson erwartete von dem jungen Star viel. Für den 46-jährigen Musiker Akon ist es klar: Solange es keine handfesten Beweise gibt, ist Michael unschuldig!

Ahmet Dönmez
Ahmet Dönmez
 12.09.2019, 12:13 Uhr

Die Skandal-Doku über Michael Jackson und die Kindesmissbrauchsvorwürfe gegenüber ihm sorgten für viele negative Schlagzeilen. In "Leaving Neverland" schilderten zwei Protagonisten den sexuellen Missbrauch, den sie im Kindesalter durch Michael erlitten. Doch nun meldete sich Musiker Akon zu Wort und verteidigte den King of Pop erneut vehement. Mehr Infos hier!

„it's in TV“-Stars

Das könnte dich auch interessieren: