Michelle Obama

Barack Obama, USA, Präsident, weißes haus, donald Trump, ehefrau, first lady, US-Präsident, Weihnachten, romantisch, Stimmung, Stars
Michelle Obama
11
Videos
2
Artikel
33
Bilder

News zu Michelle Obama:

Kobe Bryant
Kobe Bryant

Die 62. Verleihung der Grammy Awards geht auf viele Weisen in die Geschichte ein. Überschattet wurde der Abend von dem tragischen Tod des ehemaligen „Los Angeles Lakers“-Stars Kobe Bryant, der am selben Tag mit 41 Jahren durch einen Helikopter-Absturz sein Leben verlor. Doch die Show fand dennoch im Staples Center, wo die Basketball-Mannschaft ihre Heimspiele bestreitet, statt und es wurde trotzdem ein gelungener Abend. Billie Eilish durfte sich nicht nur über sechs Auszeichnungen freuen. Die 18-Jährige schrieb auch Musikgeschichte, da sie die jüngste Gewinnerin und erste Frau war, die in allen vier Hauptkategorien, darunter „Song des Jahres“ und „Album des Jahres“, an einem Abend abräumte. Doch ihrer Meinung nach, hätte jemand anderes den Preis für das beste Album gewinnen sollen und zwar Ariana Grande! In der Dankesrede sagte sie daher: „Kann ich einfach sagen, dass ich denke, das Ariana Grande den Preis verdient hat?“ Neben Ausnahmekünstlerin Billie gewann auch Sängerin Lizzo drei Preise, darunter den Award für die „Beste Pop-Solo Performance“, jedoch musste sie sich in den großen Kategorien wie „Bester Newcomer“ gegen Billie Eilish geschlagen geben. Lady Gaga gewann zwei Preise für die Musik aus dem Film „A Star Is Born“. Der Rapper Lil Nas X war sechs Mal nominiert und gewann für seinen Chart-Hit „Old Town Road“ Grammys für die „Beste Pop-Darbietung eines Duos“ und für „Das beste Musikvideo“. Auch die ehemalige First Lady Michelle Obama wurde ausgezeichnet: Sie konnte sich über einen Grammy für die Hörbuchfassung ihrer Biografie „Becoming: Meine Geschichte“ freuen. Obwohl sie nicht nominiert war, war es auch für Demi Lovato ein glorreicher Abend, denn sie feierte mit ihrer Performance ihres neuen Songs „Anyone“ ein emotionales Bühnen-Comeback. Ariana Grande ging trotz fünf Nominierungen leer aus, doch sie rockte die Show mit einem Medley ihrer Songs und heizte dem Publikum ordentlich ein. In insgesamt 84 Kategorien wurden die Grammys verliehen.

Imke Schmoll
Imke Schmoll
 27.01.2020, 14:42 Uhr

Trotz des tragischen Todes von NBA-Star Kobe Bryant von den Los Angeles Lakers erlebten die Stars einen glamouröseren und erfolgreichen Abend bei der diesjährigen Grammy Verleihung. Billie Eilish schrieb sogar Geschichte, da sie als erste Frau und jüngste Künstlerin überhaupt an einem Abend Preise in den vier Hauptkategorien gewann. Alle Details erfahrt ihr bei uns!

„it's in TV“-Stars
Debby Ryan
Debby Ryan

Debby Ryan hat die Vogue in dem Format "24 Hours with…" mitgenommen und, wie der Titel schon sagt, einen Tag aus ihrem Leben gezeigt. Neben ihrer ersten Stunde in einem Keramik-Kurs ging es auch zum Box-Training. Doch natürlich plauderte die Schauspielerin auch aus dem Nähkästchen. Dabei kam natürlich auch die Serie "Jessie" zur Sprache, durch die die heute 26-Jährige berühmt wurde. Und so schwärmte Debbie von ihrem liebsten Gast-Star in der Show, der damaligen First Lady Michelle Obama. "Mrs Michelle Obama durfte sich eine Disney-Serie aussuchen, in der sie mitspielen wollte und sie hat unsere ausgesucht. ‚Jessie‘ ist eine Serie, die ich entwickelt habe, in der ich Produzentin war und auch einige Episoden als Regisseurin begleitete. Deshalb konnte ich sie in unsere Welt einladen und es war unglaublich. Sie ist einfach spitze und noch viel mehr. Sie war so cool, lustig und total gebildet. Und es ist nichts, was sie beruflich macht, sie hat in einer Riesen-Serie mitgespielt und es total gerockt. Sie war so lustig und total vorbereitet, sogar mehr, als echte Gast-Schauspieler in der Serie", verriet Debby. Sie und die anderen "Jessie"-Stars erwiderten den Gefallen übrigens und besuchten Michelle Obama im Weißen Haus. Ein Erlebnis, das wohl niemand der Beteiligten je vergessen wird!

David Maciejewski
David Maciejewski
 31.10.2019, 09:24 Uhr

Debby Ryan hat im "24 Hours with…"-Format der "Vogue" über ihre Zeit bei "Jessie" gesprochen. Dabei dachte die Schauspielerin an die Michelle Obama zurück. Die frühere First Lady war als Gast-Star mit an Bord und beeindruckte Debby nachhaltig. Details dazu verraten wir euch hier!

„it's in TV“-Stars
Emma Watson
Emma Watson

Emma Watson ist jetzt eine große Ehre zuteil geworden. Der "Harry Potter"-Star ist in die Liste der Frauen aufgenommen worden, die weltweit am meisten bewundert werden. Hier landete sie auf dem fünften Platz. Zusammengestellt wurde die Liste von dem Marktforschungsunternehmen YouGov. Grund für die hohe Platzierung der 29-jährigen Schauspielerin dürfte wohl ihr Engagement als UN-Botschafterin sein und ihr Einsatz für die Gleichberechtigung von Männern und Frauen. Geschlagen geben musste sich die Britin gegen Ex-First-Lady Michelle Obama, die die Spitzenposition einnahm, sowie Entertainerin Oprah Winfrey, Schauspielerin Angelina Jolie und Queen Elizabeth persönlich. Von solchen Weltstars auf den fünften Platz verwiesen zu werden, dürfte der "Harry Potter"-Darstellerin Emma Watson sicherlich herzlich wenig ausmachen. Bei den Männern landete übrigens Microsoft-Gründer Bill Gates auf dem ersten Platz.

David Maciejewski
David Maciejewski
 26.07.2019, 15:04 Uhr

Nur vier andere Frauen sind weltweit bewundernswerter als Emma Watson. Das hat eine neue Umfrage ergeben. Damit ist dem britischen "Harry Potter"-Star eine große Ehre zuteil geworden. Alle weiteren Details verraten wir euch hier.

 

„it's in TV“-Stars
Meghan Markle
Meghan Markle

Am Montag, den 6. Mai, war es endlich soweit: Baby Sussex erblickte das Licht der Welt. In den sozialen Medien freuten sich Freunde und Bekannte von Prinz Harry und Herzogin Meghan über die Geburt des royalen Sohnes. So beglückwünschte beispielsweise Priyanka Chopra das Paar in ihrer Insta-Story, während Michelle Obama auch im Namen ihres Mannes Barack via Twitter gratulierte. Sie und ihr Liebster "freuen sich für die beiden und können es nicht abwarten, ihn kennen zu lernen". Neben vielen weiteren Gratulationen zur Geburt gab es auch süße Glückwünsche von Herzogin Meghans früheren Schauspielkollegen aus der Serie "Suits". Sowohl ihr Serien-Ehemann Patrick J. Adams meldete sich zu Wort, aber auch Meghans gute Freundin Sarah Rafferty. Diese freute sich über den "wunderhübschen gesunden Jungen" und schickte den frisch gebackenen Eltern Glückwünsche aus Amerika. Auch wir gratulieren Prinz Harry und Herzogin Meghan zur Geburt ihres Sohnes und freuen uns schon auf die ersten Bilder vom royalen Spross!

Cedric Litzki
Cedric Litzki
 07.05.2019, 10:42 Uhr

Endlich war es soweit: Baby Sussex wurde geboren. Am frühen Morgen des 6. Mai 2019 kam der Sohn von Herzogin Meghan und Prinz Harry auf die Welt. Selbstverständlich freuten sich auch einige Stars und prominente Bekannte mit dem royalen Paar. Seht hier, wie Obama und Co. zur Geburt von Baby Sussex gratulierten.

„it's in TV“-Stars„it's in TV“-Themen

Am 13. November hat die ehemalige First Lady, Michelle Obama, ihre Biografie "Becoming: Meine Geschichte" rausgebracht. Dabei gibt die 54-Jährige tiefe Einblicke in ihr Privatleben. Dazu gehört natürlich auch ihre Ehe mit dem ehemaligen Präsidenten der USA, Barack Obama. Die beiden lernten sich in der Anwaltskanzlei Sidley Austin kennen, wo Michelle zunächst Baracks Mentorin war und bei seinen Avancen zögerte. Am Ende bekam er sein Date aber doch und so heirateten Michelle und Barack am 3. Oktober 1992. Nach außen hin wirken die Obamas oftmals wie ein Traumpaar, doch wie Michelle jetzt in ihrer Biografie schreibt, gehörte zu dieser Beziehung auch viel Arbeit. Und so spricht sie offen an, dass die beiden eine Paartherapie in Anspruch nahmen. Damit möchte die einstige First Lady auch Vorbild für andere Paare sein, denn schlechte Zeiten gibt es immer mal. Wichtig sei jedoch, dass man zusammen an der Beziehung arbeitet. So schreibt sie auch, dass es Zeiten gab, in denen sie einfach nur gehen wollte, jedoch war ihr die Ehe immer zu wertvoll um aufzugeben. Schon 2009, in ihrem ersten Jahr als First Lady, erwähnte sie gegenüber der New York Times, dass eine Ehe eben hart sei. Doch genau diese offene, ehrliche Art macht die Obamas ja so sympathisch und sorgt hoffentlich dafür, dass andere Paare sich Michelles Worte zu Herzen nehmen.

Imke Schmoll
Imke Schmoll
 14.11.2018, 16:48 Uhr

In der am 13. November erschienen Biografie "Becoming: Meine Geschichte" gewährt Michelle Obama tiefe Einblicke in ihr Privatleben. So ist unter anderem von früheren Eheproblemen mit Barack Obama die Rede. Wie die beiden ihre Beziehung wieder in den Griff bekamen, erfahrt ihr in diesem Video.

„it's in TV“-Stars
Barack Obama
Barack Obama
Nach "Obama-Deal":
Janina "Ninchen" Kötz
Janina "Ninchen" Kötz
 25.09.2018, 11:04 Uhr

Es ist kaum zu glauben, aber wahr: Den Streaming-Anbieter Netflix gibt es bereits seit über 20 Jahren. Im August 1997 startete Netflix als Online-DVD-Versender und rottete bis heute zahlreiche Videotheken nahezu aus. Inzwischen produziert der Streaming-Dienst sogar eigene Serien sowie Filme und verpflichtet immer mehr Stars. Erst kürzlich wurde bekannt, dass der ehemalige US-Präsident Barack Obama und seine Frau Michelle künftig Filme, Serien und Dokumentationen für das Netflix-Programm produzieren wollen. Doch sie sind nicht die einzigen Stars, die auf Netflix ihre Werke veröffentlicht haben.

„it's in TV“-Stars„it's in TV“-Themen