Nicole Kidman

Nicole Kidman

Nicole Mary Kidman war in ihrer australischen Heimat längst ein Star, als sie für „Tage des Donners“ 1990 erstmals auch vor Hollywoods Filmkameras trat. Noch im gleichen Jahr heiratete sie Filmpartner Tom Cruise und blieb bis zur Scheidung 2001 an seiner Seite. Bis dahin war die am 20. Juni 1967 auf Hawaii geborene Kidman bereits sehr erfolgreich, agierte wie im Erotik-Drama „Eyes Wide Shut“ gelegentlich neben ihrem Mann, stieg aber erst nach der Ehe mit dem bekennenden Scientologen endgültig zum Mega-Star auf. Dabei heimste sie für „The Others“ einen Oscar ein, sang sich souverän durch den Musical-Film „Moulin Rouge“ und nahm sogar eine Single mit Robbie Williams auf. Auch privat erwartete sie neues Glück: Seit 2006 ist Nicole Kidman in zweiter Ehe mit Musiker Keith Urban verheiratet, hat mit ihm eine Tochter und eine weitere Tochter von einer Leihmutter. Zuvor hatten Kidman und Ex-Mann Tom Cruise bereits zwei Kinder adoptiert, die aber nach der Scheidung bei Cruise blieben.

32
Artikel
32
Bilder
 Prominent

Manche Hollywood-Stars sehen aus wie der ewige Jungbrunnen - zumindest dank Botox & Co.! Einige weibliche Promis erkennt man aufgrund ihres Schönheitswahns heute kaum wieder. Wen die Sucht nach ewiger Jugend erwischt hat, seht ihr hier. Los geht’s mit dieser bildhübschen Frau: Das Foto stammt aus dem Jahr 1980. Erkennt ihr sie? Es ist die Mutter von Dakota Johnson, Melanie Griffith. Die Schauspielerin hat ganz offensichtlich schon einige Beauty-OPs hinter sich. Und dieser Promi hier ist nicht Pocahontas, sondern es ist Cher im Jahr 1973. Damals war sie blutjung und wirklich bildhübsch. 2020 sieht der Weltstar, der übrigens mittlerweile über 70 Jahre alt ist, sehr künstlich aus und von ihrer natürlichen Schönheit ist absolut nichts mehr zu sehen. Ihre Stimme ist und bleibt aber dafür einzigartig. Aber auch diese junge Frau, die man zumindest noch an ihrer roten Mähne direkt erkennt, ist Hollywoods Jugendwahn verfallen. 1983 war Nicole Kidman noch süß und unschuldig, heute ist sie eine galante Diva. Allerdings lässt sich auf den Paparazzi-Bildern nicht viel Mimik erkennen. Trotz Botox & Co. und wenig Gesichtsausdruck o bleiben ihr die Rollen nicht aus. Einen schockierenden Wandel machte auch dieses Star-Gesicht durch: „Bridget Jones“ sammelte viele Sympathiepunkte gerade wegen ihres natürlichen Aussehens. Doch man muss bei der Aufnahme von 2013 zwei Mal hingucken, um zu erkennen, dass es sich hierbei tatsächlich um Renée Zellweger handelt. Von Falten und ihren Schlupflidern keine Spur mehr! Dafür sind auf Aufnahmen der 92. Verleihung der Oscars in diesem Jahr wieder Mimikfältchen zu sehen. Ob Renée der Botoxspritze doch noch entkommen ist?Zu guter Letzt kommen wir zu demStar der 90er Jahre: Teri Hatcher. Die ehemalige „Desperate Housewives“-Darstellerin verzückte die Kameras damals mit ihrem schönsten Strahlen, heute hingegen wirkt das Lächeln der Actrice total starr. In ihrem Kalender werden wohl schon einige Beauty-Doc-Besuche gestanden haben.

Sarah Claßen
Sarah Claßen
 21.05.2020, 08:00 Uhr

Damals war Nicole Kidman nicht nur jung und bildhübsch, sondern überzeugte ihre Fans besonders mit ihrer natürlichen Schönheit. Davon ist mittlerweile keine Spur mehr zu sehen, denn ihre Gesichtszüge sind durch die vielen Beauty-Doc-Besuche total starr geworden. Ähnlich sieht es bei Cher und anderen Promis aus. Welche Stars Botox & Co. ebenfalls verfallen sind, erfahrt ihr in diesem Video.

„it's in TV“-Stars
Royals

Prinz Harry und Herzogin Meghan sind seit dem 1. April keine aktiven Mitglieder des britischen Königshauses mehr. Die beiden starten nun ein Leben fernab vom Buckingham Palace. Dennoch sind die beiden Teil der Königsfamilie und auf der ganzen Welt prominent. Und um in ihrer neuen Wahlheimat Los Angeles sicher zu sein, brauchen die Eltern des fast einjährigen Archie entsprechendes Sicherheitspersonal. Das kann ziemlich teuer werden, doch der ehemalige sechste der britischen Thronfolge will seine Familie schützen und so kommt für Harry und Meghan nur das renommierteste Security-Team in Frage. Wie die „Sun“ berichtet, soll es sich dabei um ehemalige Mitglieder einer britischen Spezialeinheit der Armee handeln, die auch schon für Promis wie Angelina Jolie, Brad Pitt, Nicole Kidman oder Madonna arbeiteten. Bei rund 450 Euro sollen die Kosten für einen Leibwächter pro Tag liegen, berichtete ein Insider der Zeitung. Erst kürzlich ließ ein Sprecher von Harry und Meghan verlauten, dass sie für die Kosten für ihre Sicherheit selbst aufkommen werden, nachdem US-Präsident Donald Trump sich kritisch darüber via Twitter äußerte.

Mag Pytlik
Mag Pytlik
 01.04.2020, 12:42 Uhr

Um die Sicherheit von Prinz Harry und Herzogin Meghan in ihrer neuen Wahlheimat Los Angeles zu gewährleisten, sollen die Eltern des kleinen Archie angeblich ehemalige Mitglieder der britischen Armee als Security engagieren. Die Einheit arbeitete in Hollywood auch bereits für Stars wie Madonna oder Brad Pitt. Hier erfahrt ihr mehr.

„it's in TV“-Stars„it's in TV“-Themen
 Prominent

Für viele Menschen ist eine Leihmutterschaft undenkbar. Doch immer mehr Prominente tragen ihre Kinder nicht mehr selbst aus und suchen sich eine Leihmutter, um ihre Kinder auf die Welt zu bringen. Die Gründe dafür sind unterschiedlich. Einigen ist es nicht möglich Kinder zu gebären und andere wollen damit den Prozess einer Schwangerschaft umgehen. Auffallend ist, dass viele Promis, die auf eine Leihmutterschaft setzen, die ersten ein bis zwei Kinder selbst zur Welt brachten, bevor eine Leihmutter in das Spiel kam. So trug Reality-TV-Star Kim Kardashian zwar ihre beiden Kinder North und Chicago selbst aus, für Psalm und Saint engagierte sie aber eine Leihmutter, der sie umgerechnet rund 37.800 Euro bezahlt haben soll. Dafür musste sich die Leihmutter aber an sehr strenge Vorgaben halten. So waren beispielsweise Haare färben und das Baden in einem Whirlpool tabu. Auch die Schauspielerinnen Sarah Jessica Parker und Nicole Kidman entschieden sich bei ihrem zweiten Kind für eine fremde Mama. Bei Model Tyra Banks war es dagegen nicht die fehlende Lust auf eine Schwangerschaft, die sie zu einer Leihmutter brachte, sondern die fehlende Möglichkeit, Kinder zu bekommen. Auch bei gleichgeschlechtlichen Paaren stellt sich irgendwann die Frage, wie es mit dem Thema Nachwuchs aussieht. Und so haben beispielsweise "How I Met Your Mother"-Star Neil Patrick Harris und sein Partner David Burtka sich dafür entschieden, ihre Zwillinge Gideon und Harper mithilfe einer Leihmutter zu bekommen. Wie man sieht, boomt das Geschäft der Leihmutterschaft bei den Promis aus Übersee stark. In Deutschland hingegen dies jedoch nach wie vor verboten.

Mag Pytlik
Mag Pytlik
 23.02.2020, 17:00 Uhr

Das Geschäft mit den Leihmüttern boomt bei den Promis in den USA. Viele Stars aus Übersee tragen ihre Kinder nicht mehr selbst aus und bekommen ihren Nachwuchs auf diese Weise. Ein Grund ist sicher der Komfort, doch einige Stars können auch auf natürlichem Weg keine Kinder bekommen. In unserem Video zeigen wir euch Prominente, wie Kim Kardashian, Tyra Banks und Co., die bereits auf Leihmütter setzten.

„it's in TV“-Stars
Kino & Co.

Kinostarts der Woche Auch in der zweiten Februar-Woche sind einige neue Filme in die Kinos gekommen. Unsere drei Top-Empfehlungen zeigen wir euch hier! Fangen wir mit "Sonic The Hedgehog" an, der nun endlich startete und Spaß für die ganze Familie verspricht. Wie könnte es auch anders sein mit Jim Carrey in der Rolle des Bösewichts und dem Webvideoproduzenten Julien Bam in der Sprecherrolle des frechen, schnellen Igels. Weiter geht es mit ernsteren Tönen und dem Film "Bombshell". Allein wegen der drei Hauptdarstellerinnen Charlize Theron, Nicole Kidman und Margot Robbie ist der Streifen absolut sehenswert. Doch die Story dahinter ist noch viel wichtiger: "Bombshell" handelt vom Gründer von Fox und dessen sexuellen Nötigungen seiner Mitarbeiterinnen und deren Aufbegehren dagegen. Zu guter Letzt haben wir noch einen deutschen Film mit Star-Power für euch am Start: Elyas M’Barek, Palina Rojinski und Frederick Lau sind gemeinsam in "Nightlife" zu sehen. Die Komödie von Regisseur Simon Verhoeven verspricht viel Spaß, denn Elyas steht in dem Film auf Palina und will sie daran hindern in die USA zu ziehen. Die gesamte Story gibt’s ab sofort für euch im Kino!

David Maciejewski
David Maciejewski
 15.02.2020, 09:00 Uhr

Wer am Wochenende ins Kino gehen will, der braucht natürlich den passenden Film. Wir haben für euch die drei interessantesten Kino-Neustarts der Woche. Die ganze Familie kommt bei "Sonic The Hedgehog" auf ihre Kosten, dramatisch wird es mit "Bombshell" und Fans des deutschen Kinos müssen unbedingt "Nightlife" mit Elyas M’Barek und Palina Rojinski sehen. Einen kleinen Einblick in die Streifen gibt’s hier!

„it's in TV“-Stars„it's in TV“-Themen
 Prominent

Die Bilder der verheerenden Waldbrände in Australien gehen derzeit um die Welt. Viele Promis reagierten schon auf die alarmierenden Zustände und appellierten an ihre Fans, Spenden zu sammeln. Einige der Stars gingen bereits mit gutem Beispiel voran und sendeten Geld an die örtlichen Feuerwehren. So auch die Sängerin P!nk: Sie rief ihre Instagram-Anhänger dazu auf, Geld für die betroffenen Gebiete zu spenden und verkündete zudem, selbst bereits 500.000 US-Dollar für die Feuerwehr bereitgestellt zu haben. Doch sie ist nicht der einzige Weltstar, der sich derzeit bemüht, das weltweite Augenmerk auf die schrecklichen Brände in Down Under zu richten. Insgesamt 15 Millionen Euro kamen durch die Spenden von Promis bereits zusammen. Auch Nicole Kidman machte zur Bekämpfung der Flammen eine halbe Million US-Dollar ihres Vermögens locker. "I, Tonya"-Darstellerin Margot Robbie rief auf eine sehr persönliche Weise auf Instagram zu Spenden für ihre Landsleute auf. In einem Video zeigte sie zunächst Bilder aus ihrer Kindheit in Australien und appellierte anschließend: "Ich wollte euch nicht noch mehr Fotos von der Verwüstung zeigen, ich wollte euch zeigen, wie schön unser Land ist. Es ist so schön und es tut gerade so weh und es braucht euch." Den Tränen nahe bat die sympathische Schauspielerin ihre Fans, ihrem Beispiel zu folgen und betonte, schon auf mehreren Plattformen gespendet zu haben: "Ich habe auf verschiedenen Websites gespendet und es dauert weniger als eine Minute und ich bin schlecht mit Technik. Und es war wirklich leicht. Was ihr für euren nächsten Kaffee ausgeben würdet, nur ein Dollar würde helfen. Wenn ihr noch nicht gespendet habt, dann tut es bitte und lasst uns den zukünftigen Generationen die Chance geben, eine so schöne Kindheit zu haben, wie ich sie hatte." Russel Crowe setzte ein Zeichen, indem er der Golden Globe Verleihung fernblieb, um auf die Klimaerwärmung aufmerksam zu machen. Hoffen wir mal, dass das gute Beispiel der Stars viele Menschen zum Spenden animiert.

Imke Schmoll
Imke Schmoll
 06.01.2020, 16:44 Uhr

Die Waldbrände in Australien halten die Welt in Atem. Schon 15 Millionen Euro wurden von Promis gespendet, damit die Helfer vor Ort gegen die Flammen ankommen. P!nk und Nicole Kidman spendeten jeweils eine halbe Million Dollar. Ihr wollt mehr dazu erfahren? Dann passt hier gut auf!

„it's in TV“-Stars
Kino & Co.

Mit "Star Wars: Der Aufstieg Skywalkers" ging das Kinojahr 2019 fulminant zu Ende. In diesem Zweiteiler verraten wir euch nun schonmal, was 2020 auf auf der Kinoleinwand euch zukommt. Los geht’s mit "Knives Out – Ein Mord zum Dessert" am 02. Januar. Der Film von Regisseur Rian Johnson begeistert mit einem Mega-Cast rund um "Bond"-Darsteller Daniel Craig, Netflix-Star Katherine Langford oder auch "Avengers"-Star Chris Evans. Zwei Wochen später gibt es gleich doppelt Grund zur Freude: Rund 17 Jahre nach dem zweiten Film kommt die Fortsetzung "Bad Boys For Life" mit Will Smith und Martin Lawrence in die Kinos. Der 16. Januar hält zudem auch den Film "1917" parat, der mit großen Vorschusslorbeeren an den Start geht. Am 30. Januar geht es auch schon weiter mit "Die fantastische Reise des Dr. Dolittle" mit Robert Downey Jr. in der Hauptrolle und umso mehr Stars in den Sprecherrollen der Tiere. Der Februar startet mit einem "Margot Robbie"-Doppelpack durch. Am 06. kehrt sie mit "Birds of Prey" in ihre aus "Suicide Squad" bekannte Rolle der Harley Quinn auf die Kino-Leinwand zurück. Ernstere Töne schlägt Margot derweil in "Bombshell" an. In dem Film wird man sie neben Nicole Kidman und Charlize Theron sehen. Der Streifen zeigt die wahre Geschichte sexueller Belästigung bei Fox News. Ende Februar gibt es mit "The Gentlemen" einen neuen Film von Guy Ritchie zu sehen. Der Knaller kommt am 27.02. in die Kinos und begeistert mit einem Cast rund um Matthew McConaughey. Gut einen Monat später, am 26. März geht es weiter mit einer Disney-Realverfilmung: "Mulan" gilt schon jetzt als sicherer Kino-Hit. Ähnliches kann man zweifelsohne von "James Bond: Keine Zeit zu sterben" behaupten, der am 02. April durchstartet und den letzten Auftritt von Daniel Craig als Doppel-Null-Agent markiert. Film Nummer 10 in dieser Auflistung kommt aus dem Hause Marvel: Scarlett Johansson bekommt als "Black Widow" ihren ersten Solo-Film spendiert und wird dabei unter anderem von "Stranger Things"-Star David Harbour unterstützt. Weitere Kino-Highlights für 2020 gibt es im zweiten Teil unseres Videos zu sehen. Klickt euch schnell rüber!

David Maciejewski
David Maciejewski
 27.12.2019, 00:00 Uhr

Filmfreunde aufgepasst! Das Jahr 2020 hält einige Kinokracher parat. Natürlich kommen Marvel- und Disney-Fans voll auf ihre Kosten, aber auch Guy Ritchie sorgt mit seinem neuen Film sicher für viel Spaß auf der großen Leinwand. Alle Details rund um "James Bond: Keine Zeit zu sterben" oder auch "Black Widow" gibt es hier.

„it's in TV“-Stars„it's in TV“-Themen