Oliver Pocher
Oliver Pocher

Oliver Pocher stinksauer wegen Corona: Er fordert Shutdown von Angela Merkel

Nachdem sich Bundeskanzlerin Angela Merkel bereits mit ihrer Rede an die Nation zur aktuellen Corona-Panik äußerte, fühlte sich nun auch Oliver Pocher dazu veranlasst, ein Statement zu veröffentlichen. Hierbei wünschte sich der Comedian einen Shutdown von der Kanzlerin, da er sich über all die Menschen ärgert, die das Coronavirus immer noch nicht ernst zu nehmen scheinen.O-Ton: „Wir müssen es den Leuten einfach sagen, dass man nicht raus gehen soll. Dass es momentan keine Ferien sind, weil sonst geht das ganze Ding hier einfach hoch.“Zuvor lieferte der 42-Jährige auch noch einige Beispiele von Leuten, die sich offensichtlich keinerlei Gedanken über die Ansteckungsgefahr machen. So postete er in seiner Story unter anderem ein Video von sich und seinem Kind im Park. Während Oli sich von den anderen Menschen fernhält, spielen andere Eltern und Kinder einfach ausgelassen, am offiziell eigentlich geschlossenen, Spielplatz. Unverantwortlich, wie der Entertainer klarstellte. Wenig später postete Oliver Pocher jedoch auch noch ein zweites Videostatement. Hierbei fokussierte er sich auf Johannes Haller, der in den aktuellen Corona-Zeiten seinen Wohnsitz nach Ibiza verlegt hat um dort einen Bootsverleih aufzumachen. Dafür fuhr der 32-Jährige kurzerhand mit dem Auto dahin.O-Ton: „Wir sollen Zuhause bleiben, nicht in den Urlaub, bitte nicht das Land verlassen. Weil du weißt ja gar nicht, ob du Corona hast oder nicht. Was macht Johannes Haller? Er fährt mit dem Auto von Deutschland, über die Schweiz, über Frankreich, über Barcelona, Spanien nach Ibiza.“Johannes Haller konnte das so natürlich nicht auf sich sitzen lassen. In seiner Story stellte er nun nämlich klar, dass er in Deutschland gar keinen Wohnsitz mehr hatte, die Reise schon länger geplant und demnach angeblich alternativlos für ihn war. Auf eine gewünschte Entschuldigung von Oliver Pocher kann Johannes aber offensichtlich noch lange warten.

Cedric Litzki
Cedric Litzki
 19.03.2020, 12:24 Uhr

Das Coronavirus beeinflusst aktuell alle Menschen. Nachdem Angela Merkel bereits einen Appell an die Nation gerichtet hat, meldete sich nun auch Oliver Pocher mit ein paar ernsten Worten. Er ist stinksauer und forderte den kompletten Shutdown. Warum? Weil viele Leute die aktuelle Situation offensichtlich nicht ernst genug nehmen. Daher zettelte der Comedian nun auch einen Streit mit dem einstigen „Sommerhaus der Stars“-Teilnehmer Johannes Haller an, da dieser trotz Corona nach Spanien zog. Erfahrt hier alle Details.

Erst Sarah Harrison, jetzt Johannes Haller: Oliver Pocher nimmt Influencer in Zeiten von Corona auf die Schippe

Die Zeit des Zuhausebleibens, wie sie Menschen rund um den Globus zum Schutze ihrer Mitmenschen gerade erleben, hat Oliver Pocher offenbar dazu angeregt, seine Fehde auszuweiten. Nach Michael Wendler scheint er nun besonders ein Auge auf Influencer geworfen zu haben. Während Sarah Harrison bereits von dem Comedian parodiert wurde, hat er offenbar auch Gefallen daran gefunden, den ehemaligen „Das Sommerhaus der Stars“-Bewohner Johannes Haller auf die Schippe zu nehmen. Dieser fuhr trotz der anhaltenden Corona-Krise über diverse Landesgrenzen, um in seine neue Heimat Ibiza zu gelangen. „WELTREKORD!! 8 Minuten Fremdscham mit der dümmsten Instagram-Story zu Corona Zeiten, die man machen kann!!!“, amüsierte sich Oli in der Beschreibung zu seinem Video, in welchem er Johannes Haller gewohnt humorvoll für dessen Verhalten kritisierte. Der ehemalige „Bachelor in Paradise“-Kandidat rechtfertige sich bereits und erklärte, dass er keinen Wohnsitz mehr in Deutschland habe. 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

WELTREKORD!! 8 Minuten Fremdscham mit der dümmsten Imstagram Story zu Corona Zeiten die man machen kann!!!

Ein Beitrag geteilt von Oliver Pocher (@oliverpocher) am

Zuvor appellierte Oliver Pocher an seine Fans, die Maßnahmen ernst zu nehmen und Zuhause zu bleiben

Schon kurz nach der Ansprache von Bundeskanzlerin Angela Merkel, wandte sich der Komiker mit einem eindringlichen Appell an seine Fans. „Wir müssen es den Leuten einfach sagen, dass man nicht raus gehen soll. Dass es momentan keine Ferien sind, weil sonst geht das ganze Ding hier einfach hoch“, warnte er. Ob seine und die Bitten vieler prominenter Kollegen am Ende tatsächlich dazu beitragen können, dass die Menschen Zuhause bleiben? Es wäre zu wünschen.  

„it's in TV“-Stars

Das könnte dich auch interessieren: