Olivia Colman

The Favourite, emma stone, Academy of Motion Pictures Arts and Science, Hollywood, oscars, oscar-verleihung, Green Book, Mahershala Ali, bester film, Regina King, If Beale Street Could Talk, Rami Malek
Olivia Colman
3
Videos
1
Bilder

Es war mal wieder der Abend der Abende, an dem die Academy of Motion Pictures, Arts and Science mal wieder die wohl begehrteste Statuette Hollywoods vergab: Die Oscars! Die strahlenden Gewinner der 91. Oscar-Verleihung stehen nun fest! Als Überraschung des Abends entpuppte sich dabei der Film „Green Book“, der die Trophäe für das beste Original Drehbuch mit nach Hause nehmen konnte. Doch auch Mahershala Ali gewann für seine Rolle als Jazz Pianist den Oscar für die beste männliche Nebenrolle in dem Streifen. Besonders emotional wurde es allerdings, als das Drama für die Auszeichnung „Bester Film“ genannt wurde. Die weibliche Nebenrolle wurde nach Auffassung der Academy am besten von Regina King in „If Beale Street Could Talk“ verkörpert. Fast schon klar war der Oscar für Rami Malek, der in „Bohemian Rhapsody“ in die Rolle des legendären „Queen“-Frontmanns Freddy Mercury schlüpfte. Eine Sensation war auch der mexikanische Film „Roma“, der als erster Netflix Film in insgesamt zehn Kategorien nominiert war, schlussendlich aber „nur“ mit drei Goldjungen nach Hause ging: Darunter beste Kamera, bester fremdsprachiger Film und beste Regie! Für einen der wohl authentischsten und emotionalsten Momente sorgte bei der 91. Oscar-Verleihung die Britin Olivia Colman. Sie setzte sich in der Kategorie beste weibliche Hauptrolle für ihre Rolle als Königin Anne in „The Favourite“ gegen harte Konkurrenz wie Lady Gaga und Glenn Close durch. Obwohl sie gegen die Tränen kämpfen musste, sorgte sie in ihrer Rede auch für den ein oder anderen Lacher. Lady Gaga ging zwar für ihre schauspielerische Leistung leer aus, aber dafür freute sich die Sängerin über den Oscar für den besten Filmsong. Ihre Worte zeigen dabei das, was wohl viele Jäger des Hollywoodtraums denken: „Es geht nicht ums Gewinnen, es geht darum, nicht aufzugeben. Wenn du einen Traum hast, kämpfe dafür. Es geht nicht darum, wie oft man hinfällt, sondern darum, wie oft man wieder aufsteht und weiter macht.“ Auch wir sagen nochmal herzlichen Glückwunsch an alle Gewinner!

Imke Schmoll 
Imke Schmoll
 25. Februar 2019, 08:53 Uhr

Die Academy Awards wurden mal wieder in der Nacht zum 25. Februar verliehen. Neben ein paar Überraschungen wie dem Drama „Green Book“, das insgesamt drei Oscars mit nach Hause nehmen konnte, sorgten Olivia Colman und Lady Gaga für emotionale Dankesreden. Wer sonst noch einen Goldjungen mit nach Hause nehmen durfte, das erfahrt ihr hier!

Itsin TV StarsItsin TV Themen

Die zweite Staffel der beliebten Netflix-Serie „The Crown“ startete zwar erst kürzlich, doch schon jetzt wissen wir: In Staffel 3 wird sich so einiges ändern. Schließlich altern auch die Royals und deshalb war schon zu Beginn klar, dass die Hauptdarsteller der Dramaserie jeweils nach zwei Staffeln ausgetauscht werden müssen. Claire Foy, die „Queen Elizabeth II“ in den ersten 20 Folgen verkörperte, wird für die kommende Staffel nicht mehr die britische Monarchin spielen, sondern die Britin Olivia Munn wird das Zepter übernehmen. Prinzessin Margarete soll Gerüchten zufolge von Helena Bonham Carter gespielt werden. Die dritte Staffel wird in den 70er Jahren spielen. Das heißt auch: In der dritten Staffel, die voraussichtlich erst 2019 veröffentlicht wird, werden erstmals Charles’ zweite Frau Camilla, sowie Prinzessin Diana, die sogenannte „Königin der Herzen“, zu sehen sein. Lady Di traf ihren späteren Ehemann erstmals 1977. Doch welche Schauspielerin wird die Rolle der Diana übernehmen? Die Zeitschrift „Vogue“ hat schon einige Namen ins Gespräch gebracht: Wie wäre es zum Beispiel mit der „Game Of Thrones“-Darstellerin Sophie Turner? Die Schauspielerin begeistert derzeit seit sieben Staffeln in der Fantasy-Erfolgs-Serie - ihre Hochzeit mit Joe Jonas steht zudem an. Ob sie da überhaupt Zeit hätte Lady Di zu verkörpern? Wie wäre es aber mit der frisch gebackenen Oscar-Nominierten Saoirse Ronan? Könnte die smarte 23-Jährige die Mutter von William und Harry verkörpern? Oder können wir uns auf das Badass-Model Cara Delevingne freuen? Mit 25 Jahren könnte sie nur etwas zu alt sein, da die Prinzessin von Wales 1977 gerade mal 16 Jahre alt war als sie erstmals auf Charles traf. Wer auch immer Lady Di spielen wird, wir freuen uns jetzt schon auf Staffel 3 von “The Crown“.

Imke Schmoll 
Imke Schmoll
 26. Januar 2018, 17:24 Uhr

In der dritten Staffel der Netflix-Serie „The Crown“ kommen so einige Veränderungen auf die Fans zu. Die Hauptdarsteller der ersten beiden Staffeln werden komplett ausgetauscht. Statt Claire Foy wird Olivia Colman die britische Monarchin Königin Elizabeth II. spielen. Aber welche Schauspielerin könnte Prinzessin Diana verkörpern? Mehr dazu, erfahrt ihr im Video!

Itsin TV StarsItsin TV Themen
 09. Januar 2017, 11:34 Uhr

Jimmy Fallon hatte die Ehre bei den „Golden Globes 2017“ in Beverly Hills als Gastgeber durch den Abend zu führen. Besonders oft standen die Stars bzw. der Cast des Films „La La Land“ auf der Bühne. Das neueste Werk von Regisseur Brian Chazelle, der zuvor bereits für „Whiplash“ zahlreiche Preise erhalten hat, wurde mehrfach ausgezeichnet. Chazelle erhielt den Award als „Bester Regisseur“ und seine beiden Stars des Films, Ryan Gosling und Emma Stone, wurden als „Beste Darsteller in einer Komödie oder einem Musical“ geehrt. Doch das war noch längst nicht alles. Welche Preise sonst noch an „La La Land“ gingen und wer sonst noch einen „Globe“ mit nach Hause nehmen durfte, das erfahrt ihr hier.

Itsin TV Stars