28. September
Pamela Reif

Ganz klar! Pamela Reif gehört zu den Influencern im Web, die den durchtrainiertesten Body haben. Besonders ihr Sixpack kann sich sehen lassen! Wie auch wir uns einen solchen Waschbrettbauch antrainieren können, hat die sympathische 22-Jährige jetzt der „Gala“ verraten: „Ich trainiere meinen Bauch nur so zwei Mal die Woche. Allerhöchstens drei Mal, sollte ich noch ein Home-Workout machen.“ Besonders effektiv hält Pamela dabei eine Übung aus dem Crossfit, die sich „Toes-To-Bar“ nennt. Dabei hält man sich mit beiden Händen an einer Stange fest und zieht, in hängender Position, die Beine nach oben, bis die Zehnspitzen die Stange berühren. Für Anfänger empfiehlt die Fitness-Influencerin jedoch, lediglich die Knie bis auf Bauchnabelhöhe anzuziehen. Außerdem schwört Pamela Reif auf den sogenannten „L Sit“. Im Sitzen stützt man sich hier mit beiden Händen ab, löst den Po vom Boden und streckt beide Beine gerade nach vorne weg bis man mit dem Oberkörper ein „L“ bildet. So funktioniert also das Pamela-Reif-Sixpack! Dann heißt es jetzt nur noch: Üben, üben, üben!

Zweimal die Woche Training: So bekommt ihr ein Sixpack wie Pamela Reif!

Pamela Reif ist Mensch gewordene Motivation. Mit ihren Fitness-Videos und -Fotos begeistert die 22-Jährige auf Instagram inzwischen mehr als 3,9 Millionen Fans. Besonders sticht ihren Abonnenten immer wieder das ausgeprägte Sixpack der Karlsruherin ins Auge. Mädels, seid mal ehrlich: Davon träumen wir doch (fast) alle! Zeit, dass Pam endlich auf den Punkt bringt, wie sie ihren Bauch so beneidenswert in Form gebracht hat!

In ihr Sixpack investiert Pamela Reif weniger Zeit als manch einer wohl denkt

Die gute Nachricht zuerst: Jeden Tag ins Fitnessstudio hetzen, müssen wir uns für ein Sixpack-Bäuchlein à la Pamela Reif offenbar nicht. Im Interview mit „Gala“ verriet die Sportskanone nun exklusiv: „Ich trainiere meinen Bauch nur so zwei Mal die Woche. Allerhöchstens drei Mal, sollte ich noch ein Home-Workout machen.“ Zwei- bis dreimal die Woche? Na, das klingt doch machbar!

Ist der „L-Sit“ der Schlüssel zum Sixpack-Glück?

Aber: Für ein präzises Training brauchen wir Fakten! Pamela greift beim Bauchtraining am liebsten auf den sogenannten „L-Sit“ zurück, wie sie im Gespräch mit „Gala“ weiter verrät. Hierbei muss man sich mithilfe der Handflächen vom Boden abstützen, sodass sich der Po vom Boden löst, anschließend die Beine gerade nach vorne strecken, sodass Oberkörper und Beine ein „L“ bilden. Frei nach dem Motto, „Wer hoch hinaus will, muss hoch hinaus“, empfiehlt Pamela auf dem Weg zum Sixpack außerdem Hänge-Übungen.

Geeignet für Anfänger und Fortgeschrittene: Pamela Reif rät zur „Toes-to-Bar“-Übung 

Für Fortgeschrittene empfiehlt Pam die „Toes-to-Bar“-Übung, wie sie „Gala“ erklärt. Der übersetzte Titel, ist auch schon fast die halbe Miete: Bei dieser „hängenden“ Übung einfach mit den Händen an einer Stange festhalten und die Zehenspitze bis zur Stange ziehen. Anfängern rät die Fitness-Queen dagegen vorerst lediglich die Knie anzuziehen. Bei dieser Vielzahl an Tipps, kann ja eigentlich fast nichts mehr schief gehen. Oder etwa doch?

Der richtige Sound fürs perfekten Workout: Diesen Song hört Pam beim Training! 

Denn: Was wäre ein Training ohne die perfekte Playlist? Gegenüber „FIT FOR FUN“ plauderte Pamela Reif im September dieses Jahres aus, welches Lied bei ihren Homeworkouts nicht fehlen darf:  „[W]enn ich Zuhause bin, ist Musik von einer meiner Playlists für mich das A und O, um mich selber nicht zu laut atmen zu hören. Aktuell steht 'I Like It' von Cardi B zum Training bei mir ganz hoch im Kurs.“ Also, Mädels: Cardi B auf die Ohren und dann ab zum Workout!

Itsin TV Stars

Das könnte dich auch interessieren: