Paul Rudd

marvel, Film, Avengers: Endgame, Scarlett Johansson, Interview, London, Disney, Marvel Cinematic Universe, chris hemsworth, MCU, Avengers, Bösewicht
Paul Rudd
9
Videos
16
Bilder

Weiter geht’s nun mit Ben Stiller. Auch er war bereits romantischen Komödien zu sehen, darunter beispielsweise "Verrückt nach Mary" aus dem Jahr 1998, wo man ihn an der Seite von Cameron Diaz sehen konnte. 33 Jahre alt war der im Jahr 1965 geborene Witzbold damals und im Vergleich zu seiner Filmrolle muss man sagen: Er hat sich gewaltig verändert. Prinzipiell hat sich Stiller, trotz grauer Strähnen im Haar, aber absolut gut gehalten. Der Film "(500) Days of Summer" aus dem Jahr 2009 hatte mit Zooey Deschanel und Joseph Gordon-Levitt zwei tolle Hauptdarsteller. Letzterer war damals 28 Jahre jung und hat sich seitdem eigentlich ebenfalls nicht verändert. Klar, ein paar Jahre sind dazu gekommen und die Haare sitzen anders, aber insgesamt hat er die Jahre super verkraftet. Bill Crystal war 1989 in dem Klassiker "Harry und Sally" mit an Bord und ja, der damals 41-Jährige hat sich seitdem doch sehr verändert. Das liegt logischerweise an den seitdem vergangenen Jahrzehnten. Inzwischen ist er über 70 Jahre alt, was man ihm auch nicht unbedingt ansieht, doch das nette Lächeln hat er nach wie vor behalten. Zu guter Letzt wäre da noch "Ant-Man"-Star Paul Rudd. Der im Jahr 1969 geborene Schauspieler war im Alter von 26 Jahren in dem beliebten Film "Clueless – Was sonst!" neben Alicia Silverstone zu sehen. Rund 50 Jahre alt ist der Star mittlerweile, doch der Spaßvogel ist jung geblieben! Wir würden sagen, die Stars der romantischen Komödien haben nichts von ihrem Charme und Witz ihrer beliebten Filme verloren! Glückwunsch!

David Maciejewski 
David Maciejewski
 28. Mai 2019, 09:50 Uhr

Sie sind recht alt, aber nach wie vor Klassiker und immer gut für einen Filmabend: Romantische Komödien wie "Pretty Woman" oder auch "Notting Hill". Die Stars solcher Filme rund um Richard Gere oder Hugh Grant haben sich über die Jahre aber doch sehr verändert. Wie genau, das zeigen wir euch hier.

Itsin TV Stars

Mit „Avengers: Endgame“ startete am 24. April der finale Film der Infinity-Saga. Passend zu diesem Abschluss wollten wir im Interview mit Chris Hemsworth und Co. wissen, was die Stars über die Jahre als Andenken vom Set haben mitgehen lassen. Tja, alle haben ihre Superhelden-Anzüge behalten und bei dem australischen Schauspieler fliegt offenbar sogar im Kinderzimmer allerhand herum. Und wer weiß: Vielleicht spielt sein Bruder Liam ja hin und wieder auch mit Thors Hammer? Schließlich ging er damals auch zum Vorsprechen für den Gott des Donners. Eine witzige Vorstellung!

David Maciejewski 
David Maciejewski
 24. April 2019, 15:28 Uhr

Zum Abschluss der Infinity-Saga dürfen Fans seit dem 24. April "Avengers: Endgame" auf der großen Leinwand genießen. Daher wollten wir von Chris Hemsworth, Scarlett Johansson und Paul Rudd im Interview in London wissen, was sie über die Jahre von den Marvel-Filmsets mit nach Hause genommen haben. Mehr erfahrt ihr hier!

Itsin TV StarsItsin TV Themen

Die "Avengers: Endgame"-Pressetour ist in vollem Gange und das bedeutet für die Stars des Films viel Reisen und umso mehr Zeitzonen. Robert Downey Jr. hat seinen Fans auf Instagram dabei gezeigt, wie er sich auf die anstrengenden Tage vorbereitet. Bei ihm bedeutet das: Viel Tanzen! Wir haben Chris Hemsworth, Scarlett Johansson und Paul Rudd zum Interview in London getroffen und gefragt, wie sie sich eigentlich vorbereiten? Tja, ein heißer Tango von Scarlett Johansson und Paul Rudd ist schon etwas sehr Feines, oder? Vielen dürfte wohl auch der im Gym ackernde Chris Hemsworth gefallen. Das sind doch mal wirklich witzige Vorbereitungsmaßnahmen der "Avengers"-Stars, oder?!

David Maciejewski 
David Maciejewski
 23. April 2019, 11:45 Uhr

Robert Downey Jr. führte zum Start der "Avengers: Endgame"-Pressetage diverse Tänze auf und teilte fleißig Videos davon auf Instagram. Doch wie steht es um den restlichen Cast? Wie die Vorbereitungen der Stars wie Chris Hemsworth, Paul Rudd und Scarlett Johansson aussehen, erfahrt ihr hier.

Itsin TV StarsItsin TV Themen
Imke Schmoll 
Imke Schmoll
 16. April 2019, 16:32 Uhr

In "Avengers: Endgame” versuchen Scarlett Johansson als Black Widow und Paul Rudd als Ant-Man ab dem 26. April 2019 einmal mehr, neben ihren Kollegen Thor und Iron Man, die Welt zu retten. Im Interview plauderten Rudd und Johansson nicht nur über ihre Großväter, sondern verrieten auch, ob sie einen der Anzüge aus den Filmen behalten durften. Erfahrt hier die Details!

Itsin TV StarsItsin TV Themen

Robert Downey Jr., Chris Evans und Co. dürfen sich freuen. Wieso? Weil sie im erfolgreichsten Kinofilm des Jahres 2018 dabei waren. „Avengers: Infinity War“ spielte weltweit mehr als zwei Milliarden US-Dollar ein und ist somit mit Abstand der Film, der in diesem Jahr das meiste Geld einspielen konnte. Wer sonst noch in den Top-Ten gelandet ist, seht ihr hier. Auf Rang zwei liegt mit „Black Panther“ ein weiterer Marvel-Film rund um Hauptdarsteller Chadwick Boseman. Rund 1,3 Milliarden US-Dollar sicherte sich der Film weltweit an den Kinokassen. Auf dem dritten Platz treibt sich Chris Pratt herum, der auch in „Avengers: Infinit War“ dabei war und mit „Jurassic World: Fallen Kingdom“ mit rund 1,3 Milliarden US-Dollar knapp hinter „Black Panther“ blieb. Auf dem vierten Platz liegen „Die Unglaublichen 2“. Der Streifen spielte rund 1,2 Milliarden US-Dollar ein, gefolgt vom Überraschungshit „Venom“ mit Tom Hardy, der die Top fünf abrundet und 855 Millionen US-Dollar an den Kinokassen machte. Tom Cruise schaffte es mit „Mission Impossible – Fallout“ auf den sechsten Platz mit 791 Millionen US-Dollar, gefolgt von Ryan Reynolds mit „Deadpool 2“ und 741 Millionen US-Dollar auf Platz sieben. Rami Malek begeisterte als Freddie Mercury in „Bohemian Rhapsody“, der 668 Millionen US-Dollar weltweit einspielte und sich somit Platz acht sicherte. Natürlich schaffte es auch der dritte Marvel-Film des Jahres 2018 in die Top-Ten: Paul Rudd konnte mit „Ant-Man and the Wasp“ weltweit 622 Millionen US-Dollar verzeichnen und liegt damit nur knapp vor dem zehnten Platz: „Phantastische Tierwesen: Grindelwalds Verbrechen“. Eddie Redmayne spielte mit dem Film 613 Millionen US-Dollar ein und ergatterte den zehnten Platz der erfolgreichsten Filme des Jahres 2018. Glückwunsch!

David Maciejewski 
David Maciejewski
 27. Dezember 2018, 17:03 Uhr

Unzählige Filme liefen im Jahr 2018 über die große Leinwand. Darunter auch „Avengers: Inifinity War“. Doch war dies auch der erfolgreichste Streifen 2018? Wir haben für euch die Liste der zehn Kinohits, die 2018 am meisten Kohle einspielten. Mehr gibt es hier im Video!

Itsin TV Stars
 31. Oktober 2016, 13:51 Uhr

Durch seine Rolle in „The Walking Dead“ hat sich Schauspieler Jeffrey Dean Morgan wahrlich keine Freunde gemacht. Doch eigentlich ist er ein ziemlich sympathischer und lustiger Kerl. Er wohnt zum Beispiel zusammen mit seiner Familie auf einer Farm und dort halten die Morgans ziemlich tolle Haustiere: Ein Lama, das Wally heißt, sowie zwei Alpakas, die auf die Namen Tony und Stella hören. Welche spannenden und lustigen Fakten es noch über Jeffrey zu wissen gibt, erfahrt ihr hier.

Itsin TV StarsItsin TV Themen