Pierce Brosnan

Pierce Brosnan
James Bond, Daniel Craig, halle berry, Kino, finanzen, Geheimagent, sean connery, Meryl Streep, Film, Verfilmung, Goldeneye, Stirb an einem anderen Tag
15
Artikel
17
Bilder
Ian Fleming
Ian Fleming

Eines der berühmtesten Filmzitate aller Zeiten ist: „Mein Name ist Bond, James Bond.“ Dieser Satz ist einfach Kult. Und seit 1962 kämpft der britische Geheimagent „mit der Lizenz zum Töten“ in spektakulär-aufwändigen Kino-Verfilmungen unter dem Titel „James Bond - 007“. Der Schriftsteller Ian Fleming erweckte den Romanhelden damals zum Leben. Bisher durften sechs Schauspieler in die Fußstapfen des stilvollen „Agenten 007“ treten. Wir packen heute fünf krasse Fakten für euch aus, die ihr sicherlich noch nicht über die legendären Filme kanntet. Los geht’s mit Fakt Nummer 1. Wenn ihr euch immer schon mal gefragt habt, wie der britische Autor auf den Namen des coolsten Spions und Herzensbrechers kam, dann sperrt jetzt eure Lauscher auf: James Bond heißt ein bekannter Vogelexperte und da Ian Fleming ein riesiger Vogel-Fan war, benannte er „007“ nach dem Autor eines Buches. Weiter geht’s mit dem nächsten Fakt: Alle bisherigen Bond-Darsteller sind zwischen 1,85 und 1,88 Meter groß. Nur einer tanzt aus der Reihe. Daniel Craig ist mit 1,78 Meter deutlich kleiner als seine Vorgänger. Bonds-Dauer-Mission ist das Töten von bösen Jungs, das Trinken von geschüttelt, nicht gerührten Martinis sowie das Verführen von heißen Girls. Aber welcher Geheimagent hat wohl die meisten Bösewichte umgebracht? Pierce Brosnan! Der gebürtige Ire war in den 90ern der tödlichste James Bond. In seinen vier Filmen von „Goldeneye“ bis hin zu „Stirb an einem anderen Tag“ hat Brosnan als Bond etwa 135 Bösewichte getötet. Laut einer von „Sky“ in Auftrag gegebenen, repräsentativen Umfrage gehörte allerdings sein Kollege Sean Connery bei den deutschen Fans zu den beliebtesten Bond-Darstellern. Etwas bizarr ist der nächste und damit vierte Fakt: Roger Moore scheint ziemlich eitel zu sein - zumindest wenn es um die Renn-Sequenzen ging. Diese musste für ihn sein Stuntman übernehmen, da es ihm missfiel, wie er dabei aussah. Und hier ist auch schon der letzte Fakt: „Goldeneye“ ist der bisher bekannteste „Bond“-Streifen. Doch wusstet ihr, dass die namengebende „Goldeneye“ eigentlich ein Anwesen auf Jamaika ist, das dem Schriftsteller und Bond-Vater Ian Fleming gehörte? Dort schrieb er auch seine Romane!

Sarah Claßen
Sarah Claßen
 11.07.2020, 07:00 Uhr

Seit über einem halben Jahrhundert rettet James Bond die Welt. Die „007“-Filme sind einfach Kult. Aber kennt ihr schon kuriose Fakten über die legendären Filme? Wir packen fünf geheime Facts für euch aus!

„it's in TV“-Stars„it's in TV“-Themen

Erst 2021 soll die neue Verfilmung von "Cinderella" in die Kinos kommen und keine Geringere als Camila Cabello hat sich für die Hauptrolle verpflichtet. Und wer es kaum noch erwarten kann, das berühmte Märchen in der neuen Fassung zu sehen, der kann sich freuen: Endlich haben die Dreharbeiten begonnen! Die 22-Jährige postete nun ein Foto von sich und ein paar anderen Mitgliedern des Casts auf Instagram. Camila schrieb dazu unter anderem: "Einige der wunderbaren ‚Cinderella‘-Besetzung." Mit auf dem Schnappschuss ist unter anderem Nicholas Galitzine zu sehen, der Prinz Robert spielen wird. Auch Schauspieler Fra Fee, Musical-Datrsteller Luke Latchman und Sitcom-Star Tallulah Greive sind mit dabei. Produziert wird der Streifen von Schauspieler und Moderator James Corden. Weitere Stars in der Märchenadaption sind Sängerin Idina Menzel, die laut "Deadline" die Stiefmutter verkörpern soll, Schauspieler Billy Porter, der in die Rolle der guten Fee schlüpft, sowie Pierce Brosnan. Hier sind aber noch keine weiteren Details bekannt. Die moderne Musical-Adaption von "Cinderella" soll im Februar 2021 in den USA in die Kinos kommen. Wir sind schon ganz gespannt auf weitere Einblicke hinter die Kulissen des Streifens mit Camila Cabello.

Imke Schmoll
Imke Schmoll
 11.02.2020, 16:54 Uhr

Camila Cabello zeigte sich auf Instagram jetzt mit der "Cinderella"-Besetzung. Die Sängerin wird die Titelrolle in der neuen Verfilmung übernehmen. Mit dabei sind auch Nicholas Galitzine sowie Tallulah Greive. James Corden produziert den Film. Erfahrt hier mehr zum Thema und zum Starttermin!

„it's in TV“-Stars
 Prominent

Viele bis heute beliebte Serien entstanden in den 80ern. Die besten davon zeigen wir euch jetzt und starten mit „Remington Steele“. Darin sah man Stephanie Zimbalist und Pierce Brosnan, die in den beiden Hauptrollen unzählige Fälle lösten. Insgesamt wurden in den Jahren 1982 bis 1987 94 Folgen in fünf Staffeln produziert. Weiter geht es mit „Raumschiff Enterprise: Das nächste Jahrhundert“. Sieben Staffeln lang begleiteten die Zuschauer Captain Picard und seine Crew auf verschiedenste Abenteuer in den Weiten der Galaxis. Von 1987 bis 1994 kamen dabei satte 178 Episoden des TV-Hits zusammen. Mit den „Golden Girls“ kehren wir nun wieder auf den Planeten Erde zurück. In den Jahren 1985 bis 1992 flimmerte die beliebte Serie in sieben Staffeln und 180 Folgen über die Bildschirme. Durch ihre Rollen haben sich Beatrice Arthur, Rue McClanahan, Betty White und Estelle Getty unsterblich gemacht. Unsterblich ist sicherlich auch David Hasselhoff -nicht zuletzt dank seiner Rolle in der Serie „Knight Rider“. Darin sah man ihn in der Rolle des Michael Knight, der zusammen mit seinem Auto K.I.T.T. für Recht und Ordnung sorgte - und das immerhin für ganze 90 Folgen in vier Staffeln. Der Serien-Hit wurde von 1982 bis 1986 ausgestrahlt. Weiter geht es mit dem wahnsinnig verrückten Einfallsreichtum von „MacGyver“: Richard Dean Anderson spielte den gleichnamigen Charakter in der TV-Serie insgesamt sieben Staffeln und 139 Folgen lang. Neben den unzähligen Episoden in den Jahren 1985 bis 1992 gab es auch zwei Fernsehfilme, die allerdings erst im Jahr 1994 folgten.

David Maciejewski
David Maciejewski
 25.08.2019, 00:00 Uhr

Was wären die 80er nur ohne tolle Serien wie „Knight Rider“ oder auch „Magnum“ gewesen?  Nicht nur die Zuschauer damals, sondern auch wir heute hätten echte Perlen verpasst. Weitere Serien-Hits des beliebten Jahrzehnts zeigen wir euch hier!

„it's in TV“-Stars
James Bond

Egal ob Daniel Craig, Pierce Brosnan oder auch Sean Connery: Viele Schauspieler haben bereits die Geheimagenten-Ikone James Bond verkörpert. In über 20 Filmen sah man 007 bereits und mit dabei waren natürlich auch immer die heißen Bond-Girls. Unsere Top-Auswahl seiner Gespielinnen zeigen wir euch jetzt. Wie könnte es anders sein: DAS Bond-Girl schlechthin ist und bleibt Ursula Andress, die 1962 in "James Bond jagt Dr. No" an der Seite von Sean Connery zu sehen war. Unvergessen ist die Szene, in der sie im Bikini aus dem Wasser steigt. Eine Szene, die schon mehrfach nachgestellt wurde. Der besagte Bikini wurde 2001 sogar versteigert und das für eine Summe von umgerechnet 40.000 Euro. Eine Frau, die die eben genannte Strandszene nachspielte, war Halle Berry. Die schöne Schauspielerin war neben Pierce Brosnan in "Stirb an einem anderen Tag" als Bond-Girl mit von der Partie. Auch sie stieg in Bikini aus dem Meer und begeisterte damit die Zuschauer. Interessanter Fakt: Halle Berry war die erste Oscar-Gewinnerin, die als Bond-Girl gecastet wurde. Den Goldjungen gab es für sie übrigens im Jahr 2002 für ihren Part in "Monster’s Ball". Weiter geht’s mit Honor Blackman. Die Schauspielerin war ein Bond-Girl von Sean Connery in dem Film "Goldfinger" aus dem Jahr 1964. Die Rolle als Pussy Galore ist ihre bis heute bekannteste. Auch der doppeldeutige Name sorgte in den Sechzigern für Schlagzeilen, legte aber den Grundstein für die Zwei-deutigkeiten aller Bond-Filme. Sie ist übrigens eine von drei Schauspielerinnen, die älter waren, als der jeweilige 007-Darsteller. Bis zum Jahr 2015 war Blackman zum Zeitpunkt des Erscheinens von "Goldfinger" mit 39 Jahren das älteste Bond-Girl.

David Maciejewski
David Maciejewski
 09.06.2019, 00:00 Uhr

James Bond steht als Film- und Action-Ikone für schnelle Autos, verrückte Gadgets und vor allem heiße Frauen. Wir haben daher die heißesten Bond-Girls gesammelt, die jemals an der Seite von 007 zu sehen waren und stellen sie euch hier vor.

„it's in TV“-Stars„it's in TV“-Themen
James Bond
Sexy Gespielinnen an der Seite von James Bond:
Janina "Ninchen" Kötz
Janina "Ninchen" Kötz
 31.05.2019, 12:00 Uhr

Egal ob Daniel Craig, Pierce Brosnan oder auch Sean Connery: Viele Schauspieler haben bereits die Geheimagenten-Ikone James Bond verkörpert. In über 20 Filmen sah man 007 bereits und mit dabei waren natürlich auch immer die heißen Bond-Girls. Unsere Top-Auswahl seiner Gespielinnen zeigen wir euch jetzt. 

„it's in TV“-Stars„it's in TV“-Themen
2000er

Was wäre ein Film der Neunziger ohne Richard Gere gewesen? Und was könnten die 2000er-Kino-Hits ohne Brad Pitt? Richtig, nicht wirklich viel - zumindest optisch. Und deshalb zeigen wir euch nun die heißesten Film-Hotties der vergangenen drei Jahrzehnte und starten in den Achtzigern. Hier kam man quasi nicht an Mel Gibson vorbei, der damals - Mitte 20 bis Mitte 30 - besonders bekannt für die "Lethal Weapon"-Reihe war. 1985 wurde er übrigens "Sexiest Man Alive". Dieser Titel ging im Jahr darauf an Mark Harmon, der heute vor allem durch seine Rolle in "Navy CIS" bekannt ist. Er begeisterte vor allem die weiblichen Zuschauer in der Arztserie "Chefarzt Dr. Westphall" und sicherte sich sogar zwei "Golden Globe"-Nominierungen. Trotz seines Alters von damals bereits 59 Jahren ernannte das "People"-Magazin Sean Connery 1989 zum "Sexiest Man Alive". Auch er darf in unserer Liste also nicht fehlen und strahlte besonders als James Bond in "Sag niemals nie" verdammt viel Sexappeal aus. Weiter geht’s in den Neunzigern, in denen ein anderer 007-Darsteller die Frauenherzen eroberte: Der irische Schauspieler Pierce Brosnan. Er verkörperte den Geheimagenten stolze vier Mal und wusste in den Filmen unter anderem Schönheiten wie Teri Hatcher oder Halle Berry zu gefallen. Die romantischen Kino-Stars schlechthin waren allerdings zwei andere: Richard Gere und Hugh Grant. Letzterer durfte sich gleich zwei Mal "Sexiest Man Alive" nennen und verzückte die Damenwelt besonders in "Pretty Woman". Grant wiederrum versprühte seinen britischen Charme in Filmen wie "Notting Hill" oder "Bridget Jones - Schokolade zum Frühstück" Anfang der 2000er.

David Maciejewski
David Maciejewski
 24.02.2019, 07:00 Uhr

In den vergangenen drei Jahrzehnten gab es einige heiße Schauspieler, die über die Kinoleinwände flimmerten. Die Achtziger hatten Mel Gibson, die Neunziger hatten Richard Gere und ein Johnny Depp dominierte die 2000er. Welche Stars es uns sonst in den letzten 30 Jahren angetan haben, seht ihr hier.

„it's in TV“-Stars„it's in TV“-Themen