DSDS-Rauswurf von Xavier Naidoo: Das sagt Pietro Lombardi dazu

Xavier Naidoo sorgte in diesem Jahr wohl für einen der größten Skandale in der Geschichte von „Deutschland sucht den Superstar“: Der Sänger musste die Jury der beliebten Castingshow verlassen, nachdem er mit skurrilen und verschwörerischen Aussagen im Netz für Aufmerksamkeit sorgte. Während RTL die Konsequenzen zog, hielt sich Xaviers ehemaliger Jurykollege Pietro Lombardi bisher bedeckt zu diesem Thema. Doch in der YouTube-Talkshow „Lasst uns reden, Mädels!“, unter anderem mit Motsi Mabuse, brach Pie jetzt sein Schweigen! Dabei offenbarte der „Bella Donna“-Interpret, dass er und Naidoo seit DSDS gar keinen Kontakt mehr hatten. Dies liegt jedoch nicht an den Aussagen des „Söhne Mannheims“-Gründungsmitglieds, sondern daran, dass dieser laut Pietro gar kein Telefon besitzt. Generell wollte der 27-Jährige sich auch nicht zu einem Urteil über seinen ehemaligen Kollegen hinreißen lassen. „Ich möchte gar nichts Falsches sagen. Jeder hat für sich seinen Weg gefunden, was er richtig und falsch findet. Das muss man so respektieren. Man kann in keinen Kopf reinschauen. Nur ich kann wissen, was ich denke und was ich fühle. Und so ist das bei ihm und da möchte ich gar nicht so viel sagen“, erklärte Pietro, der zudem nach wie vor offenbar nicht weiß, ob er in der kommenden Staffel selbst noch Teil der DSDS-Jury sein wird.

Cedric Litzki
Cedric Litzki
Kathrin Weisensee
Kathrin Weisensee
 25.05.2020, 12:53 Uhr

Der DSDS-Rauswurf von Xavier Naidoo war ein Schock für viele Zuschauer und Beteiligten. Jury-Kollege Pietro Lombardi sprach nun beispielsweise erstmals über das Jury-Aus des Gründungsmitglieds der „Söhne Mannheims“. Dabei offenbarte Pie, dass er persönlich keinerlei Kontakt mehr mit Naidoo hat, doch an seinen Aussagen liegt das wohl offenbart nicht! Alle weiteren Informationen gibt es hier. 

Nach Rauswurf von Xavier Naidoo aus der DSDS-Jury: Pietro Lombardi bricht sein Schweigen

Nachdem ein Video unter anderem mit Verschwörungstheorien auftauchte, zog RTL die Reißleine und warf Xavier Naidooaus der Jury von „Deutschland sucht den Superstar“. Das „Söhne Mannheims”-Gründungsmitglied wurde durch Florian Silbereisen ersetzt. Aber was sagt eigentlich Jury-Mitglied Pietro Lombardi zu dem Skandal um seinen Ex-Kollegen Xavier Naidoo? Bisher hielt er sich sehr zurück zu dem Thema, aber jetzt brach Pie sein Schweigen. Die DSDS-Legende war zu Gast in der YouTube-Talkshow „Lasst uns reden, Mädels!“ mit Motsi Mabuse, Marlene Lufen, Saskia Valencia und Marijke Amado. Dabei wurde der „Bella Donna“-Interpret auch auf Naidoo angesprochen und enthüllte, dass er seit DSDS keinen Kontakt mehr zu Xavier hat. Das liege auch daran, dass dieser laut Pietro gar kein Telefon hat. Ein Urteil wollte sich der 27-Jährige offenbar nicht erlauben, denn er sagte: „Ich möchte gar nichts Falsches sagen. Jeder hat für sich seinen Weg gefunden, was er richtig und falsch findet. Das muss man so respektieren. Man kann in keinen Kopf reinschauen. Nur ich kann wissen, was ich denke und was ich fühle. Und so ist das bei ihm und da möchte ich gar nicht so viel sagen“.

➔ Vor DSDS hatte Pietro Lombardi es nicht einfach. Was er noch über seine Vergangenheit enthüllte, dazu erfahrt ihr auch hier im Video mehr. ⇓

Pietro Lombardi plauderte auch über seinen Erfolg & Suche nach einer Frau an seiner Seite

Das Video-Interview mit den Mädels war für Fans auch zu vielen anderen Themen sehr aufschlussreich. Pietro Lombardiplauderte über seine Jugend, den Erfolg durch DSDS, dass er ein gläubiger Mensch ist und wie er selbst heute Nachwuchskünstler fördert. Auch um die Liebe ging es und dabei erzählte Pie unter anderem, er wünsche sich eine bodenständige Frau und eine Familie. Ob er in der kommenden Staffel von„Deutschland sucht den Superstar”selbst noch in der Jury sitzen wird, weiß Pietro nach wie vor offenbar noch nicht.

Das könnte dich auch interessieren: