Existenzängste bei Pietro Lombardi wegen DSDS: Hört er bald mit der Musik auf?

Pietro Lombardi steht als Juror von „Deutschland sucht den Superstar“ vor ungewissen Zeiten: Wird der „Kämpferherz“-Interpret auch im nächsten Jahr noch neben Dieter Bohlen und Co. sitzen dürfen oder nicht? Es ist nicht das erste Mal, dass DSDS den Musiker vor Probleme gestellt hat. Im YouTube-Talk „Lasst uns reden Mädels!“ offenbarte Pie jetzt nämlich, dass es damals - nach seinem Sieg in der beliebten Castingshow - einen Zeitpunkt gab, an dem er sich große Sorgen um seine Zukunft machte. „DSDS ist nur eine Plattform für dich, danach musst du erst arbeiten. Dir wird im ersten Jahr alles geschenkt. Im zweiten Jahr wird es hart, denn dann kommt der neue Superstar und der Pietro Lombardi war nicht mehr die Nummer 1“, erklärte der 27-Jährige so. In dieser „schweren Phase“ verringerte sich die Zahl seiner Konzerte teilweise von 200 Auftritten im Jahr auf nur noch drei. „Da hatte ich Existenzängste“, offenbarte Pietro. Genau aus diesem Grund entschied sich der Sänger dazu, sein Geld vernünftig zu investieren, wie er weiter erklärte: „Mit der Musik verdiene ich am wenigsten, von dem was ich verdiene. Mit der Zeit habe ich mir mehrere Sachen aufgebaut.“ So besitzt Pietro Lombardi beispielsweise einen Supermarkt, mit dem er in guten Monaten angeblich sogar rund eine Million Euro verdient. Daher scheint Musik auch nicht ewig Teil seiner Planung zu sein. „Musik ist gut, aber ich kann nicht bis 40 mit der Cap singen“, so Pie. Ob seine Fans das wohl genauso sehen?

Cedric Litzki
Cedric Litzki
Kathrin Weisensee
Kathrin Weisensee
 26.05.2020, 15:18 Uhr

Pietro Lombardi ist mit seiner Musik äußert erfolgreich. Doch laut eigener Aussage war dies nicht immer so. Zeitweise hatte Pie daher große Existenzängste - an denen auch die Castingshow „Deutschland sucht den Superstar“ schuld war. Hört er etwa bald mit der Musik auf? Die Details haben wir hier für euch.

Große Sorgen um die Zukunft: Nach DSDS war es für Pietro Lombardi wohl alles andere als leicht

Ob Pietro Lombardi im kommenden Jahr noch in der Jury von „Deutschland sucht den Superstar“ sitzen wird? Das kann der Kappen-Fan nach wie vor selbst nicht sagen. Ungewissheit im Zusammenhang mit DSDSist für den 27-Jährigen nichts ganz Neues, denn nach seinem Sieg in der Castingshow 2011 hatte er auch eine nicht ganz leichte Zeit. Wie das damals war, berichtete Pie im YouTube-Talk „Lasst uns reden Mädels!“. Er sei durchaus in großer Sorge um seine Zukunft gewesen, enthüllte er im Gespräch unter anderem mit Motsi Mabuse, denn: „DSDS ist nur eine Plattform für dich, danach musst du erst arbeiten. Dir wird im ersten Jahr alles geschenkt. Im zweiten Jahr wird es hart, denn dann kommt der neue Superstar und der Pietro Lombardi war nicht mehr die Nummer 1“, beschrieb er seine Erfahrungen. Pietro habe eine „schwere Phase“ gehabt, in der es statt 200 Auftritten im Jahr teilweise nur noch drei gab. „Da hatte ich Existenzängste“, verriet der „Bella Donna”-Interpret.

★ Zum Vatertag wieder vereint: Pietro Lombardi und seine Ex Sarah verbrachten kürzlich vertraute Familienzeit zusammen. Hier im Video erfahrt ihr mehr darüber! ★

Heutzutage verdient Pietro Lombardi sein Geld nicht mehr hauptsächlich mit der Musik

Neben der Musik hat sich hat sich der einstige DSDS-Sieger weitere Standbeine erarbeitet und clever investiert, um seine Zukunft und die seiner Familie zu sichern, wie er in dem Talk ebenfalls offenbarte: „Mit der Musik verdiene ich am wenigsten, von dem was ich verdiene. Mit der Zeit habe ich mir mehrere Sachen aufgebaut.“ Was vielleicht nicht jeder weiß: Pietro Lombardi hat einen Supermarkt und andere Firmen, die ihm in guten Monaten angeblich rund eine Million Euro einbringen. Ob er sich irgendwann aus dem Showgeschäft zurückziehen wird? Jedenfalls sagt Pie: „Musik ist gut, aber ich kann nicht bis 40 mit der Cap singen“. Seine Fans werden das vermutlich anders sehen!

„it's in TV“-Stars„it's in TV“-Themen

Das könnte dich auch interessieren: