Pink
Pink

Willkommen in Köln, P!nk! Die Sängerin befindet sich aktuell auf ihrer „Beautiful Trauma World Tour“ und stoppt momentan in Deutschland. Die 39-Jährige postete vor wenigen Stunden auf Instagram einen schicken Schnappschuss von sich und Sohnemann Jameson Moon auf dem Fahrrad vor dem Kölner Dom. Wie süß! Vor allem ihre deutschen Fans rasteten bei diesem Anblick aus und ärgerten sich, dass sie nicht auch gerade auf der Domplatte waren. So schrieb einer ihrer Insta-Follower beispielsweise: „OMG!! All die glücklichen Leute, die dich am Kölner Dom getroffen haben!“ Ein anderer Anhänger der Sängerin freute sich jetzt schon auf das Konzert. Am Freitag, den 5. Juli, geht es nämlich los mit ihren Auftritten im RheinEnergieStadion. Ein Zusatzkonzert folgt am Samstag. Was für ein Wochenende für alle Fans der „90 Days“-Interpretin. Es scheint übrigens auch noch letzte Tickets für ihre Tour zu geben. Also falls ihr P!nk schon immer mal live erleben wolltet, schlagt noch schnell zu!

Cedric Litzki
Cedric Litzki
 05.07.2019, 00:00 Uhr

Während P!nk sich aktuell auf ihrer „Beautiful Trauma World Tour“ in Köln befindet, nutzte sie die Gelegenheit für eine Radtour zum Dom. Mit dabei war auch Sohnemann Jameson Moon. Die Fans der Sängerin freuten sich über das Foto auf Instagram. Hier erfahrt ihr mehr!

„it's in TV“-Stars
Pink
Pink

Schock-Nachricht von US-Sängerin P!nk. Die 39-Jährige brachte vergangenen Freitag, den 26. April, ihr neues Album „Hurts 2B Human“ raus. Darauf besingt die extrovertierte Zweifach-Mama in dem Song „Happy“ eine Zeit, in der sie ihren Körper hasste. Grund ist laut eigener Aussage ihre burschikose und trainierte Figur. Dieser Gedanke wurde mit 17 verstärkt, nachdem P!nk eine Fehlgeburt erlitt. Im Interview mit „USA Today“ sprach die „Raise Your Glass“-Interpretin nun offen über dieses traumatische Erlebnis: „Mit 17 hatte ich eine Fehlgeburt. Und ich sollte dieses Kind haben. Aber wenn das einer Frau oder einem jungen Mädchen passiert, dann fühlt es sich so an, als würde dich dein Körper hassen und als ob dein Körper kaputt sei und er tut nicht das, was er eigentlich tun sollte.“ Um den Schicksalsschlag zu verarbeiten, begab sich die Ehefrau von Motocross-Fahrer Carey Hart in Therapie, wie sie weiter preisgab. Dadurch konnte die Grammy-Preisträgerin ihren Frieden auch mit später folgenden Fehlgeburten schließen: „Ich hatte seitdem mehrere Fehlgeburten, daher denke ich, es ist wichtig, darüber zu sprechen, wofür man sich schämt, wer man wirklich ist und wie schmerzhaft es ist.“ Mit Hilfe ihrer Songs hat P!nk schon immer solche Ereignisse verarbeitet und mit ihrer Ehrlichkeit beweist sie nun einmal mehr, dass sie ihre Schwächen zu ihren Stärken wandelt und somit ein absolutes Vorbild ist.

Imke Schmoll
Imke Schmoll
 30.04.2019, 00:00 Uhr

Die US-Sängerin P!nk hat nun offen darüber gesprochen, dass sie als junges Mädchen ihren Körper hasste. Der Grund dafür war eine Fehlgeburt, die die „Fuckin‘ Perfect“-Interpretin mit 17 Jahren erlitt. Dank einer Therapie konnte sie diesen Schicksalsschlag überwinden. Erfahrt hier die Details zum Thema!

„it's in TV“-Stars
Pink
Pink

P!nk zieht einen klaren Schlussstrich. Die Sängerin verkündete nun in der "Ellen Show" gegenüber Talkmasterin Ellen DeGeneres, dass sie ihre Kinder zukünftig nicht mehr auf Instagram zeigen wird. Zuvor sah man immer wieder schöne Schnappschüsse von der "Walk Me Home"-Interpretin und ihren zwei Kindern Willow und Jameson. Der Beweggrund dafür liegt auf der Hand: Nachdem die 39-Jährige dieses Foto mit ihren Kindern und einem Pelikan teilte, auf dem ihr zweijähriger Sohn keine Windel trug, hagelte es Hassbotschaften in den P!nks Kommentaren. So erklärte die extrovertierte Künstlerin: "Die Leute sind so weit gegangen und meinten, man sollte das Jugendamt einschalten, weil er keine Windel trug. Und wie ich es denn wagen könnte, das zu posten. Einfach die übelsten Sachen. Und ich habe so geweint danach, weil ich meine Familie gerne zeige. Es ist mein stolzester Moment in meinem Leben. Ich bin stolzer auf meine Kinder, als auf alles, was ich je gemacht habe. Ich werde sie jetzt nicht mehr zeigen." Eine verständliche Entscheidung von P!nk. Weiter kritisierte sie die negative Haltung der Nutzer im Internet: "Ich mag keine Ungerechtigkeit. Ich mag es nicht, wie mutig die Leute in ihrer Anonymität sind und gemein, einfach fies." Gegen eine andere Meinung habe sie nichts, aber es komme halt auch immer auf die Wortwahl an! Da hat P!nk absolut Recht.

Imke Schmoll
Imke Schmoll
 23.04.2019, 00:00 Uhr

P!nk ist eigentlich eine selbstbewusste Sängerin, doch nun gab es einen Vorfall auf Instagram, der sie zum Weinen brachte. Dabei ging es um ein Foto. das die 39-Jährige postete, auf dem ihre Kinder zu sehen waren. Nach einem fiesen Insta-Angriff zog P!nk nun einen konsequenten Schlussstrich. Alle Einzelheiten gibt es bei uns.

„it's in TV“-Stars
Pink
Pink

Sängerin P!nk ist stinksauer und lässt es ihre Instagram-Follower wissen. Die "What About Us"-Interpretin postete ein Foto von sich und ihren Kindern Willow und Jameson. Ihr zweijähriger Sohn trug darauf keine Windel und war halb nackt. Nach einem Aufschrei ihrer Follower löschte die Zweifach-Mama das Bild - doch nicht ohne Folgen. Zensiert sieht man den süßen Schnappschuss wieder auf dem Instagram-Profil der 39-Jährigen. In ihrer Reaktion auf die zahlreichen Kommentare findet sie klare Worte: "Mit vielen von euch da draußen stimmt etwas nicht. Was ist mit dem Penis meines Babys? Über die Beschneidung? Meint ihr es Ernst? Wie jede normale Mutter am Strand bemerkte ich nicht einmal, dass er seine Schwimmwindel auszieht. Ich habe es gelöscht, weil ihr alle verdammt ekelhaft seid. Und jetzt schalte ich meine Kommentare ab und schüttele den Kopf über den Zustand von Social Media und Tastatur-Kriegern und die Negativität, die ihr in das Leben anderer Menschen bringt." Hoffentlich ändert sich etwas durch ihre klaren Worte. Weiter schrieb P!nk: "Ich schüttele den Kopf. Hier ist ein Bild von dem Pelikan, den wir offensichtlich stundenlang gefangen und missbraucht haben, bevor wir den Babypenis vor seinem Gesicht baumeln ließen." Einmal mehr beweist die Sängerin ihre Schlagfertigkeit und macht ihrem Ärger Luft. Wir sagen: Daumen hoch!

Imke Schmoll
Imke Schmoll
 01.04.2019, 00:00 Uhr

P!nk hat die Nase voll! Nachdem die Sängerin ein Bild auf Instagram postete, auf dem ihr Sohn ohne Windel und demnach halbnackt zu sehen war, hagelte es unzählige Kommentare ihrer Follower. Sauer löschte die Sängerin das Penis-Bild. Alle Details erfahrt ihr hier.

„it's in TV“-Stars
 Prominent

Eine glorreiche Grammy-Nacht ging vom 10. auf den 11. Februar mal wieder zu Ende und die Stars gaben sich auf der Bühne die Klinke in die Hand. Gleich mehrere Momente gehen dabei sicher in die Grammy-Geschichte ein: So räumte Childish Gambino, aka Donald Glover, für seinen Song „This is America“ die Auszeichnung als bestes Lied und bestes Musikvideo des Jahres ab. In dem Song geht es um Rassismus und das Schusswaffengewalt in den USA. Es ist das erste Mal, dass ein Rap-Song mit diesen beiden Preisen ausgezeichnet wird. Der Künstler selbst war allerdings nicht anwesend. Auch Cardi B schrieb Geschichte: Sie ist die erste weib-liche Künstlerin, die einen Grammy in der Kategorie „Bestes Rap-Album“ mit nach Hause nehmen durfte. Lady Gaga durfte sich sogar gleich über drei Awards freuen. Nicht nur als Komponistin für ihren Song „Shallow“ ging eine Trophäe an die New Yorkerin, auch den Preis für das beste Duett heimste sie ein. Zudem erhielt die 32-Jährige einen Grammy für ihren Song „Joanne“. Auch sie glänzte jedoch mit Abwe-senheit, weil sie am gleichen Abend bei dem britischen Filmpreis „BAFTA“ ebenfalls eine Trophäe für die beste Filmmusik von „A Star Is Born“ erhielt. Zu guter Letzt freuen wir uns auch über Ariana Grande, die den Grammy für ihr Album „Sweetener“ in der Kategorie „Bestes Pop Album einer Künstlerin“ mit nach Hause nehmen durfte. Doch auch sie war, wie sollte es anders sein, nicht anwesend. Die beste Verliererin des Abends war übrigens P!nk. Sie konnte sich leider nicht gegen Ari durchsetzen, erhielt aber von ihrem Ehemann Carey Hart einen süßen selbstgebastelten Grammy. Und das sei sowieso ihr liebster Preis, wie sie auf Insta schrieb. Glückwunsch an alle glücklichen Gewinner und die guten Verlierer!

Imke Schmoll
Imke Schmoll
 11.02.2019, 00:00 Uhr

Die Grammys 2019 waren mal wieder DAS Highlight in der Musikszene. Childish Gambino und Cardi B schrieben mit ihren Auszeichnungen dabei Grammy-Geschichte, Ariana Grande wurde für „Sweetener“ geehrt und P!nk war eindeutig die beste Verliererin des Abends. Erfahrt mehr dazu in diesem Video!

„it's in TV“-Stars
Pink
Pink

Es brauchte über 70 Millionen verkaufte Singles, etliche Auszeichnungen sowie eine 23-jährige Musikkarriere, doch jetzt hat sie es geschafft: Die US-Sängerin P!nk durfte sich auf dem Walk of Fame in Hollywood verewigen. Zusammen mit ihrem Mann Carey Hart und ihren beiden Kindern, Willow und Jameson, posierte sie nun stolz vor ihrem frisch enthüllten Stern. Talkmasterin Ellen DeGeneres, die eine gute Freundin der Musikerin ist, fand die passenden Worte um P!nk zu ehren:"Schüchtern, faul, ruhig, ängstlich, ein Fußabtreter. Niemand hat dich jemals so beschrieben außer mir. In ihrer Karriere hat sie drei Grammys gewonnen, über 50 Millionen Alben verkauft und ihre größte Errungenschaft ist, dass sie den Titelsong meiner Sendung gemacht hat. Ich habe P!nk über die Jahre kennengelernt und ich kann mir kaum jemanden vorstellen, der diese Ehre mehr verdient hat, als sie. Obwohl sie ein internationaler Superstar ist, ist sie der normalste, bodenständigste Mensch, den ihr jemals treffen werdet." P!nk selbst konnte ihre Ehrung kaum fassen und so erklärte die 39-Jährige in ihrer Rede: "Ich habe gedacht, ich könnte ein Hit-Album haben, aber ich hätte mir nichtmal in meinen wildesten Träumen ausgemalt, dass ich zwei Jahrzehnte mit diesem unglaublichen Spaß haben könnte." Weiter ermutigte das Ausnahme-Talent, man solle an seine Träume glauben und sich selbst treu bleiben: "Es entsteht eine Kraft, wenn man an sich selbst glaubt, es entsteht eine Kraft, wenn man das Leben nicht aufgibt und sich selbst nicht aufgibt. Wenn du stur bist und nicht aufgibst und hart arbeitest, kann niemand sonst jemals wie du sein." Wahre Worte! Wir sagen: Herzlichen Glückwunsch, P!nk!

Imke Schmoll
Imke Schmoll
 06.02.2019, 00:00 Uhr

Die Ehrung auf dem Hollywood Walk of Fame gilt als Ritterschlag für die Errungenschaften der Stars. Nun bekam auch Sängerin P!nk einen Stern auf dem legendären Fußgängerweg. Geehrt wurde sie von ihrer Freundin und Talkshow-Chefin Ellen DeGeneres. Was P!nk und Ellen in ihren Reden sagten, erfahrt ihr hier!

„it's in TV“-Stars