Prince Harry

prinz harry, Herzogin Meghan, royals, Geburt, Meghan Markle, Nachwuchs, Baby Sussex, suits, Schwangerschaft, herzogin kate, Prinz William, Schwanger
Prince Harry
194
Videos
18
Artikel
1
Bilder

News zu Prince Harry:

Schockbotschaft um die Ex-Freundin von Prinz Harry! Caroline Flack wurde tot in ihrer Wohnung in London aufgefunden. Die britische "Daily Mail" berichtet von einem angeblichen Selbstmord der gerade einmal 40-Jährigen. Ein Anwalt der Familie offenbarte gegenüber der Nachrichtenagentur AP außerdem, dass sie sich in ihre Wohnung eingeschlossen hatte und ihr Vater sie später leblos auffand. Caroline Flack moderierte die britischen Versionen von "X Factor", dem Dschungelcamp und "Love Island". Vor über zehn Jahren soll sie etwas mit Prinz Harry gehabt haben, auch eine Affäre mit Sänger Harry Styles wurde ihr einst nachgesagt. Zuletzt war sie jedoch mit dem Tennisprofi Lewis Burton zusammen. Dieser postete via Instagram nun auch eine herzzerreißende Botschaft an seine verstorbene Freundin, in der er ankündigte, künftig ihre Stimme zu sein und alle wichtigen Fragen zu stellen. Glaubt er also etwa nicht, dass es Suizid gewesen sein könnte? Zuletzt gab es aber offenbar auch Probleme zwischen Caroline und Lewis: Die Moderatorin soll ihren Freund in der Vergangenheit mit einer Lampe blutig geschlagen haben. Ein Umstand, der in wenigen Wochen vor Gericht geklärt werden sollte. Doch auch trotz dieser Umstände soll es zuletzt gut zwischen den beiden gelaufen sein. So oder so ist Caroline Flack eindeutig zu früh verstorben.

Cedric Litzki
Cedric Litzki
 17.02.2020, 13:22 Uhr

Caroline Flack, eine in England berühmte Moderatorin und Ex-Freundin von Prinz Harry ist verstorben. Die gerade mal 40-Jährige wurde in ihrer Wohnung in London von ihrem Vater aufgefunden. Man kannte sie vor allem als Moderatorin der britischen Formate von "Love Island" oder auch dem Dschungelcamp. Hat Caroline etwa wirklich Selbstmord begangen? Erfahrt hier mehr dazu.

„it's in TV“-Stars
Royals

Schock-Nachricht aus dem Buckingham Palace! Prinz Harry und seine Meghan sind nach ihrem Rücktritt als "Senior Royals" im britischen Königshaus in Kanada angekommen, um ein neues Leben zu starten. Doch nicht nur für die kleine Familie ändert sich der Alltag: Durch ihrem Umzug mussten die beiden jetzt 15 Palastmitarbeiter entlassen. Das berichtete nun zumindest die britische "Daily Mail". Unter den Personen befindet sich demnach auch die PR-Chefin des Paares sowie die Privatsekretärin der Sussexes. Eine Quelle verriet zudem: "Angesichts ihrer Entscheidung, zurückzutreten, wird ein Büro im Buckingham-Palast nicht mehr benötigt. Während die Einzelheiten noch ausgearbeitet werden und man sich bemüht, die Mitarbeiter innerhalb des Königshauses umzuverteilen, wird es leider einige Entlassungen geben." Einen Kommentar aus dem Buckingham Palace gibt es bislang nicht dazu. Doch die Kündigung der Mitarbeiter ist auch ein Zeichen dafür, dass Harry und Meghan nicht mehr nach England zurückkehren, um dort zu leben. Derzeit heißt es, Harry und Meghan überlegen noch, ob sie ihren Wohnsitz nach Kanada oder in die USA legen. Das Paar besuchte erst vor wenigen Tagen spontan die Stanford University in Kalifornien.

Imke Schmoll
Imke Schmoll
 14.02.2020, 16:05 Uhr

Laut der "Daily Mail" haben Prinz Harry und Herzogin Meghan 15 Mitarbeiter auf die Straße gesetzt. Unter anderem sollen die PR-Chefin des Paares sowie die Privatsekretärin der Sussexes entlassen worden sein. Ist das ein Zeichen dafür, dass das royale Paar nicht zurück nach England kehrt? Details findet ihr hier!

„it's in TV“-Stars„it's in TV“-Themen
Madonna
Madonna

Nach dem mittlerweile viel diskutierten Megxit wohnen Harry und Meghan gemeinsam mit ihrem Sohn Archie aktuell in Kanada. Und darüber ärgern sich offensichtlich nicht nur viele Briten: Niemand Geringeres als Popstar Madonna wandte sich via Instagram nun in einer Videobotschaft an das ehemals royale Paar und machte den beiden ein sehr ungewöhnlichen Angebot: Sollten Harry und Meghan wollen, könnten sie in das New Yorker Apartment der 61-Jährigen ziehen. Für die Sängerin ist auch ganz klar, warum die beiden nicht nach Kanada ziehen sollten: "Verschwindet nicht in Kanada, es ist so langweilig dort." In den USA, genauer gesagt in Manhattan, sollen Harry, Meghan und Archie hingehen viel Spaß haben können. Und Madonnas Argumente pro New York klingen auch sehr überzeugend: "Zwei Schlafzimmer, der beste Blick über Manhattan und ein unglaublicher Balkon." Das klingt doch nicht schlecht, oder? Die "Like a Virgin"-Interpretin ging sogar noch weiter. "Der Buckingham Palace kann Central Park West nicht das Wasser reichen!", behauptete sie so. Abschließend stellte Madonna nochmal klar, dass zumindest der Ausblick auf jeden Fall besser sein wird. Ob Harry und Meghan dieses wirklich ungewöhnliche Angebot annehmen oder ob die Gesangsikone das Ganze überhaupt wirklich ernst gemeint hat, ist noch unklar. Sollte der Umzug jedoch zustande kommen, wäre es definitiv eine echt außergewöhnliche Geschichte.

Cedric Litzki
Cedric Litzki
 06.02.2020, 06:54 Uhr

Prinz Harry Harry, Meghan und Baby Archie sind, begleitet von vielen Diskussionen, mittlerweile nach Kanada gezogen. Neben vielen Briten hat offensichtlich jedoch auch Madonna ein Problem mit dem Umzug. Die Ikone findet Kanada nicht nur langweilig, sondern macht dem Paar auch gleich ein Angebot: Sie will ihnen ihr Apartment in New York vermieten. Madonna scheint es wirklich ernst zu meinen, denn sie nennt einige gute Argumente für einen Umzug in die USA. Doch was werden Harry und Meghan darauf nun antworten? Erfahrt hier die Details!

„it's in TV“-Stars
Royals

Ist Kanada etwa doch nicht ihre finale Bleibe? Gerade erst haben Harry und Meghan die Öffentlichkeit mit dem sogenannten Megxit überrascht und sich in Kanada von der englischen Königsfamilie zurückgezogen, schon kursieren neue Gerüchte. Bereits vor wenigen Tagen machte die Runde, dass Meghan, die früher in der Serie "Suits" zu sehen war, schon bald ihr Hollywood-Comeback feiern will und nun soll auch noch ein Umzug nach Los Angeles anstehen. Vorerst wollen Harry und Meghan zusammen mit dem kleinen Archie die Sommermonate im sonnigen Kalifornien verbringen, online sollen sie sich bereits nach Unterkünften umgeschaut haben. Auch Bewerbungsgespräche für ein Security-Team vor Ort soll es bereits gegeben haben, berichtete ein Insider jetzt "E!News". Doch die royale Familie will in L.A. nicht nur Urlaub machen, sondern offenbar auch beruflich Fuß fassen. Daher soll ihre neue Bleibe auch einen Raum für geschäftliche Meetings haben, auch für die Arbeit mit ihrer Charity-Organisation soll genug Platz sein. Doch ob Meghan und Harry hier wirklich zur Ruhe kommen können? Immerhin wimmelt es auch in Los Angeles nur so vor Paparazzi. Die haben mit den zahlreichen anderen Stars zwar sicherlich genug zu tun, werden es sich aber trotzdem bestimmt nicht nehmen lassen, auch das royale Aussteiger-Paar vor die Linse zu bekommen.

Mag Pytlik
Mag Pytlik
 04.02.2020, 10:16 Uhr

Kanada scheint offenbar nur ein Zwischenstopp gewesen zu sein, denn wie mehrere Medien nun berichten, sollen Prinz Harry und Meghan bereits eine neue Bleibe in Los Angeles suchen. Das soll auch berufliche Gründe haben, denn die einstige "Suits"-Darstellerin will wohl auch in Hollywood wieder durchstarten. Mehr Infos haben wir hier für euch.

„it's in TV“-Stars„it's in TV“-Themen
Brad Pitt
Brad Pitt

Brad Pitt heimst derzeit für seine Rolle in dem Quentin Tarantino-Film "Once Upon A Time… in Hollywood" zahlreiche Preise ab und gilt bereits jetzt als Kandidat für einen der begehrten Oscars, die am kommenden Sonntag verliehen werden. Nun gewann der 56-Jährige einen weiteren Preis bei den BAFTA-Awards in London. Obwohl er selbst nicht vor Ort war, um seinen Preis entgegen zu nehmen, hatte der Hollywood-Star eine besondere Dankesrede verfasst, die seine Schauspielkollegin Margot Robbie dem Publikum vorlas. In seiner Dankesrede machte er sich nämlich über den Brexit lustig und spielte damit auch auf seinen Single-Status an. So schrieb er: "Hey Großbritannien. Habe gehört, du bist gerade auch Single geworden. Willkommen im Club." Auch einen Seitenhieb auf Prinz Harry konnte sich der Schauspieler hier offenbar nicht verkneifen und nahm dabei Bezug auf Harrys und Meghans künftige Wohnungslage: "Ich werde diese Auszeichnung Harry nennen, denn ich freue mich schon darauf, sie nach Amerika zurückzubringen." Während der Verlesung seiner Dankesrede waren übrigens mit Prinz William und Herzogin Kate auch Vertreter des Königshauses im Publikum. Diese nahmen das Ganze allerdings mit Humor auf, auch wenn sie zeitweise etwas verlegen wirkten.

Ahmet Dönmez
Ahmet Dönmez
 03.02.2020, 13:21 Uhr

Die Verleihung der BAFTA-Awards fand auch in diesem Jahr wieder statt und dort schaffte es Schauspieler Brad Pitt mit seiner Rolle in dem Film "Once Upon A Time… in Hollywood" einen Preis zu gewinnen. Obwohl der 56-Jährige nicht persönlich anwesend war, bereitete er eine ziemlich besondere Dankesrede vor, die auf der Bühne vorgelesen wurde. Hier nutzte er die Chance für einen lustigen Seitenhieb gegen Prinz Harry und den Brexit. Details gibt es hier.

„it's in TV“-Stars
Royals

Meghan und Harry bauen sich derzeit ihr neues Zuhause in Kanada auf, fernab vom britischen Königshaus. Wie "Us Weekly" nun berichtet, soll es für die Mutter des kleinen Archie in Zukunft auch wieder vor die Kamera gehen. Eine Quelle des Magazins will wissen, dass die 38-Jährige ihre Hollywood-Karriere wieder aufnehmen will und verriet: "Meghan sucht gerade aktiv nach einem Vertreter. Es kann ein Manager oder ein Agent sein, aber sie wendet sich an Menschen, um jemanden zu finden, der sie bei zukünftigen beruflichen Projekten vertritt." Die Rückkehr ins Showbusiness sollte nicht allzu schwer für die ehemalige "Suits"-Darstellerin werden. Schließlich wurde erst vor einiger Zeit bekannt, dass Meghan schon eine Sprecherrolle für eine Disney-Dokumentation an Land gezogen hat, wie TMZ berichtete. Die Gage wolle sie jedoch für die Wohltätigkeitsorganisation "Elephants Without Borders" spenden, hieß es weiter. Ob Meghan wirklich ihre Hollywood-Karriere wieder aufnimmt und es womöglich doch ein Wiedersehen mit ihrer ehemaligen Rolle Rachel Zane aus der Serie "Suits" gibt, wird wohl die Zeit zeigen.

Imke Schmoll
Imke Schmoll
 31.01.2020, 15:24 Uhr

Meghan und Prinz Harry finden sich gerade in ihrem neuen Heim in Kanada zurecht und die ehemalige Schauspielerin soll schon Pläne haben, bald wieder vor der Kamera zu stehen. Die einstige "Suits"-Darstellerin sucht angeblich einen Agenten. Ob die 38-Jährige bald nach Hollywood zurückkehrt? Hier erfahrt ihr mehr!

„it's in TV“-Stars„it's in TV“-Themen