Prince William

Prince William

Prinz William, der älteste Sohn von Prinz Charles und Prinzessin Diana, kam am 21. Juni 1982 als William Arthur Philip Louis in London zur Welt. Sein royaler Titel lautet His Royal Highness Prince William Arthur Philip Louis, Duke of Cambridge, Earl of Strathearn and Baron Carrickfergus, KG, KT. Der Enkel von Königin Elisabeth II steht nach Prinz Charles an zweiter Stelle in der britischen Thronfolge. Er war fast ebenso häufig dem Blitzlichtgewitter der Kameras ausgesetzt wie seine Mutter. Einen großen Schock erlitt Prinz William 1997, als er sie in einem tödlichen Autounfall in Paris verlor. Trotzdem schaffte es Prinz William, seinen College-Abschluss in Eton zu machen. Während seines späteren Universitätsstudiums in Schottland lernte er seine Kommilitonin Kate Middleton kennen. Er verlobte sich mit ihr und übergab ihr dabei den Ring, den Prinz Charles Jahre zuvor Diana geschenkt hatte. Am 29. April 2011 heirateten Kate und William in London vor den Augen der begeisterten Menge. Das erste Kind des Paares, Prinz George, wurde am 22. Juli 2013 geboren. Schon im folgenden Jahr wurde Kate wieder schwanger.

 
77
Videos
7
Artikel
1
Bilder

News zu Prince William:

Royals

Prinz Harry und Herzogin Meghan haben ihren Rückzug als Mitglieder des britischen Königshauses bekanntgegeben. Zu diesem Thema gab es in der royal Family am Montagabend eine Krisensitzung, an der neben Harry und der Queen auch Prinz Charles und Prinz William teilnahmen. Herzogin Meghan wurde per Telefon aus Kanada zugeschaltet. Zweieinhalb Stunden soll über die Zukunft des Paares gesprochen worden sein. Anschließend teilte Königin Elisabeth II. die Ergebnisse in einem offiziellen Statement mit der Öffentlichkeit. So hieß es in der Mitteilung: "Heute hat meine Familie sehr konstruktive Diskussionen über die Zukunft meines Enkelsohnes und seiner Familie geführt. Meine Familie und ich unterstützen Harrys und Meghans Wunsch, ein neues Leben als junge Familie zu beginnen. Obwohl wir es bevorzugt hätten, wenn sie in Vollzeit beschäftigte Mitglieder der Königsfamilie geblieben wären, respektieren und verstehen wir ihren Wunsch, ein unabhängigeres Leben als Familie zu führen, während sie ein geschätzter Teil meiner Familie bleiben." Es werde eine Übergangszeit geben, die die Sussexes in Kanada und Großbritannien verbringen. Zudem sollen finale, wichtige Entscheidungen in den nächsten Tagen getroffen werden. Auffällig ist in ihrem Schreiben, dass die Queen Harry und Meghan beim Vornamen und nicht, wie eigentlich üblich, mit ihren Titeln anspricht. Ob das Paar seine royalen Titel behält oder nicht, wird schon seit ein paar Tagen spekuliert. Wichtig ist jedoch, dass die beiden anscheinend nicht im Streit mit der Familie auseinander gehen.

Mag Pytlik
Mag Pytlik
 14.01.2020, 13:50 Uhr

Prinz Harry und Herzogin Meghan hatten gestern eine Krisensitzung mit Königin Elisabeth II., sowie Prinz Charles und dessen Sohn Prinz William. Anschließend gab die Queen bekannt, wie sie zu der Entscheidung ihres Enkels und dessen Frau steht. Ihr wollt wissen, wie die britische Monarchin reagierte? Hier erfahrt ihr es!

„it's in TV“-Stars„it's in TV“-Themen
Herzogin Kate

Alles Gute zum Geburtstag, Herzogin Kate. Die royale Schönheit wird am 9. Januar 38 Jahre alt. Am Wochenende zuvor haben sie und ihr Gatte William sich bereits mit Freunden und Kates Familie auf ihrem Landsitz Anmer Hall getroffen und vorgefeiert. Mit dabei waren auch ihre Eltern Carole und Michael Middleton. Wo genau das Paar den eigentlichen Geburtstag zelebrieren wird, ist aber noch unklar. So könnten Kate und William den besonderen Tag in London verbringen, doch auch über eine private Feier auf der karibischen Privatinsel Mustique wird spekuliert. Hier verbrachten die beiden im vergangenen Sommer bereits einen Familienurlaub mit ihren Kindern. Eines der größten Fragezeichen für die britischen Boulevardmedien bleiben jedoch Prinz Harry und Herzogin Meghan. Zu der Geburtstagsfeier von Herzogin Catherine im vergangenen Jahr wurden die beiden nämlich angeblich gar nicht erst eingeladen. Und auch in diesem Jahr wird über ein mögliches Fernbleiben des Paares berichtet. Wir sind definitiv gespannt!

Mag Pytlik
Mag Pytlik
 09.01.2020, 07:00 Uhr

Alles Gute zum Geburtstag, Herzogin Kate! Am 09. Januar dieses Jahres wird sie 38 Jahre alt. Eine Feier zu ihren Ehren gab es bereits am Wochenende. Vor Ort waren jedoch nur enge Freunde und die Familie von Kate. Doch auch an ihrem eigentlichen Geburtstag wird es wohl eine Feier geben. Werden Prinz Harry und Herzogin Kate da sein? Erfahrt hier mehr.

„it's in TV“-Stars„it's in TV“-Themen
Royals

Prinz Harry und Herzogin Meghan scheinen nicht gerade beliebt zu sein. Während die britische Klatschpresse das royale Paar sowieso schon länger auf’s Korn nimmt, scheinen die Eltern von Baby Archie auch in Deutschland nicht all zu viele Fans zu haben. Bei der Kantar-Emnid-Umfrage, im Auftrag von „Frau im Spiegel“, wurden 512 Frauen und 497 Männer in Deutschland nach ihrer Lieblingsfamilie aus den europäischen Königshäusern gefragt. Und die britischen Royals waren sogar gleich zwei Mal vertreten. Doch während Prinz William, Herzogin Kate und ihre drei Kinder den ersten Platz ergattern konnten, schnitten Harry, Meghan und Archie nicht ganz so gut ab: Lediglich auf Platz 4 landete die noch recht frisch gebackene, kleine Familie. Ein klein wenig Trost gibt es aber dennoch: Einige andere royale Familien landeten auf der Liste noch weiter unten und so finden wir auf dem letzten Platz beispielsweise Albert und Charlène von Monaco. Übrigens: Der zweite Rang ging an die Niederlande, mit Willem-Alexander und seiner Máxima. Auf Platz 3 der beliebtesten Royal-Familien in Europa befinden sich Victoria und Daniel von Schweden.

Cedric Litzki
Cedric Litzki
 27.12.2019, 14:58 Uhr

Laut einer aktuellen Umfrage von Emnid gehören Prinz Harry und Herzogin Meghan sowie Baby Archie nicht zu Top 3 der beliebtesten royalen Familien in Europa. Ganz im Gegensatz zu Prinz William und seiner Kate, die zielsicher den ersten Platz ergattern konnten! Alle Details rund um das Ranking gibt es hier.

„it's in TV“-Stars„it's in TV“-Themen

Ein großer Palast, dutzende Angestellte und dauerhaftes Medieninteresse: Ganz klar, das Leben als britischer Royal ist auf keinen Fall vergleichbar mit dem eines normalen Bürgers. Prinz William versucht daher schon früh, seinen Kindern aufzuzeigen, wie besonders ihr Leben ist. So offenbarte der 37-Jährige im britischen Fernsehen nun, dass er mit seinen Kindern Prinz George und Prinzessin Charlotte bereits über Themen wie Obdachlosigkeit und Armut gesprochen hat. Dies waren auch stets Herzensthemen seiner Mutter Diana und so erklärte William: "Meine Mutter wusste, was sie tat. Ihr war klar, dass es sehr wichtig ist, dass man realisiert, dass es ein Leben außerhalb des Palastes gibt und dass man echte Menschen sieht, die mit tatsächlichen Problemen zu kämpfen haben." Eine äußerst gute Einstellung des royalen Prinzen, der übrigens auch noch ein Beispiel offenbarte: "Immer, wenn wir jemanden sehen, der auf der Straße schläft, reden wir darüber und ich erkläre es ihnen." Dabei seien seine Kinder auch durchaus interessiert und stellen Fragen wie "Warum können sie nicht nach Hause gehen?". Es ist wirklich schön, zu sehen, dass sich die royalen Kinder bereits früh Gedanken um andere Menschen machen!

Cedric Litzki
Cedric Litzki
 17.12.2019, 08:00 Uhr

Prinz William führt mit seiner Familie ein Leben im royalen Luxus. Er weist seine Kinder aber durchaus auf diesen Umstand hin und versucht ihnen trotzdem Themen wie beispielsweise Armut näher zu bringen. Grund dafür ist auch seine Mutter Prinzessin Diana, der dieses Thema ebenfalls sehr wichtig war. Alle Details gibt es hier!

 

„it's in TV“-Stars„it's in TV“-Themen
Prinz Louis

Herzogin Kate plaudert nun süße Details über ihren jüngsten Spross Louis aus. Der Einjährige fängt aktuell an zu sprechen und eines seiner ersten Worte war offenbar ein wenig überraschend. So verriet die 37-Jährige laut der "Daily Mail" in einer britischen TV-Kochsendung, dass der Kleine unter anderem schon "Mary" sagen kann. Der Hintergrund: Mary ist eine britische TV-Köchin, Backexpertin und Buchautorin. Gemeinsam mit Prinz William und Herzogin Meghan kocht Mary Berry in der BBC-Sendung "A Berry Royal Christmas" ein weihnachtliches Dinner für Angestellte einer Wohltätigkeitsorganisation. Aber Prinz Louis ist nicht etwa Fan ihrer Kochensendung, denn auch im Haushalt des Herzogenpaares spielt die 84-Jährige eine große Rolle. Laut der Dreifach-Mutter stehen alle Kochbücher genau auf Höhe von Prinz Louis. "Ihr Gesicht ist auf allen Kochbüchern, er würde Sie sicherlich im wahren Leben erkennen", erklärte die Herzogin von Cambridge. Ihr Sohnemann scheint also Gefallen am Kochen gefunden zu haben und von dem TV-Gesicht fasziniert zu sein. Der royale Spross wird sicherlich auch die große Kochsendung mit seinen Eltern im Fernsehen heute, am 16. Dezember, nicht verpassen wollen!

Imke Schmoll
Imke Schmoll
 16.12.2019, 11:50 Uhr

Prinz Louis hat in seinem Wortschatz nicht nur die typischen Worte eines Einjährigen, der Spross von Herzogin Kate und Prinz William kann auch schon "Mary" sagen. Wieso er den Namen schon lernte und welcher TV-Star eine große Rolle beiden Royals spielt? Mehr zu den ersten Worten von Louis erfahrt ihr bei uns!

„it's in TV“-Stars„it's in TV“-Themen
Royals

Was gibt es eigentlich für die Kinder vom Weihnachtsmann, die aufgrund ihrer Familienverhältnisse eigentlich schon alles haben? Und kennt der Weihnachtsmann überhaupt die Adresse vom Kensington Palast? Wir hoffen es sehr für Prinzessin Charlotte und Prinz George. Denn die Geschwister vom kleinen Louis, dem jüngsten Spross von Herzogin Kate und Prinz William, haben zu Weihnachten natürlich auch den ein oder anderen Wunsch parat. Die Wunschzettel seien demnach bereits geschrieben, berichtete "Closer" jetzt. Der älteste, royale Spross möchte demnach vor allem seine Sportleidenschaft weiter ausbauen und wünscht sich einen neuen Tennisschläger sowie einen eigenen Tischkicker. Die "Daily Mail" soll hingegen bei Prinzessin Charlotte bereits Mäuschen gespielt haben und will wissen, dass diese "ganz vernarrt in Pferde" ist. Daher wünscht sie sich vom Weihnachtsmann ein Pony - und das mit gerade mal vier Jahren! Prinz William soll offenbar nicht gänzlich überzeugt von dieser Idee sein. Laut einem Insider hält er seine Kleinste nämlich noch "zu jung" dafür. Dabei sollte ihn das Beispiel seiner Großmutter, Königin Elizabeth, doch eigentlich eines Besseren belehren: Auch sie bekam im Alter von vier Jahren ihr erstes Shetlandpony namens Peggy geschenkt. Als Sechsjährige begann die heute immer noch sehr pferdeverrückte Queen dann schließlich das Reiten. Wir drücken auf jeden Fall die Daumen, dass auch bei den Royal-Kids alle Weihnachtswünsche in Erfüllung gehen.

Mag Pytlik
Mag Pytlik
 09.12.2019, 11:52 Uhr

Die royalen Kids haben ihre Wunschzettel für den Weihnachtsmann offenbar bereits geschrieben. Während sich Prinz George einen neuen Tennisschläger wünscht, möchte die 4-jährige Charlotte ein Pony. Doch Prinz William scheint gegen dieses Weihnachtsgeschenk zu sein. Warum? Das verraten wir euch hier!

„it's in TV“-Stars„it's in TV“-Themen