Queen Elizabeth II.

Meghan Markle, royals, prinz harry, Königshaus, England, buckingham palace, Großbritannien, Familie, Herzogin Meghan, suits, Herzogin von Sussex, Royale familie
Queen Elizabeth II.
35
Videos
7
Artikel
28
Bilder

Erst vor wenigen Stunden haben Herzogin Meghan und Prinz Harry einen neuen süßen Schnappschuss von Baby Archie auf ihrem Instagram-Account sussexroyal geteilt und damit ihre 8,6 Millionen Follower verzückt. Aktuell laufen allerdings auch die Planungen für die Taufe des sechs Wochen alten Sprösslings der Royals. Wie die "Sunday Times" nun berichtet, soll der große Tag im kommenden Monat, also im Juli, stattfinden und zwar an dem Ort, wo sich Meghan und ihr Liebster 2018 das Ja-Wort gaben: In der St.-George’s-Kapelle auf Schloss Windsor. Genau dort wurde übrigens auch der kleine Prinz Harry 1984 getauft. Doch eine wichtige Person im Leben der Family wird fehlen: Ausgerechnet die Queen soll Medienberichten zufolge nicht kommen. Sie haben schon andere Termine, heißt es. Zur Erinnerung: Auch bei der Taufe des kleinen Louis, dem Sohn von Herzogin Kate und Prinz William, war sie nicht dabei, bei Prinz George und Prinzessin Charlotte hingegen schon. Bei der traditionellen Taufe soll dafür allerdings Meghans Mama, Doria Ragland, erneut aus den USA anreisen. Wir sind schon ganz gespannt und freuen uns auf die süßen Taufbilder von Baby Archie.

Mag Pytlik 
Mag Pytlik
 17. Juni 2019, 11:40 Uhr

Das nächste große Event des royalen Paares Prinz Harry und Herzogin Meghan steht bereits bevor: Die Taufe von Baby Archie. Geplant ist sie für den Juli und nun sickerten erste Details durch. Eine Überraschung gibt es auch: Die Queen kann nicht zu dem feierlichen Ereignis kommen. Details gibt es hier.

 

Itsin TV StarsItsin TV Themen

Donald Trump stattet aktuell schon zum zweiten Mal in seiner Amtszeit als Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika Königin Elisabeth II. einen Besuch ab. Ob sich der 72-Jährige für das royale Treffen in neuem Look zeigen wird? Immerhin trug der Staatschef erst bei einem Auftritt im US-Bundesstaat Virginia am 2. Juni sein Markenzeichen, die Haartolle, neuerdings nach hinten gegelt. Bei der Ankunft in London blieb Trump jedoch erstmal noch seiner üblichen Mähne treu. Egal, wie er sich am Ende entscheidet, die britischen Royals zu treffen, auf zwei von ihnen wird der Republikaner jedoch verzichten müssen: Herzogin Meghan und Prinz Harry ließen sich für das Staatsbankett mit Donald und Melania Trump entschuldigen. Offiziell sei ihr neugeborener Sohn Archie der Grund dafür, doch man munkelt hinter vorgehaltener Hand, Meghan wolle dem Essen als Kritikerin von Trumps Politik absichtlich fernbleiben. Erst kürzlich geriet die Ehefrau von Prinz Harry übrigens selbst in die Kritik, als sie ihren Spross in einem umgerechnet 1.300 Euro teuren Kinderwagen umher schob. Traditionell werden royale Sprösslinge in einem "Silver Cross"-Kinderwagen kutschiert, wie es schon seit Generationen üblich ist. Die Luxusvariante stieß den Briten daher bitter auf, obwohl es sich dabei um ein Geschenk von Meghans und Harrys Freunden handelte.

Imke Schmoll 
Imke Schmoll
 03. Juni 2019, 13:45 Uhr

Meghan Markle ist als Ehefrau von Prinz Harry festes Mitglied der britischen Royals. Doch dem Staatsbankett mit dem US-Präsidenten Donald Trump bleibt die Herzogin trotzdem fern. Offizieller Grund ist ihr Sohnemann Archie, dabei ist Meghan durchaus als Kritikerin von Trump bekannt. Doch die 37-Jährige geriet nun selbst in die Kritik. Wieso? Das erfahrt ihr bei uns!

Itsin TV StarsItsin TV Themen

Geht Prinz Harry etwa nicht zum Treffen mit US-Präsident Donald Trump, weil er seine Diana damals mit Blumen überhäufte? Am 3. Juni wird das amerikanische Staatsoberhaupt mit seiner Frau Melania im Buckingham Palace zu Gast sein und laut "foxnews.com" mit der Queen zu Mittag essen. Auch Prinz Charles, Camilla sowie Prinz Harry sollen dabei mit von der Partie sein. Da Herzogin Meghan nach der Geburt von Baby Archie derzeit keine öffentlichen Termine wahr nimmt, wird sie das Lunch-Date sausen lassen. Und das wird ihr ziemlich Recht sein, denn: Die frühere US-Schauspielerin hatte sich vor ihrer Beziehung mit Prinz Harry im Präsidentschaftswahlkampf 2016 für Trumps Kontrahentin Hillary Clinton ausgesprochen. Aber auch Prinz Harry könnte Trump noch einen Korb geben, da auch eher einem Aufeinandertreffen skeptisch gegenübersteht. Der Grund? Laut dem britischen "Express" soll Trump einst seine Mutter Diana mit "riesigen Blumensträußen" bombardiert haben. Diana soll sich damals sogar regelrecht verfolgt gefühlt haben, heißt es unter Berufung auf Selina Scott, eine Freundin der Royals. Wir sind sehr gespannt, wer am Ende bei Trumps Besuch in London wirklich am Mittagstisch Platz nehmen wird!

Cedric Litzki 
Cedric Litzki
 27. Mai 2019, 16:50 Uhr

In wenigen Tagen wird US-Präsident Donald Trump der Queen und ihrem Mann Prinz Charles in London einen Besuch abstatten. Ein gemeinsames Mittagessen ist geplant, dass sowohl Herzogin Meghan als nun offenbar auch Prinz Harry schwänzen werden. Die Details gibt es hier.

 

Itsin TV StarsItsin TV Themen

Echt? Archie Harrison? Der erst vor wenigen Stunden verkündete Name von Baby Sussex sorgte für eine weitere Überraschung, die Herzogin Meghan und Harry über den Account der Royal Family verkünden ließen. Während Model Chrissy Teigen vor lauter Fassungslosigkeit auf ihrem Twitter-Account nur "ARCHIEEEEEEEEEEEEE!!!!!!!" schreien konnte, meldete sich auch "Archie Comics" zu Wort mit den simplen Worten: "I’m baby!" Doch vor allem eingefleischte "Riverdale"-Fans dürfte gerade der erste Vorname von Baby Sussex, Archie, überraschen, denn: Mittelpunkt der beliebten Serie ist ein Tee-nager namens Archie, dessen Mitschüler Jason Blossom ermordet wird. Und so zwitscherte eine Userin nicht ohne Grund: "Ob sie wissen, dass er 'Riverdale' retten muss?" Und falls Baby Sussex, der mit komplettem Namen jetzt Archie Harrison Mountbatten-Windsor heißt, über einen Instagram-Account nachdenken sollte: Der Username "archiewindsor" ist quasi sogar schon verge-ben. Und zwar an diesen Corgi aus Sydney. Was für ein Zufall, denn wie wir ja wissen, ist ausgerechnet die Queen ein riesiger Corgi-Fan. Ob sie der Account "amused" oder "not amused" ist aber nicht bekannt.

Mag Pytlik 
Mag Pytlik
 09. Mai 2019, 10:38 Uhr

Archie Harrison Mountbatten-Windsor - das ist der Name von Baby Sussex! Der Sohn von Herzogin Meghan und Prinz Harry erblickte erst vor wenigen Tagen das Licht der Welt. Den Namen gab das royale Paar jetzt über den Twitter-Account der Royal Family bekannt. Und hier gab es direkt reichlich Reaktionen. Alle Details haben wir hier!

Itsin TV StarsItsin TV Themen

Sänger Shawn Mendes hat "The Sun" jetzt ein sehr privates Interview gegeben und ein bisschen über seine Familie geplaudert. Dabei verriet der "Stitches"-Sänger, dass er eine englische Mutter hat, einen portugiesischen Vater und dass er in Kanada aufwuchs. Die Dame, die mit dem süßen Musiker künftig zu den familiären Sonntagsessen fährt, müsste sich also auf eins einstellen, verriet Shawn: "Es gibt jeden Sonntag Braten. Das gibt es schon, solange ich mich erinnern kann." Mh, lecker! Übrigens: Auch die Großeltern des 20-Jährigen sind große Fans des Sängers. Und so waren sie auch bei seinem legendären Auftritt in London dabei, als er auf dem 92. Geburtstag von Queen Elisabeth spielte. Über dieses einmalige Erlebnis verriet Shawn Mendes: "Es war verrückt. Mein Opa und meine Oma waren da und es war ein riesiges Ereignis für sie." Sicher nicht nur für sie! Süß, dass Shawn so eine enge Bindung zu seiner Family hat.

Mag Pytlik 
Mag Pytlik
 12. April 2019, 11:28 Uhr

Im Interview mit "The Sun" hat der "Stitches"-Sänger Shawn Mendes jetzt ausgeplaudert, dass er ein absoluter Familienmensch ist. So waren seine Großeltern bereits bei einem seiner Konzerte und sonntags geht er zu Mama, um Braten zu essen. Mehr Details haben wir hier für euch.

Itsin TV Stars

Sicher ist sicher! Das denkt sich wohl nun auch Queen Elisabeth. Wir erinnern uns: Erst im Januar 2019 hatte ihr Mann Prinz Philip einen schlimmen Autounfall. Bei dem Zusammenstoß mit dem Land Rover des 97-Jährigen wurde die Insassin des Kias leicht verletzt. Danach war dem royalen Duo klar: Philip wird sich künftig nicht mehr hinters Steuer setzen und so gab er seinen Führerschein freiwillig ab. Und auch die Queen, die mit 18 Jahren noch während des zweiten Weltkrieges ihren Führerschein machte, wird künftig auf das Autofahren auf öffentlichen Straßen verzichten. Das berichtet aktuell die "Times". Demnach möchte die Autoliebhaberin aber trotzdem weiterhin auf dem königlichen Anwesen ab und an ein Ründchen drehen. Queen Elisabeth kann übrigens einen ganzen Fuhrpark ihr Eigen nennen: So besitzt sie neben Land Rovern auch einige Jaguar-Modelle. Doch hinters Lenkrad darf hier künftig offenbar nur noch ihr Chauffeur.

Mag Pytlik 
Mag Pytlik
 02. April 2019, 16:15 Uhr

Erst im Januar hatte der 97-jährige Prinz Philip einen Autounfall und gab danach freiwillig seinen Führerschein ab. Nach diesen Vorkommnissen hat sich Queen Elisabeth jetzt offenbar selbst ein freiwilliges Fahrverbot auf öffentlichen Straßen verhängt. Alle Details gibt es hier!

Itsin TV StarsItsin TV Themen