Queen Elizabeth II. während Corona: Sie reitet auf ihrem Fell-Pony aus

Seit Beginn der Corona-Krise hat sich die britische Monarchin, Queen Elizabeth II., mit ihrem Ehemann Philip aus Sicherheitsgründen auf Schloss Windsor verschanzt. Die 94-Jährige und ihr knapp fünf Jahre älterer Gatte zählen zur Risikogruppe. Doch jetzt sah man nach Monaten endlich wieder ein Lebenszeichen der Queen: Hoch zu Ross und sichtlich ausgelassen ließ sie ihr Volk wissen: Ihr geht es gut! Das Reiten ist das liebste Hobby von Elizabeth und auch im hohen Alter lässt sie es sich offensichtlich nicht nehmen, den ein oder anderen Ausritt zu machen. Im Park von Schloss Windsor wurden die Aufnahmen von ihr und ihrem 14 Jahre alten Fell-Pony gemacht. Seit dem 19. März leben die Königin und Prinz Philip auf Schloss Windsor in Isolation. Damals sah man sie das letzte Mal im Freien – bis jetzt! Der Mitarbeiterstab um das royale Paar wurde auf ein Dutzend reduziert, damit das Ansteckungsrisiko so gering wie möglich ist. Erst Anfang April gab die Queen eine TV-Ansprache zur kritischen Lage und machte ihrem Volk Mut. Schon damals versprach sie: „Es wird wieder bessere Zeiten geben, wir werden wieder mit unseren Freunden vereint sein. Wir werden wieder mit unseren Familien vereint sein, wir werden uns wiedersehen.“ Dieses Versprechen hat sie selbst mit diesen ersten Fotos im Freien wenigstens ein bisschen gehalten.

Imke Schmoll
Imke Schmoll
 02.06.2020, 11:59 Uhr

Queen Elizabeth hat ihr liebstes Hobby noch nicht aufgegeben. Die 94-Jährige zeigte sich nun erstmals nach mehreren Monaten im Freien bei einem Ausritt auf ihrem Fell-Pony. Ihr wollt wissen, wie sich die betagte Monarchin hoch zu Ross während der Corona-Krise macht? Hier bekommt ihr mehr zu sehen.

„it's in TV“-Stars„it's in TV“-Themen

Das könnte dich auch interessieren: