Robert Downey Jr.

Robert Downey Jr.

Kaum etwas liebt das Publikum mehr, als einen gefallenen Star nach erfolgter Läuterung wieder in die Arme zu schließen. Das gilt erst recht, wenn er ein derartiges Talent mitbringt wie der 1965 in New York geborene Robert Downey Jr. In den späten 80ern und frühen 90ern gehörte er zu Hollywoods größten Nachwuchsschauspielern, bevor Drogenprobleme seine Karriere radikal ausbremsten. Schon im Alter von sechs Jahren ließ ihn sein Vater Marihuana probieren, später geriet der Schauspieler dann in den Bann härterer Drogen. Es folgten Bewährungsstrafen und deren Widerruf. Downey Jr. verbrachte insgesamt 16 Monate hinter Gittern. Seit 2003 ist er clean und fand auch als Schauspieler wieder den Weg zurück ins Rampenlicht. Als „Iron Man“ oder „Sherlock Holmes“ feierte er weltweit Erfolge. Anspruchsvolle Rollen in Produktionen wie „Good Night, and Good Luck.", David Finchers „Zodiac" oder „Der Richter. Recht oder Ehre" brachten ihm immenses Kritikerlob und zementierten seinen Ruf als anerkannte Schauspielgröße. Der langjährige Lover von Sarah Jessica Parker ist heute mit der Produzentin Susan Levin verheiratet und bekam mit Tochter Avri Roel 2014 sein zweites Kind mit ihr.

 
40
Videos
1
Artikel
30
Bilder

News zu Robert Downey Jr.:

Kino & Co.

Forbes veröffentlicht jährlich eine Liste der bestbezahlten Schauspieler und Schauspielerinnen des Jahres. So auch für das Jahr 2019. Hier gab es zahlreiche geniale und vor allem auch erfolgreiche Filme und Serien. Wir werfen einen Blick auf die Top 3 der erfolgreichsten männlichen und weiblichen Stars 2019. Wie heißt es doch so schön: Ladies first! Den Anfang auf Platz 3 macht hier Reese Witherspoon mit Einnahmen in Höhe von 35 Millionen US-Dollar! Die 43-Jährige ist jedoch nicht als Schauspielerin, sondern vor allem als Produzentin aktiv gewesen. So arbeitete sie an dem Film "Lucy in the Sky" mit und ist Executive Producer der in den USA beliebten TV-Sendung "The Morning Show". Über Platz 2 darf sich hingegen Sofia Vergara freuen. Die kolumbianische Schönheit kommt vor allem durch ihre Rolle in der Hit-Serie "Modern Family" auf 44,1 Millionen Dollar. Zusätzlich war die 47-Jährige jedoch auch in dem Film "Bottom of the 9th" mit ihrem Ehemann zu sehen. Noch erfolgreicher war im Jahr 2019 lediglich Scarlett Johansson. Mit 56 Millionen Dollar nimmt sie Platz 1 ein. Der "Marvel"-Star durfte sich dabei nicht nur über den Erfolg von "Avengers: Endgame" freuen, auch der Vorschuss für den 2020 erscheinenden Marvel-Streifen "Black Widow" katapultiert sie auf Platz 1. Bei den Männern landete mit Robert Downey Jr. direkt ein weiter Marvel-Star auf dem Treppchen. Der "Iron Man"-Darsteller nahm im Jahr 2019 laut Forbes ganze 66 Million Dollar ein - und das obwohl er lediglich in "Avengers: Endgame" zu sehen war. Ob auch bei ihm bereits ein Vorschuss für seine Rolle als Dr. Dolittle mit einberechnet wurde?! Mit "Thor"-Darsteller Chris Hemsworth schaffte es noch ein dritter Star der beliebten Superhelden-Reihe auf die Liste der bestbezahlten Schauspieler 2019. Der 36-Jährige darf sich über Einnahmen in Höhe von 76,4 Millionen US-Dollar freuen. Er war nicht nur Teil der "Avengers", sondern auch im Blockbuster "Men in Black: International" zu sehen. Mehr Kohle gescheffelt hat 2019 natürlich er hier: Superstar Dwayne "The Rock" Johnson. Mit 89,4 Millionen Dollar kommt an ihn so schnell keiner ran. Das Muskelpaket landete im Jahr 2019 sowohl mit "Fast & Furious: Hobbs & Shaw" als auch mit "Jumanji: The Next Level" absolute Kinohits.

Mag Pytlik
Mag Pytlik
 23.02.2020, 15:00 Uhr

Die jährliche Forbes-Liste der bestbezahlten Schauspieler liefert immer wieder einen Einblick hinter die Kulissen Hollywoods. Und auch in diesem Jahr gibt es Einiges zu bestaunen. So dürfen sich vor allem die Marvel-Stars über ein ziemlich erfolgreiches Jahr freuen. Ein Star schaffte es jedoch auch, die Superhelden-Darsteller zu überbieten: Dwayne "The Rock" Johnson. Erfahrt hier alles zu den Top 3 der Stars, die im Jahr 2019 am meisten verdient haben.

„it's in TV“-Stars„it's in TV“-Themen
Kino & Co.

Mit "Star Wars: Der Aufstieg Skywalkers" ging das Kinojahr 2019 fulminant zu Ende. In diesem Zweiteiler verraten wir euch nun schonmal, was 2020 auf auf der Kinoleinwand euch zukommt. Los geht’s mit "Knives Out – Ein Mord zum Dessert" am 02. Januar. Der Film von Regisseur Rian Johnson begeistert mit einem Mega-Cast rund um "Bond"-Darsteller Daniel Craig, Netflix-Star Katherine Langford oder auch "Avengers"-Star Chris Evans. Zwei Wochen später gibt es gleich doppelt Grund zur Freude: Rund 17 Jahre nach dem zweiten Film kommt die Fortsetzung "Bad Boys For Life" mit Will Smith und Martin Lawrence in die Kinos. Der 16. Januar hält zudem auch den Film "1917" parat, der mit großen Vorschusslorbeeren an den Start geht. Am 30. Januar geht es auch schon weiter mit "Die fantastische Reise des Dr. Dolittle" mit Robert Downey Jr. in der Hauptrolle und umso mehr Stars in den Sprecherrollen der Tiere. Der Februar startet mit einem "Margot Robbie"-Doppelpack durch. Am 06. kehrt sie mit "Birds of Prey" in ihre aus "Suicide Squad" bekannte Rolle der Harley Quinn auf die Kino-Leinwand zurück. Ernstere Töne schlägt Margot derweil in "Bombshell" an. In dem Film wird man sie neben Nicole Kidman und Charlize Theron sehen. Der Streifen zeigt die wahre Geschichte sexueller Belästigung bei Fox News. Ende Februar gibt es mit "The Gentlemen" einen neuen Film von Guy Ritchie zu sehen. Der Knaller kommt am 27.02. in die Kinos und begeistert mit einem Cast rund um Matthew McConaughey. Gut einen Monat später, am 26. März geht es weiter mit einer Disney-Realverfilmung: "Mulan" gilt schon jetzt als sicherer Kino-Hit. Ähnliches kann man zweifelsohne von "James Bond: Keine Zeit zu sterben" behaupten, der am 02. April durchstartet und den letzten Auftritt von Daniel Craig als Doppel-Null-Agent markiert. Film Nummer 10 in dieser Auflistung kommt aus dem Hause Marvel: Scarlett Johansson bekommt als "Black Widow" ihren ersten Solo-Film spendiert und wird dabei unter anderem von "Stranger Things"-Star David Harbour unterstützt. Weitere Kino-Highlights für 2020 gibt es im zweiten Teil unseres Videos zu sehen. Klickt euch schnell rüber!

David Maciejewski
David Maciejewski
 27.12.2019, 00:00 Uhr

Filmfreunde aufgepasst! Das Jahr 2020 hält einige Kinokracher parat. Natürlich kommen Marvel- und Disney-Fans voll auf ihre Kosten, aber auch Guy Ritchie sorgt mit seinem neuen Film sicher für viel Spaß auf der großen Leinwand. Alle Details rund um "James Bond: Keine Zeit zu sterben" oder auch "Black Widow" gibt es hier.

„it's in TV“-Stars„it's in TV“-Themen

Was für ein Abend bei den "People’s Choice Awards 2019"! Zahlreiche Stars nahmen Preise mit nach Hause. Doch wer konnte sich welche Trophäe schnappen? In der Kategorie "Film des Jahres 2019" ging der Award an "Avengers: Endgame". Kein Wunder, immerhin spielte der Streifen die bisher höchsten Einnahmen an den Kinokassen überhaupt ein. Deshalb ging auch der Preis "Actionfilm des Jahres 2019" logischerweise an "Avengers: Endgame". Mit Robert Downey Jr. gewann ein Star des Kino-Hits dann auch noch bei den Männern den Titel als "Filmstar 2019". Bei den Frauen wurde Zendaya ausgezeichnet und zwar für ihre Rolle in "Spider-Man: Far From Home". Gut lief’s auch für Tom Holland, denn er erhielt hier den Preis als "Action-Filmstar 2019" für seinen Part als freundliche Spinne aus der Nachbarschaft. Zu den weiteren Gewinnern der Film-Kategorien zählten beispielsweise auch Noah Centineo und Cole Sprouse. In Sachen Fernsehen holte "Stranger Things" direkt zwei Awards, dazu gab’s einen für Hauptdarstellerin Millie Bobby Brown, die bei den Frauen zum "TV-Star 2019" erklärt wurde. Auf der Seite der Männer war es Cole Sprouse für seine Rolle in "Riverdale", der damit bereits seinen zweiten Preis einheimsen konnte. Eine zweite Auszeichnung gab es auch für Zendaya und ihre Serie "Euphoria". Khloé Kardashian dagegen erhielt den Preis als "Reality-TV-Star 2019". Kommen wir zur Musik, wo besonders Shawn Mendes hervorsticht: Er wurde zum "Künstler des Jahres" und durfte sich mit Freundin Camila Cabello auch über die Auszeichnung für den "Song des Jahres" mit "Señorita" freuen und Billie Eilish erhielt den Award in der Kategorie "Künstlerin des Jahres". Richtig abräumen konnten übrigens auch "BLACKPINK": Die K-Pop-Girlgroup konnte sich neben dem Award für die "Band des Jahres" auch noch die Preise für das "Musikvideo 2019" und die "Beste Tour 2019" schnappen. Und auch Taylor Swift ging mit dem Award für das "Album des Jahres" nicht leer aus. Wir gratulieren!

David Maciejewski
David Maciejewski
 11.11.2019, 11:52 Uhr

Ein denkwürdiger Abend ist vorbei und die diesjährigen "People’s Choice Awards" sind vergeben. Zu den Gewinnern des Abends zählten dabei auch Shawn Mendes, Taylor Swift, Cole Sprouse, Zendaya und Millie Bobby Brown. Mehr dazu erfahrt ihr hier!

 

„it's in TV“-Stars
Selena Gomez
Selena Gomez

Selena Gomez kommt mit einem neuen Filmprojekt zurück auf die große Leinwand. Wer sich jedoch jetzt auf die 27-Jährige als Schauspielerin freut, den müssen wir zumindest etwas ausbremsen, denn: Zu sehen bekommen wir die „Wolves“-Sängerin nicht, dafür gibt es sie aber zu hören! Im neuen Streifen „Die fantastische Reise des Dr. Dolittle“ leiht sie einer Giraffe namens Betsy ihre Stimme. Und SelGo ist nicht die einzige hochkarätige Besetzung in dem Abenteuer: Dr. Dolittle selbst wird von dem „Avengers“-Star Robert Downey Jr. gesprochen. Außerdem mit dabei sind Tom Holland als Hund, Oscarpreisträger Rami Malek als Gorilla und Ralph Fiennes als Tiger. Wer sich noch an die Verfilmung mit Eddie Murphy von 1998 erinnert, der wird überrascht sein, denn die Neuauflage ist durchaus ernster als der Vorgänger: Dr. Dolittle ist Witwer und lebt zurückgezogen auf seinem Anwesen mit seinen exotischen Tieren. Als Königin Victoria von England erkrankt, muss er sich auf eine abenteuerliche Mission aufmachen, um ein Heilmittel zu finden. Wir können uns hierzulande auf „Die fantastische Reise des Dr. Dolittle“ ab dem 30. Januar 2020 in den Kinos freuen.

Imke Schmoll
Imke Schmoll
 14.10.2019, 10:50 Uhr

Im Januar kommt die Neuauflage vom Tierarzt Dr. Dolittle in die Kinos. Der mit Tieren sprechende Dolittle wird dabei von „Avengers“-Star Robert Downey Jr. gespielt. Selena Gomez selbst spricht eine Giraffe. Ihr wollt mehr zum Thema erfahren? Hier bekommt ihr einen ersten Einblick in den Film.   

„it's in TV“-Stars

Die Hollywood-Stars verdienen sich mit ihren Filmen ein goldenes Näschen, das ist bekannt. Doch nun hat das Wirtschaftsmagazin "Forbes" mal wieder die alljährliche Auflistung der bestverdienenden Schauspieler des vergangenen Jahres herausgebracht. Der unschlagbare Sieger des Rankings ist dabei Dwayne "The Rock" Johnson. Für den ehemaligen Wrestler hat es sich ausgezahlt, den Job zu wechseln. Denn in den vergangenen zwölf Monaten verdiente er mit Filmen rund 81 Millionen Euro. Nicht schlecht, oder?! Seit dem 1. August können wir uns Im Kino von seinem Talent in "Fast & Furious: Hobbs & Shaw" überzeugen. Da konnte auch kein "Avenger" mithalten. Doch den zweiten Platz sicherte sich der australische "Thor"-Darsteller Chris Hemsworth. Er verdiente vor allem dank "Avengers: Endgame" rund 69 Millionen Euro. Auch sein Kollege Robert Downey Jr. machte als Iron Man ein kleines Vermögen dank der Marvel-Reihe. Er belegt den dritten Platz mit etwa 60 Millionen Euro, die er dank Schauspieljobs einheimste. Übrigens: "The Rock" kann sich nicht nur über die verdiente Kohle freuen, sondern heiratete erst kürzlich seine langjährige Freundin Lauren auf Hawaii. Privat und beruflich läuft’s also rund bei dem Hünen. Glückwunsch!

Cedric Litzki
Cedric Litzki
 22.08.2019, 14:55 Uhr

In Hollywood kann man richtig viel Kohle verdienen. Das zeigt nun auch wieder die "Forbes"-Liste der bestbezahlten Schauspieler der Welt. Das Wirtschaftsmagazin veröffentlicht jedes Jahr, welche Schauspieler in den vergangenen Monaten am meisten verdiente. Erfahrt hier, wer die Liste anführt!

 

„it's in TV“-Stars„it's in TV“-Themen
Taylor Swift
Taylor Swift

Taylor Swift überholt sie alle! Das Wirtschaftsmagazin Forbes hat nun die jährliche Liste der höchstbezahlten Promis des Jahres herausgebracht und da hat die Hitmacherin tatsächlich die Nase vorn. Schlappe 185 Millionen US-Dollar, also rund 164 Millionen Euro nahm sie ein. Damit ist TayTay zwar ganz knapp, aber dennoch ganz klar vor der SelfMade-Milliardärin Kylie Jenner, die mit ihrer Beauty-Marke „Kylie Cosmetics“ auf Platz zwei satte 170 Millionen Dollar, also 150 Millionen Euro verdiente. Und das Geld bleibt in der Familie, denn den dritten Rang der bestverdienenden Promis der Welt ergatterte ihr Schwager Kanye West mit rund 150 Millionen Dollar, also 133 Millionen Euro. Hinter dem Rapper spielte sich der Kicker Lionel Messi die Füße auf dem Fußballplatz wund und verdiente damit am Viertmeisten. Der britische Superstar Ed Sheeran macht die Reihe der bestverdienenden Promis 2019 perfekt mit einem Einkommen von 110 Million Dollar, also knapp 98 Millionen Euro. Obwohl die beiden ersten Plätze an Frauen gingen, sind TayTay und Kylie zwei von nur vier Damen in den Top-20 der Liste. Insgesamt haben es lediglich 15 prominente Frauen unter die Top 100 der höchstbezahlten Promis des Jahres geschafft. Übrigens: Der Jüngste der Liste ist der 20-jährige Superstar Shawn Mendes mit einem Einkommen von 38 Millionen Dollar, also rund 34 Millionen Euro, womit auf dem 98. Platz landete.

Imke Schmoll
Imke Schmoll
 11.07.2019, 11:47 Uhr

Taylor Swift hat mehr Kohle gemacht als Kylie Jenner und schlägt auch Kanye West. Das hat das Wirtschaftsmagazin „Forbes“ nun mithilfe der Liste der bestverdienenden Promis des Jahres enthüllt. Ihr wollt wissen, wer sonst noch unter den Top 5 ist? Dann passt jetzt gut auf! Hier gibt’s Details!

 

„it's in TV“-Stars