Ross Butler

„Riverdale“: Fans verlangen Rückkehr von Ross Butler

Auch wenn es bei „Riverdale“ aktuell noch nicht mit neuen Folgen weitergeht, reißen die Gerüchte um Staffel 5 nicht ab. Nun ist eine Fan-Theorie im Umlauf, die den ein oder anderen Anhänger der Figur Reggie sicher freuen, aber auch gleichzeitig verwirren dürfte. In den ersten sechs Folgen wurde der Bulldog-Star nämlich nicht von Charles Melton verkörpert, sondern von Schauspieler Ross Butler. Dieser musste jedoch wegen der Dreharbeiten für die Serie „Tote Mädchen lügen nicht“ „Riverdale“ verlassen. Nun fordern Fans ein Wiedersehen mit Ross Butler. Wie das gehen soll? Ein Zeitsprung von fünf Jahren spielt den Autoren dabei in die Karten, neue Charaktere einzuführen, dies wurde auch bereits offiziell bestätigt. Zudem ist „Tote Mädchen lügen nicht“ nun abgedreht, also müsste der 30-Jährige theoretisch auch wieder Zeit haben. Zwar ist diese Idee noch nicht zu den Produzenten vorgedrungen, aber sicherlich kein schlechter Einfall. Und mal ehrlich: Bei all den Geschehnissen in „Riverdale“ wäre beispielsweise ein verschollener Cousin nicht das Unwahrscheinlichste, mit dem sich Jughead, Archie und Co. befassen müssen. Eine Sache steht schon mal fest: Es wird große Veränderungen bei „Riverdale“ geben und die schwarzen Charaktere sollen zudem mehr Handlungsraum bekommen. Wir bleiben dran!

Imke Schmoll
Imke Schmoll
Kathrin Weisensee
Kathrin Weisensee
 19.06.2020, 12:32 Uhr

Die Fans von „Riverdale“ haben immer wieder kreative Ideen für ihre Lieblingsserie. Nun wurde die Forderung laut, der einstige „Reggie“-Darsteller Ross Butler solle zurückkehren. Schwierig, wurde die Rolle doch seit seinem Ausstieg in Staffel 1 von Charles Melton verkörpert. Wie es doch möglich wäre, das und mehr gibt’s bei uns.

Fans zur fünften Staffel von „Riverdale“: Chance auf ein Wiedersehen mit Ross Butler?

Bis wir endlich neue Folgen von „Riverdale“ zu sehen bekommen, dauert es noch einige Zeit. Dennoch wird natürlich weiter darüber spekuliert, was uns denn in Staffel 5 so alles erwarten wird. Eine Fan-Theorie bezieht sich auf die Figur Reggie, gespielt von Charles Melton. Der übernahm die Rolle des Bulldog-Athleten erst nach sechs Folgen der Serie. Zuvor hatte ein anderer Schauspieler die Ehre, nämlich Ross Butler, dem eine andere Verpflichtung in der Serie „Tote Mädchen lügen nicht“ dazwischenkam. Er verließ „Riverdale“, Charles Melton sprang ein und ist aus der Teenie-Mystery mittlerweile auch nicht mehr wegzudenken. Jetzt fordern die Fans ein Wiedersehen mit Ross Butler!

★ Große Ziele: Ross Butler liebäugelte bereits mit dem Gedanken, in die Fußstapfen von Daniel Craig zu treten und den Geheimagenten James Bond zu spielen. Details dazu gibt's hier im Video für euch! ★

Zeitsprung könnte den „Riverdale“-Machern helfen, neue Charaktere zu präsentieren

Die Idee ist dabei, Ross eine ganz neue Rolle zu geben und somit einen neuen Charakter einzuführen. Das wäre sogar denkbar, schließlich wird sich zwischen dem Ende von Staffel 4 und dem Anfang der fünften Staffel ein Zeitsprung ereignen, wie bereits bestätigt wurde. Außerdem ist „Tote Mädchen lügen nicht“ abgedreht, also wäre Ross Butler vielleicht sogar verfügbar. Er könnte doch einen bisher verschollenen Cousin von Reggie Mantle spielen, schlagen die Fans vor. Wie die Produzenten diese Idee finden, ist nicht bekannt. Aber innerhalb der Storylines von „Riverdale“ voller verrückter und mysteriöser Ereignisse wäre ein plötzlich aufgetauchter Cousin für die Rolle von Charles Melton sicherlich nicht das Unwahrscheinlichste. Was wir schon wissen über die neue Staffel: Jughead, Archie und Co. müssen sich auf einige Veränderungen einstellen!

„it's in TV“-Stars„it's in TV“-Themen

Das könnte dich auch interessieren: