Ryan Gosling

Ryan Gosling

Der Hollywood-Schauspieler Ryan Gosling ist kanadischer Herkunft. Er wurde als Ryan Thomas Gosling am 12. November 1980 in der Provinz Ontario geboren. Die Fernsehserie „Dick Tracy“ weckte in ihm den Wunsch, Schauspieler zu werden. Seine Mutter unterstützte diesen Plan und reiste mit ihm zu einem Casting für den Mickey Mouse Club. Ryan überzeugte die Jury und trat zwei Jahre lang in der US-amerikanischen Kindersendung auf, die als Talentschmiede Hollywoods gilt. Um später in den USA als Schauspieler arbeiten zu können, machte Ryan Gosling eine Stimm- und Sprachausbildung. Den ersten Erfolg in seinem Wunschberuf hatte Ryan Gosling 2001 mit seiner Rolle in „Inside a Skinhead“. Seitdem ging es für den Frauenliebling steil bergauf. In Thrillern, Actionfilmen und Dramen konnte er seine Vielseitigkeit als Schauspieler unter Beweis stellen. Filme wie „Mord nach Plan“, „Wie ein einziger Tag“, „Half Nelson“ und „Drive“ machten Ryan Gosling international bekannt. 2014 gab er mit „Lost River – How to Catch a Monster“ sein Regie-Debüt. Am Drehort funkte es öfter: Nach Beziehungen mit Sandra Bullock und Rachel McAdams ist er seit den Arbeiten zu „The Place Beyond the Pines" im Jahre 2011 mit Schauspielkollegin Eva Mendes zusammen. 2014 bekamen die beiden eine Tochter.

53
Artikel
26
Bilder
 Prominent

Filmpaare hassen Wenn die Kameras an sind, knutschen sie, werfen sich schmachtende Blicke zu und spielen das absolute Traumpaar. Doch sobald die Kameras aus sind, können sie sich nicht mehr ausstehen. In Hollywood gab es schon einige vermeintliche Traumpaare, die sich im wahren Leben alles andere als grün waren. Also Taschentücher bereithalten, denn so manche Illusion von wahrer Liebe könnte hier zerstört werden. „Romeo und Julia“ ist wohl eine der schönsten und tragischsten Geschichten der Weltliteratur. 1996 haben Claire Danes und Leonardo DiCaprio das verliebte Paar auf der großen Leinwand zum Leben gebracht und am Ende blieb beim Publikum kein Auge trocken. Doch in Wahrheit konnten sich die beiden nicht ausstehen. Danes lehnte sogar die Rolle der Rose DeWitt Bukater an der Seite von Leo in „Titanic“ ab. Und so übernahm am Ende Kate Winslet. Ein weiteres Traumpaar hat am Set eines Liebesfilms wegen seiner Differenzen für mächtig Ärger gesorgt: Ryan Gosling und Rachel McAdams. Die beiden kamen während des Drehs von „Wie ein einziger Tag“ 2004 keinen einzigen Tag gut miteinander aus, bis sie vom Regisseur zusammen in einen Raum gesteckt wurden, um sich gegenseitig anzubrüllen. 2005 wurden die beiden dann sogar ein Paar, trennten sich aber 2007 wieder. In der Serie „Gilmore Girls“ gab es wohl kein besseres Traumpaar als Lorelai und Luke. Aus Freundschaft wurde Liebe vor der Kamera, doch in Wahrheit waren die Gefühle zwischen Lauran Graham und Scott Patterson nichts anderes als Schauspielerei. Wie schade! Zu guter Letzt erinnern sich bestimmt noch einige an Ross und Rachel aus „Friends“. Jennifer Aniston und David Schwimmer spielten über zehn Jahre lang die Charaktere, die am Ende doch endlich ihr Happy End feierten. Im wahren Leben sind die Schauspieler nicht so eng gewesen. Jens einstiger Serienkollege war 2015 nicht einmal zu ihrer Hochzeit mit Justin Theroux eingeladen. Mittlerweile verbringen die beiden aber auch ihre Freizeit miteinander, wie ein Schnappschuss der Schauspielerin auf Instagram zeigt. Auch wenn all diese Traumpaare die Liebe nur vortäuschten, zeigt es doch, wie gut sie ihr Handwerk als Schauspieler beherrschen.

Imke Schmoll
Imke Schmoll
 27.06.2020, 10:00 Uhr

Es war leider nur eine vorgespielte Liebe – zumindest in einigen Hollywood-Romanzen. Schauspieler wie Leonardo DiCaprio und Claire Danes konnten sich in Wahrheit nämlich gar nicht leiden. Erfahrt hier mehr Beispiele, bei denen Traumpaare nur auf der großen Leinwand existierten. 

„it's in TV“-Stars
 Prominent

Vor allem in jungen Jahren kann es nicht nur finanziell äußerst hilfreich, sondern vor allem auch spaßig sein, mit Freunden in einer WG zu wohnen. Bei Stars ist dies ganz offensichtlich nicht anders, denn es gab bereits einige coole Promi-WGs. So haben sich Salma Hayek und Penélope Cruz nicht nur die Hauptrollen in dem Film „Bandidas“ geteilt, sondern zeitweise auch die Wohnung. Dies offenbarte Cruz einst in einem Interview und bezeichnete Hayek dabei als eine ihrer besten Freundinnen. Die Schauspielikonen Michael Douglas und Danny DeVito sind ebenfalls gute Freunde, die sich bis in die 60er eine Wohnung in New York teilten. Justin Timberlake und Ryan Gosling wohnten hingegen bereits als Kinder zusammen: Damals nahmen die beiden heutigen Stars am „Mickey Mouse Club“ teil. Gosling, der aus Kanada stammt, wohnte deshalb zeitweise bei der Familie des „SexyBack“-Interpreten. In den 80er Jahren und vor ihrem großen Durchbruch wohnten auch Robert Downey Jr. und Kiefer Sutherland zusammen. In einem Interview mit Howard Stern offenbarte der „Iron Man“-Star dabei ebenfalls, dass er sich bei Sutherland ausweinen konnte, wenn es Streit mit seiner damaligen Freundin Sarah Jessica Parker gab. Zach Braff und Donald Faison spielten nicht nur bei „Scrubs“ beste Freunde, sondern sind dies auch im echten Leben. Kein Wunder also, dass der „J.D.“-Star, Donald einst sein Haus zur Verfügung stellte, als dieser mit seiner Familie auf Wohnungssuche war. Und auch die Freundschaft von Matt Damon und Ben Affleck ist kein Geheimnis. Die beiden teilten sich in den 90ern einige Häuser und Wohnungen in L.A. und schrieben dabei auch gemeinsam „Good Will Hunting“. Lediglich für eine Woche wohnten hingegen Emma Stone und Bradley Cooper zusammen. Bei den Dreharbeiten zu „Aloha – Die Chance im Glück“ zog der „Hangover“-Star kurzfristig bei Stone ein, nachdem der Vertrag seines Appartements bereits ausgelaufen war.

Mag Pytlik
Mag Pytlik
 12.04.2020, 07:00 Uhr

Wusstet ihr, dass es in der Vergangenheit schon einige äußerst skurrile, vor allem aber auch berühmte Promi-WGs gab? So wohnten beispielsweise Emma Stone und Bradley Cooper einst für eine Woche zusammen. Die Geschichte dahinter ist definitiv interessant. Und es gibt noch so viele andere Promis, die sich sogar für einen längeren Zeitraum eine Wohnung teilten. Wir werfen einen Blick auf die spannendsten Wohngemeinschaften der Stars.

„it's in TV“-Stars
 Prominent

Stars stehen oftmals allein schon aufgrund ihres Berufs im Blickfeld der Öffentlichkeit. Kein Wunder also, dass einige Promis es vorziehen, Teile ihres Lebens nicht an die große Glocke zu hängen. So schaffen es auch immer wieder Promi-Paare ganz heimlich zusammen zu kommen, ohne das die Welt wirklich etwas davon mitbekommt. So geschah es beispielsweise im Jahr 2001 bei Enrique Iglesias und Anna Kournikova, die sich bei dem Dreh zu seinem Musikvideo "Escape" kennenlernten. Obwohl man die beiden durchaus mal zusammen auf dem roten Teppich sah, hielten sie den Großteil ihrer Beziehung geheim. So überraschte das Paar im Januar 2018 mit diesen Baby-Bildern ihrer Zwillinge, denn von der Schwangerschaft hatte vorher niemand etwas mitbekommen. Auch Männerschwarm Margot Robbie ist seit 2014 vergeben. Die "Suicide Squad"-Darstellerin ist mit dem Schauspieler Tom Ackerley seit 2016 sogar verheiratet. "Harry Potter"-Star Daniel Radcliffe hat in seiner Freundin Erin Darke wohl auch die große Liebe entdeckt. Sie lernten sich 2013 bei den Dreharbeiten zu "Kill Your Darlings" kennen und sind seitdem ein Paar. Über seine Beziehung spricht Daniel Radcliffe aber nur sehr ungern. Auch Julia Roberts lernte ihren Partner bei einem Dreh kennen. Bei den Arbeiten zu "The Mexican" traf sie ihren Liebsten, Danny Moder. Er war bei der Produktion als Kameramann engagiert. Seit 2002 ist das Paar auch bereits verheiratet. Ryan Gosling und Eva Mendes sind ein wunderhübsches Paar, dennoch zeigen sie sich nur äußerst selten zusammen auf dem roten Teppich. Seit 2011 sind die beiden schon verheiratet und haben zwei Kinder. Die Öffentlichkeit bekommt davon aber nur wenig mit! So sucht man beispielsweise vergebens nach privaten Pärchen- oder gar Baby-Pics auf der Instagram-Seite der Schauspielerin. Hier bleibt das Privatleben also ganz klar unter Verschluss.

Mag Pytlik
Mag Pytlik
 22.03.2020, 07:00 Uhr

Wusstet ihr das Daniel Radcliffe schon länger glücklich vergeben ist? Der „Harry Potter“-Star ist dabei bei Weitem nicht der einzige Star, der es geschafft hat, seine Beziehung geheim zu halten. Obwohl es als Prominenter sicherlich schwer ist, versuchen immer mehr Promipaare ihre Liebe und damit auch das Privatleben unter Verschluss zu halten. Wir werfen für euch ein Licht ins Dunkle. Erfahrt hier mehr.

„it's in TV“-Stars
 Prominent

Der Montagmorgen ist für viele der härteste Tag der Woche. Während man am Samstag und Sonntag genüsslich ausschlafen kann, heißt es am Montag wieder früh aufstehen. Was dem einen leicht fällt, ist für den anderen verdammt schwer. Laut ihrer Sternzeichen sollen einige Stars dabei besonders Probleme haben, morgens aus dem Bett zu kommen. Unter dem Sternzeichen Widder geboren ist beispielsweise Lady Gaga und die soll wohl ein ziemlicher Morgenmuffel sein. Auch "Harry Potter"-Star Emma Watson fällt darunter. Sie gehören zu den Menschen, die sich nichts vorschreiben lassen und den Tag beginnen, wann immer sie möchten. Die Wassermänner tun sich anscheinend auch sehr schwer damit, morgens rechtzeitig aufzustehen. Träger des Sternzeichens sind zum Beispiel die Sänger Ed Sheeran und Harry Styles. Sie können es wohl überhaupt nicht ausstehen, wenn man versucht, sie morgens zu wecken. Während andere Sternzeichen wichtige Aufgaben am Morgen erledigen, sollen die beiden Wassermänner ihre To-Dos eher abends abhaken. Besonders nachtaktiv sind zudem die Skorpione! Unter dem Motto "Ganz oder gar nicht" sollen laut dem Sternzeichen Promis wie Ryan Gosling, Katy Perry oder auch Kendall Jenner die Nacht zum Tag machen und nur mit sehr wenig Schlaf auskommen. Und wenn sie einmal zur Ruhe gekommen sind, möchten diese Stars auch bitte nicht gestört werden. Und zwar so lange, bis sie ausgeschlafen sind! Ob die Sternzeichen der Promis hier wohl wirklich die Wahrheit sagen und diese Stars wirklich so schlimme Morgenmuffel sind?!

Mag Pytlik
Mag Pytlik
 11.01.2020, 07:00 Uhr

Keine Frage, viele  schwer, morgens aufzustehen. Laut dem Horoskop soll das einige Sternzeichen-Träger sogar besonders hart treffen. Hättet ihr gedacht, dass "Harry Potter"-Star Emma Watson laut ihrem Sternzeichen ein ziemlicher Morgenmuffel sein soll? Oder auch Sängerin Lady Gaga? Für welche weiteren Stars das Frühaufstehen ein Problem darstellt, erfahrt ihr hier!

„it's in TV“-Stars
 Prominent

Ein neues Jahr voller Möglichkeiten liegt vor uns! Einige Details verraten die Sterne allerdings bereits jetzt über die neuen Tage und Monate, die uns noch bevorstehen. Was 2020 für im Sternzeichen Krebs, Löwe oder Jungfrau Geborene bereithält, verraten wir euch jetzt. Starten wir mit einem Blick auf den Krebs. Eine gute Nachricht vorab: Singles dürfen sich darauf freuen, Silvester im kommenden Jahr vermutlich nicht alleine zu feiern. Immerhin stehen die Chancen gut, dass sie ihrer besseren Hälfte begegnen. Auch wenn es auf der Liebesfahrt mal schaukelig wird, wird das Schiff sicher zurück in den Beziehungs-Hafen manövriert. Auch im Job heißt es: Gemeinsam kann man jede Hürde meistern! Ob sich Stars wie Ariana Grande oder Selena Gomez, die im Zeitraum des Sternzeichens das Licht der Welt erblickten, das wohl zu Herzen nehmen werden? Stürmischer geht es bei den Löwen zu, zu denen beispielsweise Helene Fischer oder auch Bastian Schweinsteiger zählen. Sie könnten es in der Liebe und im Job manchmal etwas überstürzen. Aber keine Sorge: Hilfe naht in beiden Bereichen! Während der Löwe optimistisch sein darf, sollten Jungfrauen wie Beyoncé vorgewarnt sein: Möglicherweise könnte eine Entfremdung vom Partner stattfinden! Doch die Sehnsucht nach Zweisamkeit folgt und eine neue Verliebtheit rettet die Beziehung. Im Arbeitsleben dagegen dürfen sich Jungfrauen zurücklehnen, denn sie sind der Konkurrenz einen Schritt voraus!

Mag Pytlik
Mag Pytlik
 27.12.2019, 00:00 Uhr

Ein neues Jahr, viele neue Möglichkeiten! Was 2020 auf uns zukommt, dazu können wir vorab die Sterne zu Rate ziehen. Wie 2020 für das Sternzeichen Waage wie Kim Kardashian, aber auch für Menschen mit den Sternzeichen Skorpion oder Schütze aussieht, dazu gibt’s hier in unserem Jahreshoroskop die Details!

„it's in TV“-Stars
Justin Bieber
Justin Bieber

Ist Justin Bieber ein verlorener Drilling? Das würde er zumindest selbst behaupten. Auf seinem Instagram-Account zeigte Biebs nun die Ähnlichkeit zu dem bekannten Zwillingspaar Dylan und Cole Sprouse. Zu den Pics schrieb der Sänger: "Ich und die Sprouse Zwillinge sahen so ähnlich aus als Baby. Ich hätte für sie als Big Daddy einspringen können. Kommentiert unten ja oder nein." Und die Belieber ließen es sich nicht nehmen, ihre Meinungen zu den Schnappschüssen kundzutun. Einer schrieb: "Das habe ich schon immer gedacht." Ein anderer Fan meinte: "Ja, ihr seht euch ähnlich, aber du bist süßer als die beiden." Die Meinung eines weiteren Followers lautete: "Nein, ihr seht euch überhaupt nicht ähnlich." Tja, da gehen die Ansichten von Justins Anhängern wohl deutlich auseinander. Dylan und Cole Sprouse meldeten sich übrigens noch nicht zu dem Beitrag zu Wort. Vielleicht spielt Biebs auf eine vermeintliche Verwandtschaft zu den Zwillingen an, immerhin postete er einen Stammbaum von einer Ahnenforschungsseite, die ihm bestätigt, mit Schauspieler Ryan Gosling und Sängerin Avril Lavigne verwandt zu sein. Zwar ist der Hollywood-Star nur sein Cousin elften Grades und die Musikerin Cousine zwölften Grades, aber immerhin.

Imke Schmoll
Imke Schmoll
 02.09.2019, 00:00 Uhr

Justin Bieber betreibt derzeit Ahnenforschung. Anscheinend ist er über mehrere Ecken mit Ryan Gosling und Avril Lavigne verwandt. Doch jetzt haben es ihm die Sprouse-Zwillinge angetan. Demnach ist Biebs davon überzeugt, dass sie als Kinder so aussahen wie er. Ihr wollt mehr über die berühmten Doppelgänger erfahren? Hier haben wir die News!

„it's in TV“-Stars